Welche Rasse könnte das sein?

PusCat

PusCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
200
Ort
Niedersachsen
  • #41
Da könnte man jetzt aus jedem Stichpunkt eine Wissenschaft machen ;) Das so in Kurzform "hingeworfen" kann für andere schon verwirrend sein.
Das Langhaargen scheint mir weit verbreitet, allein daran würd ich keine Rasse festmachen (Und selbst wenn, welche? Kann ja dann von Waldkatze über Perser, Somali, Nebelung bis hin zu Langhaar-Orientalen alles sein...)

Was ist eine markante Fellzeichnung? Wie definierst Du das? Es gibt 4 Fellzeichnungen und davon würde ich nur eine als selten bei Hauskatze definieren und das ist Ticked. Ist es dann noch eine Ticked-Zeichnung in Kombination mit viel Rufismus, ja, dann würde ich auch einen Aby dahinter vermuten. Dieser Fall kam mir aber bei typischen "Welche Rasse ist das"-Fragen noch nie unter.
Classic gibts ja fast überall, wo es gemusterte Tiere gibt.

Classic in Perfektion bei einer Rassekatze:


BKH-Kater Karasek von Vandeeik in Black Golden Classic Tabby

Und Classic in Perfektion bei einer Hauskatze:


Katze Trielo von tiedsche in Black Classic Tabby

Meist dreht sich die Rassefrage zwecks Muster dann um Punkte.

Markant genug, um ein Bengalmix zu sein? Ist eine spanische Straßenkatze, ich denke nicht, dass sich auf Spaniens Straßen so viele reinrassige Bengalen rumtreiben.


Kater Pepi von dieMiffy in Red Spotted

Wirklich wunderschöne Tupfen in Perfektion, aber kein Bengalmix in Silber, sondern eine reinrassige Ägyptisch Mau:


Ägyptisch Mau Katze Minki von giovi in Black Silver Spotted Tabby

Also, woran macht man das nun anhand von nur Bildern fest?

Eine besondere Augenfarbe: Ich stimme zu, dass gerade bei Augenfarbe sehr viel Selektion nötig ist, um sie klar und deutlich hinzukriegen, aber grundsätzlich ist Augenfarbe nicht an Rasse gebunden, noch nichtmal an Fellfarbe. Aber was genau ist nun eine besondere Augenfarbe? Blau? Geht problemlos bei Weiß und immer wenn reinerbig Point vorliegt (dazu muss es ja keine Siam sein). Mir ist auch noch kein Point-Tier unbekannter Herkunft untergekommen, was wirklich Turner-Blue-Augen hatte.
Hat eine Katze dagegen z. B. wirklich dunkel kupferfarbene Augen, dann kann man eventuell schon Brite oder Perser dahinter vermuten. Ich hab aber auch schon Coons mit sehr dunkelgelben Augen gesehen.
Oder den wirklich sehr intensiven Grünton einer Russisch Blau oder einer OKH habe ich in der Form auch noch nicht bei Katzen unbekannter Herkunft gesehen.

Ein Gedankenexperiment: Ein Perser in Silver Shaded mit perfekt grünen Augen wird mit einer vollfarbenen (sagen wir Black Solid) BKH mit perfekt kupferfarbenen Augen verpaart. Der Nachwuchs wird Black Silver Tabby oder Black Smoke sein, kurzhaarig, vermutlich etwas rundlich, aber nicht mit extremen Perser-Gesicht und die Augenfarbe wird ein Mischmasch aus grün und gelb sein :D Würdest Du an so einem Tier dann wirklich die Rassevorfahren sehen, wenn Du es nicht wüsstest? Eben z. B. speziell auf die Augenfarbe bezogen.


Und warum? Ernstgemeinte Frage, es interessiert mich wirklich, an welchen Merkmalen man das festmachen will?
...lass gut sein Miffy....
Ich erkenne dein Fachwissen über Katzenrassen, Verebung und Fellmuster uneingeschränkt an! 😊

Wie konnte ich, als Besitzer eines "normalen Feld-Wald und Wiesen-Katers" mir nur anmaßen, meine Wahrnehmung hier mitzuteilen und die Experten damit zu erzürnen!

Schande über mich!
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
29.176
  • #42
dieMiffy,
Deine Farb- und Vererbungsbeiträge finde ich immer wieder interessant, und das meine ich wirklich ganz ehrlich. :)

Bei den Streunerkastras hatten wir ja immer um die 300 bis 350 Katzen so schön nebeneinander zum Ausnüchtern aufgereiht gehabt, und gerade in den südlichen Breiten kommt mir die "Rassevielfalt" wesentlich breit gefächerter vor als in D, da hättest Du ein breites Betätigungsfeld gehabt, jede Katze nach Farbe und evtl. "Rasse", die da drin stecken könnte, unter die Lupe zu nehmen.
Bei so manch einem Streunerchen hätte man nie vermutet, daß es keine stammbaumlose Siam, Orientalin oder MC wäre.

In manch einer Beziehung ist es schon wichtig zu wissen, was in einer Katze steckt, gerade, wenn es sich um Streuner handelt. Einen Perser nach der Kastra auszusetzen, endet für ihn garantiert sehr bald tödlich, eine MC dagegen kommt in der Regel prima zurecht. Und es ist ja nicht jeder, der draußen rumstrolcht, ein geborener Streuner, sondern die Herkunft ist ebenso breit gefächert wie das Aussehen.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.802
Alter
36
Ort
Jena
  • #43
@PusCat Du hast mich definitiv völlig falsch verstanden. Das war keine Anklage und ich bin auch alles andere als erzürnt, dafür braucht es schon anderes :D
Ich will einfach nur aufzeigen, dass man an solch "pauschalen" Aussagen und Merkmalen oftmals nichts festmachen kann. Dazu unterscheiden sich Katzenrassen viel zu wenig und es gibt viel zu wenig wirklich spezifische Merkmale (also Farbmerkmale), die sofort auf eine Rasse hindeuten.
Das ist sonst für die Fragenden doch einfach verwirrend, wenn man pauschal sagt, markantes Muster = Rasse.

Und die Anspielung auf "normale Feld-Wald-Wiesen-Katzen" bzw. Besitzer dessen verstehe ich in dem Zusammenhang wieder nicht. Meine 3 sind auch nichts anderes, Katzen unbekannter Herkunft, die alle 3 zauberhaft sind. Und seine Meinung kann hier jeder äußern, ob nun Besitzer von Rasse- oder Hauskatzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
29.176
  • #44
Neee, jetzt hast Du mich völlig falsch verstanden.
Ich finde es einfach faszinierend, wie Du über jede Katze etwas aussagen kannst, wie die Eltern ausgesehen haben könnten, wie welche Farbe erklärt wird...halt Genetik.
Und darum wäre es eben interessant, wenn Du so ein Sammelsurium an Katzen vor Dir hättest, was Du daraus liest.
Daß man was rauslesen kann, liegt ja auf der Hand, wenn man sich die Häufung bestimmter Merkmale aus einzelnen Kolonien ansieht, wobei die Größe der Kolonien ja die 50 nicht selten übertraf.
Du wärst die Letzte, der ich "Rassedünkel" unterstellen würde.
Das tut mir jetzt wirklich Leid, daß mein Beitrag in die falsche Kehle kam. :(
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.802
Alter
36
Ort
Jena
  • #45
Rickie, mein Beitrag war auf PusCat bezogen, ich ergänze es noch.
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
1.884
  • #46
Urmeli hat auch Punkte, der olle Hamster... ist ne Wawieka 😇
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.307
Ort
61231 in Hessen
  • #47
...lass gut sein Miffy....
Ich erkenne dein Fachwissen über Katzenrassen, Verebung und Fellmuster uneingeschränkt an! 😊

Wie konnte ich, als Besitzer eines "normalen Feld-Wald und Wiesen-Katers" mir nur anmaßen, meine Wahrnehmung hier mitzuteilen und die Experten damit zu erzürnen!

Schande über mich!

Ich kann dir auch nur bestätigen, dass dieMiffy echt die letzte Person wäre, die hier irgendwen doof anmachen würde, oder ihr Wissen über das anderer stellt, oder, oder. Sie hat ihren Beitrag mit 1000 prozentiger Sicherheit nicht böse dir gegenüber gemeint.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
29.176
  • #48
Rickie, mein Beitrag war auf PusCat bezogen, ich ergänze es noch.
Oh, und ich dachte schon, ich hab mich mal wieder so mißverständlich ausgedrückt.
Ich schätze Deine Beiträge nämlich sehr und wäre echt sauer auf mich, wenn ich da was verbockt hätte.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.802
Alter
36
Ort
Jena
  • #49
Einen Perser nach der Kastra auszusetzen, endet für ihn garantiert sehr bald tödlich, eine MC dagegen kommt in der Regel prima zurecht.
Das glaube ich gerne, dass ein Tier das persertypisch aussieht, draußen Probleme haben wird (allein wenn es die extreme Nase hat und dadurch Probleme mit Atmung und Tränenkanälen). Aber das sind ja auch eher Rassemerkmale, die man dem Tier dann ansieht und nicht Farbmerkmale (um die es hier bei den Fragen meistens geht). Will sagen, es ist wurscht, ob das Tierchen dann Silver Shaded mit perfekt grünen Augen ist und man auch deshalb auf Perser kommt oder ob es eben einfach nur Schwarz ist, es wird anhand der anderen Merkmale wohl Probleme haben.
Und die "normale" Langhaarkatze eher nicht, wo es dann aber sicher auch keine Rolle spielt, ob es nun eher ein Coon-Mix oder ein Norweger-Mix ist.
Du verstehst was ich meine? :)
 
PusCat

PusCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
200
Ort
Niedersachsen
  • #51
@PusCat Du hast mich definitiv völlig falsch verstanden. Das war keine Anklage und ich bin auch alles andere als erzürnt, dafür braucht es schon anderes :D
Ich will einfach nur aufzeigen, dass man an solch "pauschalen" Aussagen und Merkmalen oftmals nichts festmachen kann. Dazu unterscheiden sich Katzenrassen viel zu wenig und es gibt viel zu wenig wirklich spezifische Merkmale (also Farbmerkmale), die sofort auf eine Rasse hindeuten.
Das ist sonst für die Fragenden doch einfach verwirrend, wenn man pauschal sagt, markantes Muster = Rasse.

Und die Anspielung auf "normale Feld-Wald-Wiesen-Katzen" bzw. Besitzer dessen verstehe ich in dem Zusammenhang wieder nicht. Meine 3 sind auch nichts anderes, Katzen unbekannter Herkunft, die alle 3 zauberhaft sind. Und seine Meinung kann hier jeder äußern, ob nun Besitzer von Rasse- oder Hauskatzen.
Tut mir auch leid Miffy, ich habe wohl deinen Beitrag völlig fehlinterpretiert!
...wie peinlich!
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
7.608
Ort
Vorarlberg
  • #52
Seufz.

Ich hab vor Jahrzehnten Hühner gezüchtet. Cochin, das ist eine sehr seltene Rasse. Wie die meisten Hühnerrassen gibt es die Tiere in verschiedenen Farben. Meine waren rebhuhnfarbig-gebändert ( :love: ).
Dann haben wir die Tiere auch auf sowas wie kleinen Bauernmärkten ausgestellt. Und wirklich jedes Mal ist jemand an mich heran getreten und hat mit Kennerblick gesagt "Gell, das sind Italiener".

Ich war perplex. Es gibt vom Körperbau her keine Hühnerrasse, die von meiner unterschiedlicher gewesen wäre. Es war für mich als hätte wer eine Maine Coon als Bengalen bezeichnet.

Irgendwann hat mir dann jemand erklärt, dass sie dieser Meinung sind weil sie doch die selbe Farbe haben...

Deshalb halte ich nichts davon, die "Rasse" eines Tieres anhand der Farbe zu schätzen.

Wenn es blöd läuft serviert man damit sogar einem gewissenlosen Verehrer eine schöne Verkaufsbezeichnung. Melanistic Bengalen-Mix klingt halt besser als schwarze Hauskatze oder black-smoke-farbiges Tier.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
7.608
Ort
Vorarlberg
  • #53
Nachtrag: Wir hatten bei den Hühnern auch immer wieder Rassemixe ausgebrütet (passiert bei ungesichertem Freigang wenn man mehrere Rassen hält). Bereits die erste Mixgeneration war manchmal so grundverschieden von den Elterntieren, dass man die Ausgangsrassen nicht hätte erraten können.
Manchmal wussten wir es sogar selbst nicht. :omg:
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.802
Alter
36
Ort
Jena
  • #54
Tut mir auch leid Miffy, ich habe wohl deinen Beitrag völlig fehlinterpretiert!
...wie peinlich!
Kein Problem, man kann ja mal was falsch verstehen :)

Der Kater, den Du gepostet hast: Du solltest es besser in einen Link umwandeln, man darf auch mit Quellenangabe keine fremden Bilder hier im Forum posten, hier wär er:
Melanistic/Solid/Charcoal

Würde der Kater der Userin diese Merkmale aufweisen (und damit meine ich noch nicht mal die durchscheinenden Spots), wäre ich sofort bei Dir: Muss Bengal drinstecken. Denn der Gepostete ist ein Charcoal und Charcoal ist eines der 2 Farbmerkmale, die tatsächlich rassespezifisch sind. Der Kater den Du gezeigt hast ist also weder ein Melanistic, noch ein Solid, noch ein Smoke. Er ist Black Tabby, was man an den Tabbymerkmalen im Gesicht erkennt (Brille um die Augen, helles Kinn, nicht komplett durchgefärbte Schnurrhaarkissen). Er sieht aber nicht wie ein normaler Black Tabby "bräunlich" aus, weil er zusätzlich das Gen für Charcoal hat, das bewirkt einen kohlestaubartigen Überzug.
Der andere Kater der Userin dagegen ist an allen Stellen durchgefärbt, wie ich vorher schonmal schrieb: Kinn, Schnurrhaarkissen, Ohreninnenränder, Farbe bis an die Augen und damit Solid und durch das Silber dann Black Smoke.

Die Charcoals sind wahrlich faszinierend und wunderschön, das hier ist seit Jahren mein Liebling :love:
Pin by Joanne Meiners on Büsi & Friends | Bengal cat, Pretty cats, Tabby cat
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
7.608
Ort
Vorarlberg
  • #55
Oh jaaaaa :love:
Mir gefallen diese Finsterlinge.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.802
Alter
36
Ort
Jena
  • #56
Finsterlinge :ROFLMAO: Herrlich, ja die gefallen mir auch, aber so einen kleinen Duracell-Nervzwerg würd ich trotzdem nicht haben wollen. Da begnüge ich mich mit anschmachten :D
 
PusCat

PusCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
200
Ort
Niedersachsen
  • #57
Kein Problem, man kann ja mal was falsch verstehen :)

Der Kater, den Du gepostet hast: Du solltest es besser in einen Link umwandeln, man darf auch mit Quellenangabe keine fremden Bilder hier im Forum posten, hier wär er:
Melanistic/Solid/Charcoal

Würde der Kater der Userin diese Merkmale aufweisen (und damit meine ich noch nicht mal die durchscheinenden Spots), wäre ich sofort bei Dir: Muss Bengal drinstecken. Denn der Gepostete ist ein Charcoal und Charcoal ist eines der 2 Farbmerkmale, die tatsächlich rassespezifisch sind. Der Kater den Du gezeigt hast ist also weder ein Melanistic, noch ein Solid, noch ein Smoke. Er ist Black Tabby, was man an den Tabbymerkmalen im Gesicht erkennt (Brille um die Augen, helles Kinn, nicht komplett durchgefärbte Schnurrhaarkissen). Er sieht aber nicht wie ein normaler Black Tabby "bräunlich" aus, weil er zusätzlich das Gen für Charcoal hat, das bewirkt einen kohlestaubartigen Überzug.
Der andere Kater der Userin dagegen ist an allen Stellen durchgefärbt, wie ich vorher schonmal schrieb: Kinn, Schnurrhaarkissen, Ohreninnenränder, Farbe bis an die Augen und damit Solid und durch das Silber dann Black Smoke.

Die Charcoals sind wahrlich faszinierend und wunderschön, das hier ist seit Jahren mein Liebling :love:
Pin by Joanne Meiners on Büsi & Friends | Bengal cat, Pretty cats, Tabby cat
Ah okay! ....Danke für den Tip!
Als Neuling muss man sich erst mal in vieles einfinden.
 
PusCat

PusCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2021
Beiträge
200
Ort
Niedersachsen
  • #58
Nachtrag: Wir hatten bei den Hühnern auch immer wieder Rassemixe ausgebrütet (passiert bei ungesichertem Freigang wenn man mehrere Rassen hält). Bereits die erste Mixgeneration war manchmal so grundverschieden von den Elterntieren, dass man die Ausgangsrassen nicht hätte erraten können.
Manchmal wussten wir es sogar selbst nicht. :omg:
Das kenne ich....wir haben auch eine bunte Hühnerschar!
 

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
2K
Anna5
Antworten
19
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
Antworten
1
Aufrufe
2K
pezzi64
Antworten
7
Aufrufe
1K
zitronenschale
Antworten
12
Aufrufe
10K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben