ZFE - Autoimmunkrankheit, Calici

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nicht registriert

Gast
  • #21
:D Ist doch super, wenn's so einfach geht.
 
Werbung:
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #22
Ja, das lässt sich schon feststellen und wenn eine Resorptionsstörung vorliegt, muss man auch spritzen, wenn man oral gibt, hat man ja wieder das Resorptionsproblem. Nur war ich jetzt leicht verwirrt, weil mir das bei Katzen bisher erstens noch nicht untergekommen ist und zweitens B12 halt so zu den Standardbehandlungen zählt.

Lamm ist eigentlich so das typische Allergikerfutter, weil da kaum Tiere drauf reagieren, die häufigsten Allergieauslöser sind Huhn, Rind und Weizen. Von daher habt ihr da wohl ausgerechnet die eine von 100 Katzen erwischt, die tatsächlich auf Lamm reagiert - nach deiner Schilderung könnte das schon sein.

Das ist eine sogenannte passive Impfung.

Bei einer aktiven Impfung (das ist die "normale") werden die Erreger (abgeschwächt oder abgetötet) oder Erregerbestandteile der Krankheit geimpft, gegen die eine Immunität ausgebildet werden soll. Das Immunsystem reagiert dann darauf und bildet Antikörper, Gedächtniszellen und noch so einiges andere aus.

Bei einer passiven Immunisierung werden direkt Antikörper gespritzt. Das hat dann zwar keine andauernde Immunität zur Folge, aber die Antikörper können sofort auf den Erreger gehen und ihn unschädlich machen.

Hier ist das auch erklärt: http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Impfungen/Wissen/Impfungen-aktiv-und-passiv-1576.html

Ich habe ja schon überlegt, ob das durchs Barfen kommt, da ich Fertig-Suppi-Barfer bin. Vielleicht ist da in den Mischungen (easyBarf & Felini Complete) zu wenig Vitamin B12 drin, das muss ich noch mal eruieren. Von Bierhefetabletten muss er leider auch kötzeln, ich hatte allerdings die von Trixie, da ist ja noch Molkepulver etc. mit drin, Aimee hat von denen DF bekommen. Ich werde mal zukünftig Bierhefeflocken dazugeben, also nach der 5-wöchigen B12-Spritzentherapie (ich habe noch nie selbst gespritzt und grausel mich schon davor, morgen hole ich die Spritzen beim TA ab).

Das mit dem Feliserin ist sehr interessant, da werde ich den TA morgen auch gleich noch mal drauf ansprechen. Kann man das auch selbst spritzen, was denkt Ihr? Ich möchte Leeon so gern den Stress eines erneuten TA-Besuches ersparen, er hatte in letzter Zeit schon genug Stress :oops:
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #23
Bevor die Zähne rauskommen, wird auf jeden Fall geröntgt, das macht unser TA routinemäßig bei Zahnfleischentzündungen und vor Zahn-OPs. Er wird mich dann direkt in der OP noch anrufen und mir mitteilen, was er nun zu tun gedenkt und sich mein Einverständnis einholen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #25
Die Feinis Ente und Kaninchen verträgt er, da passiert nichts. Huhn habe ich auch hier, da hat er DF bekommen, seitdem gibt es die nicht mehr. Ich hatte die Vermutung, dass es an dem Joghurt liegt, der mit drin sein soll (wahrscheinlich nur in homöopathischen Dosen). Nur bei den Lamm-Feinis kann ich die Uhr danach stellen, wann es losgeht mit dem Würgen und Übergeben.

Toll, ich mache eine Feinis-Ausschlussdiät :rolleyes: :D

Schneller geht das auch mit Ausschlussdiät nicht. Streich Lamm von der Futterliste.:cool:

Hast du ein Futtertagebuch? Durchaus empfehlenswert.

Wenn sich Unverträglichkeiten/Allergien durch Erbrechen zeigen hast du es wesentlich einfacher als bei Hauterkrankungen.

Erbrechen kurz nach der Mahlzeit, innerhalb einer halben Stunde kannst du schonmal auf eine Liste setzen.
Leider gibt es auch kleine Tücken, weil z.B. nicht alle Zusatzstoffe deklariert werden müssen.
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #26
Schneller geht das auch mit Ausschlussdiät nicht. Streich Lamm von der Futterliste.:cool:

Hast du ein Futtertagebuch? Durchaus empfehlenswert.

Wenn sich Unverträglichkeiten/Allergien durch Erbrechen zeigen hast du es wesentlich einfacher als bei Hauterkrankungen.

Erbrechen kurz nach der Mahlzeit, innerhalb einer halben Stunde kannst du schonmal auf eine Liste setzen.
Leider gibt es auch kleine Tücken, weil z.B. nicht alle Zusatzstoffe deklariert werden müssen.

Ist schon gestrichen :)

Ein Futtertagebuch ist eine gute Idee, das werde ich mir mal anlegen. Dann kann ich natürlich auch viel schneller nachvollziehen, woher seine Kötzelei kommt und das direkt weglassen.

Seitdem es jetzt nur noch Huhn und Pute gibt und keine Leckerlis, also eigentlich erst seit Montagabend, geht's ihm super. Der Output ist auch wieder so, wie er sein soll. Und er haut wieder ordentlich rein, ich muss gerade aufpassen, dass er sich jetzt nicht überfrisst.

In diesem Fall ist es ja wirklich gut, dass ich barfe, da bestimme ich selbst, welches Fleisch in die Katze kommt und weiß, dass da sonst nichts anderes drin ist. Jetzt muss ich für die Abwechslung nur schauen, welche weiteren Geflügelsorten ich noch mit auf den Speiseplan nehmen kann, die er auch verträgt.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #27
Ich habe ja schon überlegt, ob das durchs Barfen kommt, da ich Fertig-Suppi-Barfer bin. Vielleicht ist da in den Mischungen (easyBarf & Felini Complete) zu wenig Vitamin B12 drin, das muss ich noch mal eruieren.
Nee, gerade in Easy Barf ist sogar ziemlich viel Vitamin B. Dazu kommt ja noch, dass sich eine Katze NUR von sehr B12-reichen tierischen Produkten ernährt, einer Katze einen B12-Mangel anzufüttern wird also verdammt schwierig.
Kann man das auch selbst spritzen, was denkt Ihr? Ich möchte Leeon so gern den Stress eines erneuten TA-Besuches ersparen, er hatte in letzter Zeit schon genug Stress :oops:
Vermutlich schon, allerdings würde ich drauf schauen, dass ein Tierarzt schnell erreichbar ist, falls es zu Unverträglichkeitsreaktionen oder so kommt.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #28
In diesem Fall ist es ja wirklich gut, dass ich barfe, da bestimme ich selbst, welches Fleisch in die Katze kommt und weiß, dass da sonst nichts anderes drin ist. Jetzt muss ich für die Abwechslung nur schauen, welche weiteren Geflügelsorten ich noch mit auf den Speiseplan nehmen kann, die er auch verträgt.

Kleine Anregung noch dazu:

Ich musste die Erfahrung machen das es bei einer Fleischsorte durchaus, warum auch immer, verschiedene Reaktionen gab:

Pute gekocht wurde anstandslos vertragen; bei Pute roh erfolgte umgehend Erbrechen und übel duftender Durchfall.
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #29
Nee, gerade in Easy Barf ist sogar ziemlich viel Vitamin B. Dazu kommt ja noch, dass sich eine Katze NUR von sehr B12-reichen tierischen Produkten ernährt, einer Katze einen B12-Mangel anzufüttern wird also verdammt schwierig.

Hmmmmm ....., das ist dann in der Tat komisch. Ich habe gerade mal Google bemüht, da allerdings nur was zum Menschen gefunden, aber das passt ja vielleicht auch: Er hat eine Resorptionsstörung, kann also das B12 nicht aus dem Futter ziehen. Verantwortlich dafür ist entweder a) Mangel an B12 im Futter (was nicht sein kann), b) Mangel an Intrinsic Faktor (wird im Magen gebildet und ist für die Resorption von B12 erforderlich) oder c) Erkrankung des unteren Teils des Dünndarms, denn nur dort wird B12 aufgenommen.

Dass er jetzt B12 zugeführt bekommt, um die Depots wieder aufzustocken, ist also okay. ABER: Dem Auslöser muss auf den Grund gegangen werden, sonst haben wir bald wieder dasselbe Problem, wenn die Reserven aufgebraucht sind.

Muss da heute Abend noch mal mit dem TA drüber sprechen ... .


Vermutlich schon, allerdings würde ich drauf schauen, dass ein Tierarzt schnell erreichbar ist, falls es zu Unverträglichkeitsreaktionen oder so kommt.

Werde den TA heute Abend auch nach Feliserin fragen. Wir haben zu Hause "um die Ecke" einen anderen TA, zu dem wir in einem Notfall gehen könnten. Muss ja dann nicht der Haus-TA sein, zu dem wir min. eine halbe Stunde fahren.

In welchem Zeitraum nach der Feliserin-Impfung müsste sich dann im Mäulchen Besserung zeigen?
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #30
Kleine Anregung noch dazu:

Ich musste die Erfahrung machen das es bei einer Fleischsorte durchaus, warum auch immer, verschiedene Reaktionen gab:

Pute gekocht wurde anstandslos vertragen; bei Pute roh erfolgte umgehend Erbrechen und übel duftender Durchfall.


Danke für den Hinweis. Heute Abend werde ich mal Ente probieren, mal schauen, wie ihm das bekommt. Sonst versuche ich es dann auch mal gekocht.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #31
Wenn das Feliserin hilft, sollte sich eigentlich sehr schnell Besserung zeigen, die Antikörper können ja direkt angreifen.
 
Werbung:
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #32
Wenn das Feliserin hilft, sollte sich eigentlich sehr schnell Besserung zeigen, die Antikörper können ja direkt angreifen.

Okay, danke. Ich werd's dann auf jeden Fall ausprobieren, vielleicht rettet ihm das da die Zähnchen.

Tut mir leid, wenn ich hier auch noch mal auf das Thema Vitamin B-12-Mangel kommen muss, obwohl das ja mit dem Threadtitel so wenig zu tun hat. Aber ich glaube, ich hab's jetzt für mich entschlüsselt.

Es wurde ja ein Blutbild Profil P Gastrointestinaltrakt gemacht, dort wird auch Colabamin = B12 gestestet. Dazu habe ich auf der Idexx-Seite Folgendes gefunden:

"Cobalamin – Eine niedrige Cobalaminkonzentration kann
neben einer zu geringen Zufuhr vor allem durch eine gestörte
Resorptionsleistung des Darmes oder eine Pankreasinsuffizienz
(fehlender Intrinsic Factor) verursacht sein. Die Serum-Cobalaminkonzentration
ist nicht nur von diagnostischer Bedeutung.
Cobalamin ist für viele Zellfunktionen essentiell und ein Mangel
kann sowohl zu gastrointestinalen als auch systemischen
Störungen führen, daher sollte ein Cobalaminmangel in
jedem Fall behandelt werden."

Und das habe ich auch noch dazu gefunden: http://www.labor-laupeneck.ch/d/dienstl/pdf/d_cobalamin.pdf

Also ist die Therapie, die unser TA vorschlägt, wirklich richtig und wird so auch empfohlen. Die Resorptionsstörung ist eine andere Geschichte. Unser TA vermutet, dass diese von einer Futtermittelunverträglichkeit kommt, die den Darm dauerhaft belastet und schädigt.

So, jetzt habe ich das für mich zusammen und kann mich jetzt dem Thema Zähne widmen. Eins nach dem anderen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #33
Also ist die Therapie, die unser TA vorschlägt, wirklich richtig und wird so auch empfohlen. Die Resorptionsstörung ist eine andere Geschichte. Unser TA vermutet, dass diese von einer Futtermittelunverträglichkeit kommt, die den Darm dauerhaft belastet und schädigt.

Ist durchaus logisch. Wurde auch Folsäure getestet?

Wenn sich die Unverträglichkeit/Allergie durch z.B. Erbrechen äußert, kann man davon ausgehen das auch der Darm betroffen ist.

Bei Futtermittelunverträglichkeiten die sich im Magen-Darm-Bereich zeigen hat man es wesentlich leichter rauszufinden was nicht vertragen wird, als bei den sehr stark zeitverzögerten Reaktionen von Haus/Fell. Ein kleiner Trost, aber immerhin.
Futtertagebuch ist in sofern wichtig, als das sich Reaktionen im Darmbereich sofort oder auch bis zum nächsten Tag zeitverzögert zeigen können.

Versuche immer so wenigsten 3 Tage nur eine bestimmte Fleischsorte/Futter anzubieten und dann erst das Nächste.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #34
Danke für den Hinweis. Heute Abend werde ich mal Ente probieren, mal schauen, wie ihm das bekommt. Sonst versuche ich es dann auch mal gekocht.

Du barfst voll, kein Fertigfutter? Dann hast du es noch leichter und nicht ggf. mit nicht deklarierten Inhaltsstoffen zu kämpfen.:)
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #35
Bei Fertigfutter bekommen hier alle das Kötzeln, ich hab' echt komische Katzen. Dabei würde ich so gern mal wieder Dose geben, ich finde barfen bei drei Katzen nämlich schon recht aufwändig :oops:

Danke, dann werde ich nicht mehr täglich wechseln, so wie ich es bisher gemacht habe. Dann gibt es morgen halt schon wieder Pute, arme, arme Katzis :rolleyes:

Folsäure wurde getestet, liegt bei 15,5 - Ref. 11.1 - 21,6. Ich habe jetzt auch das Blutbild da, ich ticker mal die Werte ab, die nicht okay oder grenzwertig sind, im Klammern immer die Ref.-Werde von - bis:

- anorg. Phosphat: 2,1 (0,8 - 2,2)
- Pankreas: 66 (63 - 140)
- Erythrocyten: 10,7 (5 - 10)
- Hämoglobin: 14,8 (9 - 15)
- Hämatokrit: 44 (28 - 45)
- Basophile Gr.: 0 (0 - 1)
- Eosinophile: 6 (0 - 6)
- Segmentkernige: 36 (50 - 75)
- Lymphozyten: 56 (15 - 50)
- Eosinophile absolut: 502 (0 - 600)
- Segmentkernige absolut: 3.074 (3.000 - 11.000)
- Lymphozyten absolut: 4.858 (1.000 - 6.000)
- Spez. Pankreaslipase: 1,7 (< 3,5)
- Vitamin B12: 254 (269 - 1.333)

Könnt Ihr damit was anfangen? Ich verstehe davon ja leider so gar nichts, der TA sagte aber, das Blutbild sehe gut aus ...

Danke für Eure Mühe! Auch wenn's zurzeit eher um Verdauung & Co. geht :oops:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #36
Wenn man nicht alle Werte hat, ist es immer schwierig, was dazu zu sagen, aber solange die anderen alle in der Norm sind, finde ich auch, dass das ganz gut aussieht.

Die Abweichungen im Differentialblutbild sind ja nur bei den Prozentwerten, die Absolutwerte sind ok.
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #37
Danke Dir! Die anderen Werte sind alle in der Norm. Die hier aufgeführten sind wirklich nur die, die sich im Blutbild nach oben oder nach unten hin grenzwertig darstellen, ansonsten liegen die Werte alle in der goldenen Mitte.

Hach, dann muss ich mir ja zumindest in dieser Hinsicht keine Sorgen machen. Und vor allem weiß ich jetzt, dass ich doch einen guten TA erwischt habe, puh!

Jetzt muss ich nur noch das mit den Zähnen und Calici oder nicht verstehen, also zurück zum Threadtitel :)

Danke noch mal!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #38
Finde auch das sieht gut aus.

Bezüglich Allergie: die EOS absolut sind hoch aber noch in der Norm.

Trotzdem kann eine Allergie/Unverträglichkeit vorliegen; die EOS sind recht kurzlebig und wenn du bei der Messung aktuell keine Reaktion vorlag (z.B. durch andere Fütterung), kommt ein normaler Wert raus.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #39
Deine Eingangsfrage war aber auch u.A. bezüglich Autoimmunerkrankung und die würde ich bei dem Blutbefund nicht vermuten.

Calici kenne ich mich nur bedingt mit aus.

Cortison würde sich meiner Meinung nach kontraproduktiv auswirken. Klar hemmt es Entzündungen, drosselt aber gleichzeitig auch das Immunsystem.

Eher würde ich versuchen das Immunsystem zu stärken ( der Darm hat einen großen Anteil am Immunsystem, deshalb könnten sich auch Unverträglichkeiten indirekt wiederum auf das Immunsystem auswirken).

Zudem natürlich soweit das irgendwie möglich ist Stress vermeiden.
 
senoritarossi

senoritarossi

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
1.280
Ort
Zwischen den Meeren
  • #40
Ich habe ja vorher ganz normal gefüttert, weil ich ja im Traum nicht daran gedacht habe, dass es evtl. am Lamm liegen könnte. Das heißt doch dann, wenn ich den Unverträglichkeitsauslöser rauslasse, dass dann auch die Eosinophilen wieder sinken müssten, oder?

Danke auf jeden Fall noch mal für Eure Hilfe. Ab nächster Woche geht's dann auch wirklich um die Zähne. Jetzt muss ich mich erstmal überwinden und dem Kleinen seine für mich erste Spritze verpassen *brrrrrrrrr*
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
31
Aufrufe
20K
B
senoritarossi
Antworten
168
Aufrufe
29K
senoritarossi
senoritarossi
Scan-Dal
Antworten
246
Aufrufe
240K
Feuermelderchen
Feuermelderchen
silvermoonshine
Antworten
25
Aufrufe
28K
silvermoonshine
silvermoonshine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben