Was tun?

  • Themenstarter sandro-b
  • Beginndatum
S

sandro-b

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
2
Hallo!

Ich bin auf dieses Forum gestoßen, weil ich mich als "Katzen-Geschädigter" nach Rat erkundigen möchte. Ich selbst habe keine Katzen, dafür meine Nachbarin. Sie hat sogar drei. Und was machen die lieben Tierchen? Sie kommen auf mein Grundstück. An und für sich nicht so schlimm. Leider hinterlassen sie ihren Kot bei mir, und das bevorzugt in dem Sandkasten meiner Kinder (wie jeder weiß, sind Katzen reinlich und hinterlassen ihren Dreck nicht in "ihrem" Revier). Heute habe ich mehrere "Würstchen" aus dem Sandkasten geangelt, und werde jetzt den kompletten Sand erneuern dürfen.

Ich habe für den Sandkasten aus diesem Grund von Anfang an eine Abdeckung gebaut. Ist das Spiel zu Ende, lege ich die Abdeckung wieder drauf. Allerdings halte ich es nicht für angemessen, diese Abdeckung mehrmals am Tag wieder anzubringen, nur weil meine Kinder den Sandkasten verlassen oder zum Mittagessen ins Haus kommen. Anscheinend reicht diese Zeit den Katzen aus, in den Sandkasten zu schei**en.

Katzenfreund hin oder her - ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand diesen Zustand befürwortet. Mit meiner Nachbarin brauche ich über das Thema übrigens nicht zu sprechen.

Da sich in diesem Forum wahrscheinlich nur Katzenfreunde aufhalten dürften frage ich hier mal nach euren Vorschlägen für Methoden, die es zur Katzenabwehr gibt. Denn ich habe keine Lust, wegen eines Problems, dass mir in Form von Katzenschei**e fremd-aufgezwängt wird, irgendwelche rabiaten Lösungen (siehe Thread-Titel) zu greifen, und dann am Ende auch noch der Doofe zu sein.

Ich würde mich daher freuen, wenn der ein oder andere von euch einen Vorschlag macht, der es mir ermöglicht, eine humande Katzenabwehr vorzunehmen.

Gruß
Sandro
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Sandro,

wieso lässt sich mit Deiner Nachbarin nicht reden? Eine Möglichkeit wäre es zum Beispiel, wenn sie in ihrem Garten ein, zwei Ecken mit weicher, sandiger Erde anlegt, die die Katzen stattdessen als Katzenklo nutzen könnten.

Falls sie nicht bereit ist, solche Maßnahmen zu ergreifen, bleibt Dir nur, die Katzen immer wieder zu verscheuchen und ihnen den Sandkasten so ungemütlich wie möglich zu machen. Wenn Du also eine Katze auf frischer Tat ertappst, hätte z.B. eine Dusche aus der Gießkanne abschreckende Wirkung. Bitte mach aber so was nur bei einigermaßen mildem Wetter und achte auch drauf, dass der Wasserstrahl nicht zu scharf ist. Es reicht aus, wenn Katze den Sandkasten in Zukunft mit "da werde ich nass" verbindet.

Und noch eine Möglichkeit: Du könntest den Sandkasten für einige Zeit mit ätherischem Orangen- oder Zitronenöl beduften. Das mögen Katzen in der Regel auch überhaupt nicht.
 
S

sandro-b

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
2
Hallo Maiglöckchen,

danke für den Tipp. Zur Gesprächssituation: Meine Nachbarin schmeißt Raketenreste von Silvester vor meine Garageneinfahrt, wenn sie diese beim Unkrautziehen in ihren Beeten findet. Das hier die gesamte Nachbarschaft Raketen und Böller abfeuert, demzufolge die Reste nicht zwingend von uns stammen müssen, interessiert sie dabei nicht (ich finde auch solche Reste, schmeiße sie aber in die Mülltonne). Da kann ich aus Erfahrung sagen, dass ein Gespräch mit ihr nichts bringen würde.

Sie wird demnach auch keine "weiche Ecke" auf ihrem Grundstück einrichten. Solche Ecken sollte man als Katzenbesitzer doch eigentlich auch automatisch einrichten, oder nicht? Ich parke mein Auto ja auch nicht in der Einfahrt vom Nachbarn. Aber egal. Nicht jeder Tierbesitzer hält seine Tiere artgerecht.

Was ich krass finde ist, dass ich überhaupt aktiv werden muss. Immerhin habe ich mir keine Tiere angeschafft, muss jetzt aber Zeit und Geld investieren, um mich dagegen zu wehren, damit meine Kinder beim Buddeln nicht Katzenkacke in der Hand halten. Und an milden Tagen möchte ich auch gerne meine Zeit anders verbringen als darauf zu warten, eventuell aufkreuzende Katzen mit milden Wasserstrahlen zu verscheuchen.

Werde wohl eher mal die ätherischen Öle in Erwägung ziehen.

Vielleicht hat ja hier jemand noch eine andere Idee / Möglichkeit? Chemische Keule? Elektronische Helferlein? Irgendwas?

Danke + Gruß

Sandro
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Vielleicht hat ja hier jemand noch eine andere Idee / Möglichkeit? Chemische Keule? Elektronische Helferlein? Irgendwas?

Da solltest Du nicht mal drüber nachdenken.

Nix, was den Katzn tatsächlich Schaden zufügen kann, und das möchtest Du hier sicherlich nicht erfragen.

Und sowas möchtest Du auch sicherlich nicht in der Nähe Deines Sandkastens haben.

Ist es gesichert, dass genau diese Katzen das machen?

Mit Freigängern musst Du im zweifelsfall Leben, ob Du nun selbst welche hast oder nicht.

Abdeckung ist eben eine gute Lösung.

Anderes kannst Du ausprobieren, siehst ja, ob Du Erfolg hast.

Kannst auch versuchen Kaffeesatz auszustreuen, bei wenigen hilft auch Verpissdich-Pflanze, Du könntest einzäunen, ohne Mühen wirst Du nicht umhin kommen.

Da ist Abdeckung vielleicht doch die erfolgreichste und so gesehen wenig aufwändige Methode.

Und mit den Nachbarn sprechen würde ich trotzdem erstmal versuchen.
Nur dem, der spricht kann geholfen werden.
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
5.232
Ort
NRW
Ich würde mich daher freuen, wenn der ein oder andere von euch einen Vorschlag macht, der es mir ermöglicht, eine humande Katzenabwehr vorzunehmen.

Hallöchen,
wie wäre es damit:

http://www.zooroyal.de/scarecrow-automatischer-reiherschreck?c=359

Ich kann nur aus Erfahrung sagen das man sich dabei ziemlich erschreckt, weil es zischt und spritzt. Das kannst du an eine Ecke vom Sandkasten stellen und sobald deine Kinder den Sandkasten verlassen eben einschalten. Geht eine Katze in den Sandkasten wird sie naß gespritzt.

Ist zwar nicht ganz billig, aber die ich kenne funktionieren gut. Nachts mußt du den Sandkasten dann aber weiter abdecken weil ich nicht weiß ob er auch in Dunkelheit funktioniert.
Gruß
Rewana

P.S.: Wenn du vergißt ihn auszuschalten freuen sich deine Kinder wenn sie auch mal eine Dusche kriegen.:D
 
N

Nijos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2014
Beiträge
185
Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter. Wenn Du Pech hast, brauchst Du bei 3 Katzen 3 verschiedene Abwehrmethoden. Katzen sind nun mal keine Hunde, die man erziehen kann. 100%igen Schutz bietet nur das Einzäunen des Sandkastens, auch oben. Das elektrische Zeugs kann im schlimmsten Fall auch Menschen (vor allem Kindern) schaden.

Ich würde mit den Kindern zusammen einen Pfahlbau basteln, d.h. an allen Ecken des Sandkastens Holzpfähle verankern (ca. 1 m vom Kasten entfernt, damit es nicht in den Sand regnet), seitlich von Pfahl zu Pfahl ein engmaschiges Netz spannen (eine Seite mit Türchen), darüber ein Flachdach aus Holz, auf dieses Flachdach dann noch ein Gibeldach, hoch genug, dass die Kinder auf das Flachdach klettern und unter dem Gibeldach spielen können. Ein kleines Paradies für die Kinder eben.
Zugegeben eine Luxus-Idee, aber als wir Kinder waren, haben ca. 20 Kinder aus unserem Dorf mitgeholfen, unsere Baumhütte zu zimmern, das hat Monate gedauert und bleibt für ewig in Erinnerung. Das Highlight der ganzen Kindheit.

LG
Nijos
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Das Katzen nicht in ihrem Revier koten, stimmt nicht. Im Gegenteil, damit wird das Revier sogar markiert.
Aber es ist so, sie gehen dafür am liebsten auf eine Fleck, wo man gut graben kann.
Und weicher Sand ist dafür ideal.

Deshalb wäre wohl schon viel geholfen, wenn die Katzenbesitzerin eben was entsprechendes einrichten würde.
Aber so wie du sie beschreibst, wird das wohl eher nix.

Vielleicht findest du in der Nähe von Zaun eine Ecke, wo du den Sand, den du beim austauschen raus nimmst, hinschütten kannst? Vielleicht gibt es eine versteckte Ecke unter Büschen oder so?

Ansonsten finde ich es echt gut von dir, das du nach einer Lösung suchst, die den Katzen nicht schadet. Das dich das anpißt, kann ich schon verstehen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.064
Ort
Mittelfranken
Es gibt im Tierbedarfshandel noch so ein Katzenschreckgel
Ich Weiß aber nichts näheres darüber.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Evtl hilft Alufolie?
Mein Kater ergreift die Flucht sobald ich die Rolle Alufolie nur in die Hand nehme. Wenn ich nicht möchte, daß er eine bestimmte Stelle betritt (oder eher markiert) lege ich für 1-2 Wochen Alufolie hin. Ich kann sicher sein, daß er einige Monate danach diese Stelle dann meidet.

Ganz am Rande....nur weil Menschengrenzen zwischen zwei Grundstücken existieren heißt das noch lange nicht, daß dein Grundstück nicht zu dem Revier der Nachbarkatzen gehört. Die kennen Menschengrenzen nämlich nicht...
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
  • #10
Was ich krass finde ist, dass ich überhaupt aktiv werden muss. Immerhin habe ich mir keine Tiere angeschafft, muss jetzt aber Zeit und Geld investieren, um mich dagegen zu wehren, damit meine Kinder beim Buddeln nicht Katzenkacke in der Hand halten.
Sandro

Ein Stückweit kann ich dich da verstehen. Allerdings hilft manchmal auch ne Perspektivwechsel. Was würdest du tun wenn es sich nicht um Katzen sondern um Wildtiere wie Fuchs oder Marder handeln würde? Da müsstest du zwangsläufig auch selbst aktiv werden, da es niemanden gäbe den man verantwortlich machen könnte. So ists bei Freigängern "im Prinzip" ja auch. Ich als Halter habe so gut wie keinen Einfluss darauf welche Grundstücke meine Katzen betreten und welche Stellen sie als Klo auserwählen. Ich kann ihnen maximal Alternativen bieten.

Nichtsdestotrotz wäre ich als Halter gerne über solche Problematiken informiert. Schon damit ich weiss warum meine Katze ggf. nass nach hause kommt ;)

Zum Thema Abwehr sind ja schon einige Tipps gekommen. Ergänzend gäbe es noch solche Ultraschall-Geschichten, wobei die Wirkung da wohl eher unsicher ist. Auch wenn ich der Wassermethode nicht allzuviel abgewinnen kann scheint es mir in solch einem Fall wohl die effektivste Variante zu sein. Rewana hat da ja was gepostet. Hier übrigens ne ecke günstiger. Vorteil, das wirkt auch bei Wildtieren ;)
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #11
Ich kann dich verstehen. Ich habe umgekehrt das gleiche Problem mit unseren Nachbarn. Emmy geht in deren Blumenbeet. Wobei ich beim Blumenbeet eher mit den Augen rolle als beim Sandkasten. Natürlich willst du nicht, dass deine Kinder in einem Katzenklo spielen. Würd ich auch nicht wollen.

Leider gehen unsere Nachbarn auf nichts so richtig ein und warten drauf, dass wir aktiv werden. Sie beschweren sich nur, aber alle Vorschläge lehnen sie danach ab. Insofern freu ich mich, dass DU dir auch was überlegst.

Wir haben uns jetzt auf ein Ultraschallgerät geeignigt. Aber das funktioniert noch nicht so richtig. Sie müssten allerdings mit dem Standort und der Frequenz ein wenig rumprobieren, was sie auch nciht machen. Insofern weiß ich nicht, ob es generell nicht funktioniert, oder der Standort und die Frequenz nicht stimmen. Aber den Ultraschallton können kleine Kinder hören. Also auch eher nichts für Euch.

Diesen Wasserschreck wollte ich auch für sie besorgen, weil das meiner Meinung nach das absolut effektivste wäre. Allerdings haben sie Angst, dass sie dabei selbst nass werden... das kann natürlihc passieren. Auch bei deinen Kindern. Die Frage ist: wie schlimm ist nasswerden wirklich im Sommer ;)

Mir würde noch einfallen, die Katzen konsequent zu vertreiben mit Wasserspritze und Lärm.
Chemische Keulen kannst du vergessen - deine Kinder spielen auch dort und auch die würden was abbekommen. Außerdem verpufft die Wirkung mit jedem Regenschauer.

Achso: in unserem Garten hätte sie eine Ecke mit frisch aufgeschütteter Erde und ein großes Rindenmulchbeet. Aber Emmy geht immer nur auswärts aufs Klo...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben