Zweit Katze Ja oder Nein??

Maja1999

Maja1999

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2011
Beiträge
10
Hallo ihr Lieben,

Ich brauche mal wieder einen Rat:rolleyes: bzw. Erfahrungen die andere vll. schon gemacht haben.

Also ich habe eine Mietze ( ein weibchen, 12 Jahre alt).
Sie war jetzt über einen längeren Zeitraum kaum alleine zu Hause, dies hat sich aber jetzt geändert.

Somit dachte ich mir damit sie nicht so einsam ist, ihr einen Gesellen zu suchen,in ihrem Alter ( also eigentlich eine Katze die kaum noch eine Chance hat vermittelt zu werden).

Um gleichzeitig auch etwas gutes zu tun, würde ich gerne eine Katze ausm Tierheim oder eine Notunterkunft holen.

So nun zu meiner eigentlichen Frage, meine Mietze war bis jetzt immer als Einzelkatze gehalten worden. Wodurch ich auch nicht sagen kann ob sie sich überhaupt mit anderen Katzen versteht?! :eek:

Und ich möchte auch auf keinen Fall das sie sich dann "ersetzt" fühlt und dadurch Krank wird oder sonstwas.
Wäre lieb wenn ihr mir ein Rat geben würdet, vll. habt ihr Erfahrungen gemacht wo eine zusammen führung funktioniert hat oder ebent nicht.

Danke schonmal für euren Rat :D

GLG Maja1999


 
Werbung:
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Hallo Maja!


Ich finde die Idee super, dass du dir eine ältere Katze aus dem TH dazu holen möchtest. Es wäre für dieses Tier sicher eine super Chance, vielleicht sogar die einzige...

Deine Bedenken kann ich gut verstehen. Ich hatte auch jedes Mal Angst, dass es nicht klappt und man das neue Tier dann doch wieder schweren Herzens abgeben muss.
Beispiele von erfolgreichen Zusammenführungen gibt es zu Hauf. Natürlich gibt es auch einige Fälle, in denen es schief geht... Man kann im Vorfeld nie mit Sicherheit sagen, ob es klappt oder nicht. Es hängt sehr vom Charakter deiner Katze ab, auch von dem des Neuankömmlings und auch davon, wie du das Ganze managest. Ehrlicher Weise muss man aber auch sagen, dass die Zusammenführung von älteren Tieren häufiger schwierig ist, als bei Jungtieren.

Wichtig ist, dass die Miezen zueinander passen. Du solltest im TH erfragen, wie sozial der potentielle Neuzugang ist. Wobei ich sagen muss, dass ich mein "absolutes Einzeltier - agressiv Artgenossen gegenüber" (damals 8 Jahre alt) auch noch mit zwei weiteren Miezen vergesellschaftet habe, und zwar ganz ohne Probleme!

Ich würde nach einem Mädel im gleichen Alter Ausschau halten. Vielleicht ginge auch ein Kater. Ich denke, die Geschlechterauswahl ist aber vor allem bei jüngeren Tieren wichtig, da sich das Spielverhalten von Katze und Kater unterscheiden (jagen vs. raufen). Im Alter kann das aber auch in den Hintergrund rutschen. Lass' dich doch im TH einfach mal beraten. Die mitarbeiter kennen ihre Pfleglinge meist ganz gut.

Wichtig ist:
Deine jetzige Katze muss immer die Nummer 1 bleiben, d.h. zuerst begrüßen, füttern u.s.w. Wenn sie nach wie vor deine Aufmerksamkeit bekommt, wird sie sich nicht ersetzt fühlen. Vielleicht genießt siedie Gesellschaft einer anderen Katze auch richtig. Du wirst nach einer Weile sehen, wie es läuft und selbst merken, ob die Tiere mit der neuen Situation zufrieden sind oder nicht.

Wenn du mich fragst, ist es den Versuch auf jeden Fall wert!
 
Maja1999

Maja1999

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2011
Beiträge
10
Hallo Maja!


Ich finde die Idee super, dass du dir eine ältere Katze aus dem TH dazu holen möchtest. Es wäre für dieses Tier sicher eine super Chance, vielleicht sogar die einzige...

Deine Bedenken kann ich gut verstehen. Ich hatte auch jedes Mal Angst, dass es nicht klappt und man das neue Tier dann doch wieder schweren Herzens abgeben muss.
Beispiele von erfolgreichen Zusammenführungen gibt es zu Hauf. Natürlich gibt es auch einige Fälle, in denen es schief geht... Man kann im Vorfeld nie mit Sicherheit sagen, ob es klappt oder nicht. Es hängt sehr vom Charakter deiner Katze ab, auch von dem des Neuankömmlings und auch davon, wie du das Ganze managest. Ehrlicher Weise muss man aber auch sagen, dass die Zusammenführung von älteren Tieren häufiger schwierig ist, als bei Jungtieren.

Wichtig ist, dass die Miezen zueinander passen. Du solltest im TH erfragen, wie sozial der potentielle Neuzugang ist. Wobei ich sagen muss, dass ich mein "absolutes Einzeltier - agressiv Artgenossen gegenüber" (damals 8 Jahre alt) auch noch mit zwei weiteren Miezen vergesellschaftet habe, und zwar ganz ohne Probleme!

Ich würde nach einem Mädel im gleichen Alter Ausschau halten. Vielleicht ginge auch ein Kater. Ich denke, die Geschlechterauswahl ist aber vor allem bei jüngeren Tieren wichtig, da sich das Spielverhalten von Katze und Kater unterscheiden (jagen vs. raufen). Im Alter kann das aber auch in den Hintergrund rutschen. Lass' dich doch im TH einfach mal beraten. Die mitarbeiter kennen ihre Pfleglinge meist ganz gut.

Wichtig ist:
Deine jetzige Katze muss immer die Nummer 1 bleiben, d.h. zuerst begrüßen, füttern u.s.w. Wenn sie nach wie vor deine Aufmerksamkeit bekommt, wird sie sich nicht ersetzt fühlen. Vielleicht genießt siedie Gesellschaft einer anderen Katze auch richtig. Du wirst nach einer Weile sehen, wie es läuft und selbst merken, ob die Tiere mit der neuen Situation zufrieden sind oder nicht.

Wenn du mich fragst, ist es den Versuch auf jeden Fall wert!

Hallo :)

Erstmal Danke für deine Antwort.
Ja das sich das indem Alter schwieriger gestalltet das hab ich mir auch irgendwie gedacht, grade das schreckt mich auch ein wenig ab.
Ich werde mich aber aufjedenfall im TH informieren.:)

Hab noch eine weitere Frage bin ja ganz neu im Forum und ich wollte ein Profilbild hochladen, aber irgendwie sagt der immer das es Fehlgeschlagen ist aber nicht wieso?? Gibt es da irgendein Trick bei?

Danke schonmal..

und ich würde mich über weitere Erfahrungen Pro und Kontra freuen Danke :)

GLG
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo Maja

In meinen Augen ist es ein Versuch allemal wert! Wir hatten hier schon mehrere Vermittlungen von älteren Einzelkatzen (im Alter von 5 bis 17) und ich muss sagen, dass alle gut gelaufen sind - die meisten sogar besser als erwartet.

Man muss natürlich sehr sorgfältig an die Sache gehen und evtl. einige Tricks auf Lager haben. Letztendlich kann jedoch keiner garantieren, dass es reibungslos abläuft und sie sich verstehen.

Ich rate auch zu einer gleichaltrigen Katze und finde es super, dass Du so ein Fellchen suchst. Da wirst Du bestimmt eine gute Auswahl haben.

In meinen Augen von Vorteil ist, wenn die andere Katze dafür umso sozialer ist. Viele langjährige Einzelkatzen haben oft kleinere Verständnisprobleme. Unbeholfenen Nasenküsschen sollten der neuen Katze also nichts ausmachen.

Zum Profilbild: Das darf nur eine gewisse Größe haben.

Liebe Grüße
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
721
S
Dine100
Antworten
10
Aufrufe
3K
Dine100
Kira&Arancia
Antworten
2
Aufrufe
2K
philjosyhenry
philjosyhenry
C
Antworten
10
Aufrufe
1K
crazycatwoman
C
Morwen
Antworten
17
Aufrufe
3K
Morwen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben