wütender felli....

tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
hallo ihr lieben,

cindy mochte es ja noch nie gekämmt zu werden... aber mittlerweile denkt man echt, man würde sie abstechen oder so. ich bin immer ganz vorsichtig beim kämmen. kämm immer nur stückchenweise. oder versuch es mit den fingern zu entwirren. aber nichts. sie stellt sich manchmal an....

ohne meinen freund geht gar nix mehr. man muss aufpassen das sie nicht beist. sie schreit, keift und versucht zu kratzen... es ist einfach eine qual. und heute müssen wir schon wieder an sie ran. sie ist mal wieder so stark im fell verknotet. es geht immer so schnell bei ihr. aber auch teilweise weil madam mal wieder ihre schilddrüsentabletten nicht nehmen wollte.

es ist einfach nur noch ein krampf mit ihr. und wir wissen bald nicht mehr wie wir das machen... hab ihr gestern gedroht das sie geschoren wird... :rolleyes: war natürlich nur ein scherz. würde ihr nie was zu leide tun... nicht ein haar was unnötig weg muss mach ich weg...

aber wie mcht ihr das mit euren süßen. drehen eure auch so ab?

kathy
 
Werbung:
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Hi,

mein Mädchen ist da auch nicht so der Fan ;) Trotzdem bestimmt nicht sie wann ich mit dem Kamm/Bürste verschwinde. Nicht falsch verstehen, ich zwinge sie zu nichts ;) Ich merke nur wanns für sie zu viel wird und komme ihr da einfach zuvor. Das bedeutet aber auch, das ich nicht lange Faxen mache. Zwar vorsichtig (möglichst ohne ziepen) aber eben zügig ;)

Das hilft dir jetzt sicher wenig, aber da hab ich auch erst eine Lösung finden müssen. Wir hatten auch die Situation, dass sie sehr schnell zur sich windenden Zicke wurde und kämmen/bürsten eben gar nicht ging. Wir habens Stück für Stück trainiert, bei jedem Mal etwas länger und dann aber auch immer mit dem gleichen Abschluss. Katze ganz lieb auf den Arm nehmen und die Ohren vollsäuseln, was für eine süüüüüüße Maus sie doch ist und soooooooooooo lieb war sie grad :D:D:D Klingt albern :oops: Aber das Rumgeschleime gefällt ihr und Fellpflege wurde mit der Zeit wieder möglich ;)
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
Hi,

mein Mädchen ist da auch nicht so der Fan ;) Trotzdem bestimmt nicht sie wann ich mit dem Kamm/Bürste verschwinde. Nicht falsch verstehen, ich zwinge sie zu nichts ;) Ich merke nur wanns für sie zu viel wird und komme ihr da einfach zuvor. Das bedeutet aber auch, das ich nicht lange Faxen mache. Zwar vorsichtig (möglichst ohne ziepen) aber eben zügig ;)

Das hilft dir jetzt sicher wenig, aber da hab ich auch erst eine Lösung finden müssen. Wir hatten auch die Situation, dass sie sehr schnell zur sich windenden Zicke wurde und kämmen/bürsten eben gar nicht ging. Wir habens Stück für Stück trainiert, bei jedem Mal etwas länger und dann aber auch immer mit dem gleichen Abschluss. Katze ganz lieb auf den Arm nehmen und die Ohren vollsäuseln, was für eine süüüüüüße Maus sie doch ist und soooooooooooo lieb war sie grad :D:D:D Klingt albern :oops: Aber das Rumgeschleime gefällt ihr und Fellpflege wurde mit der Zeit wieder möglich ;)

hallo boney,

naja, sie bestimmt ja nicht wirklich wann schluss ist. nur mein mädchen ist 15 jahre udn da muss man manchmal eben auf 2-3 mal ran. sie regt sich immer tierisch auf.

ich weiß, säuseln half früher auch. man bekam sie auch beruhigt. aber mittlerweile nicht möglich... und auf den arm nehmen?! um gotteswillen... will ja nicht zerfleischt werden..

nee, ehrlich. bei cindy bin ich zur zeit vorsichtig. sie haut die einfach eine wenn ihr was nicht passt.
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
Im dem Clickertraining-Buch von Birgit Laser gibt es ein Kapitel zur Gewöhnung ans Bürsten...

Hier: http://www.laserdogs.de/ im Shop...

Vielleicht wäre das eine Möglichkeit? Dauert bestimmt ewig - aber es könnte sich wirklich lohnen...
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Nun ja, du solltest einfach etwas finden was für sie eine Belohnung dafür ist, dass sie still hält. Mein Mädchen ist mit keinen Leckerlies der Welt zu bestechen, also musste ne andere "Belohnung" fürs still halten her.
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
Nun ja, du solltest einfach etwas finden was für sie eine Belohnung dafür ist, dass sie still hält. Mein Mädchen ist mit keinen Leckerlies der Welt zu bestechen, also musste ne andere "Belohnung" fürs still halten her.


bekommt sie ja, sie bekommt danach immer ein stück hähnchenbrustaufschnitt. das lieben meine alle total. und das bekommt sie als belohnung... nur scheint sie da in dem moment nicht daran zu dneken :D...
 
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
Ich bin seit einigen Wochen (!) dabei, meinen Katermann Armani zu entknoten und entfilzen. Langsam machen wir Fortschritte, aber es ist echt eine Qual.

Jetzt hat er noch ein paar kleine einzelne Knötchen an den Flanken hinten und am Bauch. Im Schlaf pirsche ich mich meistens an ihn ran, das geht dann mal ein, zwei Minuten gut, dann wird er ungemütlich und knurrt und faucht.

Er ist sonst die Sanftmut in Person, aber Kämmen und Fellpflege hasst er wie die Pest!
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
Ich habe mit Sooki früher geclickert. Nicht mit einem bestimmten Ziel - wir haben kleine Spielereien (Pfote geben, Männchen machen...etc) gemacht. Der Auslöser war, dass sie gesundheitsbedingt immer mal auf den Freigang verzichten musste und dann in der Wohnung extrem unausgelastet war.

Beim Clickern beobachtet man das Tier extrem genau, und ich denke jeder kann da noch etwas dazulernen. Wenn man jedes Augenzucken und jede kleine Bewegung beachet, dann tun sich Welten auf in Sachen 'Körpersprache der Katze'. Clickern ist vollkommen zwangfrei - ich denke es ist gerade bei Katzen sehr wichtig, auch Möglichkeiten zu finden, sie ohne Stress und ohne Bedrängung zu irgendetwas zu bewegen. Das schafft ein schönes Miteinander...

Genau wie 'einfach so ein Leckerli danach' läuft es ja nach dem Belohnungsprinzip, nur halt methodisch und etappenweise, mit der Möglichkeit ganz genaue Verhaltensweisen, Bewegungen und kleinste Schritte punktgenau deutlich zu machen und belohnen zu können.

Das wäre aber auf jeden Fall ein Langzeitprojekt. Ehe man da an so spezifische Sachen wie das Kämmen rangehen kann, muss man erstmal das Clickern an sich etablieren - ich glaub sonst ist es evlt. hoffnungslos.

Meine Damen müssen auf jeden Fall auch irgendwan ran :), aber ich bin derzeit noch auf der Suche nach der passenden Belohnung..bisher gehen die Zwei bei allen Leckerlis entweder total ab (ungeeignet, da wird nur noch nach den Leckerlis gegiert..) oder die Begeisterung ist gleich Null und sie würden nie im Leben etwas dafür tun, damit sie es bekommen :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben