Was soll ich tun

  • Themenstarter Tweety28
  • Beginndatum
Tweety28

Tweety28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
5
Ort
NRW
Hallo liebes Forum!

Ich habe mich extra angemeldet, damit ihr mir vielleicht tipps geben könnt. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.

Es geht um meine zwei Lieblinge. Kasimir und Luna. Sie sind drei Jahre alt und eigentlich auch total lieb.

Ich bin eine ganz neue Katzenmutti und habe noch nicht soviel Erfahrung mit Katzen. Aber ich wollte immer ganz gerne zwei Katzen haben und als ich vor drei Jahren die Möglichkeit hatte, Katzen zu bekommen. Habe ich sie mir ausgesucht bzw. eher die Katzen mich. :zufrieden:

Habe mir alles angelesen. Sämtliche Leute gefragt, was ich beachten sollte etc. pp. Und habe auch immer gesagt, dass es zwei reine Wohnungskatzen werden, weil ich keine Möglichkeit habe sie rauszulassen. Alle, die ich damals gefragt habe, haben gesagt, dass dies überhaupt kein Problem wäre, weil sie es ja nicht anders gewöhnt wären und sie ja zu zweit wären und dann wäre es okay.

ABER...bei meinen scheint es nicht okay zu sein. Sie haben zwei Kraztbäume (deckenhoch), zwei Kraztteppich an der Tapete (aus der Not heraus), diverse Kratzspiele etc. pp.

NUR... wenn ich nicht zu Hause bin, gehen sie an ALLE Möbeln, (Sofa, Schlafsofa, Bett, Polster von den Stühlen) und sie gehen an alle Tapten in jedem Raum. Überall sind schon fetzen. Könnte so heulen.

Ich habe einfach auch nicht das Geld alle zwei Jahre eine komplette Wohnung zu renovieren und neue Möbeln zu kaufen. Von den Sachen, die ich habe, kann ich wegen der Katzen fast alles auf dem Sperrmüll tun und das kann es doch auch nicht sein, oder?

Wenn ich abends zu Hause bin und mich mit Ihnen beschäftige, ist das kein Problem. Aber ich bin den ganzen Tag nicht da. (Deswegen hatte ich ja extra zwei geholt) - mit dem Resultat das sie sich gegenseitig anstacheln :sad:

Aus lauter Verzweiflung bin ich schon kurz davor sie abzugeben und habe dafür schon mal eine Anzeige geschaltet:

Meint Ihr, dass ich sie so schreiben kann oder habt ihr Tipps wie ich das von den zwei rauskriege, dass sie nicht mehr an Möbeln und Tapeten gehen? Aber ich habe langsam keine Hoffnung mehr, dass es noch klappt.

Das Katzenfernhaltespray scheinen sie zu mögen: :wow:

Ich brauche echt sämtliche Tipps:

Ich suche für meine zwei bisher reinen Hauskatzen ein neues dauerhaftes zu Hause.

Kasimir und Luna sind drei Jahren alt und sind bisher nur im Haus und auf den Balkon gewesen.

Sie sind beide total schmusig und anhänglich und mögen es beide am Bauch gekrault zu werden. Es sind so liebe und dankbare Tierchen, die jede Menge Schmuse- und Streicheleinheiten brauchen.

Allerdings haben sie aber einen Freiheitsdrang und wollen nach draußen. Innen sind sie unausgelastet und gehen aus diesem Grund an die Tapeten und ans Sofa. (Überwiegend dann, wenn ich nicht zu Hause bin). Leider habe ich keine Möglichkeit sie bei mir mehr rauszulassen, als auf den Balkon. Ich habe auch schon nach einer anderen Wohnung gesucht, die im EG liegt, so dass ich sie von da aus rauslassen könnte. Aber auch da habe ich nichts gefunden, da Katzen nicht erwünscht waren.

Aber anderseits kann ich mir und Ihnen auch nicht zumuten zusammen in der Wohnung zu wohnen. Sie sind unzufrieden, weil sie nicht raus können und ich bin unzufrieden, weil sie mir die Tapeten von den Wänden kratzen und meine Sofas als Kratzbäume nutzen. (Nicht, dass sie nicht einen deckenhohen Kratzbaum hätten und ebenfalls noch Kratzteppiche an der Wand hängen haben)!

Ich möchte gerne einen Schutzvertrag abschließen und die beide nur mit einer Schutzgebühr abgeben. Ich hänge sehr an Ihnen, möchte Ihnen aber dennoch die Möglichkeit für ein "besseres" zu Hause geben. (Wo sie auch nach draußen könnten). Die Schutzgebühr für beide Katzen zusammen sollte 120,- € (VHB)betragen. Und ich möchte mir sicher sein, dass die neuen Besitzer die Katzen auch für eine lange Zeit bis an das Lebensende der Katzen nehmen würden. Ein Tierheim möchte ich den beiden definitiv ersparen.

Katzenzubehör würde ich komplett dazugeben.

Liebe Grüße

Danke, dass ihr euch alles durchgelesen habt.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ganz klare Frage: Was genau willst Du?

a) Katzen abgeben

b) Tips, sie vielleicht von der Randale abzuhalten


Zugvogel
 
Tweety28

Tweety28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
5
Ort
NRW
Also,

ich hoffe, dass ich tipps bekommen kann, wie ich die Katzen davon abhalten kann, mir weiterhin alles zu zerstören.

Sollte es aber nicht möglich sein, den Katzen diese Unarten abzugewöhnen, muss ich sie leider schweren Herzens abgeben.

Also die erste Option wäre mir lieber!
 
Tweety28

Tweety28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
5
Ort
NRW
Hm...da hier wohl auch scheinbar keiner eine Antwort weiß, wie ich diese Unart von meinen Katzen wegbekommen sollte, bleibt mir wohl doch nichts anderes übrig, als meine Katzen abzugeben.

Dazu hätte ich dann folgende Frage. Ich würde sehr gerne verhindern, dass die zwei ins Tierheim kommen. Wo kann ich den am Besten inserieren, dass die zwei auch ja in gute Hände kommen. Am Besten natürlich mit Freigang - alles andere hat bei den beiden ja doch keinen Zweck.

Liebe Grüße
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
Hallo.

Also ganz ehrlich, wenn Dir die Miezen irgend etwas bedeuten, dann suchst Du Dir eine entsprechende Wohnung, in der die Miezen auch Freigang haben können.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Also,

ich hoffe, dass ich tipps bekommen kann, wie ich die Katzen davon abhalten kann, mir weiterhin alles zu zerstören.

Sollte es aber nicht möglich sein, den Katzen diese Unarten abzugewöhnen, muss ich sie leider schweren Herzens abgeben.

Also die erste Option wäre mir lieber!
Wenn Du wirklich mit jeder Körperzelle Deine Katzen behalten willst, dann solle nicht immer wieder der Gedanke an weggeben auftauchen, denn der spricht eigentlich gegen das unbedingte behalten.

Wenn Du nur halbherzig Ratschläge überdenkst und mögliches umsetzst, wird immer wieder die Option 'hergeben' verlockend sein und kein Tip wird Dich wirklich überzeugen können.

Also - Hand aufs Herz! Was willst Du wirklich?


Zugvogel
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hi Tweety
vielleicht beschreibst Du auch mal Deine Wohnung? Wie groß ist sie? Sind da auch Möglichkeiten wie Catwalks etc.? Können sie auch auf den (hoffentlich) gesicherten Balkon, wenn Du nicht da bist?

Und bedenke, die beiden sind im Teenager-Alter. In 2 oder 3 Jahren gibt es sich vielleicht. Wenn eine andere Wohnung mit z. B. gesicherter Terrasse oder so nicht in Frage kommt, vielleicht lebst Du ganz einfach noch ein paar Jahre in den "alten" Möbeln und versuchst, ihnen noch mehr Raum zu geben. Irgendwann werden sie ruhiger.

Ich hab übrigens bei mir jetzt folgendes gemacht, obwohl meine bisher nicht an den Tapeten gekratzt haben, aber dafür haben sie die Angewohnheit, mit Futterschnäuzchen durchs Haus zu laufen und sich irgendwo zu schütteln :D : Ich hab die Tapeten runter genommen und schönen Streichputz aufgebracht. Da könnten sie, wenn sie wollten, ihre Krallen wetzen und es würde nichts passieren bzw. es wäre wohl auch unangenehm für sie :D Und ich kann die Futter- und Schnodderkrümel besser abwischen.

Meine strecken sich auch schon mal am Sofa, so dass ich Ziehfäden habe. Da sie auch raus dürfen und sich wie die Schmuddelkinder auf Sofa lümmeln, habe ich einfach Decken drüber gelegt. Mein Gästebett ist aus Rattan - herrrrrllllliiiiiich daran zu kratzen. Pustekuchen! Decke drüber und fertig. Ich kann damit leben. Und wenn mal Gäste kommen, werden die Decken kurz runter genommen und hinterher wieder drauf.

Je nachdem, wie die Katzen strukturiert sind, muss man halt Kompromisse schließen. Mit sich selber und mit den Katzen. Wenn Du sie so liebst, wie Du schreibst, versuche es. Und wie gesagt, beantworte mir doch auch mal meine beiden am Anfang gestellten FRagen. Vielleicht erklärt auch eine kleine Wohnung die Kratzlust bzw. Unausgelastetheit der Miezen. Und Catwalks an den Wänden bietet ihnen mehr Raum.
 
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
333
Also ich würde es erst einmal mit anderen Kratzbäumen usw. versuchen und diese mit Spielspray immer wieder besprühen.
Vielleicht an anderen Stellen in der Wohnung aufstellen.
Die Polstersachen mit Essig abreiben, das hat bei meinen Katzen früher gut funktioniert, man muss das aber auch regelmäßig machen.

Wenn Du das nächste Mal renovierst, dann denke mal über Strukturputz nach.
Daran kratzen sie nur einmal und dann nie wieder ;)

Zwei meiner drei Katzen kratzen auch an der Couch, beide an der gleichen Stelle, das scheint allerdings eher ein Markieren zu sein. Da mein Mann das aber so niedlich :mad: findet, habe ich nichts dagegen unternommen. Bin mal gespannt ob er das bei der nächsten neuen Couch auch noch so toll findet.
Vielleicht könnte in solchen Fällen auch dieses Feliway Spray oder Stecker helfen.
 
Tweety28

Tweety28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
5
Ort
NRW
Hallo!

Vielen lieben Dank für die Antworten.

Ich möchte die Katzen definitiv behalten. Ich hatte halt schon die ganze Zeit das Problem damit, dass sie immer wieder alles zerkratzt hatten und ich wirklich kurzzeitig gar nicht mehr konnte, weil ich so verzweifelt war. Deswegen kam der Gedanke immer wieder hoch, sie doch abzugeben. ABER...ich will sie behalten. Wenn ich daran denke, sie abzugeben, heule ich.

Deswegen werde ich auch die Tipps beherzigen. Also meine Wohnung ist ca. 70 groß und hat drei Räume. Meine Katzen dürfen überall hin. Außer das Badezimmer, das ist tabu. (Ein Raum brauche ich für mich ohne Katzenhaare).

Auf den Balkon lasse ich sie morgens bevor ich das Haus verlasse und kurz bevor ich fahre, kommen sie wieder rein. Abends wenn ich von der Arbeit komme, lasse ich sie wieder auf den Balkon. Im Sommer ist die Balkontüre dann auch die ganze Nacht über offen.

Ich verlasse das Haus gegen 7 Uhr morgens und bin abends gegen 18 Uhr zurück. Es ist relativ lange, aber mir würde ja immer gesagt, dass es bei zwei Katzen nicht so schlimm sei.

Scheint im Moment vielleicht auch wirklich das Alter der Katzen zu sein. Bei meinem Kater habe ich nämlich den Eindruck, dass er schon ruhiger wird.

Okay, die Polstermöbel mit Essig abwaschen kannte ich noch nicht, aber das werde ich sofort machen. Klingt gut.

Irgendjemand hatte den Tipp gegeben mit einer passenden Wohnung. Ihr glaubt gar nicht wie lange ich danach gesucht habe, weil sie ja auch noch bezahlbar sein muss. Und wenn ich was im EG gefunden habe, damit ich die Katzen rauslassen konnte und sie bezahlbar war, waren Katzen nicht erlaubt. SUPER. Das funktioniert bei mir finanziell einfach nicht. Ansonsten hätte ich das schon dreimal gemacht.

Der Tipp mit Tapeten runter und einfach nur den Putz streichen. Klingt auch gut. Werde ich auch beherzigen. Mit Rauhputz muss ich den Vermieter fragen, weil es eine Mietwohnung ist und ich nicht weiß, ob er damit einverstanden ist.

Was ist denn bitte ein Catwalk? Das kenne ich nicht. Also sie dürfen bei mir auch auf die Möbeln drauf - damit sie halt die Aussicht auch von oben genießen können. (So Bücherregale von IK...) - und bei meinen Möbel stört mich auch nicht, wenn sie da oben drauf rumturnen.

Der eine Kraztbaum steht im Wohnzimmer direkt am Fenster (das ist so ein deckenhoher) mit Liegefläche und Höhlen und Kraztstellen. Der wird auch gut angenommen. Der ist drei Jahre alt und auch schon total zerfetzt. Aber beim Kraztbaum stört mich das nicht.

Der andere steht im Arbeitszimmer wird auch genutzt. Also irgendwie benutzen sie schon alle Dinge, die ich Ihnen zur Verfügung stelle.

Vielleicht sollte ich zusätlich noch so eine Kratztonne besorgen, die ich hier im Forum mal gesehen habe?

Spielzeiten sind morgens, mein Kater aportiert Clips von Brottüten und meine Katze liebt das Angelnspiel und dast ist morgens ungefähr eine Stunde. Außer, wenn sie keine Lust habe und lieber auf dem Balkon sind. Meine Katzen zeigen mir eigentlich immer ziemlich deutlich worauf sie gerade Lust haben und worauf nicht.

Und Abends spiele ich dann nochmal mit Ihnen, aber da legen sie sich meistens bequem zum spielen hin. Echt mein Kater spielt im Liegen - nur nicht zuviel bewegen. Scheint bei ihm abends die Devise zu sein :) Und meine Katze legt sich lieber bei mir auf den Bauch und läßt sich ihr Pelz streichln.

Also ich hoffe, dass es doch so rüberkommt, dass ich meine zwei tierisch liebe und es mir ihm Herzen wehtut, wenn ich sie hätte abgeben müssen. Das möchte ich nicht.

Ich werde die Tipps beherzigen und hoffe, dass sie funktionieren.

Liebe Grüße
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Hi Tweety!

70 qm für 2 Katzen ist ziemlich groß. Und da sie auch noch auf den Balkon dürfen, ist das sicher absolut ausreichend. Tja, dann denke ich tatsächlich, dass es mit ihrem Teeniealter zusammenhängt, dass sie noch so aufgedreht sind.

Vielleicht kannst Du wirklich mit so einigen Tipps das "Schlimmste" ein wenig lindern. Und noch ein wenig abwarten und Tee trinken ;) Vielleicht bietest Du ihnen auch einfach noch mehr Kratzmöglichkeiten an. Gerade an den Wänden kann man doch so Dinger mit Sisal kaufen, die man anhängt. Wenn sie bestimmte Lieblings-Kratzstellen haben, häng einfach so'n Ding da an. Gibt es auch für Ecken.

Ein Catwalk ist im Grunde nur eine weitere "Straße" für die Miezen. Zum Beispiel an der Wand lang, evtl. recht hoch - je nach Vorliebe der Miezen -, so dass sie einmal unten, einmal oben inkl. "überqueren" der Schränke langlaufen können.

Ich wünsche Dir viel Glück und Geduld/Nachsehen. :)
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #11
Lass das mit dem Essig mal direkt sein :rolleyes: Mein Wookie pinkelte gleich noch mal drüber, weil er den Essiggeruch nicht mochte.
Myrteöl soll da wesentlich effektiver sein - oder Wodka (der ist geruchsneutraler als Essig).

Das Problem ist, das Stellen die "bekratzt" wurden irgendwann wertvoll werden für die Katze. Je öfter sie daran kratz desto wertvoller werden diese Stellen.

Du musst sie also dazu bringen an Stellen zu kratzen wo sie es darf. Mit der Zeit werden diese dann auch wertvoll und sie gehen immer nur noch dahin.

Du schaffst das schon!
 
Werbung:
Tweety28

Tweety28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
5
Ort
NRW
  • #12
Danke für die Tipps.

Also essig findet mein Kater auch nicht gut ;) Aber zumindest hat er es nur lautstarkt bekundet und kein Protespinkeln angefangen :)

Die Renovierung werde ich dann wohl im Sommer im Angriff nehmen. Ein Raum nach dem anderen und hoffen, dass Farbe auf dem Putz - meine zwei Stinkis
davon abhalten an die Wand zu kratzen.

Naja mit den nun häßlichen, da kaputten Möbeln muss ich mich erstmal arrangieren. Werde mal demnächst so ein Ik...Shopping Tag einlegen und ganz viele Tagesdecken kaufen. Damit kann ich dann die schlimmsten Fälle erstmal verdecken.

Hoffe echt, dass ich in drei Jahren nicht mehr ganz so auf Krawall gebürstete Katzen habe, weil sie dann ruhiger sind.

Liebe Grüße und danke nochmal
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
126
Aufrufe
33K
Linaaa
L
Katherina&Patrick
Antworten
6
Aufrufe
1K
Hexe173
H
M
Antworten
46
Aufrufe
4K
C
B
Antworten
9
Aufrufe
3K
vie_birma
vie_birma
J
Antworten
9
Aufrufe
2K
marianne2
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben