Zahnfleischentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Macodes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
14
Hallo zusammen,

ich möchte mir gerne einen Rat bei euch holen. :)
Unserer Katze wurde im Juli (3 Jahre alt) der Zahnstein entfernt und es wurde zwei Zähne gezogen, die locker und angegriffen waren. Ich hatte die letzten Tage ein ungutes Gefühl, weil sie wieder sehr langsam frisst und war deshalb heute nochmal mit ihr in der Praxis.
Die TÄ hat ihr ins Mäulchen gekuckt und besonders im hinteren Bereich ist das Zahnfleisch sichtbar gerötet - sowohl aussen als auch innen zum Gaumen hin. Die TÄ meinte nur, sie hätte schon Katzen gesehen, die schlimmer aussahen und auch noch gefressen hätten. :oops: Dazu muss ich sagen... es ist eine neue TÄ in der Praxis, meinem TA dort vertraue ich blind, aber der war nicht da... Die TÄ also hat noch in den Hals geschaut, Fieber gemessen, abgehört und abgetastet und meinte, sie könne nix feststellen und ich würde mir da zu viele Gedanken machen. Natürlich aber könnte sie mir anbieten mit Cortison auf Verdacht zu behandeln und mal abzuwarten was sich tut - den Vorschlag habe ich dankend abgelehnt.
Auf meine Frage hin, was mit FORL wäre, sagte sie mir, dass sie davon noch nie gehört hätte und faselte was von Herpesviren :eek:

Jetzt bin ich also unverrichteter Dinge mit einem noch immer flauen Gefühl im Magen wieder zuhause und es lässt mir keine Ruhe.
Die Tatsachen: das Zahnfleisch ist gerötet/ entzündet, sie frisst deutlich langsamer (lässt aber nix übrig - vor der OP im Juli hat sie deutlich weniger gefressen), hat wiederkehrenden Mundgeruch (mal besser, mal schlechter), schmatzt oft hörbar bei der Fellpflege und klappert nach dem Gähnen bei Zumachen des Kiefers mit den Zähnen (das kann aber auch nur eine liebe Macke sein ;)).

Könnt ihr mir einen Rat geben? Ich tendiere ja schon irgendwie dazu, einen Zahnspezialisten zu kontaktieren und mal einen Termin zu vereinbaren, auch wenn ich dafür ein Stückchen fahren müsste. Aber... vielleicht mache ich mir auch einfach viel zu viele Sorgen?

LG!
 
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Einfach einmal die Tierkliniken der Umgebung anrufen und sich erkundigen. Meist finden sich dort schon ganz gute Tierärzte, die sich damit bestens auskennen. Den jetzigen Tierarzt würde ich diesbezüglich nicht mehr konsultieren.
Liebe Grüße und gute Besserung
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.783
Ort
Berlin
Ich würde auch zu einem Zahnspezialisten fahren - hör auf dein Bauchgefühl.
Dass die TÄ schon Katzen mit schlimmerem Aussehen gesehen hat, die dabei noch gefressen haben, sagt doch alles über ihre "Kompetenz" :rolleyes:
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Hallo,

suche schnell einen anderen Tierarzt auf, mit den Zähne klappern ist keine nette Macke, sondern bedeutet in der Regel, dass die Katze Schmerzen hat. Hört sich ein bißchen wie Herpes oder Calici an, das kann man testen. Und dann würde ich auch Zähnr röntgen, hab ich noch vor mir. Alles Gute und lieben Gruß Dagmar
 
M

Macodes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
14
Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten! :)

Kann jede TA-Praxis auf Herpes oder Calici testen?
Ich würde dann zuerst diesen Test veranlassen und wenn ohne Befund im nächsten Schritt einen Röntgen-Termin.
Den Röntgen könnt ich schon mal festlegen auf Anfang November, da hab ich ne Woche Urlaub - Termin absagen ist ja immer leichter als kurzfristig einen zu kriegen.

Ich hoffe, ich hab das Zähne klappern nicht falsch dargestellt: es macht (nur einmal) "klapp", wenn sie nach dem Gähnen den Mund wieder schließt...

LG!
 
Zuletzt bearbeitet:
Leni

Leni

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.083
Alter
52
Ort
ganz im Süden
Oh, aber dann geh bitte zu Deinem alten TA. Denn eine TÄ, die noch nie etwas von FORL gehört hat, stimmt mich dann doch etwas nachdenklich:eek:

Wobei ich es mir nicht vorstellen kann. Nach Schritt eins kommt Schritt zwei. Wir wollen mal nicht vom schlimmsten ausgehen.

Und mit dem Röntgen ist das Dentalröntgen gemeint. Das kann nicht jede Praxis.

Liebe Grüße,
Leni
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Ach so, ich dachte, sie klappert richtig. Ich würde auch testen, mach ich auch als Nächstes. Wie gesagt, ich wünsche Dir ganz viel Glück. Vielleicht ist es ja auch nur eine Entzündung, das wäre schön. Wichtig ist halt die Abklärung.
 
M

Macodes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
14
Ich hoffe auch, dass es "nur" eine Entzündung ist.

Für einen Termin werde ich auch explizit einen Termin bei meinem TA vereinbaren und nicht nur einen Termin in der Praxis. Dass die TÄ dort noch nie was von FORL gehört hat, hat mich auch schockiert - ist ja nun nicht sooo selten und auch wenn die Praxis kein Dentalröntgen machen kann sollte man so eine Erkrankung in Betracht ziehen und evtl. an einen Fach-TA überweisen... finde ich.

Den Herpes- und Caliciviren-Test kann jede Praxis machen, oder? Ich nehme an, dafür wird einfach die Probe halt an ein entsprechendes Labor geschickt? Wird da ein Abstrich gemacht oder ist das ein Bluttest?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Macodes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
14
Heute ist der "große" Tag... :oops:

Heute morgen um 8 Uhr haben wird unsere Madame zum Tierzahnarzt gebracht. Er hat uns dann ausgiebig erklärt, was nun alles bevorsteht: zunächst 15 Minuten Ruhe damit sie sich von der Fahrt erholen kann, dann Narkose-Voruntersuchung und Bluttest im Praxis-eigenen Labor, um das Narkoserisiko zu minimieren (der Bluttest ist freiwillig, aber wir haben uns dafür entschlossen). Anschließend in der Narkose die Untersuchung der Mundhöhle und Anfertigung von Röntgenaufnahmen - dann kurze telefonische Rücksprache.
Soweit sind wir schon, die Diagnose steht: FORL, es sind 4 Zähne betroffen z.T. ist die Wurzel angegriffen, ein Zahn ist abgebrochen. Die betroffenen Zähne werden gezogen und dann wird er uns wieder anrufen, damit wir einen Termin für heute nachmittag zum Abholen und zur Erklärung der Diagnose/ Ergebnisse vereinbaren. Er möchte mir dann auch die Röntgenaufnahmen zeigen und genau erklären.

Ich hab ein supertolles Gefühl bei diesem Tierarzt, aber ein mega Bauchgrummeln und Sorgen um unsere kleine Maus...

Den Herpes- und Calici-Test haben wir übrigens nicht machen lassen. Kurze Erklärung: ich habe den TA, bei dem sie gerade ist am 10. Oktober das erste Mal angeschrieben und ihm viele viele Fragen gestellt - u.a. habe ich den Test angesprochen, den ich zuvor in einer Praxis hier in der Nähe hätte machen lassen. Ich hatte ausgiebigen E-Mail-Kontakt mit dem TA und er hat mir auch erläutert, warum dieser Test in unserem Fall nicht nötig ist bzw. prognostisch nicht bedeutsam ist.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #10
Ich drück die Daumen, dass alles für Eure Madame gut verläuft. Felix kommt auch mit ohne Backenzähne sehr gut zureckt - und seine ZFE (allergiebedingt plus anderes) ist gut abgeheilt.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben