Zusammenführung?

K

Khaja

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2009
Beiträge
10
Alter
38
Ort
Wessobrunn
Hallo alle zusammen,

wir möchten gerne zu unserem 1,5 Jährigen Kater (Kastiert,Freigänger) noch einen kleinen Spielgefährten holen. Ich habe nun gedacht das es leichter ist noch eine Katze dazu zu holen als einen Kater, stimmt das? Und dann ist da noch die frage wie Sie oder er dann karaktalich sein sollten. Unser Kater ist sehr Menschenbezogen und fühlt sich schon als kleiner Pascha (er ist nicht eifersüchtig auf andere Katzen oder so) er meint halt er sagt wir springen wie das bei Katzen halt so ist. Zudem ist er auch noch sehr verspielt, wird dabei alerdings manchmal ganz schön wild. Noch eine frage habe ich, also wenn wir uns dann für eine Katze oder Kater entschieden haben und sie zu uns kommt sollte er dann lieber schon drin sein oder sollen wir sie erstmal ohne Ihn ankommen lassen?

Ist dann meine erste zusammenführung in dem sinne bisher haben wir unseren Kater nur dem Hund und der Katze im Haus vorgestellt das sich diese auch mal in die Wohnung verirren. Mit der Katze kommt er gut klar und spielt auch draußen mit ihr, denn Hund findet er nach wie vor komisch und der kriegt halt auch mal eine gehauen aber was solls wir wollen ja eh keinen Hund ;)

Wäre lieb wenn ihr mir meine fragen beantworten könntet auch wenn sie sicher schon 1000mal hier gestellt wurden.
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

versteh ich das richtig, dass der vorhandene Hund und die Katze nicht zu euch gehören, sondern jemand anderem, der im selben Haus wohnt? (Sonst hätte die Aussage "wir wollen ja eh keinen Hund" für mich einen sehr merkwürdigen Beigeschmack ;) )
Und euer eigener Kater, den ihr vergesellschaften wollt, ist Freigänger? Deshalb die Frage "sollte er schon drin sein, wenn der/die Neue kommt"?

Wenn beide kastriert sind, rät man allgemein eher zur Kombination Kater-Kater als zu Kater-Kätzin, weil Kater meistens rauflustiger sind als Kätzinnen, und ein junger Rabauke für ein sanftes Mädchen schnell mal zuviel werden kann. Aber das ist nur ne statistische Aussage. Es gibt auch wilde Mädchen, die es problemlos mit jedem Kater aufnehmen können (ich hab so eins zu Hause, das klappt prima mit meinem Kater), und natürlich gibt es auch sanfte Kater.
Da du meinst, euer Kater wird beim Spielen ziemlich wild, würd ich erstmal in Richtung Kater als Kumpel neigen. Aber wenn du dich spontan irgendwo in eine junge Kätzin verliebst, sortier sie nicht gleich geistig aus, sondern erkundige dich nach ihrem Charakter. Und bei Katern natürlich auch.

Ernsthafte Rangordnungs-Katerkämpfe musst du nicht befürchten, wie gesagt, es werden ja beide kastriert sein (bzw. bald werden). Im Gegenteil, oft gibt es zwischen Katern die dicksten Freundschaften, und die Mädels zicken eher mal rum. (Auch das sind natürlich nur statistische Aussagen.)

Der Neuzugang sollte ungefähr gleichaltrig oder etwas jünger sein, aber kein Baby mit 12 Wochen, so ab einem halben Jahr dürfte passen, dann kann er sich auch wehren.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
3K
Feli02
Feli02
Fillyy
Antworten
8
Aufrufe
749
Bea
R
Antworten
1
Aufrufe
652
R
M
Antworten
8
Aufrufe
1K
mirri
mirri
M
Antworten
8
Aufrufe
735
Starfairy
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben