Zusammenführung gut oder schlecht?

K

KleineKara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2015
Beiträge
11
...............
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
W

Willi09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
229
Ort
Sachsen
Hallo Kari,

kennst du die Vorgeschichte von deinem Kater. Wurde er immer schon ( außer im Tierheim ) in Einzelhaltung gehalten? Dann wäre die Umstellung für so ein älteres Tier schon groß.

Wenn ich bedenke, dass meine 2 Jungspunde schon 3 Wochen gebraucht haben, um miteinander etwas zu spielen und sich erstmal nicht mehr zu ignorieren, denke ich, dass es bei deinen sehr viel länger dauern kann...

Leider kann ich dir zwecks Kahllecken keine Ratschläge geben. Unser vorhandener Kater Willi, war aber jedenfalls die ersten Wochen auch komplett verändert, nachdem der zweite eingezogen war. Wir kamen auch schon ins Grübeln, ob wir den beiden einen Gefallen getan haben, aber ab der 4.Woche wurde es täglich besser. Mittlerweile sind reichlich 5 Wochen vergangen und sie raufen miteinander , liegen nebeneinander, begrüßen sich mit Nasenbussi und fressen von einem Napf:pink-heart:

Ich würde ihnen noch etwas Zeit lassen. Allerdings das mit dem Kahllecken schon tierärztlich abklären lassen.
Schreib doch mal hier im Forum Ina1964 an. Die kann dir evtl. Tipps geben, wie du die beiden mit Bachblüten unterstützen kannst

Toi, toi, toi
LG Willi09
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.922
Ort
Mittelfranken
Seit Samstag ist echt nicht lange, dass sie zusammensitzen.
Bei meinen wurde es nach einer Woche gut, bei anderen hier im Forum dauerte es länger.
Also darfst Du Dich jetzt in Geduld üben. (Aufs Sofa setzen, Tee trinken, Ommmm sagen :D)
Das wichtigste ist: die Katzen in Ruhe ihr Ding machen lassen.

Mein erster Kater hat sich auch kahl geleckt. Ich glaube, das war eine Übersprungshandlung. Wovon weiß ich nicht mehr, ist zulange her.

PS: schön, das Du die Katzis zu Dir genommen hast.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Bei Katzen gibt es diese strenge Hierarchie nicht, wie bei Hunden.
Mal ist der eine der Chef, mal der andere. Klar merkt man oft schon, wer das sagen hat, aber es ist nicht so wie bei Hunden, dass es klar einen Rudelführer gibt und die anderen sich unterordnen müssen.
Für deinen Kater wird es nicht schlimm sein.

Schick deinen Freund mal auf einen langen Spaziergang, oder kann er nicht übers Wochenende mit Kumpels wegfahren? ;)
Bei Zusammenführungen braucht es Geduld.

Im Moment schaut es gar nicht so schlimm aus. Sie ignorieren sich bzw. nehmen schon ersten Kontakt auf. Und es gibt keine Kämpfe. Das ist schon gut.
Und ignorieren ist bei Katzen einfach nur Höflichkeit. Das ist nichts schlechtes.
Fauchen heißt: komm mir nicht zu nahe.
Sie müssen sich zusammenfinden.
Es kann durchaus sein, dass dein Kater jetzt vermehrt leckt - ist ja schon eine Stresssituation für ihn. Aber solange es nicht zu schlimm wird, würd ich mir da jetzt keinen Kopf machen.

Bleibt entspannt - wenn ihr nervös seid, dann überträgt sich das auf die Katzen.
Es ist nichts besonderes, es ist alles völlig normal, behaltet Routinen gegenüber Eurem Kater bei, spielt mit beiden (abwechselnd wenn nötig), gebt ihnen Leckerlis - am besten so im Abstand, dass beide entspannt fressen können. Usw.

Nicht erschrecken: nach einer Weile gibt es oft noch einmal einen "Rückfall" - das heißt, da wird es noch einmal unruhig. Da verstehen die Katzen: hey dieses Etwas bleibt hier und geht nciht wieder weg :eek:
Aber das muss nicht unbedingt sein.

Sag deinem Freund: bei uns hat die Zusammenführung Monate (!) gedauert - aber auch das hat irgendwann geklappt.

Das wird schon! Kopf hoch!
 
Zuletzt bearbeitet:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Je nachdem wie gestress dein Kater ist und wie stark dieses Lecken ist, kann auch eine Trennung und eine erneute Langsame Zusammenführung nicht schaden. Aber das müsst ihr selbst entscheiden.
Denn so wie ich es verstanden habe, habt ihr die zwei einfach zusammen gelassen.

Und dafür, liest es sich eigentlich eh schon harmonisch.

Dein Freund soll sich auch von dem Gedanken verabschieden, dass in kurzer Zeit die zwei Katzen die besten Freunde sind und miteinander kuscheln und sich putzen. Dahin ist es ein langer WEg bzw. ich befürchte, dass sie dafür schon zu alt sind.
Aber auch so ist ein Spielgefährte und ein Gefährte, der einfach da ist, schon eine Bereicherung für die Katzen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.922
Ort
Mittelfranken
Wenn auch Dein Freund nervös ist, sage ihm einfach, dass alles gut wird.
So einfache Aussagen werden oft gut angenommen.
Er soll sich und Dich nicht verrückt machen.
Geht wirklich mal ne Stunde spazieren und unterhaltet Euch über etwas anderes als die Katzen.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Wie gesagt: ignorieren ist unter Katzen nur höflich.

Lass sie doch freundlich miteinander umgehen ;)
Streitereien kommen sicher noch. Spätestens wenn deinem Kater klar wird, dass die andere Katze jetzt auch da bleibt.
Vielleicht akzeptieren sie sich aber auch so schnell.

Hinterfrag nicht alles - nimm es so hin wie es kommt ;)
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
2
Aufrufe
2K
cori0710
cori0710
D
Antworten
17
Aufrufe
4K
Madam Mim
Madam Mim
H
2
Antworten
24
Aufrufe
17K
hamburger-samtpfoten
H
H
Antworten
11
Aufrufe
57K
Michelle
Michelle
D
Antworten
8
Aufrufe
9K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben