Zukünftige Katzenmama hat noch Fragen

H

hoopps

Benutzer
Mitglied seit
1. April 2012
Beiträge
58
Hallo ihr Lieben,

dies ist jetzt mein erster Beitrag hier, nachdem ich schon das halbe Forum verschlungen habe. :D
Endlich ist es soweit die Vorbereitungen gehen in die heiße Phase und bald schon sollen hier zwei kleine Mietzen einziehen. Es soll auf jeden Fall ein älteres Pärchen aus dem Tierheim werden. Ich hab mich auf der Seite des Tierheims auch schon in ein süßes Pärchen verliebt.
Aber jetzt wo es richtig ernst wird, werde ich total unsicher und mache mir furchtbar viele Gedanken, ob alles klappt und wir zwei Katzis ein gutes Zuhause bieten können. Ich habe schon die letzten 12 Jahre mit Katzen zusammen gelebt bin also keine totale Anfängerin. ;) Außerdem kann ich 65m², einen Balkon der noch vernetzt wird und zwei lernwillige Dosenöffner bieten. Allerdings müssten die Katzen an manchen Tagen 6-8h alleine bleiben. Denkt ihr das ist ein Problem, wenn sie zu zweit sind und ansonsten viel beschäftigt werden?

Hat jemand Erfahrungen mit dem Tierheim München? Dort würden wir die Katzen nämlich gerne holen. Sind die Leute nett und können sie viel über die Katzen erzählen?

Was haltet ihr von Mörtelwannen als Kaklos? Ich habe irgendwie Bedenken, dass der Rand zu hoch sein könnte, aber die Katzen einer Freundin sind total begeistert von den Teilen. Denkt ihr zwei Stück reichen für zwei Katzen?
Ich weiß eigentlich gilt Anzahl der Katzen plus 1, aber die Wannen sind ja schon recht groß.
Futter (natürlich Nafu) und Streu würde ich dann bei Zooplus bestellen.

Kennt jemand diese Transportbox?
http://www.zooplus.de/shop/katzen/transport/transportboxen/45743
Die sieht für mich ganz praktisch und günstig aus.

Wie viel Spielzeug, Bettchen und Decken würdet ihr denn im Voraus schon besorgen? Ich weiß ja noch gar nicht was für Katzen bei uns einziehen und wie ihr Charakter ist und nachher hab ich tausend Sachen gekauft die sie dann doch nicht benutzen. Ich habe mir überlegt lieber erst mal ein paar Pappkartons (davon haben wir nämlich mehr als genug :D) mit Decken oder Handtüchern drin aufzustellen, weil unsere Wohnung bisher nicht so viele Katzenversteck- und Klettermöglichkeiten bietet.
Mittlerweile habe ich schon tagelang alle möglichen Kratzbaumhersteller und Modelle studiert, aber irgendwie bin ich jetzt nicht schlauer sondern nur noch verwirrter. Wie habt ihr es geschafft euch da zu entscheiden?
Am Wochenende habe ich auf der Heimtiermesse die Katzbäume von Kirstin gesehen und war total begeistert, die waren soo schön. :pink-heart: Aber der Preis ist natürlich schon happig. Ich dachte jetz erst mal vielleicht einen kleineren zu kaufen von Kirstin und noch einen größeren von PetFun.
Ach am liebsten würde ich die ganze Wohnung mit Kratzbäumen und CatWalks zu bauen. Es gibt einfach viel zu viele tolle Bilder hier im Forum.
Aber für den Anfang reichen vielleicht zwei Bäume und dann wird nach und nach erweitert, oder wie habt ihr das gemacht?

Nächstes Thema Sicherheit:
Gank klar ein Netz für den Balkon muss her. Gibt es Netze die ohne Bohren halten? Unser Balkon ist komplett überdacht, also denke ich dass man ein Netz ganz gut anbringen kann.
Würdet ihr wegen des Netzes die Erlaubnis des Vermieters einholen? Wenn wir eh nicht bohren und einige unserer Nachbarn haben auch Katzennetze. Die Wohungen gehören alle einer Wohnungsbaugenossenschaft, also müssten wir ja auch eins anbringen dürfen.
Eine Erlaubnis haben wir schon eingeholt, da steht allerdings drin, dass man das Tier bei Beschwerden durch die Nachbarn wieder abgeben muss. Unsere Wände sind allerdings ziemlich dick und ich denke nicht, dass die Katzen den ganzen Tag Maunzkonzerte in voller Lautstärke veranstalten werden.
Da muss ich unbedingt im Tierheim nachfragen wie gesprächig sie dort so waren.
Papyrus ist nicht giftig für Katzen? Das ist nämlich unsere einzige Zimmerpflanze. Die Kabel liegen größtenteils in Kabelkanälen und ich hoffe, dass sie die weitgehend in Ruhe lassen.
Kippfenster: Bisher hatte ich die Fenster nie gekippt sonder habe sie zum Lüften ganz aufgemacht. Das wollte ich so beibehalten und die Katzen dann aus dem jeweiligen Raum aussperren, da Wozi und Schlazi sowieso über den Balkon gelüftet werden.

Ach ich bin so aufgeregt und habe Angst, dass die Katzen dann total verängstigt sind bei uns oder sich nicht wohlfühlen oder ihr Klo nicht benutzen oder krank werden.
Weiß jemand ob die Tierheimkatzen auf Leukose und FIV getestet sind?
Meine Freundin hatte zwei Katzen aus einem anderen Tierheim, die beide nach wenigen Wochen total krank wurden und schließlich sogar gestorben sind vermutlich hatten sie Leukose. So was wäre einfach nur mein absoluter Albtraum. Natürlich kann jedes Tier immer krank werden, aber ich wüsste schon gerne über den Gesundheitsstatus der Katzen Bescheid die ich dann bei mir aufnehmen, einfach damit man weiß womit man rechnen muss und worauf man achten muss.

Der Beitrag ist jetz leider ziemlich lang geworden. Ich bin einfach furchtbar aufgeregt und mache mir total viele Gedanken.
Ich hoffe ich habe euch nicht erschlagen mit meinem Gequatsche. :D
Liebe Grüße
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Hört sich doch schon mal alles sehr gut an :)
Besorge zu Anfang erst mal keine Bettchen - sie suchen sich eh ihre Plätze selbst aus und das sind meist nicht die schönen, gekauften Bettchen ;)

Wegen des Netzes würde ich schon mal anfragen - bei unserer Wohnungsbaugenossenscahft war das aber kein Problem - hier haben auch einige Katzennetze. Zum Befestigen ohne Bohren gibts Teleskopstange, die man mit so Mauerklemmen befestigen kann ;)

Ansonsten viel Spaß :)
 
L

Lunamatic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Februar 2012
Beiträge
269
Ort
NRW
Hallo,
Ich finde es super das du zwei älteren mitstreitern ein zuhause bieten möchtest :)
6-8stunden alleine ist auf jeden fall okay, es sei denn die katzen verstehen sich nicht gut - aber da ihr ja eh ein Pärchen nehmen wollt, wird das wohl nicht der Fall sein.Zu den klos: ich selber habe keine erfahrung damit, aber bei der Faustregel Anzahl der Katzen +1 = anzahl klos, geht es nicht um die größe, sondern darum das viele Katzen ja auch trennen und vlt nicht auf ein grade benutztes Klo wollen. Wir haben hier aber auch 2 Katzen und 2 Klos, das funktioniert.Die Transportbox sieht okay aus, aber bestell bitte wenn 2!
Wir haben anfangs zu viel spielzeug gehabt :) es reicht also wenig zu kaufen bis garnichts, weil sie ja auch manchmal mit alltäglichen sachen spielen.
Deinen Plan mit den kratzbäumen finde ich okay, die beiden marken halten einiges aus und sind auch qualitiv gut - aber achte drauf, dass nicht zu viel Schnickschnack dran ist :D Wieviele? Das ist total unterschiedlich. Du kannst auch nur mit einem (am besten deckenhohen) anfangen. Wenn du willst auch mit 2 oder 3 etc :D aber ich würde nicht mit zu vielen anfangen, erstens schlägts auf den geldbeutel und zweitens weißt du ja noch garnicht die vorlieben deiner katzen (hängematten, brettchen? höhlen, sisalseile? etc)
Zum Thema balkon, da kenn ich mich eigentlich nicht aus, würde aber trotzdem nachfragen.habt ihr die erlaubnis, dass ihr katzen halten dürft schriftlich? wenn nein, bitte einholen.Das mit dem Lüften machen wir genauso, und ist für euch ja einfach weil ihr es ja jetzt auch schon so tut.ich würde sagen die tests kommen auf das Tierheim an aber villeicht kann man ja nachfragen ob sie das machen - ich denke aber nur auf deine kosten, und wenn schon feststeht das du die katze nimmst.
Habe jetzt nicht alles beantwortet, aber soviel wie es ging.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Allerdings müssten die Katzen an manchen Tagen 6-8h alleine bleiben. Denkt ihr das ist ein Problem, wenn sie zu zweit sind und ansonsten viel beschäftigt werden?
Nein.

Was haltet ihr von Mörtelwannen als Kaklos? Ich habe irgendwie Bedenken, dass der Rand zu hoch sein könnte, aber die Katzen einer Freundin sind total begeistert von den Teilen. Denkt ihr zwei Stück reichen für zwei Katzen?
Ich weiß eigentlich gilt Anzahl der Katzen plus 1, aber die Wannen sind ja schon recht groß.
Das hilft, wenn es Stehpinkler sind oder sie wild graben, aber das weißt du ja vermutlich noch nicht.
Kauf erst einmal normale, nicht zu kleine Klos (so viele Größen gibt es ohnehin nicht).
2 Stück wären gut. Du kannst sie notfalls in unterschiedliche Räume stellen und sie sind viel leicht zu handhaben als Übergrößen oder 1 XL Klo samt voller Füllung.
Da du ältere nimmst, könnten sie bei hohen Einstiegen auch Probleme haben.
Von Hauben und Klappen rate ich dir vorerst ab.

Finde die ziemlich klein und würde sie nicht nehmen.
Von oben zu öffnen ist allerdings ein wichtiger Punkt bei einer Transportbox.

Wie viel Spielzeug, Bettchen und Decken würdet ihr denn im Voraus schon besorgen? Ich weiß ja noch gar nicht was für Katzen bei uns einziehen und wie ihr Charakter ist und nachher hab ich tausend Sachen gekauft die sie dann doch nicht benutzen.
Wenig. Das sammelt sich in Windeseile von allein an.

Ich habe mir überlegt lieber erst mal ein paar Pappkartons (davon haben wir nämlich mehr als genug :D) mit Decken oder Handtüchern drin aufzustellen, weil unsere Wohnung bisher nicht so viele Katzenversteck- und Klettermöglichkeiten bietet.
Das ist durchaus in Ordnung so.

Wie habt ihr es geschafft euch da zu entscheiden?
Guck mal in Basiswissen Kratzbaum, warte ab, was die Pelze mögen und kauf für die Katzen und nicht nach optischen und menschlichen Gesichtspunkten.
Ein billigerer Baum um zu sehen, wie es ankommt und dann später mal ein richtig guter und ausbaubarer, wäre eine Möglichkeit.

Kippfenster: Bisher hatte ich die Fenster nie gekippt sonder habe sie zum Lüften ganz aufgemacht. Das wollte ich so beibehalten und die Katzen dann aus dem jeweiligen Raum aussperren, da Wozi und Schlazi sowieso über den Balkon gelüftet werden.
Die Fenster sollten dennoch gesichert werden. Man übersieht oder vergißt mit der Zeit ganz leicht, daß die Katzen im Raum sind.
Wenn du sicher nie kippst, brauchst du desen Schutz nicht, aber beim normalen Öffnen sollte ein Schutz da sein.

Weiß jemand ob die Tierheimkatzen auf Leukose und FIV getestet sind?
Mußt du fragen. Wenn du die Tests willst und zahlst, machen sie das aber sicher.
Frage ist nur, was bedeutet ein positives Ergebnis für dich?

Der Beitrag ist jetz leider ziemlich lang geworden.
Das macht nichts. Dafür ist ein Forum ja da.

Und es weckt schöne Erinnerungen diese Aufregung zu sehen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

deine Gedanken sind ein sicheres Zeichen dafür, dass die Miezen es bei euch gut haben werden ;)
Wesentlich "schlimmer" sind die Leute, die sagen "wir machen es so, wie wir's immer schon gemacht haben" und gar keine neueren Erkenntnisse an sich ranlassen.

Ich schreib mal nur was zu den Dingen, zu denen ich was sagen kann ... mit dem TH München kenn ich mich genauso wenig aus wie mit Balkonvernetzung (mangels Balkon).

müssten die Katzen an manchen Tagen 6-8h alleine bleiben. Denkt ihr das ist ein Problem, wenn sie zu zweit sind und ansonsten viel beschäftigt werden?
Nein, das ist sicher kein Problem. Katzen schlafen gern und viel, und zu zweit sind sie ja nicht einsam, selbst wenn sie mal wach sind.

Was haltet ihr von Mörtelwannen als Kaklos?
Prima Sache. Ich hab damals ein nicht besonders großes Haubenklo gekauft und will jetzt auch eine Mörtelwanne stattdessen holen. Meinem Kater wär's mit Sicherheit lieber. Und wenn eine Katze z.B. gehbehindert ist und absolut nicht über den Rand hüpfen will, kann man ja immer noch eine Rampe o.ä. bauen ;)

Denkt ihr zwei Stück reichen für zwei Katzen?
Naja, du kannst mit mehr anfangen und nicht benutzte später abbauen ... oder du fängst mit weniger an und reagierst später schlimmstenfalls auf bepieselte Wohnzimmerteppiche o.ä.. Such es dir aus, ich persönlich wüsste, was ich täte ;) (wenn eine Mörtelwanne keine 20 Euro kostet ...)

Wie viel Spielzeug, Bettchen und Decken würdet ihr denn im Voraus schon besorgen?
Das hängt allein von dir und deiner Kauf- und Dekorationslust ab. Den Katzen ist es erfahrungsgemäß egal, ob sie mit der neuesten High-Tech-Katzenangel oder mit einem zusammengeknüllten Stück Papier spielen, und ob sie auf dem Sofa liegen oder im ultimativen Pfötchendesign-Katzenbettchen.

Mittlerweile habe ich schon tagelang alle möglichen Kratzbaumhersteller und Modelle studiert, aber irgendwie bin ich jetzt nicht schlauer sondern nur noch verwirrter. Wie habt ihr es geschafft euch da zu entscheiden?
Ich hab bewusst erstmal ein Billig-Einsteigermodell genommen, in der Absicht, es später durch was Gescheites zu ersetzen, wenn ich die Vorlieben und Bedürfnisse meiner Katzen besser kenne.
Meine interessieren sich z.B. überhaupt nicht für Höhlen, aber lieben Hängemulden. Hätte ich jetzt einen voll-ge-höhlten Kratzbaum mit zuwenig Hängemulden gekauft, hätt ich mich geärgert.
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
Hallo,

schön, dass zu zwei Katzis ein Zuhause geben willst.:verschmitzt:

Ich war anfangs auch ziemlich nervös, jetzt ist bald ein halbes Jahr um und ein Leben ohne die Beiden ist ziemlich unmöglich geworden (auch wenn ich einige graue Haare bekommen hab wegen den Zweien :omg:)

Meine Beiden kamen zu mir, da waren sie knapp 3 Monate alt und waren schon nach einigen Tagen über 6-8 Stunden alleine, da mein Bruder und ich (leben zusammen in einer Art WG) ja beide Vollzeit arbeiten. Mal mehr mal weniger, da ich im Schichtdienst arbeite. Aber wenn z.B. ich Frühdienst hab sind die Katzen von 7 bis 15 Uhr alleine. Und haben kein Problem damit (und die Wohnung steht auch noch :aetschbaetsch2:)
Zudem sind sie ja zu zweit, die beschäftigen sich schon gegenseitig :verschmitzt:

Also ich hatte anfangs 2, jetzt 3 Kaklos, da sich mein Yankee als ziemlich ziemlich penibler Kater gezeigt hat, ist ihm das Kaklo zu dreckig wird in die Wanne gemacht.
Mit Mörtelwannen hab ich jetzt keine Erfahrung, tut mir leid.

Ich hab Transportboxen die oben und seitlich aufgemacht werden können, das ist ganz prakisch, meine latschen nämlich gerne selbst rein :yeah:
(http://www.zooplus.de/shop/katzen/transport/transportboxen/45535 etwas teurer, aber die sind wirklich klasse)

Ich hab anfangs auch viel Kram gekauft, und nu? Spielen tun sie am liebsten mit Papierbällen, den Socken von meinem Bruder (gewaschen natürlich :aetschbaetsch2:) und anderen Sachen aus dem Haushalt. Hier und da wird auch mal Katzenspielzeug genutzt, ist aber selten.
Genauso siehts bei den Kissen etc. aus.
Ich hab eins, dass (eigentlich auf der Unterseite) so eine Art Lammfell hat, da wird die Unterseite als Schlafplatz genutzt, ansonsten schlafen/liegen die Beiden meist auf dem Kratzbaum, auf der Couch oder im Bett :grin:
Hab so viel unnütz rumfliegen...

Ich hab meinen beim Fressnapf erstanden, jetzt soll (nach Umräum- und Renovierungsarbeiten) irgendwann noch ein zweiter großer dazukommen. Die von Kirstin gefallen mir auch sehr gut, liegen aber über meinem aktuellen Buget, also muss ich wohl noch ne Weile sparen.
Bei mir sind jetzt ein großer Kratzbaum unten und ein Kratzbrett oben. Bisher nicht mehr...weil eben oben renoviert werden soll.

Zum Balkon sichern kann ich dir leider nichts sagen, ich scheiter bisher ja schon an unserem großen Wohnzimmerfenster :wow:
Aber auf jeden Fall Erlaubnis einholen, sonst gibts am Ende ärger.


Also meine Beiden wurden bei der Kastra (hab Kastragutscheine vom TH bekommen, waren ja noch so klein) Anfang März dann gleich noch Leukose und FIV getestet.
Dein Alptraum kann ich verstehen, denn ich hab ihn erlebt, mein Grisu ist im Dezember, nur 30 Tage nachdem ich ihn aus dem TH geholt hab an FIP verstorben. Und werd jetzt noch panisch, wenn einer der Beiden ein dickeres Bäuchlein hat, nur weil sie eine Weile nicht auf dem Kaklo waren :verschmitzt:

Vielleicht hat dir das ja ein Wenig weitergeholfen :verschmitzt:

LG
Mandy
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Diese Transportbox habe ich für meine Ratten gehabt, eine Katze würde ich da nie reinstecken. Viel zu klein, die Zwischenräume sind leicht scharfkantig und können die Nasen verletzen. Außerdem ist das Ding so labberig, dass ich da maximal ein Kitten reinsetzen würde - und selbst dann würde ich das Teil nicht am Griff oder Gurt hochheben, aus Angst dass es abfällt.

Hol dir bitte was anständiges. Schön groß, dass auch eine ausgewachsene Katze drin sitzen kann und wo sie anständig rausschauen kann. Und das Ganze dann je einmal pro Katze ;)

Und zum Spielzeug und den Bettchen: Alte Handtücher und Decken sind beliebter als jedes Bettchen. Spielzeug kaufen wir gar nicht. Zerknüllte Taschentücher, zu spiralen gedrehte Pfeifenreiniger, die Deckel von Milchkartons und der billige Strohchristbaumschmuck von Penny sind hier der Renner. Der ganze gekaufte Schnickschnack ist hier völlig uninteressant :D
 
H

hoopps

Benutzer
Mitglied seit
1. April 2012
Beiträge
58
Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Heute habe ich es leider noch nicht geschafft wegen dem Netz nachzufragen, das muss ich morgen noch machen.
Aber die Genehmigung, dass wir Katzen halten dürfen haben wir auf jeden Fall schon schriftlich.
Zubehör und Kratzbäume werde ich vielleicht doch lieber hier im Fressnapf kaufen, da kann ich die Sachen wenigstens richtig anschauen. Weil ich nicht vorhatte die Katzen in eine Box für Ratten zu stecken. Und natürlich bekommt jede Mietze ihre eigene Box. Vielleicht hat mein Freund am Donnerstag schon Zeit dann gibts nen Großkeinkauf. :D
Klos werd ich zu Anfang erst mal zwei normale kaufen. Eins kommt in mein Zimmer und eins ins Wohnzimmer. Als Streu würde ich gerne das Cats Best Öko Plus nehmen. Denkt ihr es ist am Anfang wichtig das gleiche Streu wie im Tierheim zu benutzen?

@intensiv-sis: Das tut mir sehr leid was mit deinem Grisu passiert ist.
Ich denke ich werde einfach nachfragen ob sie getestet sind oder irgendwelche Auffälligkeiten haben einfach um Bescheid zu wissen und dann hoffen dass alles gut geht.

Morgen Nachmittag gehts ins Tierheim. Ich bin schon ganz aufgeregt, ich hab die ganze Zeit Angst, dass wir aus irgendwelchen Gründen keine Katze kriegen. :oops:
Auf der Internetseite stehen zur Zeit 3 Pärchen die in Wohnungshaltung vermittelt werden sollen. Mir gefallen ja Maunzi und Medi am besten, meinem Freund hingegen haben es Merlin und Tiger angetan. :pink-heart:
Ich bin so gespannt wie sie so sind und alles.
Habt ihr noch irgendwelche Tipps auf was ich achten oder was ich noch fragen sollte morgen?
http://tierschutzverein-muenchen.de...tierdb=2000:0::::20:20::4::0:::::#tierdbliste
Hab mal den Link vom Tierheim reingesetzt falls jemand gucken will.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
Als Streu würde ich gerne das Cats Best Öko Plus nehmen. Denkt ihr es ist am Anfang wichtig das gleiche Streu wie im Tierheim zu benutzen?

@intensiv-sis: Das tut mir sehr leid was mit deinem Grisu passiert ist.
Ich denke ich werde einfach nachfragen ob sie getestet sind oder irgendwelche Auffälligkeiten haben einfach um Bescheid zu wissen und dann hoffen dass alles gut geht.

Also ich hab nicht das gleiche wie im TH genommen, sondern auch direkt CBÖP, was auch sofort und ohne Unfälle angenommen wurde :verschmitzt:

Danke, leider war es bei Grisu auch überhaupt nicht auffällig, dass etwas in ihm stecken könnte und Corona pos. ist ja fast jede Katze. Es fing alles am 28. November an, bekommen hab ich sie am 12. November. Von daher...
Aber jetzt denke ich mir, das war ein Ausnahmefall und versuch nicht mehr daran zu denken:smile:
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
  • #10
oooh ein hibbelfred.
da bin ich gleich dabei.
wiiie wars denn im th??

:pink-heart:

auf der seite waren ja schon ganz tolle schmuckstücke dabei :)
 
H

hoopps

Benutzer
Mitglied seit
1. April 2012
Beiträge
58
  • #11
Tut mir leid, dass ich so lange nichts mehr geschrieben habe. Aber bisher ist auch noch nicht so wirklich viel passiert. Am Wochenende waren wir schön fleißig und jetzt ist der Balkon vernetzt, der Kratzbaum aufgebaut, Näpfe und Futter besorgt, Klos aufgestell und Kuschelhöhlen gebaut.
Heute war ich das zweite Mal im Tierheim und wahrscheinlich holen wir die zwei Mietzen am Dienstag ab.
Die Dame im Tierheim war total erstaunt, dass wir die zwei nehmen wollen. Der Kater zeigt sich und lässt sich auch anfassen, findet es aber überhaupt nicht toll und knurrt. Die Kätzin sitzt dort wohl nur in ihrer Höhle und wird ziemlich böse, wenn man versucht sie anzufassen. Aber ich hab mich einfach in die zwei verliebt.
Jetzt weiß ich nur nicht ob ich sie gleich in der ganzen Wohnung rumlaufen lassen soll oder lieber erst mal in einen Raum?
Mein Freund ist dafür sie überall hinzulassen und zu ignorieren. Ich hab nur irgendwie Angst, dass die zwei ihre Angst dann nie verlieren und hätte es eher wie hier beschrieben versucht: http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/der-umgang-mit-wildlingen-und-seeehr.html
Die zwei sind übrigens 7 und 12 Jahre alt und kommen ursprünglich aus Spanien und der Vorbesitzer ist wohl verstorben und seit Anfang des Jahres sind die beiden jetzt im Tierheim.
Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für Angskatzen auf Lager

Liebe Grüße
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Ich würde es so versuchen wie im Blog beschrieben.

Toll, dass ihr es mit den beiden versuchen wollt!
 
H

hoopps

Benutzer
Mitglied seit
1. April 2012
Beiträge
58
  • #13
Ich bin soo glücklich morgen um 14 Uhr können wir die beiden abholen. Ich hoffe ich kann heute Nacht überhaupt schlafen vor lauter Aufregung.
Ich hab mal ein paar Bilder vom zukünftigen "Katzenzimmer" gemacht:
http://www.android-forum.mobi/Bilder/1.jpg
http://www.android-forum.mobi/Bilder/2.jpg
http://www.android-forum.mobi/Bilder/3.jpg
http://www.android-forum.mobi/Bilder/4.jpg
http://www.android-forum.mobi/Bilder/5.jpg


Ich hoffe die beiden fühlen sich wohl bei uns und ihnen schmeckt das Futter.
Bisher haben wir Real Nature, Almo Nature, Animonda und Bozita im Fressnapf gekauft. Ansonsten haben die ja leider auch fast nur Mist und das Testpaket von Sandras Tieroase ist noch auf dem Weg zu uns. Wir haben übrigens aus Versehen 2 Dosen Kittenfutter und 1 Dose light Futter gekauft, aber ich denke nicht, dass ihnen das schadet.
Wie lange lasst ihr das Nassfutter so stehen bevor ihr es wegräumt?
Ich hätte jetzt so an eine Stunde gedacht.

Ich bin schon so gespannt wie die zwei sich auf der Fahrt verhalten. Das erste Abenteuer wird auf jeden Fall die Katze in den Kennel zu bekommen...
Streu muss ich auch gleich noch nachbestellen, weil der 20kg Sack fast komplett für die erste Füllung der zwei Klos draufgegangen ist.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Ich lasse das manchmal auch länger als eine Stunde stehen, kommt halt auf die Temperatur in der Wohnung an.

Kauf vorsichtshalber zusätzlich noch ein paar Dosen von dem Futter, dass sie aus dem Tierheim gewohnt sind und gib das die ersten Tage. Umzug und dann auch gleich noch neues Futter ist ein bisschen viel auf einmal ;)
Wobei es bei mir schon häufiger so war, dass die Neuankömmlinge ihr gewohntes Futter für das neue stehengelassen haben.
 
H

hoopps

Benutzer
Mitglied seit
1. April 2012
Beiträge
58
  • #15
Mal schaun ich kann ja morgen noch mal fragen, was sie genau da gefressen haben.
Als wir dort waren standen da 5 Näpfe mit verschiedenem Nass- und Trockenfutter rum. Ich hoffe einfach mal, dass ihnen irgendwas von den 5 Sorten die wir jetzt da haben auch schmeckt.
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
855
Ort
Bayern
  • #16
hoops, weniger hibbel bei dir heißt entspanntere Katzen zu Hause.

Sie werden schon aufgeregt genug sein, wenn sie kommen - stell dir schon mal einen Baldriantee hin (für dich! ;-). Du wirst sowieso nur sitzen + gucken + so tun, als wären die 2 neuen Familienmitglieder nicht da - damit sie nicht in Stress geraten.

Deine Stimmung überträgt sich - aber das weißt du ja. Schau: Ob es die richtigen Bettchen, Klos etc. sein werden, ob die Katzen alles haben, was sie brauchen, das wird sich alles schnell herausstellen. Und Rettung (ein Fressnapf-Laden o.Ä.) ist immer um die Ecke.
Die Vorlieben deiner neuen Lieben werden sich sowieso erst mit der Zeit herausstellen - dann kann das Bettchen-wechsle-dich-Spiel beginnen, die Streu gewechselt und die relevanten Ecken mit Sisal verkleidet werden - und den Futter-Versuchs-Marathon, den beginnst du auch noch früh genug ;-)... zu Beginn ist es erst Mal wichtig, sie nicht zu überforden.

Ich habe meinen Dickie damals als Streuner mit Null Wissen, Null Klo und einer (1) Dose Thunfisch im Schrank aufgenommen - alles andere hat sich wie von selbst (und mit wunderbarer Forumshilfe in Fragefällen) ergeben.

Freu dich erst Mal - keine Angst! Die Katzen werden dich wissen lassen, wie sie deine tolle Vorbereitung finden.
ALLES Gute!!
und LG,

Marion.
 
H

hoopps

Benutzer
Mitglied seit
1. April 2012
Beiträge
58
  • #17
Ich bin soo glücklich. Seit 3 Stunden sind die beiden Mäuse endlich da.
Im Tierheim haben wir noch ganz viel Futter, das sie dort gerne gegessen haben mitbekommen und eine Kuscheldecke. Dann mussten wir noch tausend Formulare ausfüllen bevor wir die zwei in ihre Boxen stecken konnten. Elvis ging ganz brav rein, Tiffi dagegen musste erst wild um sich schlagen und davonrennen. Aber nachdem sie in der Box war, war sie mucksmäuschenstill und hat keinen Ton mehr von sich gegeben.
Elvis dagegen hat die ganze Fahrt über miaut, geschrien und am Käfig gekratzt.
Mein armer Freund war schon ganz verzweifelt, weil die Katze so viel Angst haben muss.
Zu Hause angkommen hab ich ihnen Wasser und das Feucht- und Nassfutter in ihr Zimmer gestellt, beide Boxen reingestellt und die Türen abgemacht.
Elvis saß nach einer halben Stunde schon im Bücherregal und ich konnte seine von der Fahrt vollgepinkelte Decke wechseln. Die Box hab ich allerdings nicht ausgewaschen, weil man da eigentlich nichts drin gesehen hat. Ich weiß nur nicht ob ich das noch machen soll, weil ihn eventuell der Geruch stört.
Jetzt sitzen beide im bzw. vor dem Bücherregal und gucken einen mit großen verängstigten Augen an, wenn man reinkommt.
Das Klo wurde auch schon das erste mal benutzt.
Würdet ihr die Boxen im Raum stehen lassen? Ich dachte sie können sich halt dadrin zurückziehen, weil sonst gibt es nur noch die Höhle vom Kratzbaum und ihr Bücherregal zum verstecken. Oder denkt ihr, dass sie in die Boxen in denen sie die "furchtbare" Autofahrt überstehen mussten sowieso nicht mehr betreten?
Wegen dem Futter bin ich noch ein bisschen unsicher. Ich hab ihnen jetzt einen Napf Trockenfutter reingestellt, damit sie immer da dran können. Im Tierheim haben beide wohl erst mal fast gar nichts gegessen und auch ziemlich abgenommen. Tiffi ist immer noch recht schlank. Elvis dagegen ist ziemlich gut beieinander.
Würdet ihr das Trockenfutter in der ersten Zeit immer stehen lassen?
Oder gleich zu festen Zeiten 3-4 täglich Nassfutter anbieten?
Ich bin so froh und glücklich, dass die beiden endlich da sind und ich die Fahrt überstanden habe (sogar ohne Bladriantee:oops:)
 
H

hoopps

Benutzer
Mitglied seit
1. April 2012
Beiträge
58
  • #18
Hmm wird der Thread hier irgendwie übersehen oder schreib ich so komisches Zeug, dass mir keiner antworten will. :confused:
Natürlich muss mir niemand antworten ich würde nur gern verstehen woran es liegt, dass ein neuer Trockenfutter Thread an einem Tag 10 Seiten hat und hier niemand etwas schreibt.
Den beiden Miezis geht es soweit gut, Elvis sitzt in der Kuschelhöhle vom Kratzbaum und Tiffi hinter ihm auf dem Fensterbrett und das schon den ganzen Tag.
Was mir allerdings ziemlich Sorgen macht ist, dass sie bisher nur ein einziges Mal gepinkelt haben. Und gefressen haben sie entweder gar nichts oder nur ein mini bisschen Trockenfutter.
Elvis ist zwar ziemlich mopsig, aber gerade da kann es ja echt gefährlich werden, wenn die Katze längere Zeit nichts frisst. Das Feuchtfutter haben sie gar nicht angerührt.

Liebe Grüße
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Oh je, das wurde wohl übersehen, sorry.

Die Boxen würde ich eher aus dem Zimmer nehmen und dafür noch eine Kuschelhöhle oder so anbieten, die aber nicht am Boden stehen sollte und aus der man sie im Notfall auch rausbekommt.

Nassfutter/Trockenfutter: Wichtig ist jetzt erst einmal, dass sie überhaupt was fressen. Ich würde momentan beides anbieten und es auch immer ein bisschen länger stehen lassen. Umstellen kannst du später noch.
Ich habs damals so gemacht dass ich den Napf auf dasEnde von einem langen Brett gestellt und ihnen das Ding dann mithilfe des Bretts unter die Nase geschoben habe - durchs Zimmer bewegen haben sie sich anfangs auch nicht getraut und zu ihnen hin durfte ich auch noch nicht.
 
Q

Qay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2011
Beiträge
440
  • #20
Huhu, Hippelhoopps! :D

Ich finde, du kannst die Boxen ruhig erstmal stehen lassen. Ob sie dann zu Kuschelhöhlen gemacht werden, liegt an deinen neuen Mitbewohnern. Ein positiver Nebeneffekt könnte in dem Fall sein, dass du sie zu späteren Tierarztbesuchen recht problemlos einpacken kannst.
Das Gitter vorne sollte dazu aber offen sein ;)

Und das sie am ersten Tag nicht viel fressen, kann bei der Aufregung ja durchaus verständlich sein (Wahrscheinlich wird's heimlich in der Nacht verputzt werden). Ansonsten stehen sie vieleicht der evtl. Futterumstellung kritisch gegenüber?

Dir und deinen Nasen auf jeden Fall viel Spaß beim gegenseitigen beschnüffeln!
:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Krustenkaese
Antworten
19
Aufrufe
8K
tigerlili
tigerlili
Linzy
Antworten
20
Aufrufe
9K
Junipa
F
  • Umfrage
Antworten
18
Aufrufe
3K
FrlScuderi
F
M
Antworten
18
Aufrufe
3K
Damiani
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben