Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2008, 10:59
  #1
Candy019
Forenprofi
 
Candy019
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich - Bez. Baden
Alter: 36
Beiträge: 1.146
Standard Microchip ja/nein

Hallo!

Ein bisschen Zeit haben wir ja noch, aber im Februar haben wir vor unsere beiden Mädels kastrieren zu lassen und überlegen in dem Zusammenhang natürlich auch ob wir sie kennzeichnen lassen sollen, falls sie irgendwie verloren gehen sollten - sollen ja beide Freigänger werden.

Ursprünglich wollten wir die beiden, wenn sie eh schon in Narkose sind tätowieren lassen, aber im Zuge der gestrigen Auffrischungsimpfungen unserer Leonie wurden wir von der TK aufgeklärt, dass sie das nicht machen, sondern nur noch chippen. Jetzt habe ich im Internet teilweise schon gelesen, dass das nicht so ungefährlich sein und sich zum Teil Tumore bilden können, außerdem finde ich es etwas schwierig wenn eine Privatperson meine Katze finden sollte, das diese ja gar nicht weiß, dass sie gechippt ist und das Ganze dann wieder wenig Sinn hätte.

Was meint ihr dazu? Sind eure Katzen gechippt?

LG, Andrea
Candy019 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.12.2008, 11:03
  #2
Rookie
Forenprofi
 
Rookie
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.889
Standard

Hallo Andrea!

Das die Ohrtattoos zu Geschwüren führen können, habe ich noch nie gehört...

Wenn Deine eh in Narkose sind, lasse ihnen doch einen Chip setzen (dafür braucht es zwar keine Narkose) und gleich das Wort CHIP in's Ohr tätowieren.


Ich habe zwei reine Wohnungskatzen, gechipt sind sie trotzdem. Bislang war eine Narkose noch nicht notwendig (Gott sei Dank), kastriert waren beide schon, als sie her kamen. Sollte mal eine Narkose anfallen, lasse ich die Ohren auch noch tätowieren.
Rookie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:06
  #3
Shamilla
Forenprofi
 
Shamilla
 
Registriert seit: 2007
Ort: Villmar
Beiträge: 5.385
Standard

Ja, 3 meiner 5 sind gechippt. Die anderen beide haben ein Tattoo. Ganz ehrlich, wenn eine Katze wirklich mal abhaut und sie jemand findet, schauen die Leute immer zuerst in die Ohren. Daher finde ich die Tattoos auf jeden Fall besser und einfacher.
Da die Katzen aus dem Ausland ja mit einem Chip versehen werden müssen, bekommen wir das ja immer mit, wie es abläuft. Bisher hatten wir noch nie Probleme mit dem Chip bei den Katzen.
Meine Kuky hatte am Anfang eine kleine "Beule", die aber inzwischen schon längst vergessen ist.
Wenn dein Tierarzt keine Tattoo´s macht, würde ich sie auf jeden Fall chippen lassen. Also lass sie auf keinen Fall raus, wenn sie noch nicht gekennzeichnet sind. Ich halte das für sehr wichtig.
Ansonsten evtl. einen anderen TA suchen, der noch Tattoos setzt und dann dort auch direkt kastrieren lassen!?
Shamilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:23
  #4
Katzenschutz
Forenprofi
 
Katzenschutz
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Beiträge: 3.146
Standard

Ich würde definitiv beides machen lassen, Täto (optisch erkennbar) und Chip (unverwechselbar). Was nutzt der beste Chip, wenn Keiner auf die Idee kommt, ihn abzulesen... Bei der Täto - selbst wenn schwer lesbar - sieht aber Jemand direkt "oh, die Katze gehört Jemand" und bringt sie eher zum TA / TH.
Wo dann wiederum gescannt wird, ob Katze einen Chip hat...

Außerdem bedeutet eine Täto, die Katze war in Vollnarkose = ist kastriert, auch ein wichtiges Argument gerade bei weiblichen Katzen, wo nicht optisch erkennbar ist, ob kastriert oder nicht.

Wenn Dein Tierarzt die Katzen nicht tätowieren will, würde ich mir einen anderen suchen, ehrlich.

http://www.katzenschutzbund.de/streuner/chippen.html
Katzenschutz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:28
  #5
Uli
Forenprofi
 
Uli
 
Registriert seit: 2008
Ort: bei Gummersbach
Alter: 58
Beiträge: 5.825
Standard

Alle unsere Katzen sind gechipt und haben das Wort "CHIP" im Ohr tätowiert, das sollte sich als Standard so langsam durchsetzen.

EDIT:
Kleiner Tipp, Du kannst im Internet Chips bestellen, die kosten weniger als 10 Euro und sie setzen zu lassen kostet auch nicht viel. Die Chips sind steril direkt mit Einsetzhilfe verpackt.

Geändert von Uli (19.12.2008 um 11:31 Uhr)
Uli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:30
  #6
Shamilla
Forenprofi
 
Shamilla
 
Registriert seit: 2007
Ort: Villmar
Beiträge: 5.385
Standard

Zitat:
Zitat von Uli Beitrag anzeigen
Alle unsere Katzen sind gechipt und haben das Wort "CHIP" im Ohr tätowiert, das sollte sich als Standard so langsam durchsetzen.
Ganz ehrlich? Das hab ich noch nie gehört, dass das gemacht wird Finde ich aber eine sehr gute Idee. Aber, wenn man Chip tätowiert, kann man doch auch gerade ein richtiges Tattoo machen lassen, oder?
Shamilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:31
  #7
romulus
Forenprofi
 
romulus
 
Registriert seit: 2008
Ort: Südhessen
Beiträge: 3.480
Standard

Zitat:
Zitat von Katzenschutz Beitrag anzeigen
Ich würde definitiv beides machen lassen, Täto (optisch erkennbar) und Chip (unverwechselbar). Was nutzt der beste Chip, wenn Keiner auf die Idee kommt, ihn abzulesen... Bei der Täto - selbst wenn schwer lesbar - sieht aber Jemand direkt "oh, die Katze gehört Jemand" und bringt sie eher zum TA / TH.
Wo dann wiederum gescannt wird, ob Katze einen Chip hat...

Außerdem bedeutet eine Täto, die Katze war in Vollnarkose = ist kastriert, auch ein wichtiges Argument gerade bei weiblichen Katzen, wo nicht optisch erkennbar ist, ob kastriert oder nicht.

Wenn Dein Tierarzt die Katzen nicht tätowieren will, würde ich mir einen anderen suchen, ehrlich.

http://www.katzenschutzbund.de/streuner/chippen.html
Dem schließe ich mich voll an - meine beiden Freigänger sind ebenfalls gechipt und tätowiert!
romulus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:33
  #8
Katzenschutz
Forenprofi
 
Katzenschutz
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Beiträge: 3.146
Standard

Zitat:
Zitat von Uli Beitrag anzeigen
Alle unsere Katzen sind gechipt und haben das Wort "CHIP" im Ohr tätowiert, das sollte sich als Standard so langsam durchsetzen.

Das glaube ich nicht und ich hoffe, ich habe Recht. Es ist zwar selten, aber es kommt vor, dass Mikrochips auch mal nicht oder nicht mehr funktionieren.
Dann hat die Katze gar nichts, einen "toten" Chip und das Wörtchen Chip im Ohr - sinnlos.

Eine Kennzeichnung, ob per Chip oder per Täto, sollte immer INDIVIDUELL sein und auch entsprechend bei Tasso angemeldet werden.

Eine Täto sollte immer in BEIDEN Ohren gemacht werden und so gestaltet sein, dass sie für die Katze auch einen Wert hat = sie damit identifiziert werden kann, auch wenn der Chip den Geist aufgibt....
Katzenschutz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:34
  #9
Uli
Forenprofi
 
Uli
 
Registriert seit: 2008
Ort: bei Gummersbach
Alter: 58
Beiträge: 5.825
Standard

Zitat:
Zitat von Shamilla Beitrag anzeigen
Ganz ehrlich? Das hab ich noch nie gehört, dass das gemacht wird Finde ich aber eine sehr gute Idee. Aber, wenn man Chip tätowiert, kann man doch auch gerade ein richtiges Tattoo machen lassen, oder?
Ja, ganz ehrlich. Soll ich mal schauen ob ich ein Foto finde bei dem man das erkennen kann? Das ist bei unserer TÄ Standard, ich muss aber auch sagen, dass wir eine wirklich tolle TÄ gefunden haben.
Uli ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 19.12.2008, 11:36
  #10
Shamilla
Forenprofi
 
Shamilla
 
Registriert seit: 2007
Ort: Villmar
Beiträge: 5.385
Standard

Unseren TA find ich auch okay Aber trotzdem, ist mir vollkommen neu.

Ich sehe das aber auch genauso, wie Katzenschutz. Was, wenn der Chip mal kaputt geht? Dann hat die Katze gar nichts mehr. Wenn schon "CHIP" tätowiert ist, kann mann doch direkt etwas richtiges tätowieren. Halte ich auch für sinnvoller.
Shamilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:39
  #11
romulus
Forenprofi
 
romulus
 
Registriert seit: 2008
Ort: Südhessen
Beiträge: 3.480
Standard

Unsere beiden haben richtige Tatoos in den Ohren mit Buchstaben und Ziffern (und den chip sowieso). Wie wichtig eine Tätowierung ist, zeigt uns doch gerade dieses Beispiel - wäre da ein Tatoo zu erkennen, hätte man den Kater längst einem TA oder TH vorgestellt, um den Besitzer zu finden!
romulus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:40
  #12
Katzenschutz
Forenprofi
 
Katzenschutz
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Beiträge: 3.146
Standard

Zitat:
Zitat von Shamilla Beitrag anzeigen
Ganz ehrlich? Das hab ich noch nie gehört, dass das gemacht wird Finde ich aber eine sehr gute Idee. Aber, wenn man Chip tätowiert, kann man doch auch gerade ein richtiges Tattoo machen lassen, oder?

Ist für den TA bequem, da er die Einsätze für die Zange nicht mehr gross wechseln muss, aber mehr auch nicht.

Ein Täto sollte in beiden Ohren sein und entweder klar auf den TA verweisen, der es gemacht hat oder z.B. die PLZ beinhalten als Hinweis, von wo die Katze stammt - und es sollte immer in BEIDEN Ohren sein.

Was nutzt es, wenn man eine schwarze Katze findet, die dann in einem Ohr das Wort Chip tätowiert hat, der Mikrochip funktioniert nicht und bei Tasso werden dann 4000 schwarze Katzen ausgeworfen, die das Wort Chip tätowiert haben ?
Katzenschutz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:40
  #13
Uli
Forenprofi
 
Uli
 
Registriert seit: 2008
Ort: bei Gummersbach
Alter: 58
Beiträge: 5.825
Standard

Mit viel gutem Willen kann man es hier erkennen:

Uli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:42
  #14
Shamilla
Forenprofi
 
Shamilla
 
Registriert seit: 2007
Ort: Villmar
Beiträge: 5.385
Standard

Ja Gaby, hab mich ja eben deiner Meinung angeschlossen, dass ich das nicht für sinnvoll halte. Dein letzter Beitrag hat ja ganz klar erklärt, dass es nicht so sinnvoll ist.

Da hast du recht, mit Tasso. Einfach unmöglich...
Shamilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 11:45
  #15
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Zitat von Shamilla Beitrag anzeigen
Unseren TA find ich auch okay Aber trotzdem, ist mir vollkommen neu.

Ich sehe das aber auch genauso, wie Katzenschutz. Was, wenn der Chip mal kaputt geht? Dann hat die Katze gar nichts mehr. Wenn schon "CHIP" tätowiert ist, kann mann doch direkt etwas richtiges tätowieren. Halte ich auch für sinnvoller.
So wie ich gehört haben, verwischen-verblassen Tätowierungen mit der Zeit, also kann ein Hinweis auf einen Chip vielleicht doch auch nach Jahren noch eher zu entziffern sein, als eine Buchstaben- und Zahlenfolge.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: TA in Gelsenkirchen gesucht | Nächstes Thema: Guter TA in PLZ 52***??? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine super Erfindung: Microchip - Katzenklappe stephansky Freigänger 46 02.05.2013 16:16
Microchip Katzenklappe und trotzdem Nachbars Katze im Haus niniel Freigänger 7 22.10.2012 12:49
Hat jemand Erfahrung mit dieser Microchip-Katzenklappe? Maggie Freigänger 99 18.08.2012 15:06

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:02 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.