Warnung vor Katzenfängern

E

engelchen67

Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
87
Ort
Eckental
ich hoffe mal ich habe den richtigen Thread erwischt und stelle die Mail mal so rein wie ich sie heute bekommen habe

Betrifft den Raum Leinburg- Lauf

Warnung Katzenfänger!!!
Gesendet von: "Martina" martinahaefner@gmx.de genesisjoy2000
Mo 3. Mrz 2008 13:05
Hi Ihrs,

möglicherweise ist es auf der ein oder anderen Liste schon gepostet worden.
Leider komme ich nicht mehr dazu regelmässig alles mitzulesen, daher wenn
ihr schon bescheid wisst löscht halt einfach die mail.

Es sind wieder Katzenfänger unterwegs.

Heute morgen wie ich mit den Hunden war sind mir wieder die tollen
ausgeteilten Wäschekörbe zur Sammlung von Altkleidern aufgefallen.
Nunja, und heute mittag kam mein Freund nachhause und erzählte mir das bei
ihm im Laden die Kripo war um eine Warnung vor Katzenfängern auszusprechen.
Wir sollen alle Leute informieren.

Wir selbst wohnen in 91227 Leinburg/Diepersdorf, es sind wohl in den letzten
Tagen in Speikern bei Lauf a.d.Peg. ca. 90 Katzen verschwunden. Bitte gebt
die Warnung rege weiter.

Viele Grüße
Martina
Maine Coon Hilfe



Gruß

Marion
 
Werbung:
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Hallo,
und wie bei jeder dieser Warnungen kann ich immer wieder nur das Selbe sagen. Obwohl diese Katzenfänger angeblich schon seit Jahrzehnten ihr Unwesen treiben und diese Warnungen immer wieder ausgesprochen werden, ist es in all den vielen Jahren noch niemals gelungen auch nur einen einzigen Fall... ich betone nochmals... nicht einen einzigen Fall bekanntzumachen in denen ein solcher Katzenfänger jemals eine Rolle gespielt hätte. Falls ich mich irre, dann bitte mit entsprechenden Hinweisen und eventuell Links korrigieren.

Allerdings gibt es tatsächlich sehr reale Gefahren. Beispielsweise kommen jährlich hunderttausende Katzen im Strassenverkehr ums Leben und noch einmal soviel werden von Jägern getötet. Und die Verursacher sind nicht irgendwelche mysteriösen, zwielichtigen Gestalten sondern Menschen die mitten unter uns hier in Deutschland leben. Leider spricht darüber allerdings niemand.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Frank - jaaa da gebe ich Dir recht - ich dachte bisher auch so - ich dachte immer das sei ein moderner Mythos.....:oops:
Doch ums Eck bei meinen Eltern sind bereits 3 Hunde aus dem Garten rausgeklaut worden - ein paar hundert Meter weiter - 2 Kater von verschiedenen Besitzern spurlos verschwunden seit 4 Wochen - nirgends gefunden worden etc..........
langsam zweifele ich doch an meiner Theorie - :eek::eek:

eine sich jetzt doch fragende Heidi
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Ja Frank, das Thema wurde hier ja schon mehrfach diskutiert. Aber da niemand von uns weder Beweise für noch gegen Katzenfänger liefern kann, halte ich berechtigte Warnungen (z.B. bei gehäuftem Verschwinden in Zusammenhang mit Altkleidersammlungen) durchaus für sehr wichtig und sinnvoll.

Die Menschen werden wachsamer und wachsame Menschen (die im Notfall vorbereitet sind und vielleicht sogar eingreifen) braucht die Welt!!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Oh je , das erinnert mich an solche Sammlungen hier in der Region :eek:

Habe mit meinen Kids bisher immer überall die Wäschekörbe eingesammelt und gestapelt, da die "Organisatonen" bisher , immer auf einer Liste standen und es bekannt war das da hinterher fast immer Katzen verschwinden :eek:

Auch habe ich meine Nachbarn usw angehalten "aufzupassen" , mehr kann man kaum machen :(

Der örtliche TSV und die Polzei zeigten hier totales Desinteresse ... :mad:

Die Arbeiter der Orga stellen schon Tage vorher die Körbe im Morgengrauen hin und holen sie teils mitten in der Nacht ab !

Mit Taschenlampen zur Not - sowas kann nicht "richtig" sein :confused:

Hier noch ein helfender Link:

Vorsicht Katzenfänger - Worauf sie aufpassen sollten!
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Ja Frank, das Thema wurde hier ja schon mehrfach diskutiert. Aber da niemand von uns weder Beweise für noch gegen Katzenfänger liefern kann, halte ich berechtigte Warnungen (z.B. bei gehäuftem Verschwinden in Zusammenhang mit Altkleidersammlungen) durchaus für sehr wichtig und sinnvoll.
Nein, sorry aber da bin ich leider völlig anderer Meinung. Wie ich schon sagte, es gibt vielfältige Gefahren für Freigängerkatzen und solange sich niemand noch nicht einmal über die offensichtlichen, ganz realen Probleme Gedanken macht, hat es doch nun wirklich keinen Sinn sich das man solch weit entfernte Vermutungen anstellt. Denn so wie es derzeit aussieht, ist das nach meiner Meinung Verschleierung der eigentlichen Ursachen.

Als wir noch mit dem Auto zur Arbeit nach Hannover fuhren, vergingen wirklich keine 14 Tage ohne das wir eine tote Katze hier in Peine auf der Strasse sahen. Und das nur auf wenige Kilometer. Wenn ich das auf die Region hier hochrechne, bekomme ich allein schon eine beachtliche Zahl. Dann die Jäger, da empfehle ich diesbezüglich doch einfach mal einen Besuch in einen Jägerforum. Nächstes Thema... Gift und Fallen durch Nachbarn. Ich vielen Wohngebieten werden freilaufende Katzen oft als das Ärgernis Nummer eins empfunden und so mancher stolze Autobesitzer läuft zur Hochform auf wenn sich eine Mieze getrauen sollte über sein Prachtschlitten zu tapsen. Und das sind nur einige wenige Beispiele für die alltäglichen Gefahren. Da könnte man sicher noch viel mehr aufzählen.
 
Lammashta

Lammashta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
528
Alter
53
Ort
in NRW
Hallo,
und wie bei jeder dieser Warnungen kann ich immer wieder nur das Selbe sagen. Obwohl diese Katzenfänger angeblich schon seit Jahrzehnten ihr Unwesen treiben und diese Warnungen immer wieder ausgesprochen werden, ist es in all den vielen Jahren noch niemals gelungen auch nur einen einzigen Fall... ich betone nochmals... nicht einen einzigen Fall bekanntzumachen in denen ein solcher Katzenfänger jemals eine Rolle gespielt hätte. Falls ich mich irre, dann bitte mit entsprechenden Hinweisen und eventuell Links korrigieren.

Allerdings gibt es tatsächlich sehr reale Gefahren. Beispielsweise kommen jährlich hunderttausende Katzen im Strassenverkehr ums Leben und noch einmal soviel werden von Jägern getötet. Und die Verursacher sind nicht irgendwelche mysteriösen, zwielichtigen Gestalten sondern Menschen die mitten unter uns hier in Deutschland leben. Leider spricht darüber allerdings niemand.

Ganz korrekt! Du sagst es!
Es wird dauernd davon gesprochen, aber niemals ist das bewiesen worden
Ist ne Ente, die die Runde macht!
Wir haben das auch recherchiert und mit der Polizei zusammen gefahndet.Nichts kam dabei heraus.

Mal ehrlich,Leute. Wer ist so blöd und stellt Wäschekörbe für Altkleider raus, um dann Katzen zu fangen?????
Ist doch Auffällig, oder?
Wer Katzen fangen will, der Fährt die Gegend ab und lauert dort, wo er welche gesehen hat. Was sollen da die Altkleidersammler anrichten????
Mit Wäschekörbe fangen??

Ist lächerlich und hat mit Einzelfällen nicht das Geringste zutun!:cool:
 
Sir Nick

Sir Nick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2008
Beiträge
322
Ort
Krefeld
Ganz korrekt! Du sagst es!
Es wird dauernd davon gesprochen, aber niemals ist das bewiesen worden
Ist ne Ente, die die Runde macht!
Wir haben das auch recherchiert und mit der Polizei zusammen gefahndet.Nichts kam dabei heraus.

Mal ehrlich,Leute. Wer ist so blöd und stellt Wäschekörbe für Altkleider raus, um dann Katzen zu fangen?????
Ist doch Auffällig, oder?
Wer Katzen fangen will, der Fährt die Gegend ab und lauert dort, wo er welche gesehen hat. Was sollen da die Altkleidersammler anrichten????
Mit Wäschekörbe fangen??

Ist lächerlich und hat mit Einzelfällen nicht das Geringste zutun!:cool:

nur zur Info:
Für ein Fell, wird bis zu 30€ gezahlt. Dieses Fell wird für Unterfelle von Pelzmänteln verwendet.
Die Pelz-Industrie , wird sich dieses Geschäft auch nicht mit Verboten, vermiesen lassen.
In den Wäschekörben, befinden sich Lockstoffe, gegen die unsere kleinen Lieblinge keine Chance haben.
Es gibt Tierfänger, das Garantiere ich Euch.
Jeder sollte Bitte die Augen aufhalten.
Mittlerweile werden sogar aus den unteren Wohnungen, Katzen usw. gestohlen. Wundert Euch nicht , wenn das Katzen-Netz, einmal zerschintten ist.Meist nur ein kleiner Schnitt. So gross das die Katze grade durch passt.

Es ist garnicht so lange her, da hat die Polizei in dem Gebiet zwischen NRW/NS
eine Bande ausgehoben. Da wurden nicht nur Diverse Beutestücke sichergestellt, sondern auch ein ganzer Haufen Tierfelle.
Die meisten Banden-Mitglieder waren ehemalige Mitglieder der verschiedenen Armeen, des Ostblocks. Unter anderem hatten diese Fotos von Kindern dabei.
Die ganze Bande hat auf "Bestellung" gearbeitet.

mfg.
Sir Nick
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
  • #10
In der Zweibrücker Gegend ist die Polizei am Ermitteln. Dort sind auch viele Katzen weggekommen. Leider noch keine Spur.
 
Lammashta

Lammashta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
528
Alter
53
Ort
in NRW
  • #11
nur zur Info:
Für ein Fell, wird bis zu 30€ gezahlt. Dieses Fell wird für Unterfelle von Pelzmänteln verwendet.
Die Pelz-Industrie , wird sich dieses Geschäft auch nicht mit Verboten, vermiesen lassen.
In den Wäschekörben, befinden sich Lockstoffe, gegen die unsere kleinen Lieblinge keine Chance haben.
Es gibt Tierfänger, das Garantiere ich Euch.
Jeder sollte Bitte die Augen aufhalten.
Mittlerweile werden sogar aus den unteren Wohnungen, Katzen usw. gestohlen. Wundert Euch nicht , wenn das Katzen-Netz, einmal zerschintten ist.Meist nur ein kleiner Schnitt. So gross das die Katze grade durch passt.

Es ist garnicht so lange her, da hat die Polizei in dem Gebiet zwischen NRW/NS
eine Bande ausgehoben. Da wurden nicht nur Diverse Beutestücke sichergestellt, sondern auch ein ganzer Haufen Tierfelle.
Die meisten Banden-Mitglieder waren ehemalige Mitglieder der verschiedenen Armeen, des Ostblocks. Unter anderem hatten diese Fotos von Kindern dabei.
Die ganze Bande hat auf "Bestellung" gearbeitet.

mfg.
Sir Nick

Glaube ich Dir.Keine Frage.Aber was soll das mit den Wäschekörben auf sich haben??
Schnappt der zu?:D
Haste mal eine Katze richtig um ihr Leben toben sehen? Was glaubst Du, was so ein Wäschekorb dagegenzustellen hat???
Ich glaube sehr wohl, das es Katzenfänger in Deutschland gibt., aber die haben nichts mit Wäschekörbe und Spendenaktionen zutun.
Da werden ganz einfach völlig falsche Schlüsse gezogen!
Selbst wenn in so einem Wäschekorb Lockstoffe sind...was glaubst Du...waertet die katze darin geduldig, bis ihr ein Deckel über die Kiste gestülbt wird??? Oder gibt es gar Fangseile innerhalb dieses Korbes??:eek:
Sorry, aber man muss nicht anfangen zu spinnen, wenn die Situation nicht unter Kontrolle ist!:rolleyes:

Erstmal Fakten belegen, dann gehts weiter!
 
Werbung:
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #12
Es ist garnicht so lange her, da hat die Polizei in dem Gebiet zwischen NRW/NS
eine Bande ausgehoben. Da wurden nicht nur Diverse Beutestücke sichergestellt, sondern auch ein ganzer Haufen Tierfelle.
Die meisten Banden-Mitglieder waren ehemalige Mitglieder der verschiedenen Armeen, des Ostblocks. Unter anderem hatten diese Fotos von Kindern dabei.
Die ganze Bande hat auf "Bestellung" gearbeitet.
Äh... nun ja, also lt. Statistik gibt es ja hier in Deutschland mehr als 7 Millionen Katzen. Ich weiss zwar nicht wieviel Katzen es in Russland und China gibt, aber ich denke, ihre Anzahl wird mit Sichereit nicht unerheblich sein. Ich weiss das es eine ganze Vielzahl von Pelztierfarmen in Russland und China gibt und das dort die Tierschutzgesetze noch äusserst lückenhaft sind, um es mal vorsichtig auszudrücken. Welchen Sinn sollte es denn eigentlich machen, hier in Deutschland eine Straftat zu begehen und umständlich einzelne Katzen zu stehlen, wenn man das in Asien in ganz grossen Stil sehr viel leichter, effizienter, billiger und schneller und natürlich auch ungefährlicher bekommen kann? :confused:
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #13
Ich glaube sehr wohl, das es Katzenfänger in Deutschland gibt., aber die haben nichts mit Wäschekörbe und Spendenaktionen zutun.
Da werden ganz einfach völlig falsche Schlüsse gezogen!
Jepp... stimmt absolut. Wie ich schon sagte, ich habe in anderen Foren schon Leute erlebt die sind total ausgerastet weil eine Nachbarskatze mal über ihren geliebten BMW getappst ist. Und ich habe auch früher schon Jäger persönlich erlebt, die sogar damit prahlten wieviel sie Katzen abgeschossen hätten.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #14
Es tut mir leid aber ich empfinde solche Seiten nicht als hilfreich sondern als höchst unseriöse Panikmache.

Nunja, ich habe bei der letzten Sammlung das Gefühl gehabt das etwas nicht stimmt, und der Blick auf diese Seite gab mir recht, denn die Organisation war ja schön öfters "aufgefallen" :confused:

Diese Leute , welche hier die Körbe verteilten machten einen sehr zwielichichtigen , teils auch agressiven Eindruck :rolleyes:

Ich kann mir schon vorstellen das Katzen auf diese Körbe reagieren! Meine eigenen Katzen lieben ja auch solche Wäschekörbe über Alles :)

Wenn dann auch noch - wie bei solchen Sammlungen - weiche Sachen eingefüllt sind, wird da mollig warm geschlafen , zumal sie ja tagelang da stehen und die Katzen in diese Körbe vertrauen fassen und als Schlafstätte nutzen. :rolleyes:

Letztes Mal standen die Dinger 8 Tage herum - sehr komisch !!! Eltliche Nachbarn waren da sauer, denn sehr ansehnlich sind die meist grauen Dinger auch nicht :rolleyes:

Da die Körbe im frühesten Morgengrauen eingesammelt werden, ist es doch ein Leichtes ne Katze wegzutragen oder ein Netz oder Beutel drüber zu legen :rolleyes:

Habe das hier sogar mal mit ner mir fremden Nachbarskatze getestet.Molly lag auch schön und schlief und ich konnte den Korb anheben :rolleyes:

WÄRE also ein Leichtes sie "wegzufangen" :eek: , war Morgens gegen 5 Uhr , zu einer Zeit wo die Körbe hier eingesammelt werden und das Frauchen meint Molly wäre eher scheu :confused:

Also ICH habe echt meine Zweifel bei solchen Sammlungen und traue dem nicht !! DIe Welt ist zu schlecht geworden und mit Fell lässt sich gutes Geld verdienen - LEIDER :mad:

Gebe nur noch Altkleider in den Sammelcontainer und stapele fein die Körbe dieser dubiosen , meist polnisch oder russisch sprechenenden Organisationen!
 
Lammashta

Lammashta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
528
Alter
53
Ort
in NRW
  • #15
Nunja, ich habe bei der letzten Sammlung das Gefühl gehabt das etwas nicht stimmt, und der Blick auf diese Seite gab mir recht, denn die Organisation war ja schön öfters "aufgefallen" :confused:

Diese Leute , welche hier die Körbe verteilten machten einen sehr zwielichichtigen , teils auch agressiven Eindruck :rolleyes:

Ich kann mir schon vorstellen das Katzen auf diese Körbe reagieren! Meine eigenen Katzen lieben ja auch solche Wäschekörbe über Alles :)

Wenn dann auch noch - wie bei solchen Sammlungen - weiche Sachen eingefüllt sind, wird da mollig warm geschlafen , zumal sie ja tagelang da stehen und die Katzen in diese Körbe vertrauen fassen und als Schlafstätte nutzen. :rolleyes:

Letztes Mal standen die Dinger 8 Tage herum - sehr komisch !!! Eltliche Nachbarn waren da sauer, denn sehr ansehnlich sind die meist grauen Dinger auch nicht :rolleyes:

Da die Körbe im frühesten Morgengrauen eingesammelt werden, ist es doch ein Leichtes ne Katze wegzutragen oder ein Netz oder Beutel drüber zu legen :rolleyes:

Habe das hier sogar mal mit ner mir fremden Nachbarskatze getestet.Molly lag auch schön und schlief und ich konnte den Korb anheben :rolleyes:

WÄRE also ein Leichtes sie "wegzufangen" :eek: , war Morgens gegen 5 Uhr , zu einer Zeit wo die Körbe hier eingesammelt werden und das Frauchen meint Molly wäre eher scheu :confused:

Also ICH habe echt meine Zweifel bei solchen Sammlungen und traue dem nicht !! DIe Welt ist zu schlecht geworden und mit Fell lässt sich gutes Geld verdienen - LEIDER :mad:

Gebe nur noch Altkleider in den Sammelcontainer und stapele fein die Körbe dieser dubiosen , meist polnisch oder russisch sprechenenden Organisationen!

:eek::eek:Ich glaube, Du fantasierst jetzt etwas!!
man kann auch Gerüchte in den Himmel schreien!!

Bitte Fakten und Beweise, ansonsten hört einfach aus mit der Panikmache!!!
Ihr helft damit niemanden und fördert damit nur die Unglaubigkeit der Katzenhilfe!!!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #16
..... sorry, das ist MEINE persönliche Erfahrung hier vor Ort - sollte keine Panikmache sein !!!

Kann jeder halten wie er will, aber ich habe da kein gutes Gefühl , wenn so dubiose Menschen tagelang Körbe hier deponieren und im Morgengrauen wegsammeln.

Ich werde weiterhin immer wieder diese Körbe einsammeln , und meine Nachbarn sicher auch :D

toi toi toi war länger keine Sammlung und ich hoffe das bleibt so ;)

Achja, was hat das mit der KATZENHILFE zu tun ?

Hier die Katzenhilfe riet mir damals selber diese Körbe zusammenzustellen , hatte überall telefoniert ....
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #17
So ein Thread wurde schon mal getextet und ich habe auch darin geschrieben.

Diese grauen Körbe (bei uns für alte Schuhe) wurden vor ein paar Wochen hier bei uns ausgeteilt. 4-5 Wochen vorher bekam auch ich die Meldung "Tierfänger".

Mir wurde folgendes erklärt:

Die , die diese Körbe verteilen kommen mit einem - ich sach jetzt mal - Lieferwagen (weiß), wo hinten eine Klappe ist aus dem Duftstoffe strömen und Katz und Hund anlocken soll. Sind sie einmal an dieser Klappe, hat man sie. Der Lieferwagen kommt entweder in den gaaaanz frühen Morgenstunden oder spät Abends (so fällts kaum auf).

Ich habe dies der Polizei gemeldet, zumal mir auch ein Kennzeichen bei der Meldung bekannt gegeben wurde.

OF- O......

Als die Körbe nun bei uns an den Häusern verteilt waren, habe ich diese fast alle woanders hingestellt (weg von den Häusern) .

Am nächsten Tag waren sie alle weg!!!!!
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #18
Achja , vergessen. DIE KÖRBE sind nur ein VORWAND!!!!!
 
Lammashta

Lammashta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2008
Beiträge
528
Alter
53
Ort
in NRW
  • #19
So ein Quatsch !!!
Nach dem Motto, erstmal Aufmerksamkeit mit Körbe erregen, dann die Katzen einfangen...das ist blödsinnig.
Dann wäre es einfacher, nachts heimlich mit dem Lieferwagen umherzufahren, als die Körbe zu verteilen und damit Aufmerksamkeit erregen.
Katzen springen nicht in fremde Autos, die sie nicht kenn,schon garnicht, wenn der Motor an ist. Das macht vielleicht eine von Tausend Katzen.Rechnet sich also nicht.Und mit Lockstoffe kann man Katzen nicht fangen.Dafür sind sie viel zu vorsichtig und clever.Das tun höchstens Hunde!
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #20
Ich bin gerade dabei eine neue Homepae zum Thema "gesicherte Freigang" zu erstellen. Deshalb habe ich mich auch mit den alltäglichen Gefahren für Katzen mit Freilauf beschäftigt. Ich möchte das einfach mal hier anführen.


Gefahren für freilaufende Katzen
  • Nur die wenigsten Hobbygärtner achten bei der Wahl der Schädlingsbekämpfungsmittel auch darauf ob dies für die Katzen der Umgebung womöglich gefährlich werden kann. Wichtig ist vor allem, was dem lästigen Ungeziefer möglichst schnell und wirkungsvoll zu Leibe rückt. Diese Gefahr lauert jedoch nicht nur in privaten Gärten. Auch bzw. gerade in der Landwirtschaft finden sich die unterschiedlichsten Chemikalien. Nur Pflanzen im Bioanbau bleiben noch ungespritzt, im normalen Ackerbau kann man eine schlechte Ernte durch Schädlingsbefall nicht riskieren. Viele dieser Schädlingsbekämpfungsmittel können der Katze zum Verhängnis werden.
  • Allzu oft ist die Katze dem Nachbarn ein Dorn im Auge. Ein einfacher Zaun hindert keine Katze daran, auch im nachbarlichen Grundstück auf Streife zu gehen. Selbst der katzenfreundlichste Nachbar kann angesichts ausgebuddelter Blumenzwiebeln, niedergedrückter Pflanzen oder womöglich gar Katzentapsen auf dem frisch gewaschenen Wagen zum erbitterten Gegner werden. In schlimmen Fällen muss eine Katze dies mit dem Leben bezahlen, denn auch noch so freundliche Nachbarn schrecken leider überhaupt nicht davor zurück, Katze zu vergiften oder sich ihrer auf ähnliche Weise zu entledigen.
  • Auch im Straßenverkehr leben Katzen gefährlich. Verlässliche Statistiken über getötete Katzen gibt es nicht, Schätzungen gehen aber von mehreren hunderttausend Katzen pro Jahr aus.
  • Auch Katzen können irgend wann einmal die Orientierung verlieren und sich verlaufen. Wenn sich eine Katze bsw. erschreckt wird sie an den nächst besten Ort flüchten, der ihr sicher erscheint. Sowie sich ihr dann wieder der Weg in die Freiheit bietet, wird sie panisch flüchten. Vor allem noch recht junge und unerfahrene Katzen können bei dieser Aktion schnell die Orientierung und damit den Weg nach Hause verlieren. Wenn sie in dieser Situation einem Menschen zulaufen, zu denen sie Vertrauen gewinnen und bei denen sie sich sicher fühlen, werden sie womöglich dort bleiben und nicht weiter nach ihrem ursprünglichen Zuhause suchen.
  • Tausende Hunde und Katzen fallen deutschen Jägern - neben zahllosen Wildtieren jedes Jahr zum Opfer. Als Grund für diese Abschüsse gibt die Jägerschaft das angebliche Wildern der Tiere an.
    Die Richtlinien die zum Abschuss von Katzen gelten sind wirklich haarsträubend. Gesetzlich ist erlaubt, dass
    Jäger Katzen erschießen dürfen, wenn diese sich mehr als 200 Meter (schwankt je nach Bundesland bis 500 Meter) vom nächsten bewohnten Haus entfernt hat. Doch das Streifgebiet insbesondere männlicher Katzen - die dementsprechend häufig zum Opfer fallen - kann, wie Biologen zeigten, deutlich größer als 500 Meter im
    Durchmesser sein. Mit welchem Hass sich Jäger gegen jede Form vierbeiniger "Mitjäger" wenden kann man noch nicht einmal erahnen. Der Grund hierfür dürfte nicht nur der Wunsch nach hohen Abschusszahlen, sondern auch die "jagdliche Freude" beim Abschuss von Haustieren sein. Schätzungen gehen von jährlich etwa 200.000-400.000 Katzen aus, die auf diese Weise absichtlich und grausam getötet werden.
    Wie tierverachtend viele Jäger tatsächlich sind, zeigen Aussagen wie die von Schleswig-Holsteins Oberjäger Behnke, vom Jagdschutz-Verband für sein gesamtliterarisches Schaffen ausgezeichnet - "den Katzen und Hunden als Geißel der Wildbahn müsse unbeirrt der Krieg erklärt werden (...)".
    Wenn man bei Google die Stichwörter "Katze" und "Jäger" eingibt, bekomm man weit mehr als 400.000 Internetadressen und das sind nur die deutschen Seiten. Ich denke, allein diese Zahlen sprechen für sich.
Also an Erklärungen weshalb so viele Katzen verschwinden mangelt es offensichtlich nicht. Nur weshalb sich so wenige Katzenhalter damit beschäftigen und statt dessen an alles Mögliche glauben, ist mir ein Rätsel.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben