Wie kann ich einem Katzenbaby beibringen, was es darf und was nicht?

Nadine75

Nadine75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2007
Beiträge
135
Huhu!
Kimba ist ja nun seit Samstag bei mir. Der Flohbefall ist überstanden, soweit ich das beurteilen kann.:p
Nun wäre ich für ein paar hilfreiche Tipps dankbar, um dem kleinen Mann beizubringen, was er darf und was nicht. Denn er geht immer wieder gerne an Kabel, auf die TV-Bank oder aber hinter den DVD-Player. Ebenso springt er gerne in die Heuraufen der Kaninchen, die außerhalb der Käfige befestigt sind.
Dies soll er künftig aber nicht machen, denn wenn ich mal weg bin und er springt hinein, dann krachen die Raufen runter und die Kaninchen haben kein Heu zur Verfügung.
Habe nun gelesen, dass man fauchen soll, sobald die kleinen Kerle etwas "unartiges" tun. Er klettert auch jedem am Hosenbein hoch. Auch hier habe ich ihn noch nicht entsprechend "erziehen" können.;)
Außerdem möchte der kleine Mann tagsüber nur schlafen, wenn man ihn auf den Schoß nimmt. Das ist aber ja leider nicht immer möglich, denn man muss ja auch seine Arbeit verrichten.
Habt Ihr Tipps?
 
Zuletzt bearbeitet:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Also erziehen kann man eine Katze nicht. Sage ich ;)

Man muß also die Wohnung Katzengerecht halten - fast wie bei Kindern.

Ich habe immer nur, wenn meine beiden an was dran waren, was sie nicht sollten, scharf NEIN gesagt und sie dort weggeholt. Aber geholfen hats nicht immer.

Bin mal gespannt, was hier noch so kommt.
 
Nadine75

Nadine75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2007
Beiträge
135
Hmm... Gerade was das Schlafen angeht mach ich mir eben Sorgen, denn ich kann ja schlecht rund um die Uhr bei ihm sein! Ich muss das Haus ja auch mal verlassen können.:confused:
 
H

Hexenkind

Forenprofi
Mitglied seit
13 Januar 2007
Beiträge
1.502
Alter
43
Ort
Hexenküche
Also uns hat damals als Bibbi und Chicco einzogen eine kleine Wasserpistole geholfen die wir immer in Reichweite hatten.
Wenn sie also auf dem Tisch spaziert sind oder was angeknabbert haben haben wir sie damit bespritzt.
Es hat uns hier gut geholfen,allerdings muß man dabei beachten das die Katze/Kater einem nicht mit der unangenehmen Erfahrung in Verbindung bringt.
Also nicht auf ihn zu gehen und offen schießen ,sondern immer verdeckt und schnell wieder verstecken und tun als wenn nichts wäre.

Allerdings hilft das nur ne zeitlang bei einigen Tieren.Chicco hat dadurch überhaupt keine Angst mehr vor Wasser:eek::eek::eek:

Oder aber auch in die Hände klatschen und laut -aber nicht zu laut- NEIN rufen.

Also unsere gehen nicht mehr auf den Tisch
..
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.zumindest nicht wenn wir dabei sind;)
 
ego77

ego77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
942
Ort
Bochum
Mit viel Geduld. Immer wieder weg setzen, nein sagen, anpusten, naß spritzen und so weiter.
Aber Du mußt mit der Gewißheit leben, dass sie es machen, wenn Du nicht zuhause bist. Casey geht eigentlich nur auf den Tisch, wenn keiner zuhause ist und schläft auf dem Aquarium. Die Spuren sind nicht zu übersehen.
Die Heuraufen der Kaninchen würde ich erstmal reinhängen.

Viel Spaß.
 
Nadine75

Nadine75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2007
Beiträge
135
Die Heuraufen der Kaninchen würde ich erstmal reinhängen.

Viel Spaß.
Das geht leider nicht, die sind aus Kunststoff und drumherum geschlossen, da würden die Kaninchen kein Heu mehr abkriegen bzw. die Raufen zernagen...:confused:
 
ego77

ego77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
942
Ort
Bochum
Das geht leider nicht, die sind aus Kunststoff und drumherum geschlossen, da würden die Kaninchen kein Heu mehr abkriegen bzw. die Raufen zernagen...:confused:
Dann würde ich das Heu nur so reinlegen oder andere kaufen.
 
K

kuschelmiezen

Gast
Ich kann dir auch nur den Rat geben sehr geduldig zu sein, wirklich erziehen lassen sich Miezen nicht.
Hab ja im Moment auch nen Mini und ich glaube der weiß gar nicht ob er nun "Simba" oder "Nein" heißt. :D:D:D
Wenn er wieder wo dran geht, was er nicht soll, sag ich in einem strengen Tonfall Nein. Macht er es immer wieder kommt die Wasserspritze, er ist zwar erst 3 Wochen hier, aber er weiß schon was passiert wenn ich die in die Hand nehme. Vom Tisch muss ich ihn auch mehrmals runtersetzen.
Also Konsequenz und Geduld :) und was ich auch für wichtig halte, ist ein festes Wort um zu verdeutlichen, dass er was nicht tun soll. Also dein Freund oder Besuch sollte nicht plötzlich was anderes sagen.

Viel Glück! :)
LG Andrea
 
Nadine75

Nadine75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2007
Beiträge
135
Kimba hat heute Früh ins Bett gepieselt. :eek:
Wieso das? Er weiß doch, wo das Katzenklo ist!!! Wie mache ich ihm das nun klar???
 
C

Catzchen

Gast
Kimba hat heute Früh ins Bett gepieselt. :eek:
Wieso das? Er weiß doch, wo das Katzenklo ist!!! Wie mache ich ihm das nun klar???
Manchmal vertun sich kleine Katerchen und Kätzchen noch mit dem Klo. Vielleicht hat er zu lange geschlafen und es zu spät bemerkt, dass er muss oder er hat gespiet und es vergessen. Das ist abei mir am Anfang auch vorgekommen, bzw. bei meinen Mäusen! ;)

Oder das Klo war ihm nicht sauber genug. Hat er in der Nacht vielleicht einen großen Haufen rein gesetzt und mchte es deshalb nicht benutzen? Einige Katzen sind da sehr eigen.

So lange es eine einmalige Sache war, würde ich mir keine großen Gedanken machen.
 
M

Momenta

Gast
Hallo Nadine,

bis auf das Pieseln verhält sich Dein Kater völlig normal ;)

Das ganze Leben ist ein Spiel, alles muß erkundet, ertastet, benagt werden. Das ist so ähnlich wie mit Menschenkindern und alles muß weggeräumt und gesichert werden.

Natürlich kann man Katzen "erziehen", also gewisse Verbote erteilen, aber Dein Kater ist gerade mal eine Woche da sodaß er immer noch auf Erkundungstour ist.

Es dürfte schwierig werden bzw. unmöglich sein,die Heuraufen zu verbieten, weil der Kater viel zu verspielt ist.


Wer sich Katzenkinder holt, muß einfach drei, vier Jahren Geduld haben, dann werden die Katzen ruhiger :D :D


Was das Pieseln angeht: Evt. braucht er noch ein zweites Katzenklo, weil der Weg dorthin zu weit ist? Evt. war er so im Spiel oder im Schlaf, daß er "vergessen" hat zum Klo zu gehen.

LG
Claudia
 
Nadine75

Nadine75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2007
Beiträge
135
Manchmal vertun sich kleine Katerchen und Kätzchen noch mit dem Klo. Vielleicht hat er zu lange geschlafen und es zu spät bemerkt, dass er muss oder er hat gespiet und es vergessen. Das ist abei mir am Anfang auch vorgekommen, bzw. bei meinen Mäusen! ;)

Oder das Klo war ihm nicht sauber genug. Hat er in der Nacht vielleicht einen großen Haufen rein gesetzt und mchte es deshalb nicht benutzen? Einige Katzen sind da sehr eigen.

So lange es eine einmalige Sache war, würde ich mir keine großen Gedanken machen.

Nee, das Klo war sauber. Es könnte höchstens sein, dass der Türspalt im Schlafzimmer nicht weit genug offen war und er den Ausgang nicht gefunden hat???:confused: Jedenfalls hat er schon um 5 Uhr genervt und wollte spielen. Evtl. musste er da ja schon aufs Klo? Frage mich aber, wieso er dann nicht geht sondern im Bett hin und her springt...:confused:

Er setzt sich auch immer auf Lauer wenn er morgens wach ist, trotz, dass das Licht noch aus ist und wir schlafen wollen. Habe da manchmal echt Panik, dass er mir ins Gesicht springt. Er hat nämlich auch im Dunkeln schon mit den Pfoten ins Gesicht geschlagen.:eek:Also aus Spieltrieb heraus, nicht boshaft.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Er hat nämlich auch im Dunkeln schon mit den Pfoten ins Gesicht geschlagen.:eek:Also aus Spieltrieb heraus, nicht boshaft.

Fauche (puste geräuschvoll) ihn an - mitten ins Gesicht, wenn er so etwas tut. Das wirkt sogar bei meinem grossen, frechen Moritz Wunder. Das ist kätzisch und das versteht er sofort.
 
C

Catzchen

Gast
Das hört sich alles total nach Kind an, Bödsinn machen, gerade, wenn du schälfst und ihm langweiig ist und er kennt noch nicht so die Gewohnheiten und sowas alles. Alles ganz normal! Keine Sorge!

Schlafunterbrochene Nächte werden sich noch mehren bei dir! :D
Ich hab sie bis heute! ;)
 
J

Jill

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2007
Beiträge
17
Ich glaub das,0 kennt jeder, bei meinen Jungs (leider nur bei den Kleinen :) hilft ein ernergisches Nein oder wenns nicht anders geht anpusten. Ebenfalls hilft bei uns immer (halt nur wenn wir zuhause sind) direktes Ablenken mit einem Spiel. Wasserspritze hilft bei Murphy garnicht, der liebt Wasser, steht kratzend vor der Duschkabine wenn wir am Duschen sind und will rein.

(Lucky hat sich gerade laut knatternd auf die Tastatur gelegt, süß ja?)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben