Wesensveränderung Katze

  • Themenstarter Caralina4ka
  • Beginndatum
C

Caralina4ka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2019
Beiträge
9
Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr könnt mir helfen oder von euren Erfahrungen berichten...
Ich habe einen Kater (8 Monate alt). Seit einer Woche habe ich Ihm einen Spielgefährten angeschafft (13 Wochen, auch männlich).
Kurz zu meinem "Großen": Er ist ein sehr verschmuster und menschenbezoger Kater... ganz viel am schmusen und schnurren und knuddeln usw.
Seitdem wir den kleinen haben, hat sich mein Großer um 360 grad geändert. er möchte nicht mehr von mir gestreichelt werden oder angefasst werden. Kommt nicht mehr zum kuscheln oder streicheln..einfach nichts..:sad:
es ist eine große Umstellung für ihn, aber ich dachte nicht, dass es so anders wird. Ich wollte Ihm ja nur was gutes tun und einen Spielgefährten für ihn anschaffen, doch mit solch einer Wesensveränderung habe ich nicht gerechnet...ich weiß nicht was ich machen soll, ob es sich ändern wird mit der Zeit o.ä.
Dem kleinen geht es übringens super.. er wächst gedeiht und spielt. Der Große hat sich noch nicht an ihn gewöhnt und "greift" ihn an bzw. faucht ihn an und akzeptiert ihn (noch) nicht... ich hoffe sie werden Freunde. Aber mein größter Wunsch ist, dass mein großer wieder der alte wird..ich gebe dem ganzen noch eine Zeit aber wenn sich nichts ändert in dem Verhalten vom großen zu mir, dann werde ich den kleinen abgeben müssen, weil so kann ich nicht leben wenn mein großer sich mir gegenüber so verhält und nichts von mir wissen will...:sad:

Bitte helft mir... ich möchte meinen alten Simba zurück...
 
Werbung:
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
9.229
Ort
an der schönen Bergstrasse
Gut,dass dein "Großer" nun nen Kumpel hat,allein halten ist meist gar nicht so gut. Ich spekuliere mal dein Großer könnte die Katzensprache etwas verlernt haben und sotiert sich jetzt mit seinem Kumpel neu. Das bedeutet aber auch volle Konzentration! So gesehen wäre die "Wesensveränderung" erstmal logisch......aber keine Sorge,wie alles im Leben: nichts bleibt wie es ist. Beobachte die Zwei was sie machen,biete gemeinsames Spiel auch an und hab Geduld....irgendwann wirst du froh sein wenn du dein Bett /Stuhl usw. auch mal nur für dich hast ohne Belagerung zweier Katermonster ;) Viel Spaß!
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.144
Ort
Vorarlberg
Zuerst: Ich finde es sehr gut, dass Du Deine beim Kater endlich Gesellschaft gönnst.:smile:

Dann: Problematisch ist allerdings der Altersunterschied: Dein "Großer" will vermutlich gerne Katerwrestling spielen, aber Dein Kleiner kann als Kleinkind natürlich nicht mit dem Jugendlichen mithalten und kommt arg in Bedrängnis. Erschwerend kommt vermutlich hinzu, dass Dein Großer vermutlich schon länger keine Katzengesellschaft mehr gewöhnt ist und dadurch mit anderen Katzen nicht mehr so gut umgehen kann. Bitte Gib gut Acht darauf, dass Dein kleiner nicht untergebuttert wird.;)

Endlich Deine eigentliche Frage:
Es ist ganz normal, dass Katzen erst Mal stinkstiefelig sind wenn ein neues Tier einzieht. Macht meine Irmi genauso. Das gibt sich aber wieder mit der Zeit. Es kann Dir sogar passieren, dass er danach noch anhänglicher als zuvor ist. Bitte hab einfach Geduld mit ihm.:)
 
Linchen2

Linchen2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2018
Beiträge
297
Als bei uns die Zweitkatze eingezogen ist, hatte meine Kleine auch erstmal keine Zeit für mich. Die Neue war einfach spannender.
Das hat sich aber irgendwann gegeben und sie war so kuschelig wie vorher.
Schön, dass dein Kater Jetzt nicht mehr alleine ist :)

PS ein etwas älterer, gut sozialisierter Kater wäre besser gewesen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
569
Ort
61231 in Hessen
Wie lange ist denn der Kleine jetzt schon bei euch?
Vielleicht ist der Große aktuell einfach nur eingeschnappt, weil er euch jetzt teilen muss und akzeptiert den Kleinen noch nicht. Hieße, die Zusammenführung ist im Prinzip noch nicht abgeschlossen.

Wenn der Zeitraum erst ein paar Wochen so ist. Dann würde ich jetzt noch keine Panik schieben. Du solltest auf jedem Fall eigentlich den alteingesessenen mehr bespaßen, als den Kleinen, zur Vermeidung von Eifersucht. Aber auch noch nicht großartig Sorgen machen.

Bei uns war zwar der Altersunterschied extrem und darum ist unser Alteingesessener den anderen aus dem Weg gegangen, aber das hat sich auch mit der Zeit wieder eingependelt und es war danach bei dem Alteingesessenen wieder alles beim Alten und er kommt wieder so viel zum Kuscheln wie vorher. Würde sagen es dauerte bei uns 6 bis 9 Monate.. Aber bei so jungen Katzen sollte es nicht ansatzweise so lange dauern, denke ich.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.051
Ort
Unterfranken
Als bei uns die Zweitkatze eingezogen ist, hatte meine Kleine auch erstmal keine Zeit für mich. Die Neue war einfach spannender.

Genau aus diesen Gründen holt man ja eine Zweitkatze :)

Sollte Dein Katerchen sich aber mit dem Neuen (wie heißen die beiden denn?) so sehr anfreunden, dass er lieber mit dem kuscheln will als mit Dir, nimm ihm das bitte nicht weg.

es ist typisch für Einzelkatzen, dass sie mehr auf ihre Besitzer fixiert sind, als in einem Mehrkatzenhaushalt. dieses Verhalten ist es, das oft fehlinterpretiert wird oder gezielt mit Einzelhaltung erzwungen werden soll.

Also, wenn Dein Kater nicht wieder so schmusig werden sollte, wie er es zu Anfang war, nicht traurig sein! :yeah:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Katzen reagieren auf Zuwachs ganz unterschiedlich.
Das Verhalten deines Katers ist völlig normal, die Situation ist sehr aufregend für ihn.
Lass die Tiere sich erstmal aneinander gewöhnen und bald wirst du zwei Katzen kuschelnd bei dir haben - ich hab oft nicht so viele Hände wie die Katzen gleichzeitig Aufmerksamkeit wollen. :D

Sind beide Kater kastriert?

Deinen letzten Satz empfinde ich als sehr egoistisch. Überleg dir bitte nochmal, was du damit aussagst. Letztlich willst du einem Tier seelisches Leid antun, damit es völlig überfixiert auf dich ist? Das kannst du in deinem tiefsten Inneren nicht ernst meinen.
Hier kannst du auch ein Kind als Vergleich nehmen. Würdest du das in einen dunklen Keller stecken, nur, weil die Freunde irgendwann einen hohen Stellenwert (zeitweise auch mehr als die Mutter) einnehmen könnten?
Egal welches Lebewesen, Vertrauen und Zuneigung erreicht man nicht durch Zwang und das kreieren einer absoluten Abhängigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
2.027
C

Caralina4ka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2019
Beiträge
9
Mittlerweile ist mein großer wieder fast komplett der alte und kommt wieder oft zu mir zum kuscheln und streicheln. Auch morgens und nachts kommt er zu mir unter die Decke:)) ich bin glücklich! Vor allem wenn ich sehe wie die beiden durch die Wohnung rennen und gemeinsam spielen..es ist so schön anzugucken..Ich bereue es nicht eine zweite angeschafft zu haben
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.144
Ort
Vorarlberg
  • #10
Das freut mich für Dich.:yeah:

Danke fürs Feedback.:)
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
569
Ort
61231 in Hessen
  • #11
sehr schön zu hören
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
4K
Lenny+Danny
Lenny+Danny
W
Antworten
4
Aufrufe
3K
whiskythecat
W
D
Antworten
10
Aufrufe
1K
T
P
Antworten
11
Aufrufe
2K
Katzenhilfe Zakynthos
Katzenhilfe Zakynthos
T
Antworten
4
Aufrufe
3K
Theunknownuser
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben