Wie lange Nassfutter im Napf stehen lassen

Nuris

Nuris

Benutzer
Mitglied seit
7 März 2009
Beiträge
69
Hallo!

Leider konnte ich über die Suchfunktion nichts zu meiner Frage finden...falls es doch schon jemand angesprochen hat,sorry!
Ich möchte eigentlich nur wissen, wie lange man Nassfutter im Napf stehen lassen kann. Meine Katze isst nicht so viel und ich versuche auch schon nicht so viel in ihren Napf zu stellen,aber irgendwie bleibt immer etwas übrig. Na ja und langsam wird es wärmer...nicht dass das Futter dann schlecht wird :eek:
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Theoretisch kannst du es den ganzen Tag stehen lassen. So schnell wird das nicht schlecht, die Katzen fressen es höchstens nicht mehr.
 
S

susenn

Benutzer
Mitglied seit
16 März 2009
Beiträge
41
Entspricht auch meiner Erfahrung, wenn es zu lange steht, gehen die Katzen nicht mehr ran.

Dann gibt es frisches Futter.
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.049
Ort
im Norden am Wasser
Mußt Du

ausprobieren.
Also, wenn es im Sommer sehr heiß ist, würde ich selber es nach einem halben Tag maximum austauschen. Ich finde, ist sehr schnell schlecht, bzw. wird nicht mehr angerührt.
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Entspricht auch meiner Erfahrung, wenn es zu lange steht, gehen die Katzen nicht mehr ran.

Dann gibt´s bei uns ein Schlückchen Wasser drüber. Man vermische das Ganze und dann mag´s Katz´ auch wieder. ;)
 
Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2009
Beiträge
13.415
Alter
48
Ort
im schönsten Stadtteil Berlins :-)
:eek: solange lasst ihr es stehen?

ööhhmm.. ich räum die Teller immer nach zwei Stunden weg.. dann sind eh nur noch je ein Anstandsbrocken drauf und den futtern sie eh nicht..

Neuerdings stell ich auch das TroFu weg.. DAS finden sie DOOF.. haben sie deutlich gesagt.. :D
 
K

Kaddy2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 November 2008
Beiträge
289
Ort
Nähe Kiel
Ich lasse das Nafu auch immer stehen, da sie im laufe des Tages immer mal wieder ran gehen. Die Küche liegt eh nicht auf der Sonnenseite bei uns deswegen wird das nicht so schnell schlecht denke ich. Wenn sie nicht mehr ran gehen mach ich etwas wasser drüber und sonst schmeiss ich es weg, wenn es nicht mehr gut aussieht.
Lg
 
S

Stärnli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Januar 2009
Beiträge
340
Ort
Schweiz
Ich lasse NaFu nie rumstehen. Wenn ich - gerade in wärmeren Jahreszeiten - die Tierchen beobachte, die sich gemütlich darauf niederlassen behagt mir das nicht. Ich stell's höchstens noch einen Moment in den Kühlschrank. Da bei mir jedoch selten bis nie was übrig bleibt, komme ich da selten in Zugzwang ;).
Mich dünkt einfach etwas komisch, dass man sich über die Bakterien & Co. in Sachen TroFu ziemlich deutlich auslässt, aber beim NaFu scheint vieles keine Rolle zu spielen. Erscheint zumindest mir extrem unlogisch :confused:.
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
521
Hallo,

ich habe die Portionen so angepasst, dass wenig bis gar nichts übrig bleibt. Am Tag gibt es drei Mal Nassfutter, spätestens dann fliegen die Reste in den Müll. Wobei Reste meistens ein paar angetrocknete Spuren sind, sonst nichts. Ein bisschen Wasser kommt gleich beim ersten Servieren drunter, dann trocknet es gar nicht so schnell aus. TroFu gibt es bei uns nicht, aber zwei Mahlzeiten BARF. Die Reste davon räume ich nach einiger Zeit weg, so was übrig bleibt. Im Sommer hatten wir das bislang noch nicht, muss man mal schauen, wie sich das entwickelt.

Liebe Grüße,
Tina
 
K

Kaddy2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 November 2008
Beiträge
289
Ort
Nähe Kiel
  • #10
Ich mache die Portionen auch etwas kleiner weil es wieder wärmer wird. Dann bleibt auch kaum was übrig.
 
S

susenn

Benutzer
Mitglied seit
16 März 2009
Beiträge
41
  • #11
Das mit dem Wasser ist ein guter Tipp:)

Die Kater lieben einen abwechslungsreichen Speiseplan. Da kommt es schon vor das sie ihr Lieblings-Nafu von heute, morgen verschmähen.

In dem Fall laß ich es erst einmal stehen bis zur nächsten Mahlzeit, denn nur Beutelchen oder Schälchen öffnen und dann weg damit ist auf Dauer doch etwas zu teuer.

herzlichst susenn
 
Werbung:
Joker

Joker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2008
Beiträge
327
  • #12
also bei meinen zwei BKH's lasse ich die Schalen genau 30 Minuten stehen.
Wer dann nicht aufgefressen hat, hat Pech gehabt und bekommt erst bei
der nächsten Mahlzeit wieder etwas.

Ich füttere meine zwei um 7:00, 12:30, 17:30 und 20:30 und ich muss sagen,
das klappt hervorragend. Hat auch nur ca. 5 Tage gedauert, dann wussten sie
Bescheid :yeah:

So ist die Fütterung immer etwas Besonderes.
Wir Menschen machen es doch auch nicht anders, wir essen zwischen 3 und 5 Mal täglich
und lassen nicht unser Mittagessen bis abends stehen und essen, wenn wir
Lust drauf haben, oder?


Gruß
Joker
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #13
Wir Menschen machen es doch auch nicht anders, wir essen zwischen 3 und 5 Mal täglich
und lassen nicht unser Mittagessen bis abends stehen und essen, wenn wir
Lust drauf haben, oder?
Ja, wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Für Katzen sind aber viele kleine Mahlzeiten zu unregelmäßigen Zeiten am natürlichsten. Es gibt auch nicht dreimal am Tag ein paar Mäuse auf einmal ;)
 
Joker

Joker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2008
Beiträge
327
  • #14
Ja, wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Für Katzen sind aber viele kleine Mahlzeiten zu unregelmäßigen Zeiten am natürlichsten. Es gibt auch nicht dreimal am Tag ein paar Mäuse auf einmal ;)

das ist richtig,
aber meine Fütterungsweise ist m.E. immer noch besser, als wenn den ganzen Tag
Futter zur Verfügung steht.

Gruß
Joker

ach ja, zwischendurch gibt's immer schon mal ein Leckerchen :verschmitzt:
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #15
das ist richtig,
aber meine Fütterungsweise ist m.E. immer noch besser, als wenn den ganzen Tag
Futter zur Verfügung steht.

Gruß
Joker

ach ja, zwischendurch gibt's immer schon mal ein Leckerchen :verschmitzt:

denke das kommt auch einfach auf die Katzen an.

Hier gibts 3 Mahlzeiten am Tag, wenn sie was nicht mögen bleibt es bis zur nächsten Mahlzeit stehen und wird dann meist entsorgt und es gibt eben die nächste Portion.
Wollte am Anfang auch nach einer halben Stunde wegnehmen, aber irgdnwie passt es so besser.
So bleibts (nachts) bis zu 12h stehn, danach schmeiß ichs aber weg.. manchmal fressen sie's aber morgends auch noch kurz bevor ich's wegpacke.

Bis jetzt hats noch niemandem geschadet, dabei gibts hier zu 90% rohes Fleisch:rolleyes:
 
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
1.813
Ort
Altbach
  • #16
Mein Zwei sind so verfressen, das wenn immer Futter bereit stehen würde, könnte ich beide schon kugeln.

Sie bekommen viermal á 50 gramm sind also pro Tag 200 gramm für jeden Kater + ein wenig Trofu als Leckerlie. (das wird in der Wohnung verteilt zum suchen)

Reste im Napf gibt es bei mir nicht, das ist so schnell leer gefressen, das ich mir darüber noch nie gedanken machen musste.
 
Z

Zuzu Rella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2021
Beiträge
2
  • #17
also bei meinen zwei BKH's lasse ich die Schalen genau 30 Minuten stehen.
Wer dann nicht aufgefressen hat, hat Pech gehabt und bekommt erst bei
der nächsten Mahlzeit wieder etwas.

Ich füttere meine zwei um 7:00, 12:30, 17:30 und 20:30 und ich muss sagen,
das klappt hervorragend. Hat auch nur ca. 5 Tage gedauert, dann wussten sie
Bescheid :yeah:

So ist die Fütterung immer etwas Besonderes.
Wir Menschen machen es doch auch nicht anders, wir essen zwischen 3 und 5 Mal täglich
und lassen nicht unser Mittagessen bis abends stehen und essen, wenn wir
Lust drauf haben, oder?


Gruß
Joker
Hallo Joker,

Ich habe gelesen, dass Katzen bei bestimmten essenszeiten dazu neigen mehr zu essen, als sie eigentlich brauchen. Wegen der angst sonst eventuell hungrig zu werden, bis es wieder was neues gibt. Das kann auch zu Übergewicht führen.
Deshalb gibt es bei uns immer eine volle trockenfutterschale. Da gehen sie immer mal wieder dran. Nassfutter gebe ich Ihnen morgens und bis zum Abend ist nichts mehr übrig.
 
Z

Zuzu Rella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2021
Beiträge
2
  • #18
also bei meinen zwei BKH's lasse ich die Schalen genau 30 Minuten stehen.
Wer dann nicht aufgefressen hat, hat Pech gehabt und bekommt erst bei
der nächsten Mahlzeit wieder etwas.

Ich füttere meine zwei um 7:00, 12:30, 17:30 und 20:30 und ich muss sagen,
das klappt hervorragend. Hat auch nur ca. 5 Tage gedauert, dann wussten sie
Bescheid :yeah:

So ist die Fütterung immer etwas Besonderes.
Wir Menschen machen es doch auch nicht anders, wir essen zwischen 3 und 5 Mal täglich
und lassen nicht unser Mittagessen bis abends stehen und essen, wenn wir
Lust drauf haben, oder?


Gruß
Joker
Hallo Joker,

Ich habe gelesen, dass Katzen bei bestimmten essenszeiten dazu neigen mehr zu essen, als sie eigentlich brauchen. Wegen der angst sonst eventuell hungrig zu werden, bis es wieder was neues gibt. Das kann auch zu Übergewicht führen.
Deshalb gibt es bei uns immer eine volle trockenfutterschale. Da gehen sie immer mal wieder dran. Nassfutter gebe ich Ihnen morgens und bis zum Abend ist nichts mehr übrig.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
7K
iron-man75
Antworten
4
Aufrufe
3K
Antworten
29
Aufrufe
5K
Antworten
20
Aufrufe
4K
nadine76
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben