Wohnungskatzen nach 4 Jahren raus lassen?

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.326
Hi!

Na das klingt doch super. :) freut mich zu hören. Ich muss ja gestehen, dass Maya letztens das erste Mal nen "Unfall" draußen hatte. Da war ich dann doch verunsichert, ob ich sie nicht doch besser drin lasse .
Das hat sich dann allerdings schnell gelegt und sie darf schon wieder raus wie sie möchte. Die Tiere macht es glücklich und das macht mich widerum glücklich. ;)


Bezüglich Parasitenschutz wäre wohl in dieser Umgebung in jedem Fall Tollwutimpfung etc. angebracht.
Aber ich gehe davon aus, dass Du das bedacht hast.

Flöhe hatten meine beiden letztens mal. Da hab ich es ne Weile mit ungiftigem Zeug probiert (Program+Capstar) - und es hatte auch eine Wirkung.

Ich musste allerdings nach 4 Monaten wegen Lieferengpässen auf Comfortis zurückgreifen. Das haben sie dann zwei Mal gekriegt. Nach dem ersten Mal war schon Schluss mit Flöhen.
Ungiftig ist schön und gut, es wirkt halt aber auch nur bedingt. Flöhe hatten die zwei trotzdem ständig. Ich hatte aber die Hoffnung die Flöhe langsam aber sicher ausrotten zu können. Das muss man regulär 6 Monate durchziehen, was ja aber nicht ging. Ich fand den Flohbefall übrigens keineswegs schlimm. Ich verstehe nicht so ganz warum die Menschen solche Panik davor haben. Die Flöhe vergreifen sich an den Tieren und nicht am Mensch. So wars hier zumindest. Da haben mir ausschließlich die Katzen leid getan, aber mit dem Flohkamm habe ich die adulten Flöhe gut rauskämmen können. War halt nur bisschen aufwendig. Zudem ist das halt auch unangenehm, da kann man ruhig mal auf ein Arzneimittel zurückgreifen.

Ansonsten wirkt so gut wie alles auch irgendwie giftig. Von diesen Spot Ons halte ich nichts und die Katzen auch nicht.
Ich greife daher am liebsten auf Tabletten oder Tropfen zurück. Flohhalsband hatte ich auch mal kurz, aber das war mir a) zu gefährlich wegen Strangulationsgefahr und b) hatte Maya ziemlich schnell ne Wunde am Hals von dem Ding. Kann ich daher nur von abraten.

Zum Entwurmen haben sie eine Kautablette gekriegt vom Tierarzt. Den Namen habe ich leider vergessen. Giftig ist das aber alles ein klein wenig.

Meine Mutter hat unsere Katzen nie entwurmt. Da muss ich allerdings aber auch sagen, dass die nie Beute gemacht haben.
Ich denke bei Freigängern, die regelmäßig Kadaver rumschleppen oder sonstwas fressen, kann man das Risiko "Gift" durchaus eingehen und die Katze ab und an entwurmen. Panacur kenne ich da noch, eins der wenigen Mitteln die auch gegen Giardien helfen. So manche Katze hat Giardien und leidet dann an Durchfall. Würmer entdeckt man auch erst mal nicht. In deiner Umgebung würde ich wohl doch mindestens 2 mal im Jahr entwurmen oder vorher den Kot testen lassen, falls man das nicht auf gut Glück machen will.

Gegen Zecken gibt´s auch so Spot Ons, aber ob die wirklich gegen Zecken helfen? Ich kann mir das kaum vorstellen. Als ich die ausprobiert habe, hat sich das keineswegs so toll auf der Katze verteilt, dass es die Haut abgedeckt hätte. Gegen die Flöhe zumindest vollkommen wirkungslos. Giftig sowieso und für die Katze hats gestunken wie die Pest. Wenn ich das öffnen wollte, waren beide direkt weg.

Zecken gibts hier scheinbar so gut wie keine. Nur Meggy hatte ein einziges Mal eine und die hab ich einfach rausgezogen.

Wurmmittel würde ich beim Tierarzt kaufen. Ob gegen Zecken und Flöhe auch ein Schutz nötig ist oder ob es überhaupt einen guten Gibt - keine Ahnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maurice87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2016
Beiträge
281
Ort
Connecticut, USA
Hi Nimsa,

Genau so geht es mir auch! Die Katzen sind so glücklich und tatsächlich sogar eindeutig dankbar und das macht mich dann ebenfalls glücklich :).

Hoffe es war nichts ernstes mit Maya :(!

Geimpft sind sie sowieso komplett (waren sie schon bevor ich die raus gelassen habe). Gechippt ebenfalls.

Flöhe hatten sie nach der Kastration damals (war wohl in der Praxis was unterwegs :(. Glaube mit capstar und viel kämmen haben wir die Viecher dann endlich los gekriegt.

Ich halte auch gar nichts von Frontline und Co.
Nicht für die Tiere und eben auch nicht wegen meiner Tochter.
Halsband kommt mir bei einem Freigänger auch nicht dran. Viel zu gefährlich :(.

Ich glaube ich quatsch mal mit unserem Tierarzt.
Vielleicht weiß der was gescheites.
Ja entwurmen muss schon sein. Raven ist fleißig am jagen.

Wir haben leider seeehr viele Zecken (bei uns im Garten zum Glück scheinbar nicht) und hier ist auch eine lyme disease Hochburg :(. Außerdem habe ich im Bezug auf Zecken eine echte Phobie, grade wegen en Krankheiten und ein ich jemanden kenne der stark betroffen ist :(.
 

Chaos Menschin

Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2020
Beiträge
55
Meinen alten Kater haben wir auch mit über 10 Jahren das erste Mal raus gelassen. Wir sind umgezogen und haben dann im Erdgeschoss gewohnt (früher im 1. Stock). Das erste Mal haben wir ihn suchen müssen und ihn aus Nachbars Garten "retten", da hatte er sich unter der Bank vorm Eingang des Gartenhäuschens verkrochen. Danach ging's aber problemlos. Einmal kam er verletzt heim, die TÄ meinte, er sei wohl mit einem Mader aneinander geraten. War aber auch nicht weiter dramatisch, ein paar Bisswunden halt, aber mit Schmerzmittel ging's ihm wieder super. Nach einem weiteren Umzug haben wir ihn auch wieder zur Wohnungskatze gemacht, weil's zu gefährlich war und die Vormieter uns schon gewarnt hatten, dass hier noch keine Katze im Freigang lange gelebt hat. Ab und zu ist er uns trotzdem entwischt, aber er war dann auch schon ein alter Herr und mit dem riesigen Balkon glücklich.

Die Katze hatte eigentlich immer Freigang, die konnte man nicht drinnen halten. Sobald irgendwo was offen war, war die Katze draußen. Irgendwann ist sie leider auch nicht mehr heim gekommen. Und das süße kleine Kitten der Nachbarin lag irgendwann tot auf dem Parkplatz. Wahrscheinlich ein Giftköder, da es äußerlich überhaupt keine Verletzungen gab. Der Kater von meinem Bruder und seiner Freundin wurde angefahren und schwer verletzt. Er hat es überlebt, aber nur knapp. Und der Kater eines Bekannten wurde auch angefahren und hat dadurch ein Bein verloren. Auch er hat nur knapp überlebt.

Jetzt hab ich zwei Wohnungskatzen, ehemalige Freigängerinnen. Selbst wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich keinen ungesicherten Freigang mehr geben. Das ist mir einfach zu gefährlich. Hätte ich einen Garten, den ich absichern könnte, würde ich sie schon raus lassen, aber eben nicht mehr rum streunern lassen. Geht hier eh nicht, ich wohne mitten in der Stadt, umgeben von Straßen (aufgewachsen bin ich sehr ländlich, bin aber vor einigen Jahren umgezogen).

Aber du hast deine Entscheidung ja schon getroffen, ich hoffe, es klappt alles genau so gut wie mit unserem Kater damals. Gegen Parasiten hab ich auch keinen Rat, leider. Flöhe gab's bei uns zum Glück nie, aber die Katze war ein reiner Zeckenmagnet... Wir hatten dann so eine Zeckenzange zum Rauszwicken. Ließ sie sich aber nicht gefallen.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.464
Maurice,
schön, mal wieder von Euch zu hören, nur ist mir leider alles hier in letzter Zeit durch die Lappen gegangen. Keine Ahnung, warum.

Wir hatten ja, was Wildtiere betrifft, auch das volle Programm, zumal wir am Rande einer Stadt wohnten, die schon einige Male grünste Stadt Amerikas war. Kojoten, Alligatoren, Uhus, Giftschlangen, war ja auch alles am Stadtrand anzutreffen. Trotzdem gibt es dort ein kaum händelbares Streunerproblem, also irgendwie überleben die Katzen dann doch immer.
In unserer Umgebung gab es sehr viele Freigänger, allerdings vermitteln viele Orgas prinzipiell nur in Wohnungshaltung, eben, weil draußen Gefahren lauern. Für angezähmte Streuner finde ich dagegen ein Leben auf einer Farm viel passender. OC hatte keine Probleme damit, in Freigang zu vermitteln und ich sehe das auch so.
Aber die Entscheidung ist bei Euch ja eh gefallen, zum Gefallen aller, wie es aussieht. :)

Wir hatten ja mal eine Flohepidemie in FL, da haben wir Comfortis gegeben, das sind monstergroße Tabletten, aber sehr wirksam. Zecken hatte nur immer ich vom Waldlauf, die Katzen haben seltsamerweise nie welche mitgebracht, auch nie zu ihren Streunerzeiten. Wir haben auch nur ein einziges al entwurmen lassen, das war bei der Kastra.
Ich denke, Comfortis hilft auch gegen Zecken.

Frontline war zu meiner Zeit noch sehr populär, da gibt es auch ein 3-er Pack für $5. Nimm das nur nicht, statt der Flöhe gefährdet man damit nur die Katzen.

Ich wünsch Euch eine parasitenfreie Zeit. :)
 

Maurice87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2016
Beiträge
281
Ort
Connecticut, USA
@Chaos Menschin Garten sichern wäre ein Traum aber bei der Größe einfach nicht bezahlbar. Um uns rum gibt des aber zum Glück nur Gärten und eine Spielstraße. Nachbarn sind auch alle tierlieb mit Hunden und Katzen.

@Rickie Hey :), du sagst es, mir auch.... weiß irgendwie nicht wo die Zeit hin ist.
Ich bin wirklich froh das ich sie nun raus lasse, es tut ihnen sichtlich gut, sie sind ausgeglichener, verschmuster und Maurice und Odie zanken sich kaum noch (davor hatten wir ja mehrmals am Tag Gezoffe). Haben nun Ende August einen Termin zum Impfungen auffrischen und werde sie gleich mal entwurmen lassen. Mal schauen was der Tierarzt wegen Zecken sagt (Maurice hatte diese Woche schon eine). Wenn der mit Frontline kommt, dreh ich mich auf der Stelle um. Evtl ist advantage 2 noch eine Möglichkeit.
 

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
27.464
Advantage II hatten wir für Rickie-Katze, sie war ja gesundheitlich sehr schlecht drauf. Das ist auch für Katzenkinder geeignet und geht nicht ins Blut der Katze (Kontaktgift). Allerdings war das damals bei uns sehr teuer, ein 3-er Pack $104.
Daß Eure Katzen jetzt zufriedener sind, freut mich. :) Freigang ist schon schön, wenn denn auch alles paßt.
 

Maurice87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2016
Beiträge
281
Ort
Connecticut, USA
Advantage II hatten wir für Rickie-Katze, sie war ja gesundheitlich sehr schlecht drauf. Das ist auch für Katzenkinder geeignet und geht nicht ins Blut der Katze (Kontaktgift). Allerdings war das damals bei uns sehr teuer, ein 3-er Pack $104.
Daß Eure Katzen jetzt zufriedener sind, freut mich. :) Freigang ist schon schön, wenn denn auch alles paßt.
Das advantage ist nicht billig das stimmt aber ich habe es jetzt schon öfters im Angebot gesehen und dann ist es preislich ok.
Absolut, ich freu mich so für die Bande und hoffe einfach sehr das nie was schlimmes passiert
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben