Wie an Katzenklappe gewöhnen?

  • Themenstarter Busi
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzenklappe
B

Busi

Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2010
Beiträge
63
Hallo zusammen,

nachdem wir an einen Freigänger tauglichen Ort gezogen sind genossen meine zwei 3 jährigen Kater bereits ihren ersten Ausflüge. Die Katzenleiter wird mittlerweilen gut angenommen und von beiden benutzt. Mit der Katzenklappe (Petporte Smartflap) haben wir noch so unsere Probleme. Am Anfang habe ich die Klappe hochgeklebt. Immer etwas tiefer, da selten beide gleichzeitig drausen waren nicht so einfach. Da ich arbeite und auch am Wochenende regelmässig unterwegs bin kann ich die Klappe nicht ständig hochgeklebt lassen..es wird langsam auch ziemlich kalt drausen. Durch die Klappe nach drausen geschoben habe ich beide schon mehrmals. Das finden sie nicht soo toll, aber wenn sie gemerkt haben dass sie so raus können sind sie raus.
Heute sollte Kater durch die Klappe rein, was leider nicht geklappt hat..es gab ein klägliches Gemaunze..
Wenn ich nen Leckerli einklemme wird es mit der Pfote geangelt.

Wie bringe ich den beiden bei die Klappe selbständig zu nutzen? Jetzt ist es meistens schon dunkel wenn ich nach hause komme und so bleibt nur das Wochenende zum üben.
Kann man darauf vertrauen dass Kater wieder durch die Klappe rein kommt wen er durch die Klappe raus gegangen ist? Dann könnte ich die Klappe normal mit Dämmerungsmodus laufen lassen und sie hätten den ganzen Tag Zeit sich zu überwinden durch die Klappe zu gehen. Irgendwie ist mir dabei nicht ganz wohl, wenn ich den ganzen Tag weg bin und nicht helfen könnte wenn sich einer nicht mehr hinein traut.. :-(

Ab wann habt ihr die Klappe den ganzen Tag offen gelassen?

Bin gespannt auf eure Meinungen!
 
Werbung:
L

Laurinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. April 2013
Beiträge
20
Hallo!

Ich habe meinen Kater an die Klappe gewöhnt, indem ich zuerst die Klappe hochgebunden habe und stattdessen eine etwas dickere, durchsichtige Klarsichtfolie in die Öffnung geklebt hab. Die hab ich zuerst etwas kürzer geschnitten, sodass nur die halbe Öffnung bedeckt war. Als das gut geklappt hat, hab ich die Folie immer ein Stück verlängert, bis schließlich die ganze Öffnung bedeckt war.
Dadurch hat mein Kater schnell begriffen, dass er mit der Nase dagegen stupsen muss, um raus und rein zu kommen, aber es war halt noch etwas einfacher für ihn, als gleich mit dem Widerstand der Katzenklappe konfrontiert zu sein. Nach ein paar Tagen habe ich dann einfach die Klappe runter gelassen. Wichtig ist, dass die Katzenklappe in der Übungsphase wirklich den einzigen Aus- und Eingang darstellt ;) Also konsequent bleiben!
Katzen sind schlauer als wir denken, ich glaube, wenn deine Kater erst mal das rausgehen kapiert haben, werden sie auch ohne deine Hilfe wieder rein finden. Spätestens, wenn sie merken, dass du nicht ständig den Türöffner spielst! ;)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.294
die Klappe gab es bei uns nie hochgebunden .... wir haben durchgeschoben und dann ging es irgednwann. Der Freiheitsdrang ist halt gross. Sie freuen sich, wenn wir die gesamte Tür für sie öffnen, doch wenn nicht, dann gehen sie eben ganz problemlos durch die Klappe. Lass die Klappe ganz selbstverständlich in ihrer Normalstellung und mache kein Brimborium. Schiebe nur die Katzen hin und her, damit sie das Gefühl dafür bekommen, wie es ist, die Klappe mit Pfote oder Gesicht aufzudrücken.... und lass Dich nicht zu sehr um die Pfote wickeln - die nutzen den Türöffnerservice ja wirklich immer sehr gerne aus diese Tierchen ....
 
B

Busi

Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2010
Beiträge
63
Vielen Dank für eure Antworten.

Hinaus geschoben habe ich sie schon mehrmals. Hinein schieben geht nicht, weil die Klappe in einem Fenster montiert ist, welches nur über die Katzentreppe erreichbar ist.

Werde beide nochmals durch die Klappe hinaus schieben und dann müssen sie halt wieder durch für rein ;-)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.294
wenn sie wirklich wollen, dann gehen sie auch ohne Hilfe

Mein Katzensittender Nachbar hatte auch mal gedacht, dass Felisa das nicht verstanden hätte und hat sich immer von ihr bei sich abholen lassen, um dann bei mir die Haustür (ich war auf Reisen) für die Katze aufzuschliessen. Einmal war er zum gewohnten Zeitpunkt nicht da und hat verspätet und ohne die Katze zu sehen die Tür aufgeschlossen und Futter hingestellt und war dann recht verwundert, dass die Katze ganz offensichtlich doch bereits durch die Klappe hereingekommen war und ihn innen im Haus begrüsst hat. Sie fand bis dahin seinen Türaufschliessservice durch ihn einfach zu praktisch und hatte das voll ausgenutzt :p
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Warte einfach noch ein bisschen, die lernen das schon.
Ich hab zwar nur eine Katzenklappe in der Balkontür, doch auch das musste gelernt werden. Hab sie am Anfang auch hochgeklebt, da ging es wunderbar. Als es dann kühler wurde, habe ich sie unten gelassen.
Und habe geübt und geübt...immer vor der Klappe und mit Leckerli gelockt. Das funktionierte aber nicht wirklich.
Die Katzen standen immer davor und ich dachte mir: die lernen das NIE.
Irgendwann hörte ich beim Heimkommen und Wohnungstür aufschließen ein Klapp-Klapp und Pali kam aus der Küche. Später am Abend sah ich Mica durch die Klappe auf den Balkon gehen. Katzen sind wie Wasser, die finden ihren Weg :)
 
S

Speedy & Rocky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
16
Wir haben unsere Katze daran gewöhnt indem wir sie mit der allerliebsten Leckerli (Hähnchenfleisch) durch gelockt haben. Erst die Klappe etwas aufgehalten und dann nicht mehr. Nach ungefähr einer halben Stunde immer wieder hin und her locken (wir waren zu zweit) hatte sie es dann raus.

Sie hat die Klappe aber auch immer nur notfalls genutzt, der menschliche Türöffner war ihr auch lieber.

Unser junger Kater hat es schneller begriffen.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Bei uns gings ganz einfach:

Katzen raus, Tür zu. Dann in der Wohnung die Klappe mit einem Finger aufgehalten und mit Dreamies geraschelt. Dann ist Mogli durch die Klappe gekommen.
Kater wieder raus und dieses mal die Klappe zugelassen. Wieder mit den Dreamies geschüttelt und er hat sich durchgekommen. Zwar ein wenig ungeschickt, aber hat geklappt.
Merlin hat das zusehen gereicht, er hats auch sofort verstanden.

Aufwand: 2 Minuten und ein paar Dreamies ;) Hochbinden, etc. haben wir uns gespart.

Entweder wir haben sehr unerschrockene, sehr kluge Kater oder sehr viel Glück :D
 
B

Barbara E

Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2013
Beiträge
76
  • #10
bei mir nutzen 2 Katzen die Katzenklappe. Der Kater hatte es ganz schnell raus, da er ganz wild auf Leckerlis ist (Bestechung halt, aber es hat geklappt); bei der Katze hat es länger gedauert, da sie nicht so sehr aufs Futter fixiert ist. Habe dann mit die Katzenangel in der Katzenklappe eingeklemmt und durchgezogen, da ich sie dadurch motivieren kann.
Man braucht etwas Geduld und muss immer wieder mal probieren, dann funktioniert es schon.
 
B

Busi

Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2010
Beiträge
63
  • #11
Werde heute Abend nochmals mit Leckerlis (Dreamies kaufen :) )probieren und ab morgen die Klappe offen lassen. Ich denke sie verstehen es schon, und wer hinaus kann kann auch wieder hinein ;-)
Vielen Dank für eure Tipps und Meinungen, ich bin wohl mal wieder überbesorgt..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

buddh4
Antworten
3
Aufrufe
608
ottilie
ottilie
P
Antworten
76
Aufrufe
44K
Martininii
M
tigerchen
Antworten
0
Aufrufe
3K
tigerchen
tigerchen
M
Antworten
5
Aufrufe
322
Bonnies Dosi
Bonnies Dosi
AnnaAn
Antworten
6
Aufrufe
14K
giovanna_sr
giovanna_sr

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben