zwei Katzen ziehen ein

  • Themenstarter Beelbo123
  • Beginndatum
B

Beelbo123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2015
Beiträge
7
Hallo an alle,

ich habe zwei Frage an euch, (wer meinen alten Thread kennt, ich hab nun andere Züchter und andere Katzen in aussicht) also, sehr wahrscheinlich ziehen 2 Maine coon Kitten bei mir ein(ich besuche die Katzen in einer Woche), die eigentliche Frage ist, ob es inordnung ist wenn eine der beiden 2 Wochen jünger ist also, zur Abgabe in 3 Wochen ist die erste Katze 12 Wochen alt und die andere 10 Wochen, da sie aus verschiedenen Würfen ist. Da sie aber nur 2 wochen ausseinander sind, meinte der Züchter, das dies eigentlich inordnung ist, da beide Katzen zusammen abgegeben werden und sie ja noch voneinander lernen können und zusammen spielen können. Ich bitte euch schreibt nicht "was sind das denn für Züchter" usw. bleibt bitte sachlich und liefert mir Fakten anstatt etwas wild in den Raum zu werfen.

Die andere Frage ist, ich kann mich für keine Namen entscheiden, Es werden 1 männchen und 1 weibchen (sie werden natürlich kastriert)
Männliche Namen die in Frage kommen:
Simba
Leo

Weibliche Namen die in Frage kommen:
Luna
Mia
Lucy
Bella
Samira
Akila

Stimmt einfach mit dem Namen eurer Wahl am Ende des kommentars, sobald die erste Frage für mich geklärt ist schließe ich den Thread oder lasse ihn Schließen und nehme dann die 2 Namen mit den meisten Stimmen, meine Favoriten bisher sind männl. Simba und weibl. Luna/Samira/Akila

Danke an alle schonmal
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Semolina

Semolina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2009
Beiträge
485
Hallo beelbo,

mit sachlichen Fakten habe ich prinzipiell kein Problem und liefere mal einige:

Kitten können zwar mit 12 Wochen abgegeben werden, da die Mutter ab diesem Alter aufhört zu säugen. Das soziale Lernen ist aber in diesem Alter noch nicht abgeschlossen, weswegen verantwortungsvolle Züchter ihnen gerne noch vier zusätzliche Wochen bei der Mutter geben. Mit zehn Wochen ist das eine Kitten eindeutig noch zu jung zur Abgabe. Die Erziehung durch die Mutter kann ein anderes Kitten im übrigen nicht ersetzen, auch wenn es als Spielkamerad auf Augenhöhe natürlich unersetzlich ist.

Die Kombination Kater/Kätzin aus unterschiedlichen Würfen ist nicht sehr glücklich. Das Spiel- und Sozialverhalten von männlichen und weiblichen Tieren ist sehr unterschiedlich; Kater amüsieren sich in der Regel mehr mit Rauf-, Kätzinnen mit Fangspielen. Das muss nicht zwingend so sein, es gibt auch gegengeschlechtliche Freundschaften unter Katzen; bei so jungen Kitten ist aber nicht abzusehen, ob die Kombination auch in Zukunft funktioniert. Außerdem ist bei nicht rechtzeitiger Kastration die Gefahr groß, dass die Katze gedeckt wird - und das kann schneller und in einem viel jüngeren Alter passieren, als du denkst.

Mein sachlicher Rat wäre: Nimm zwei gleichgeschlechtliche Kitten aus einem Wurf im Alter von mindestens zwölf Wochen auf.

Und was die Namen angeht: Das ist eine Geschmacksfrage und sollte von dir ganz allein entschieden werden!;) Bei den Fakten würde ich schon eher auf die Erfahrungen von Foris zurück greifen.

Einen schönen Sonntag,

Bianka
 
B

Beelbo123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2015
Beiträge
7
Danke für die Antwort Semolina :D genau sowas habe ich erwartet, letztes mal haben sehr viele Leute drauf los spekuliert. Ich werde dann noch 2 Wochen warten und die dann mit 14 und 12 Wochen bei mir aufnehmen, ich kann mich ans Telefonat nur wage erinnern, weiß nicht mehr welche Farbe(an die ich interessiert bin) welches Geschlecht war glaube aber es waren männlich und weiblich, wann sollte ich die denn am besten Kastrieren falls es doch M und W sind? Habe gehört man sollte sie erstmal einen Monat an das neue Zuhause gewöhnen.
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Hallo,

also ich kann dir auch zwei gleichgeschlechtliche Katzen empfehlen! Gerade in den jungen Jahren sieht man immer wieder, wie unterschiedlich Katzen und Kater spielen.

Kater raufen einfach viel intensiver und heftiger, als die Katzen.

Alleine dadurch kann schon ein Konflikt entstehen.

Wenn man zB schon 2 Kater hat und der eine davon eher ein mädchenhaftes Spielverhalten an den Tag legt, dann könnte man für den Kater eine passende Katze suchen. Allerdings sind diese Katzen eben schon "älter" und man kann die Charakterzüge erkennen. Bei so kleinen Katzen hat man eben die Wundertüten und man weiß nie, wie es sich entwickeln wird.

Bitte, denk noch einmal darüber nach, ob du nicht vllt. doch lieber m/m oder w/w bei dir aufnimmst :)
 
Semolina

Semolina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2009
Beiträge
485
Hallo Beelbo,

zu deiner Frage nach dem besten Kastrationszeitpunkt lautet meine Empfehlung: So früh wie möglich. Früher galt, dass die Tiere erst geschlechtsreif sein müssen, diese Ansicht gilt aber mittlerweile als überholt. Vor der Geschlechtsreife ist der Eingriff sowohl beim Kater als auch bei der Katze unproblematischer, da die Keimdrüsen noch gut zugänglich und nicht von Fettgewebe überlagert sind; auch ist das Gewebe weniger stark durchblutet, sodass die Gefahr von Blutungen geringer ist.

Vor allem aber vermindert eine frühe Kastration die Gefahr einer ungewollten Trächtigkeit. In der Regel werden Kätzinnen etwa ab 6 Monaten geschlechtsreif, Kater etwas später. Ausnahmen bestätigen aber zunehmend die Regel. Ich habe schon zierliche kleine Katzen gesehen, die mit sechs Monaten hoch tragend waren, also bereits mit vier Monaten aufgenommen hatten. (Habe einige Jahre für den Tierschutz Streuner gefangen und kastrieren lassen - gerade solche Fälle sind alles andere als schön.:()

Du hast die Kleinen bislang noch gar nicht gesehen, sondern nur mit der Stelle telefoniert, die sie abgibt? Bist du in der Vorbereitungsphase für die ersten Katzen? Dann guck lieber weniger auf die Farben (ich glaube, die meisten von uns hatten da am Anfang ihre Vorstellungen, aus denen dann was ganz anderes wurde - in jedem Falle aber eine große Liebe) und mehr auf Gesundheit, die Verhältnisse der abgebenden Stelle und die soziale Entwicklung der Kleinen. Verliebt hat man sich ganz schnell, vor allem in Kitten und ganz besonders, wenn das Kleine dem eigenen Geschmack entspricht. Leben muss man aber die nächsten fünfzehn Jahre mit ihnen. (Stimme der Vernunft!;))

LG,
Bianka
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
587
Evo
M
Antworten
13
Aufrufe
606
Rickie
I
Antworten
2
Aufrufe
228
IsisUndOsiris
I
klassenpsycho
Antworten
101
Aufrufe
8K
Superstar
Superstar
Anoukel
Antworten
4
Aufrufe
7K
Anoukel
Anoukel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben