Zimt und Strudel zogen vor 2 Monaten zu Hosinger - immer noch Stress

flower1108

flower1108

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2014
Beiträge
25
Hallo alle miteinander,

ich wende mich nun an euch, da ich nicht mehr weiß, was ich machen soll. Ich bin mit meinen zwei Wohnungskatzen Zimt (w) und Strudel (m) - beide knappe 2 Jahre alt, zu meinem Freund in die ländliche Gegend gezogen. Er hat schon seit 5 Jahren einen zugelaufenen Kater, den Hosinger (Hosi) ca. 8 Jahre alt lt. Tierarzt, der die Gesellschaft von anderen Katzen nicht so mag. Die Streunerin, die hier gefüttert wird, akzeptiert er und ein paar andere Katzen die manchmal vorbeikommen faucht er nur an.

Anfangs haben wir es mit der langsamen Zusammenführung versucht, ich hab mich mit meinen Neuankömmlingen in ein Zimmer gesetzt, haben alles erkundet etc. Hosi saß schon vor der Tür, hat geknurrt und gaaanz langgezogene Laute von sich gegeben. Als die Tür einen Spalt geöffnet wurde waren meine zwei eher neugierig und haben sich zwar mit großen Augen unters Bett verzogen, aber offen für den Hosi. Der war eher verwirrt und sah sein Revier bedroht - verständlich. Die ersten paar Tagen waren meine Katzen im oberen Stockwerk und Hosi im unteren, bis sich meine Katzen getraut haben mehr zu erforschen. Es wurde hingehauen, geknurrt und gefaucht, aber es ist nie wirklich mehr passiert. Einmal hat Zimt unters Bett gemacht, aber sie gingen sich aus dem Weg, das Haus ist ja groß.

Aber nun seit fast 4 Wochen muss ich fast zweimal täglich putzen, wenn sich Zimt und Hosinger sehen. Zimt verliert fast immer Urin und Kot, auch zweimal hat Hosinger markiert (btw. alle drei sind kastriert). Hosi steigt ihr richtig hinterher und es fliegen ordentlich die Fetzen, damit hab ich ja kein Problem. Aber zweimal am Tag mit Enzymreiniger putzen halt ich bald nicht länger durch.

Kurz zusammengefasst, was ich bis jetzt so ausprobiert habe:
- die langsame Zusammenführung
- spielerisch mit Leckerli und Mäuse werfen
- 2 Stecker Feliway, beide aufgebraucht
- Wohlfühlglobuli
- clickern
- und hab die beiden vor 2 Stunden in die Waschküche gesperrt, damit die sich das mal endlich ausmachen. Ich weiß schon keine andere Lösung mehr... :/

Strudel und Hosinger mögen sich zwar nicht, akzeptieren sich aber. Nur zwischen Zimt und Hosinger gibts noch extrem viel Stress. Zimt versteckt sich immer und wenn sie mal wohin geht ist sie extrem ängstlich und kontrolliert die Lage, ob der Hosi nicht eh wo um die Ecke sitzt. Habt ihr noch Ideen, Vorschläge?

Ich weiß, manchmal können Zusammenführungen sehr lange dauern, aber das mit dem hinmachen halt ich auch nicht so für gesund...

Lg und mittlerweile schon etwas verzweifelt
flower
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Anfangs haben wir es mit der langsamen Zusammenführung versucht, ich hab mich mit meinen Neuankömmlingen in ein Zimmer gesetzt, haben alles erkundet etc. Hosi saß schon vor der Tür, hat geknurrt und gaaanz langgezogene Laute von sich gegeben. Als die Tür einen Spalt geöffnet wurde waren meine zwei eher neugierig und haben sich zwar mit großen Augen unters Bett verzogen, aber offen für den Hosi

Wie lange hat denn diese Phase gedauert? Hattet ihr eine Gittertür?
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
Einmal hat Zimt unters Bett gemacht, aber sie gingen sich aus dem Weg, das Haus ist ja groß.

Aber nun seit fast 4 Wochen muss ich fast zweimal täglich putzen, wenn sich Zimt und Hosinger sehen. Zimt verliert fast immer Urin und Kot, auch zweimal hat Hosinger markiert (btw. alle drei sind kastriert). Hosi steigt ihr richtig hinterher und es fliegen ordentlich die Fetzen, damit hab ich ja kein Problem. Aber zweimal am Tag mit Enzymreiniger putzen halt ich bald nicht länger durch.

Deine Katze macht unter sich vor Angst und Du hast ein Problem weil Du zweimal am Tag mit Enzymreiniger putzen musst?
Deine Katze hat ein sehr großes Problem und du solltest die drei unbedingt trennen. Versuche bitte eine wirklich langsame zusafü mit Gittertür
http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html
Und zeige vielleicht doch etwas mehr Empathie für deine arme Katze.
 
sleepy

sleepy

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2008
Beiträge
1.710
Du hast die beiden zusammen in die Waschküche gesperrt, obwohl die Katze schon bei jeder Begegnung aus Angst unter sich macht? Wie schrecklich und grausam. Bitte trenn die beiden und sorg dafür, dass deine Katze nicht in dauernder Angst leben muss.
 
flower1108

flower1108

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 März 2014
Beiträge
25
Ja ihr habt Recht, es ist grausam, was ich gemacht habe. Ich habe die beiden sofort voneinander getrennt und werde es nochmal mit der Gittertür versuchen. Länger diesmal. Danke für die verbale Ohrfeige!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Okay, mir wird es erstmal ganz schlecht. Dass deine Katze Urin und Kot verliert ist ein Zeichen dafür, dass sie Todesangst hat. Nein, das ist keine Übertreibung. Diese Idee mit der Waschküche war also wirklich mehr als bescheuert. Ich möchte das nochmal ganz deutlich für Dritte schreiben, die das vielleicht lesen könnten.

Aber gut, du hast es eingesehen, wir sind Menschen und machen Fehler oder lesen vlt dämliche Tipps im Internet.

Ich sehe deine einzige Chance auch darin, dass du alles auf Anfang setzt. Du hast viel zu schnell die Gittertür aufgemacht und die Katzen aufeinander losgelassen - im wahrsten Sinne des Wortes. Es gab bei euch nie den Punkt, dass es am Gitter so entspannt war, dass ihr hättet öffnen dürfen.
Aber ganz ehrlich, das wird bei euch Monate dauern. Die Türen müssen jetzt erstmal zu, kein Sichtkontakt. Mindestens für 2-4 Wochen. Oder länger. Bis die Katzen wirklich wieder richtig entspannt sind.
Wir reden bei euch wirklich von einer Zusammenführung, die ein halbes Jahr oder länger dauern kann. Ist der Platz dafür ausreichend? Und vor allem, habt ihr die Nerven dafür?
Sonst müsst ihr leider über die Abgabe einer Partei nachdenken, so Leid es mir tut. Aber dass deine Katze sich ständig vor Angst voll macht, das kann nicht sein.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
2K
Jerrymous
J
Antworten
3
Aufrufe
4K
tiedsche
tiedsche
Antworten
13
Aufrufe
3K
Schnurr13
Schnurr13
Antworten
16
Aufrufe
2K
realykee
R
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben