Was soll ich denn da jetzt machen??

  • Themenstarter Piratenkaterchen
  • Beginndatum
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
713
Alter
31
Ort
Augsburg
Hallo zusammen,

ich bin verzweifelt....

Bei uns im Reitstall gab es bisher drei Katzen. Seit zwei Wochen ist eine vierte da. Sie ist sehr sehr scheu, faucht, knurrt und schlägt wenn man nur versucht sich ihr zu nähern. Ich bin in der kompletten Umgebung rumgelaufen und habe gefragt ob sie jemand vermisst, habe Tierärzte angerufen ect. Nirgends wird eine solche Katze gesucht oder als entlaufen deklariert.

Gut ich habe sie dann angefangen ein wenig anzufüttern das sie zutraulicher wird. Sie kommt zum fressen aber wehe man kommt ihr näher als 3-5 meter oder geschweigedenn versucht sie anzufassen :massaker:

Das Fell sieht sehr ungepflegt aus und sie hat auch ein wenig rotz aber niest oder hustet nicht. Und jetzt zu meinem eigentlichen Problem. Ich vermute das sie trägt. Gerade wenn sie einen Katzenbuckel macht und faucht sieht es aus als hätte sie einen Basketball verschluckt. Sie ist nicht einfach Fett, nein sie ist eine Kugel.
Genau kann ich es ja leider nicht sagen da sie niemanden an sich ranlässt.

Ich habe mir jetzt überlegt das ich versuche sie zu fangen und in eine Tierklinik bringe. Nur habe ich schon einmal ein ordentliches Donnerwetter vom Stallbesitzer bekommen als ich den damaligen Kater (der eine offene Fleischwunde am Hals hatte) gefangen habe und zum TA brachte. Denn ich würde ihm seine "Mäusekiller" klauen.

Aber bei uns auf dem Hof, wie es so üblich ist auf Bauernhöfen, wird weder geimpft noch entwurmt noch sonst was. Und es ist kein geeigneter Platz im Heu seine Jungen zu gebähren, was wenn sie am nächsten Tag den Heuballen mit dem Bulldog rausholen und genau da die Kitten sind. Ich will es mir nicht vorstellen, ich bin wirklich ratlos... :sad:

Was soll ích denn nun machen?

Glg Anna
 
A

Werbung

Pulpe

Pulpe

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2011
Beiträge
1.350
Ort
Saarland
Nun...das ist leider das Problem auf solchen Höfen. Die Katzen vermehren sich unkontrolliert und das mit dem Wissen der dort Beschäftigten. Leider.

Was du nun tun sollst, ist natürlich so eine Sache...
Weißt du denn, ob die anderen 3 Katzen wenigstens kastriert sind?
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Einfangen und zum TA bringen, natürlich.

Zu Reitstallbesitzer: Die Katze ist nicht "seine Katze" nur weil sie sich seit kurzen da aufhält. Sie ist da ja nicht geboren, sie ist erst kürzlich dort aufgetaucht! Füttert er sie? Geht er mit ihr zum TA? Nein? Wie kann es dann seine Katze sein?

Fütterst du sie regelmässig?
Dann ist sie, rein rechtlich, sowieso deine Katze.

Im Übrigen: Ein Tierbesitzer, der einen Kater mit einer offenen Wunde am Hals rumlaufen lässt, kann wegen Verstoss gegen das TschG angezeigt werden.
 
S

Silentmoviecat

Benutzer
Mitglied seit
29. März 2012
Beiträge
57
Ort
Backpflaumenallee 17
hmm, der Zeitpunkt ist natürlich etwas ungünstig um irgendetwas zu unternehmen, außer Du trägst ein Kettenhemd und schulterhohe Lederhandschuhe beim einfangen. ;) Ne Katzenfalle wär natürlich auch Möglich - das bedeutet aber erstmal ganz schön viel Streß für die Katze.

Ich würde sie einfach eine Weile beaobachten und regelmäßig etwas zu fressen geben um ihr Vertrauen zu Gewinnen - das braucht aber laaaange Zeit.
So wie es sich anhört sind bei der Katze ganz ausgeprägte Mutterinstinkte am Wirken - das legt sich dann aber auch meist wieder 1-2 Monate nach der Geburt der Kleinen.

Wenn Sie wirklich so scheu ist, wird sie bestimmt einen sicheren Ort für Ihre Kätzchen aussuchen.

Wenn es klar ist, daß die Katze keinen Besitzer hat, der sie vermisst, kann man natürlich auch darüber nachdenken sie Kastrieren zu lassen. Viele Tierärzte machen das bei "Stallkatzen" meist zu einem vernünftigen Preis. Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Stallbesitzer was dagegen haben könnte, wenn man zum Wohle "seiner" Katzen handelt. Sprich halt einfach mal mit ihm drüber...
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.966
Ort
Niedersachsen
Ich denke auch, dass da der Stallbesitzer in dem Fall ja gar nicht so bös reagieren muss: Da "klaust du ihm ja nicht seine Mäusekiller weg"- die Katze ist ja erst seit Kurzem da und deswegen ändert sich ja an der Zahl "seiner" Katzen nichts.
Das kannst du ihm ja auch so freundlich sagen :)

Und: Ich würd mal in deiner Nähe TS-Orgas telefonisch abklappern.
Es gibt ja Lebendfallen und gerade, wenn die Katze a) beim Stall aufgetaucht ist, weil sie vermutlich Hunger hat und b) von dir angefüttert wird, könnten die Chancen ganz gut stehen, dass sie in eine solche Falle geht.
Fallen kannst du (mit Glück) beim TS ausleihen und die Katze dann (im besten Fall) in die genannte Tierklinik bringen.

Ich drück dir die Daumen, dass du eine gute Lösung findest :)

Liebe Grüße
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Ich habe mir jetzt überlegt das ich versuche sie zu fangen und in eine Tierklinik bringe. Nur habe ich schon einmal ein ordentliches Donnerwetter vom Stallbesitzer bekommen als ich den damaligen Kater (der eine offene Fleischwunde am Hals hatte) gefangen habe und zum TA brachte. Denn ich würde ihm seine "Mäusekiller" klauen.
mein Gott gibt es sie immer noch???

Wenn er mit seinen Pferden auch so verantwortungslos ist...:(

Gib' dem Tier Futter und habe ein Auge auf sie. Mehr kannst Du nicht tun ohne Ärger mit dem Herrn des Hofes zu bekommen.:grr:
Bin gespannt, wenn die Jungen da sind (wenn es denn so ist) wo die landen - wenn der Herr Stallbesitzer sie findet.

Paß' einfach ein wenig auf die Katze auf.
Dicker Bauch kann auch anderes bedeuten...hoffe nicht das es so ist.

LG
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ich würde sie -mit dem Argument, dass es nicht seine ist - fangen. Und zwar mit der Falle.

Warum abwarten bis die Jungen da sind und irgendwo verrecken?
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Vielleicht hat sie Schmerzen und im Bauch keine Babys sondern einen dicken Bluterguss??

Ich würde sie fangen mit Falle und zum TA. Denn, ein kranker Mäusefänger kann keine Mäuse fangen.

Denk nicht so viel über den Stallbesitzer nach, der hat vielleicht noch gar nicht gemerkt, dass da eine neue Miez ist. Ich denke, wenn sie trächtig ist, dann werden die Jungen genau so scheu und verwahrlost. Dann habt ihr ein paar Problemchen mehr.

Wenn Du sie fängst und zum Tierarzt bringst, dann weißt Du was los ist. Oder Du bringst sie als Fundkatze ins Tierheim. Aber für so scheue Katzen ist eingesperrt sein schlimm.
 
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
713
Alter
31
Ort
Augsburg
Gestern habe ich sie nicht gesehen, aber unser Clarence (schielender Hofkater) lag gestern auf der Weide, regungslos und er hat aus mund und nase geblutet, ich hab ihn ein ein handtuch gewickelt und bin zum ta.
die haben ihn eingeschläfert wegen verdacht auf rattengift.

Jetzt haben wir nur noch 2 hofkatzen. und als ich gestern mal angefragt habe, so durch die blume, hat der hofbesitzer tatsächlich gesagt er streut gift.
er kann doch kein gift streuen wenn da katzen rumlaufen??? :grr:

ich bin so traurig und auch irgendwie hilflos. meint ihr ich soll den tierschutz allgemein mal einschalten? auf dem hof läuft einiges schief. kommt allerdings raus das ich das war ist die hölle los. ich bin in meiner stadt wegen meinen eltern bekannt wie ein bunter hund und das wär rufmord für meine eltern weil diese mit ihrer wirtschaft auf die "bauern" unsere stammgäste angewiesen sind...
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
  • #10
Gestern habe ich sie nicht gesehen, aber unser Clarence (schielender Hofkater) lag gestern auf der Weide, regungslos und er hat aus mund und nase geblutet, ich hab ihn ein ein handtuch gewickelt und bin zum ta.
die haben ihn eingeschläfert wegen verdacht auf rattengift.

Jetzt haben wir nur noch 2 hofkatzen. und als ich gestern mal angefragt habe, so durch die blume, hat der hofbesitzer tatsächlich gesagt er streut gift.
er kann doch kein gift streuen wenn da katzen rumlaufen??? :grr:

ich bin so traurig und auch irgendwie hilflos. meint ihr ich soll den tierschutz allgemein mal einschalten? auf dem hof läuft einiges schief. kommt allerdings raus das ich das war ist die hölle los. ich bin in meiner stadt wegen meinen eltern bekannt wie ein bunter hund und das wär rufmord für meine eltern weil diese mit ihrer wirtschaft auf die "bauern" unsere stammgäste angewiesen sind...

Es ist verboten, Gift zu streuen, wo Tiere oder sogar Kinder dran kommen könnten!!!
Ich würde sofort den Tierschutz oder sogar die Polizei einschalten!

Kann man ja auch anonym machen!
 
Anne89

Anne89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
515
Alter
33
Ort
Thüringen
  • #11
ach du meine güte ...

erstmal find ich es gut das du dich einsetzt und kümmerst!

vieleicht gibt es ja auch möglichkeiten den tierschutz anonym zu alarmieren? ich kenn mich da leider nicht aus, es wäre aber toll wenn etwas unternommen wird. kann dich aber auch voll verstehen das du unerkannt bleiben möchtest...
 
Werbung:
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23. Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #12
ich würde auch anonym beim tierschutz anrufen.

und mal abseits vom thema, möchte ich mal ein lob und ein danke an dich, piratenkaterchen, aussprechen.
ich lese hier im forum in letzter zeit des öfteren beiträge von dir, und was ich lese, war eigentlich immer nur, dass du dich für die tiere eingesetzt hast. seien es deine eigenen (die es ja anscheinend echt gut bei dir haben), deine zukünftige (deren name mir gerade nicht einfällt), oder (mehr oder weniger) fremde wie hier. also, im namen der tiere:

DANKE! :)
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
  • #13
Auf anonyme Anzeigen reagiert die Polizei in der Regel nicht.

Allerdings ist die Polizei verpflichtet, den Namen des Anzeigenden vertraulich zu behandeln. Natürlich kann "man sich das denken", von wem die Anzeige kommt.
Der Tierarzt sollte eigentlich auch in so einem Fall eine Anzeige machen können, da er sowieso ein wichtiger Zeuge ist.

Wenn die Eltern eine Wirtschaft haben kann das tatsächlich ganz ganz böse ausgehen. Dieses Pack auf dem Dorf rottet sich im Zweifel gegen Leute mit "neumodischen Ideen" zusammen, denn die meisten werden mit dem Tierschutz nichts am Hut haben. :massaker:

Klau die Katzen weg, ALLE und stell dich doof, bevor eine nach der anderen draufgeht.

Und zieh da weg, sonst gehst du mit der Zeit kaputt daran...
 
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
713
Alter
31
Ort
Augsburg
  • #14
So mal kurz zu dem Stall.

den Pferden dort geht es super, also wirklich klasse, gerade ein Mensch wie ich würde sein Pferd nirgends einstellen wo es nicht Artgerecht wäre.

ABER:
Die Kühe stehen Bauch an Bauch weil zu wenig Platz ist und sind angekettet, auch die Kälber ab einem Alter von 4 Wochen.

Die Hasen leben Knietief in ihrer eigenen Schei**** und haben weder ordentliches Futter noch wasser. Die bekommen nur Heu und Küchenreste. Die meisten Jungen sterben jedes Jahr.

Hasen und Kühe werden als Schlachttiere vermehrt.

Die Katzen werden wie auf höfen üblich nicht entwurmt, geimpft, kastriert ect. sie werden nicht gefüttert da sie mäuse jagen sollen. wir einsteller füttern sie. und fahren dann auch heimlich zum ta wenn was ist.

wie finde ich denn eine telefonnummer vom zuständigen tierschutz?
 
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
713
Alter
31
Ort
Augsburg
  • #15
ich würde auch anonym beim tierschutz anrufen.

und mal abseits vom thema, möchte ich mal ein lob und ein danke an dich, piratenkaterchen, aussprechen.
ich lese hier im forum in letzter zeit des öfteren beiträge von dir, und was ich lese, war eigentlich immer nur, dass du dich für die tiere eingesetzt hast. seien es deine eigenen (die es ja anscheinend echt gut bei dir haben), deine zukünftige (deren name mir gerade nicht einfällt), oder (mehr oder weniger) fremde wie hier. also, im namen der tiere:

DANKE! :)

Und danke an dich für die lieben Worte, ja ich bemühe mich wirklich immer im wohle ALLER Tiere zu handeln...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #16
Der Tierschutz kann da überhaupt nichts machen. Geh' mal auf ein fremdes Grundstück und versuche streunende Katzen einzufangen.:(
Ist der Eigentümer dagegen hast Du ruckzuck eine Klage am Hals.....Leider.

Entweder geht es mit dem Stallbesitzer oder eben "heimlich" still und ohne Aufsehen. Lebendfalle, TA und wieder am Stall aussetzen.

Allerdings, wie schon geschrieben wurde. Eine Freigängerin im TH ist nicht der Brüller.


LG
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23. Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #17
Und danke an dich für die lieben Worte, ja ich bemühe mich wirklich immer im wohle ALLER Tiere zu handeln...

gerne. ging mir schon öfter mal durch den kopf und musste gerade mal raus ;)
v.a., da du ja selber auch erst 20 bist :wow: und damit ja genauso alt wie ich - und in manchen situationen frage ich mich, ob ich wirklich selbst so konsequent gehandelt hätte (auch wenn solche situationen hier in der stadt einem normalerweise nicht unterkommen). also: hut ab! :)
 
Oskar2009

Oskar2009

Forenprofi
Mitglied seit
30. Januar 2010
Beiträge
1.865
Alter
50
Ort
Dreieich
  • #18
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
  • #19
Ja, ich würde auch sagen: Was soll den der Tierschutz da machen? Vielleicht findest du jemanden, wo du Fallen ausleihen kannst oder ein TH ist bereit, Katzen aufzunehmen.
Aber ansonsten: Tierschutzvereine sind Vereine und keine Behörden!
Polizei und Amtsveterinär wären die richtige Anlaufstelle und bei Nicht - Einschreiten derselben eben die übergeordneten Ämter zwecks Dienstaufsichtsbeschwerde.
Ein guter Tierschutzverein kann dich aber vielleicht beraten, wie man am besten vorgeht, wen man wie anspricht usw.

Und vor allem - was ist denn mit den anderen Pferdebesitzern? Ist denen das alles Scheissegal? Ihr seid doch Kunden, oder? Wenn man seine Kunden schlecht behandelt, verliert man sie, so ist das doch wohl in der freien Wirtschaft?
 
Piratenkaterchen

Piratenkaterchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2011
Beiträge
713
Alter
31
Ort
Augsburg
  • #20
Ja so bin ich erzogen worden und leider werde ich auch generell und grundsätzlich über 25 geschätzt weil ich mich halt so benehme, nur ältere freunde habe, eine 11 jahre ältere schwester und das aufwachsen in einer wirtschaft und ein gutes elternhaus tragen wohl auch dazu bei.
hm eigentlich ist es gar nicht "leider" sondern gott sei dank :aetschbaetsch2:

zurück zum thema... warum kann der tierschutz da nichts machen??
kann der amtsveterinär vom zuständigen landratsamt etwas tun?
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben