(Mittlerweile) 9 Monate alte Kätzin mit 6 Monate altem Kater zusammenführen

poppie

poppie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
27
Nachdem ich im Unsauberkeitsthread nochmal drauf hingewiesen wurde, hab ich intensiv nach einem Partner für unser Mäuschen gesucht. Und siehe da, BKH-Mixe in ca. 30-40km Entfernung. Auf den Bildern sah der Kater aus wie unsere Dame nur eben in schwarz. Am Dienstag werden wir dorthin fahren,ihn uns angucken und wer weiß sofort mitnehmen?

Ich habe nur absolut keine Ahnung von so einer Zusammenführung und Angst, dass es nicht klappt.

Ich halte unsere Dame für sehr aufgeschlossen. Im Tierheim kam sie gleich auf uns zu und am ersten Tag kuschelte sie mit uns auf dem Sofa.

Der Kater soll ebenso verschmust sein, noch etwas schüchtern und noch unkastriert.
Unser Mäuschen ist kastriert, können wir die zwei dann einfach zusammensetzen und im Anschluss den Kater kastrieren lassen?

Als wir unser Mäuschen schonmal zu einem (aber älteren) Kater gesetzt haben, hat sie ihn angefaucht, ist ihm aber auch intereesiert hinterhergelaufen. Gefuttert haben beide z.B. ohne Zickereien. Meint ihr das sind gute Zeichen für eine zukünftige Zusammenführung?

Bin schon sehr aufgeregt, wie der kater in natura aussieht und alles wird.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.412
Ort
Oberbayern
Schön, dass eure Katze endlich einen Artgenossen bekommen soll! :)

Warum habt ihr euch denn für einen Kater entschieden? Rauft euer Katzenmädchen denn gerne sehr grob oder ist der Kater ausnahmsweise eher einer der wenigen Jungs, die auf Mädchenspiele stehen?

Ansonsten ist eine solche Geschlechtskombination gerade in diesem spezifischen Alter ziemlich kritisch, weil Kater und Katze in der Regel sehr unterschiedliches Spielverhalten zeigen und es dadurch oft zu Stress und Frust kommt.

Wisst ihr warum der Kater abgegeben werden soll?
Kennt er Artgenossen?
Ist er geimpft und auf FeLV/FIV getestet?

Außerdem würde ich an eurer Stelle, falls ihr euch tatsächlich für den Kater entscheidet, darauf bestehen, dass er noch kastriert wird, bevor ihr ihn aufnehmt. Andernfalls müsstet ihr ihn über längere Zeit in eurer Wohnung separieren, denn die Zusammenführung eines kastrierten und potenten Tieres ist denkbar ungünstig. Davon würde ich euch dringend abraten!

Habt ihr euch schon in den umliegenden Tierheimen umgesehen? Ist dort derzeit kein gleichaltriges, bereits kastriertes Katzenmädchen in der Vermittlung?
Das wäre zumindest meines Erachtens die deutlich bessere und sicherere Wahl für euch.
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
891
Ich stimme Bohemian Muse in allen Punkten zu! Die Kombination, gerade in dem alter, ist denkbar ungünstig. Die Charaktere sind noch nicht gefestigt genug, um sagen zu können, ob das klappt. Außerdem bist du Anfängerin, was Katzen angeht, wenn ich das richtig sehe? Dann ist das nochmal schlechter, weil viele Anfänger die sehr rauen Kater-Spiele nicht richtig einschätzen können.

Dazu klingt die Quelle, wo ihr den Kater her bekommen wollt, irgendwie unseriös. Wird kein Tierschutz sein. Sondern entweder Privat-Personen, die euch u.U. nen Bären aufbinden, nur um den Kater schnell loszuwerden (ja, ist nicht bei allen so, aber es gibt zu viele Leute, die lügen, um ihr Tier los zu werden) oder so genannte "Hobbyzüchter", die nichts anderes sind als Vermehrer, die ihre Tiere ausbeuten um Geld damit zu machen.

Schaut doch lieber im Tierheim oder bei Pflegestellen oder hier im Forum nach einer passenden Partnerin für euer Mausi.
 
poppie

poppie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
27
Also ich finde unsere Katze kann auch sehr rau und im Spielmodus schon "aggressiv" werden, je nach Lust und Laune aber auch zart. Der Kater soll wohl ebenso sein.
Der Kater kennt Artgenossen, wohnt bei seinen Eltern und wenn ich das richtig verstanden hab sogar mit bei der Oma und Geschwistern. Warum der Besitzer ihn und seine Geschwister abgeben möchte hat meiner Ansicht nach keinen finanziellen Grund, denn er möchte nicht wirklich Geld. Er möchte das man ihm soviel gibt wie einem die Katze wert ist.
Zum Thema Impfen: Er ist nicht geimpft. Seiner Meinung nach braucht man das nicht, da alle seine Katzen (inkl. die alten) nie geimpft worden sind. Bitte haltete mich nicht für einen Unmensch, aber dem Thema impfen stehe ich ebenso kritisch gegenüber. Unsere Dame ist geimpft, vom Tierheim aus. Aber bisher habe ich leider nur schlechte Erfahrungen mit Impfungen gemacht (kurz darauf gestorben, Zufall oder nicht, man weiß es nicht).

Und Anfängerin bin ich nicht, vielleicht keine Super-Expertin.

Ich sehe dieses Vorhaben kritisch und unkritisch. Einen Partner für unser Mäuschen, kostengünstig (bitte haltet mich nicht wieder für einen Unmensch. Wir füttern gutes Futter usw., aber wenn man einen Rasse-Mix für über 200€ erst bekommt ist das schon happig), aber eben mit "Risiken" verbunden, wobei mir der Besitzer ziemlich sympathisch ist. Er liebt seine Katzen eindeutig, wir haben auch Bilder getauscht und das Wohl seiner Katzen ist ihm sehr wichtig in Bezug auf den neuen Besitzer.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
Ich würde dir wirklich von einem Kater abraten.
Ich hatte mal Pflegekitten hier.
Zwei 4 Monate alte Kater.
Wenn die gerauft haben, sah das schon übel aus.
Richtiges Kämpfen eben, natürlich war es Spiel, (wie Wrestling ;)), aufeinander springen, Grenzen austesten..beißen, zwicken, Gequieke.
Die waren beide gleich stark, das wechselte aber immer wieder.
Ich habe schon etwas Erfahrung bei Zusammenführungen und ich habe ein Mädel noch nie so raufen sehen.
Das gibt es bestimmt, aber ist eher selten.
Wenn die Katzen ca. 3 Jahre alt sind, haben sie einen gefestigten Charakter und dann kann man es eher wagen, Kätzinnen zu Katern zu setzen.
Ich würde es an deiner Stelle nicht riskieren und lieber ein Mädel holen.
Du schreibst der Kater wäre rauflustig.
Es kann schnell passieren, dass er sich mit ihr langweilen wird.
Und dann geht das Mobbing los..
 
Zuletzt bearbeitet:
poppie

poppie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
27
Unser Mäuschen ist ebenso rauffreudig.

Aber ich überlege es mir nochmal, schade. Denn das Tierheim hat grad keine ähnliche Rasse.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
Aus welcher Ecke kommst du?
Kann es auch ein Kitten vom Tierschutz sein?
Mein Verein hat so viele tolle Kitten in der Vermittlung unter anderem einen weiblichen Siammix.
Wieso muss es denn ein Rassetier sein?
Es gibt so schon viel zu viele Kitten bei den Vereinen momentan.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Unser Mäuschen ist ebenso rauffreudig.

Dann kann auch eine Kater/Katze Kombi durchaus gut funktionieren. Allerdings würde ich eher auf eine Pflegestelle vertrauen die sich gut mit Katzen ausgekennt bzw. ob beschrieben werden kann wie der Kater mit Damen auskommt und sich verträgt.
Auf keinen Fall aber unkastriert; er sollte schon einige Wochen zuvor kastriert sein.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
Poppie deswegen kann ich dir nur die Kitten an Herz legen von besagtem Verein, falls du aus der Nähe bist.
Die Kitten, die ich meine, sind alle schon kastriert ;) und sind sehr sozial.
Der Siammix lebt zur Zeit mit 3 Geschwistern, 2 Kater, 1 Kätzin und 4 erwachsenen Katern auf der Pflegestelle.
Alternativ kannst du dich auch mal hier im Forum unter der Tierschutzrubrik schlau machen.
Dort sind auch Katzen in der Vermittlung.
 
poppie

poppie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
27
  • #10
Wir haben uns heute im Tierheim nochmal Katzen angesehen. Darunter eine im ungefähren Alter von unserer. Anfangs war sie scheu, kam dann auf uns zu ließ sich streicheln. Das "Manko": sie ist halbblind. Sie wurde vor kurzem operiert und sieht nun wohl wieder zur Hälfte. Der behandelnde Tierarzt ist grad im Urlaub und mein Freund möchte erstmal seine Meinung nochmal hören, also heißt es nächste Woche entweder ein neues Kätzchen (und dem Tierheim einen unheimlichen Gefallen getan, denn die würden sich wahnsinnig freuen) oder kein neues Kätzchen.

Aber ich denke es sieht gut aus :) Ist jetzt übrigens ein kastriertes Weibchen.

Edit: Komme leider nicht aus deiner Region, eher am anderen Ende.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
  • #11
Wenn Du ein Kätzchen, das nicht gut sehen kann, mit einer gut sehenden zusammensetzt, dann kann sich die eingeschränkte Katze an der gesunden orientieren.
Das wäre optimal.
Die Katzen können sich über viel mehr "Kanäle" austauschen als wir Menschen, z.b. feinerer Geruchssinn, ein spitzen Gehör, u.a. auch Ultralschalllaute, etc.
Du würdest der Maus einen super Platz bieten
Nimm Deinen Freund einfach mit ins TH und lasse die Katze ihn überzeugen :D
 
Werbung:
poppie

poppie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
27
  • #12
Er war ja mit dabei und möchte die Kleine auch! Er will trotzdem nochmal mit dem Tierarzt reden, auch zwecks Behandlungsmöglichkeiten etc.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
  • #13
Also ich weiß zwar nicht wie ein gesundes Kitten auf Dauer mit einem halb blinden Kitten klar kommt oder ob Mobbingefahr besteht..
Aber:
Das hört sich super an :).
Ich kann dir nur sagen, dass ich damals eine sehr alte, taube Katze hatte als Gnadenbrottier.
Sie war hier die Chefin und selbst mein Haudegen Lucky hatte Respekt vor ihr!
Eine Behinderung muss also nicht zwangsläufig bedeuten, dass die behinderte Katze unterlegen ist ;).
Aber zu dieser Thematik können dir andere Foris sicherlich mehr sagen :).
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben