Zusammenführung gescheitert?

  • Themenstarter User234
  • Beginndatum
  • Stichworte
    zusammenführung gescheitert
  • #21
Katze 1 ist quasi ausgeflippt, als sie Katze 2 das erste Mal gesehen hat.
Was genau bedeutet das? Wss ist genau passiert? Welchen Background hat die neue Katze genau? Wie verhalten sich beide konkret? Hattet ihr schon mal eine VG? Habt ihr Erfahrungen mit Streit unter Katzen? Seid ihr in der Lage harmlose Streitigkeiten von ernsthaften Streitigkeiten zu unterscheiden?
Die folgenden Tage ziemlich Terror an der Tür.
Auch hier: Was bedeutet das genau? Reden wir hier von fauchen und knurren oder von jaulen, wildpinkeln etc?
Irgendwann dann Beschnuppern von 2 durch 1, Katze 2 aber unter Stress, faucht und knurrt.
Das ganze ging mehrere Wochen, wir konnten sie nicht unbeaufsichtigt in einem Raum lassen.
Warum nicht? Was genau passiert? Wie reagiert ihr darauf?
Wie gesagt, auf Charakter haben wir geachtet und überstürzt haben wir die Zusammenführung auch nicht. Dass es besser gewesen wäre, noch deutlich langsamer zu sein, ist im Nachhinein klar, nur kann man da nun mal nichts mehr dran ändern ...
Das sehe ich anders. Zumindest kann ich deinen Informationen nicht entnehmen, an welchem Punkt ihr die Tür aufgemacht habt und wie zu diesem Zeitpunkt genau der Stand war. Mir fehlen bei deiner Schilderung einfach die Zwischenschritte und Informationen. Ich lese nur, dass alles ganz schlimm sein soll, aber was konkret passiert weiß ich nicht. Ein Video möchtest du auch nicht einstellen. Von daher ist noch immer unklar, von welchem Level wir hier reden. Etwas Stunk bei einer VG ist vollkommen normal. Aber anhand deiner Schilderungen kann ich nicht einschätzen, wie es wirklich läuft. Und genau das meine ich mit dürftigen Informationen.
Ich verstehs glaub ich echt nicht. Wo ist denn die Informationslage konkret dürftig? wie meine Katzen heißen? tut das was zum inhaltlichen Thema? Oder WARUM sie nicht vom Züchter zurückgenommen werden können? Ich hab geschrieben, DASS es so ist, alles andere tut hier nix zum Thema, oder?
Du verwendest sehr viel Energie darauf, dich aufzuregen, aber wenig darauf, mal konkrete Situationen im Detail zu schildern. Und das meine ich mit dürftig. Du rechtfertigst sich sehr sehr viel, aber ich habe noch immer keinen konkreten Einblick, wie die VG bei dir wirklich läuft.
Und woher wisst ihr denn, dass ich nicht ebenfalls woanders als beim Züchter nach einer zweiten Katze gesucht habe? Ihr spekuliert ziemlich viel, kommt mir vor.
Wenn du das gemacht hast, wie kann es dann bei dermaßen überfüllten Tierheimen sein, dass du nicht fündig geworden bist? Ja, das interessiert mich wirklich, weil es Katzen wie Sand am Meer gibt, die dringend ein Zuhause bräuchten.
Wie schon geschrieben, dass Fehler geschehen sind, ist ja wohl offensichtlich, nur bringt uns das nun nicht weiter, weil Vergangenes nun mal geschehen ist.
Nein, bringen würde es etwas, wenn du konkret schildern würdest, was bei euch so los ist, wenn es mal Videos gäbe oder man die VG wie von @Lirumlarum empfohlen neu starten und dann entsprechend begleiten würde. Aber aktuell finde ich die Informationen dürftig, weil für meine Begriffe sehr oberflächlich und zusammenhanglos geschildert wird. Es wird keine Situationen mal detailliert von vorne bis hinten geschildert, sondern hier kommen immer nur recht knappe Antworten, die meisten drehen sich darum, sich zu rechtfertigen.

Daher frage ich mich: Wie genau stellst du dir die Hilfe vor? Was erwartets du von uns?
 
  • Like
Reaktionen: Rickie, NicoCurlySue, Lirumlarum und eine weitere Person
A

Werbung

  • #22
Angenommen ich hätte meine zweitkatze aus dem Tierheim genommen und hätte geschrieben ich hab meiner rassekatze (BKH) einen EKH oder was auch immer vor die Nase gesetzt, dann wäre ich dafür auch so kritisiert worden.
Öööööh, nö. Dann wäre höchstens kritisiert worden, dass ein vom Alter oder Charakter unpassendes Tier genommen worden ist - sofern das denn der Fall wäre.


Ich möchte ganz generell einwerfen:
Im groben Durchschnitt brauchen Katzen zwischen 6 und 8 Monaten, ehe sie sich überhaupt richtig tolerieren. Das ist eine Testphase für alle. Danach erst beginnen sie, sich richtig kennenzulernen und sich ggf. auch für einander zu interessieren.
Bei unseren beiden war es genau so. Mimi hat 2 1/2 Jahre allein gebracht, davon 2 Jahre bei ihren ehemaligen Besitzern. Als Alice dazu kam, hatten wir Momente, in denen wir dachten, es würde nie etwas - aufgeben wollten wir aber auch nicht. Auch weil von unserer Seite in der Vergesellschaftung Fehler gemacht worden sind, die es galt wiedergutzumachen. Nach ziemlich genau 8 Monaten kamen die ersten gemeinsamen Fangenspiel-Versuche vom Neuzugang.

Wort zum Mittwoch. Das war's auch schon wieder 😊
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue und qwen
  • #23
Ich glaub, wir vermischen hier etwas die Threads von @bkay und mir ...

@qwen: Danke für die Erläuterungen, mit solchen Nachfragen kann ich etwas anfangen. Aber wenn ich nicht weiß, wo meine Informationen zu dürftig sind, macht es auch nur bedingt Sinn, im Rundumschlag genau das zu kritisieren.
Du verwendest sehr viel Energie darauf, dich aufzuregen, aber wenig darauf, mal konkrete Situationen im Detail zu schildern.
Das ist richtig, und gründet darauf, dass hier viel Energie darauf verwendet wurde, mit Spekulationen um sich zu werfen und eben nicht inhaltlich ins Detail zu gehen.
Den Ansatz von @Lirumlarum finde ich sehr gut und wir werden darüber diskutieren, wie das praktisch aussehen kann.

Ich werde deine Fragen gerne ausführlich beantworten und versuchen, ein paar Situationen detailliert zu schildern. Dafür möchte ich mir aber gern eine ruhige Minute nehmen, daher erst mal nur diese kurze Antwort.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue und qwen
  • #24
Ich möchte ganz generell einwerfen:
Im groben Durchschnitt brauchen Katzen zwischen 6 und 8 Monaten, ehe sie sich überhaupt richtig tolerieren. Das ist eine Testphase für alle. Danach erst beginnen sie, sich richtig kennenzulernen und sich ggf. auch für einander zu interessieren.
Bei unseren beiden war es genau so. Mimi hat 2 1/2 Jahre allein gebracht, davon 2 Jahre bei ihren ehemaligen Besitzern. Als Alice dazu kam, hatten wir Momente, in denen wir dachten, es würde nie etwas - aufgeben wollten wir aber auch nicht. Auch weil von unserer Seite in der Vergesellschaftung Fehler gemacht worden sind, die es galt wiedergutzumachen. Nach ziemlich genau 8 Monaten kamen die ersten gemeinsamen Fangenspiel-Versuche vom Neuzugang.
Danke! Das zeigt mir, dass wir uns ruhig noch Zeit geben dürfen.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
  • #25
Ich glaub, wir vermischen hier etwas die Threads von @bkay und mir ...
Finde die Konstellation auch ungünstig, dass in einem Faden zwei TEs ihr Anliegen vorbringen, bin da voll verwirrt 🤷🏻‍♀️ Wäre wohl günstiger, @bkay macht nen eigenen Faden auf… 🤔
 
  • Like
Reaktionen: User234, NicoCurlySue, Lirumlarum und eine weitere Person
  • #26
Finde die Konstellation auch ungünstig, dass in einem Faden zwei TEs ihr Anliegen vorbringen, bin da voll verwirrt 🤷🏻‍♀️ Wäre wohl günstiger, @bkay macht nen eigenen Faden auf… 🤔
Den Faden gibt es schon und ich bin auf die TE daher nun auch wieder in ihrem Faden eingegangen statt hier 😊 Manchmal merkt mans ja doch selbst 😅

Aber ihr habt Recht. Es war blöd, hier beide Situationen anzusprechen, auch wenn sie eben sehr sehr ähnlich sind.
 
  • Like
Reaktionen: User234
Werbung:
  • #28
Den Faden gibt es schon und ich bin auf die TE daher nun auch wieder in ihrem Faden eingegangen statt hier 😊 Manchmal merkt mans ja doch selbst
Uff, danke für den Hinweis, hatte ich gar nicht auf dem Schirm… 😅
 
  • #29
Sorry, war nicht meine Absicht. 🙈

Ich drücke dir die Daumen @User234 das es mit den beiden noch ein Happy End nimmt.

Eine schöne Weihnachtszeit und viel Erfolg
Kein Problem :) Unsere Themen sind ja wirklich sehr ähnlich ... Ich drück dir ebenfalls die Daumen und les bei dir bisschen mit :)
 
  • #30
Was genau bedeutet das? Wss ist genau passiert? Welchen Background hat die neue Katze genau? Wie verhalten sich beide konkret? Hattet ihr schon mal eine VG? Habt ihr Erfahrungen mit Streit unter Katzen? Seid ihr in der Lage harmlose Streitigkeiten von ernsthaften Streitigkeiten zu unterscheiden?
Zunächst erst einmal: wir sind Anfänger, was VG angeht. Und mir ist bewusst, dass wir sicher einige Fehler gemacht haben. Natürlich habe ich mich im Vorhinein informiert und wir haben auch versucht, das langsam anzugehen. Nur war das wohl nicht langsam genug.
Harmlose von ernsthaften Streitigkeiten unterscheiden - da tue ich mich zugegebenermaßen auch etwas schwer. Als sie die ersten paar Male etwas aneinandergeraten sind, war ich super nervös und meine Nerven lagen blank. Mir ist klar, dass das kontraproduktiv ist ;) Aber man lernt halt dazu ...

Die neue Katze ist mit ihren Geschwistern und 2 weiteren Katzen aufgewachsen. Bei der Besichtigung war sie sehr scheu und hat sich verkrochen. Als wir sie dann geholt haben, ist sie aber innerhalb weniger Stunden aufgetaut und hat auf meinem Schoß geschlafen. Sie war eigentlich von Beginn an sehr aufgeweckt, aber gleichzeitig etwas schreckhaft. Das ist sie immer noch. Also sehr vorsichtig.

Katze 1 hat unsere neue das erste Mal nach 2 Tagen durch eine Glastür gesehen (halb Milchglas, also man sieht nicht mega viel). Sie hat gejault, wie ich es noch nie gehört habe, Buckel und dicker Schwanz. Immer wieder zur Tür hin. Wir hatten natürlich vorher versucht, Düfte zu tauschen, aber sie hat echt 2 Tage lang nix mitgekriegt. Ich hab sie dann zu mir ins Wohnzimmer genommen und die Tür geschlossen, damit sie nicht immer zur anderen Tür rennt.
Das ging dann mehrere Tage so, ich würd sagen, nach 4-5 Tagen wurde sie sichtlich entspannter und eher neugierig. Zu dem Zeitpunkt war Katze 2 auch noch sehr neugierig. Leider gab es nach 4 Tagen einen ersten Zwischenfall, wo Katze 1 ins Zimmer von Nr. 2 gelangt ist. Wir waren dabei, konnten es aber nicht mehr verhindern. 1 ist sofort auf 2 los, es gab ein Knäuel und nach wenigen Sekunden ist 2 durch den Raum gesaust und hat sich am obersten Schrank versteckt. Ja, schöne erste Begegnung sieht anders aus ;)
Seitdem hatte 2 eigentlich wirklich Angst vor 1. Duckt sich, versteckt sich, knurrt, faucht.

Warum nicht? Was genau passiert? Wie reagiert ihr darauf?
Nach ein paar Wochen sind wir dazu übergegangen, sie unter Aufsicht nebeneinander zu lassen. Wenn 2 irgendwo auf dem Regal war, ist 1 ganz normal mit im Zimmer gewesen. 2 beobachtet 1 immer mit Argus-Augen. Wenn sich 1 der Kleinen nähert, war aber immer wieder Ducken, Fauchen angesagt. Wir haben es mit gemeinsam Spielen und Leckerli versucht. Leckerli kein Problem, solange beide was haben.
Katze 1 war die meiste Zeit wirklich neugierig auf 2, kam mir vor. Sie ist dann langsam auf sie zu und wollte immer am Hintern riechen. Hat auch schon mal kurz am Fell geleckt und Nase an Nase war auch ganz kurz. Hat sich sogar mehrmals vor ihr auf dem Boden gewälzt, geputzt usw.. Leider aber hat sich 2 da extrem unwohl gefühlt. Das haben wir (im Nachhinein leider) einige Zeit mitgemacht. Ich bin davon ausgegangen, dass 2 sich irgendwann entspannt. Aber da hat sich nix geändert, über Wochen.
Irgendwann wurde es 1 dann wohl auch zu blöd, und sie hat angefangen, nach dem Schnuppern nach 2 zu hauen.
Dann gab es auch mehrere Situationen, wo sich die beiden durch die Wohnung gejagt haben. 2 immer auf der Flucht. Bis wir 1 gestoppt haben.
Ich bin mir sicher, dass wir nicht immer ideal reagiert haben. Aber wie gesagt, es ist auch für uns eine neue Situation und im Eifer des Gefechts reagiert man oft anders als man will.


Kann man sich von den Schilderungen ein besseres Bild machen jetzt? :)
 
  • #31
Ich finds etwas schade, dass wir hier aktuell gleich zwei sehr ähnliche Threads haben, wo Katzen lange alleine gehalten wurden, man dann einen semipassenden Kumpel dazuholt und dann nach so kurzer Zeit schon ans Aufgeben denkt. Man hat den Katzen solange eine schlechte Haltung in Form von Einzelhaltung zugemutet und neigt nun dazu, nach so kurzer Zeit seine Bemühungen einstellen zu wollen.

@User234 und @bkay ihr habt beide Katzen dazu gesetzt, die alleine vom Alter her nicht ideal sind, die andere Bedürfnisse als die Urkatzen haben, weil sie deutlich jünger sind, die beide noch keinen fertigen Charakter haben und diesbezüglich Wundertüten sind. Da nun zu erwarten, dass da nach so kurzer Zeit und gleichzeitigen Fehlern, die bei der VG gemacht worden sind, massive Fortschritte passieren, finde ich recht ambitioniert. Zumal beide VGs für mich nicht nach einer totalen Katastrophe klingen.

Von daher halte ich es zumindest für möglich, dass das alles eher normal kätzisch abläuft und die Halter vielleicht einfach zu verunsichert sind und auch wenig Erfahrung mit Zusammenführungen haben. Das passt für mich auch zu den "Züchtern", die erst ein Kitten in Einzelhaltung verkaufen und es dann im Zweifel nicht mal zurücknehmen?

Ich klinge gerade wohl sehr motzig und das tut mir auch leid. In meinen Ohren klingt es einfach so, als fehle es hier an Erfahrung und Wissen. Beides kann man sich aneignen und sind für mich kein Grund, Katzen wieder abzugeben und erst recht nicht so junge Katzen zu Einzelhaltung zu verdammen.

Ich gehe daher mit @Lirumlarum und würde neu ansetzen und das eng mit dem Forum begleiten. Zusätzlich wären eben auch Videos gut. Ich habe es schon oft erlebt, dass unsichere Halter einen Konflikt als total schlimm angesehen haben, der in meinen Augen lediglich ein kleiner Streit war.
Sorry, @qwen, diesen Beitrag von dir gestern hab ich tatsächlich komplett übersehen.
Nur nochmal kurz dazu: ich möchte meine Bemühungen nicht einstellen. Ich denke, das sieht man daran, dass ich mir hier Hilfe suche. Mir ist absolut bewusst, dass wir Fehler gemacht haben und ja, wir sind unerfahren, was VG angeht. Aber man darf ja dazu lernen und das möchte ich gerade ;)
Ich konnte nur nicht recht einschätzen, wie der zeitliche Aspekt so aussieht. Im Web liest man immer von "nach einer Woche ist alles tutti paletti" (übertrieben gesagt). Und da stellt sich mir natürlich irgendwann die Frage, ob wir nach 2 Monaten nicht auf der Stelle treten.
Aber ich bin froh, dass hier viele sagen, dass es gar nicht so hoffnungslos aussieht, wie ich mir das ab und zu dachte.
 
  • #32
Hättest du vielleicht auch die Möglichkeit, mal ein Video einzustellen oder geht dir das zu weit?
Es ist recht schwierig, zu beurteilen, ob das Verhalten der beiden wirklich auf ein scheitern hindeutet oder ob das noch im Rahmen ist, wenn man es nur anhand von Worten geschildert bekommt.
 
  • #33
Hättest du vielleicht auch die Möglichkeit, mal ein Video einzustellen oder geht dir das zu weit?
Es ist recht schwierig, zu beurteilen, ob das Verhalten der beiden wirklich auf ein scheitern hindeutet oder ob das noch im Rahmen ist, wenn man es nur anhand von Worten geschildert bekommt.
Prinzipiell, wenn es per PN ist, könnte ich das machen :) Dazu muss ich es bei Youtube hochladen oder?
 
  • #34
Prinzipiell, wenn es per PN ist, könnte ich das machen :) Dazu muss ich es bei Youtube hochladen oder?
Ja, genau. Hier gehen nur sehr kurze und sehr kleine Videos. Das ist dann wahrscheinlich nicht ausreichend.
 
Werbung:
  • #35
Habe dir soeben ein paar Videos geschickt, @Frollein_S :)
 
  • #36
Was genau bedeutet das? Wss ist genau passiert? Welchen Background hat die neue Katze genau? Wie verhalten sich beide konkret? Hattet ihr schon mal eine VG? Habt ihr Erfahrungen mit Streit unter Katzen? Seid ihr in der Lage harmlose Streitigkeiten von ernsthaften Streitigkeiten zu unterscheiden?

Auch hier: Was bedeutet das genau? Reden wir hier von fauchen und knurren oder von jaulen, wildpinkeln etc?

Warum nicht? Was genau passiert? Wie reagiert ihr darauf?

Das sehe ich anders. Zumindest kann ich deinen Informationen nicht entnehmen, an welchem Punkt ihr die Tür aufgemacht habt und wie zu diesem Zeitpunkt genau der Stand war. Mir fehlen bei deiner Schilderung einfach die Zwischenschritte und Informationen. Ich lese nur, dass alles ganz schlimm sein soll, aber was konkret passiert weiß ich nicht. Ein Video möchtest du auch nicht einstellen. Von daher ist noch immer unklar, von welchem Level wir hier reden. Etwas Stunk bei einer VG ist vollkommen normal. Aber anhand deiner Schilderungen kann ich nicht einschätzen, wie es wirklich läuft. Und genau das meine ich mit dürftigen Informationen.

Du verwendest sehr viel Energie darauf, dich aufzuregen, aber wenig darauf, mal konkrete Situationen im Detail zu schildern. Und das meine ich mit dürftig. Du rechtfertigst sich sehr sehr viel, aber ich habe noch immer keinen konkreten Einblick, wie die VG bei dir wirklich läuft.

Wenn du das gemacht hast, wie kann es dann bei dermaßen überfüllten Tierheimen sein, dass du nicht fündig geworden bist? Ja, das interessiert mich wirklich, weil es Katzen wie Sand am Meer gibt, die dringend ein Zuhause bräuchten.

Nein, bringen würde es etwas, wenn du konkret schildern würdest, was bei euch so los ist, wenn es mal Videos gäbe oder man die VG wie von @Lirumlarum empfohlen neu starten und dann entsprechend begleiten würde. Aber aktuell finde ich die Informationen dürftig, weil für meine Begriffe sehr oberflächlich und zusammenhanglos geschildert wird. Es wird keine Situationen mal detailliert von vorne bis hinten geschildert, sondern hier kommen immer nur recht knappe Antworten, die meisten drehen sich darum, sich zu rechtfertigen.

Daher frage ich mich: Wie genau stellst du dir die Hilfe vor? Was erwartets du von uns?
@qwen : Konntest du denn mit meinen nachfolgenden Schilderungen etwas anfangen?
 
  • #37
Wie läuft es denn?
 
  • #38
An sich nicht ganz verkehrt, glaube ich ... Wir hatten sie erst mal wieder sehr voneinander getrennt, um etwas Ruhe reinzubringen. Und haben dann nochmal von vorne begonnen mit aus der Ferne beobachten, dann immer ausführlichere Leckerli-Runden.
Da stehen wir gerade. Also bei den Leckerli-Runden sind beide entspannt, der großen wird dann irgendwann langweilig und sie dackelt durch den Raum, um von anderer Seite an die Kleine heranzukommen.
Diese ist durchaus aufmerksam, aber eigentlich nicht ängstlich. Wenn Katze 1 sich dann auf ca. 50cm nähert, fängt 2 langsam an zu fauchen. Aber ohne sich klein zu machen oder wegzulaufen (das ist schon ein großer Fortschritt meiner Meinung nach).
Katze 1 ist dabei noch nicht aggressiv, aber auch nicht wirklich entspannt.
Weiter haben wir uns jetzt noch nicht getraut, da wir in der Situation dann nicht immer so ganz gut einschätzen können, wie der nächste Schritt von Katze 1 aussieht. Eindeutig aggressives Verhalten hatten wir dadurch jetzt lange nicht.

Da das jetzt soweit eigentlich nicht ganz schlecht funktioniert, versuchen wir es daher auch erstmal weiterhin ohne Gitter und wollen dieses Antasten beibehalten und sehr langsam ausbauen.

Was meint ihr?

Wir würden jetzt halt auf Zeit spielen und hoffen, dass sich durch viele "gut ausgehende" Begegnungen die Angst bei der Kleinen etwas zurückgeht. Aber wie gesagt ist sie schon etwas mutiger und offener geworden...
 
  • Like
Reaktionen: Frollein_S
  • #39
Hallo, ich wollte Mal nachfragen wie es bei euch weiter ging, da wir auch gerade in einer Zusammenführung stecken. Vielen Dank!
 
  • #40
Hallo @Sonnenblume788 :)
Es dauert noch bei uns .... :/
Leider ist immer noch nicht alles super, wir sind immer noch mitten in der Zusammenführung. Mittlerweile mit Glastür. Und auch ohne.
Es ist nach wie vor so, dass solange beide Beschäftigung haben, alles gut ist miteinander, aber wenn die große sicher der kleinen zu sehr nähert, diese nach wie vor sich duckt und Angst bekommt.
Ich weiß nicht, ob wir das noch hinbekommen :(
Nase an Nase möchte die kleine sogar auch ab und zu mal probieren, alles was weiter geht, aber nicht ... Da stehen wir jetzt seit 2-3 Wochen ...

Kann dir also leider nicht ganz so viel Positives berichten ...

Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir besser läuft :) :)
 
  • Like
Reaktionen: Sonnenblume788

Ähnliche Themen

malta_mette
Antworten
11
Aufrufe
2K
misterfinny
misterfinny
M
Antworten
15
Aufrufe
2K
Marie12393
M
S
Antworten
16
Aufrufe
3K
Venya
Venya
L
Antworten
37
Aufrufe
6K
Katzenpack
Katzenpack
I
Antworten
3
Aufrufe
775
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben