Wetterfestes Katzenhäuschen - woher?

A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
137
Hallo,

wir würden gerne eins aufstellen, denn ich find´s zur Zeit doch eher ungemütlich draußen, grad, wenn´s nachts zu stürmen anfängt...wir wachen davon nicht immer auf und sind auch tagsüber nicht immer da, während die Katzen unterwegs sind. Zu einer Katzenklappe können wir uns noch nicht durchringen, der Hinderungsgrund sind die schlechten Erfahrungen früher - unsere früheren Katzen haben gerne mal halbtote Mäuse angeschleppt und auch mal ne Ratte, so ein Viech will ich nienienie im Haus haben, schon gar nicht, während ich schlafe, never - wir haben damals tagelang Möbel gerückt. Kommen sie durch die Tür rein, kontrolliere ich dabei, was angeschleppt wird, das fiele durch den unbeschränkten Ein/Ausgang weg. Das nur so zur Klärung.
Also hab ich an ein gemütliches Häuschen als Unterschupf für den Fall der Fälle gedacht.
Ins Auge gefallen sind mir dabei die Häuschen von http://dieholzfabrik-shop.de/shop/catalog/browse?shop_param= , dann halt die Variante für bis zu zwei Katzen, Satteldach, mit Klappe.
Jemand Erfahrung damit? Platzangebot, Haltbarkeit, verwendete Materialien?
Oder Alternativanbieter?
Danke :)
 
Werbung:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.791
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Wir haben selber ein Katzenhaus gebaut. Aus Douglasienbretter mit Nut und Feder. Der Boden und das Dach sind aus Verlegeplatte und mit Dachpappe verkleidet. Das Haus ist mit Stroh gefüllt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich hatte mal eine einfache Plastikkatzenbox als Draußenhaus hingestellt; innen noch mit dünnen Styroporplatten isoliert, außen ebenso und dann im Winter dick mit Tannenreiß bedeckt.

Als Kuschelmaterial ist alles Warme geeignet, das ich aber immer wieder erneuert habe, das alte Zeug weggeworfen.


Zugvogel
 
A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
137
hm. Das Problem an "möglichst klein" ist, daß ich zwei Katzen unterbringen möchte, die nicht so gerne aufeinander hocken. Sie liegen schon nebeneinander, so ist das nicht, aber nicht ganz nah, bißl Anstand ist ihnen lieber.
Ich hab also gedacht, ich nehme so ein fertiges Häuschen, mach bei Bedarf ne kleine Trennwand rein, isoliere die Wände noch ein bißchen (der Boden ist schon isoliert), lege da Decken rein und gut ists. Schlecht? Kann eine Decke da drin echt gefrieren, wenn das Häuschen doch wetterfest ist? :-(
Selbst bauen kommt aus Zeitgünden eher nicht in Frage, mein Mann ist auch sonst ausgelastet genug, er zahlt lieber :), das Zooplus-Häuschen hab ich auch gesehen, aber das ist imho fast schon zu verbaut, schlicht und dafür stabil und richtig wetterfest wäre mir lieber...
Vielleicht hat ja jemand die von mir favorisierten in echt gesehen?
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.071
Ort
München
P

Pfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 März 2008
Beiträge
458
Am allerbesten und kuscheligsten bleiben einfach die Styroporhäuser zum selber bauen.

Ich rate Dir von Decken und Kissen unbedingt ab. Textilien werden feucht und können auch gefrieren und zudem hast Du gute Chancen, dass die Mietzen eine Blasenentzündung davon bekommen.

Es sei denn, Du wechselst regelmässig die Textilien aus. Es muss ja nur draussen regnen und die Mietzen verkriechen sich ins Häuschen. Die Decken sind ruckzuck feucht.
Bei den Temparaturen wird das Zeug nicht mehr von alleine trocknen.

Eine fertige Holzhütte mußt Du unbedingt noch mit Styropor oder anderes Dämmmaterial auskleiden. Und achte darauf, dass die Hütten nicht auf dem Boden stehen, sondern etwas erhöht. Auch bei guter Isolierung wird es schnell kalt von unten und es schützt auch etwas vor dem Regen.

Statt Textilien würde ich immer Stroh verwenden. Das ist kuschelig, speichert die Wärme und trocknet eher als jeder textile Stoff.
 
A

asrei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
137
ooohhhmmmm. Ehrlich, die Männer könnte man manchmal ... ich sag jetzt nicht, was.
Ich hab mir bei Zoo+ ne Trixie-Hundehütte ausgesucht, 55 Euro, dazu die Isolierung, nochmal 18 oder so. Dazu bräuchten wir wohl ein Brett (keine Ahnung, 5 Euro, mehr sicher nicht) und eine Katzenklappe (20€?), um den Eingang katzentauglich und wetterfest zu machen, die Original-Öffnung ist für eine Katze imho zu groß. Macht alles zusammen 98 Euro und dazu noch bestimmt bißchen Rabatt.
Mein Mann rechnet dagegen: 110Euro Katzenhäuschen mit Klappe, Isolierung 30, Versand 18 oder so, dafür kein Gebastel und Dach zum reinigen abnehmbar. Macht 158 Euro, ist doch okay, würde er nehmen.
Wir diskutieren noch, kurz gesagt.

Welches Stroh nehm ich da? Stinknormale vom Bauern oder was anderes? und wie oft wechseln?
Füße sind ja fast immer drunter, aber evtl. nageln wir noch paar Holzlatten drunter, dann steht das Ganze (was auch immer es wird, ich seh´s schon kommen :rolleyes:) erhöht.
 
P

Pfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 März 2008
Beiträge
458
  • #10
Wenn Du an Stroh vom Bauern kommen kannst, reicht dies völlig aus.

Ich würde mal schauen, wie häufig die neuen Luxushäuschen von Deinen Mietzen aufgesucht werden. Und wenn Du das Gefühl hast, dass Stroh muss komplett oder teilweise gewechselt werden, dann machst Du es. :)

Du kannst natürlich auch dass fertige Stroh aus der Zoohandlung kaufen.

Ich bin gespannt für welche Variante der neuen Aussenvilla Ihr Euch entscheidet!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben