Zweitkatze geht Erstkatze immer wieder an

A

audi15

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
5
Hallo Gemeinde,

nachdem eine und´unserer Katzen im September 14 überfahren wurde, haben wir unserer Lucy ( 5 jahre kastriert ) im Dezember 14 eine neue Artgenossin aus dem Tierheim geholt. Lotti
Lotti ist zwischen 5-8 Jahren alt und kastriert.
Lucy war natürlich von dem neuen Eindringling überhaut nicht begeistert und zog sich auf die obere Etage zurück auf der Sie seit dem lebt, auch zum fressen kam Sie lange nicht runter.
Nachts wird Lotti separiert, so hat Lucy die Möglichkeit sich frei zu bewegen.
Leider ist es so das Lotti unsere Lucy sehr oft angeht heist Sie greift Sie quasi an und scheucht sie weg, Oben geht es aber sobald Lucy mal nach unten kommt und Lotti bekommt das mit geht Sie direkt auf Lucy los ( meist auch von hinten ), es kommt aber nicht zu einer Prügelei, da Lucy halt fast immer weg rennt. sollte es mal ein guter Tag sein und Sie bleibt stehen dreht sich um und faucht, dreht Lotti meist ab und schleicht davon.
Solange Lucy stehen oder sitzen bleibt wird sie nicht angegangen aber sobald Sie weggeht bzw weg rennt.
wir haben nun schon Zylkene Bachblüten Feliway versucht, alles ohne Erfolg und so langsam wissen wir nicht mehr weiter, unser leben besteht derzeit nur daraus beiden Katzen gerecht zu werden.
Wir haben den Endruck, das Lucy sich schon gern mit Lotti " anfreunden würde" die geht Lucy aber meist an.
Das ist sehr nervenaufreibend und kann kein Dauerzustand bleiben.
Was können wir noch tun damit Lotti unsere Erstkatze Lucy nicht ständig angeht, kann man das überhaupt noch abgewöhnen.

vielen Dank für Eure Bemühungen
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Habt Ihr die beiden Katzen einfach so "zusammengeworfen"?

Wie ist die Vorgeschichte von Lotti? Lebte sie vorher auch mit einer/anderen Katzen zusammen? Ist sie sozialisiert? Habt Ihr bei der Auswahl von Lotti darauf geachtet, dass sie auch zu Lucy charakterlich passt?

Ich hätte, gerade in dem Alter, eine langsame Zusammenführung mit Gittertür gemacht

Schau mal hier rein: http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html
 
A

audi15

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
5
Hallo Gemeinde,

ja wir haben bei der Auswahl darauf geachtet, Lotti hatte ein nicht so schönes Leben kam aus schlechter Haltung.
Laut Tierheim ist sie eine ganz liebe Katze, welche sich sehr gut mit anderen Katzen versteht,haben mit dem Tierheim nach unserer Darstellung zu unserer Erstkatze Lotti empfohlen bekommen. das muss man ja erstmal glauben, jedoch sind wir nun mittlerweile der Meinung, das sie nicht richtig sozialisiert ist, Sie ist auch zum Menschen wirklich sehr lieb, leider nicht zu unserer Erstkatze .
Es gab aber nie richtige Kämpfe.
Zum Thema Gitter haben wir eher schlechte Erfahrungen gemacht, daher haben wir bei unseren bisherigen Zusammenführungen darauf verzichtet und Erfolg gehabt.
Nun kann ich aber nicht mehr ändern, da Lotti nun ca 4 Monate bei uns lebt, hatten auch schon mal im Februar 2 Tage da war alles gut ( zusammen auf dem Sofa im Wohnzimmer )und einen Tag später hat Sie Lucy wieder gejagt.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Nun, wenn Du nicht von vorne anfangen willst mit einer strikten Trennung und Gittertür, kannst Du es mit Bachblüten (bei beiden Katzen!) versuchen. Die richtige Mischung muss allerdings eine Fachmann/-frau zusammenstellen.

Schreibe hier mal an die Userin Ina1964 eine PN. Sie hat schon vielen geholfen und kennt sich sehr gut aus.

Zusätzlich kannst Du einen Feliway-Stecker benutzen. Nicht jede Katze reagiert darauf, aber einen Versuch wäre es sicher wert.

Ganz arg wird es, wenn Lucy anfängt unter sich zu koten oder zu pinkeln. Dann müsst ihr trennen.

Außerdem versucht mit beiden zu spielen, Lotti gut auszulasten und Lucy zu zeigen, dass sie immer noch die Nummer 1 ist.
 
A

audi15

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
5
vielen Dank für die Infos.
Feliway, Bachblüten haben wir alles schon in Gebrauch, wobei Lotti nicht so darauf reagiert. Bei Lucy haben wir das Gefühl es hilft Ihr etwas mutiger ung entspannter zu sein.
Ich denke das Lucy unter sich macht dazu wird es nicht kommen, Sie ist nicht völlig verängstigt, geht der Sache halt nur aus dem Weg, Sie ist auch nicht nachtragend, kommt auch dann und wann nach unten, nur wenn Sie Lotti sieht bzw, hört zieht sie sich lieber zurück.
Wir beschäftigen uns seit dem Lotti da ist sehr sehr viel mit den Katzen um eben beiden gerecht zu werden, Lotti hat noch etwas mit Schnupfen zu tun ( seit dem Tierheim ) mehrere Besuche beim TA brachten auch noch keinen Erfolg, daher ist Sie beim Spielen relativ schnell ko .
Merkwürdiger Weise ist es draußen so, das Sie sich ab und zu " annäseln " wobei Lotti derzeit noch mit uns an der Leine geht, Lucy kommt dann und näselt Sie an, alles gut, sobald wir drinn sind ist daran nicht zu denken, da Lotti dann wieder anders reagiert. Lucy ist nach wie vor die 1 das Leben wir auch so.
Sie sitzen manchmal auch ziemlich lange in einem entsprechenden Abstand da und putzen sich oder dösen, solange Lucy nicht weg rennt ist alles ok, nur wenn Sie das dann doch mal tut setzt Lotti an und verfolgt Sie direkt, wenn Sie langsam an Lotti vorbei geht und sie anschaut gibt es ein wenig geknurre und gefauche ( beidseitig und eher leiser ) sobald Lucy Lotti aber den Rücken zuwendet startet Lotti zur Attacke

Macht es denn Sinn nach fast 4 Monaten mit einer Gittertür neu zu beginnen ?
 
F

Felina78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Januar 2015
Beiträge
29
Ich bin im Moment in einer ähnlichen Situation, wobei die Erstkatze gerade zum Glück etwas mutiger wird (toitoitoi). Ich habe das Gefühl, bei uns ist es besser geworden, seit dem wir sie nachts nicht mehr trennen. Vorher ging es sonst morgens gefühlt immer wieder von vorne los. Vielleicht bringt das ja Erfolg? Falls es draußen klappt sind die Vorzeichen ja schonmal nicht so schlecht, gerade wenn Eure Erstkatze nicht zu sehr verängstigt ist. Früher oder später müssen sie eine Hackordnung ausmachen, das unterbricht man halt immer wieder wenn man sie nachts trennt.
Ich hoffe bei uns auch auf regelmäßigen Freigang für den Zweitkater, leider ist der einfach zu dusselig und findet nicht mehr heim (haben ihn jetzt 2 Monate). Wenigstens ist er berechenbar und ich kann ihn abends immer beim gleichen Nachbarn abholen :rolleyes:. Ich hätts wissen müssen, er ist halt blond...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.776
Ort
Mittelfranken
Von Feliway gibt es auch ein "gute Freunde Spray" (oder so ähnlich),
das sprühst Du Dir in die Hand und streichst die Katze dann damit ein.
Evtl. ist das eine Möglichkeit?
 
A

audi15

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
5
Hallo,

vielen Dank, werden wir mal probieren wird bestimmt eine interessante Nacht, das Spray werde ich auch mal testen
Draußen ist Lotti ja noch an der Leine, aber das anrüsseln klappt ganz gut können Sie derzeit noch nicht frei laufen lassen, da Sie noch geimpft werden muss ging bis dato noch nicht wegen Schnupfen
 
F

Felina78

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Januar 2015
Beiträge
29
Von Feliway gibt es auch ein "gute Freunde Spray" (oder so ähnlich),
das sprühst Du Dir in die Hand und streichst die Katze dann damit ein.
Evtl. ist das eine Möglichkeit?

Dazu nehme ich ein Baldian-Spray, was bei den Katzen jetzt aber nicht sooooo die Begeisterung auslöst. Also den Geruch mögen sie schon, nur das Spray an sich finden sie doof. Auch wenn ichs mir erst in die Hand sprühe und damit streichle. Das Fell ist feucht und das finden sie halt nicht so klasse. Daher mache ich das nicht mehr.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Macht es denn Sinn nach fast 4 Monaten mit einer Gittertür neu zu beginnen ?

So, wie Du es beschreibst, macht es wohl eher weniger Sinn. Es ist zwar nicht wirklich gut, aber so schlimm hört es sich nun auch wieder nicht an.

Ich denke, einfach Geduld und Verständnis haben und es ist gut, wenn Ihr Euch mit beiden Katzen ausreichend beschäftigt. Solange jede "ihren" Rückzugsort hat und es nicht zu wilden Prügeleien oder halt unter sich machen kommt, ist es nur halb so wild.

Zu dem Baldrian: Auch ich kenne das. Einige fahren total drauf ab, anderen ist es egal. Bei denen, denen es egal ist, könnte man es mal mit Katzenminze probieren.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Zusammenführung. Vielleicht bekommst Du noch den ein oder anderen guten Tipp. :)
 
A

audi15

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
5
  • #11
Hallo Gemeinde,

sorry das ich mich nicht gemeldet habe war kurz offline.

Werde das mit nachts mal testen und natürlich weiterhin viel Geduld haben

viele Grüsse
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
3K
Knibbels
Antworten
13
Aufrufe
578
Rebekka1590
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben