Völlig ratlos und immer mehr verzweifelt

Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Hallo Leutz - wie einige wissen, habe ich seit letztem Oktober das Bärchen bei mir aufgenommen. Eine totale Schmusebacke und mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen.

Leider ist das bei meiner Mullemaus so gaar nicht der Fall und trotz BBs und Feliway tritt einfach keine Besserung ein. Sie kommt zwar rein - bleibt aber zwischenzeitlich auch mal 24 bis 36 Stunden weg. Wenn sie drin ist - verzieht sie sich auf dem Schrank und kommt von alleine auch nicht runter. Sie faucht und knurrt, sobald sie ihn nur sieht.

Ich habe Mullemaus seit vier Jahren - und sie ist eher der Typ "Streuner mit Vollpension", während der Dicke eher in die Kategorie "Wohnungskatze mit gelegentlichem Freigang" gehört.

Sie ist eher sehr scheu und schreckhaft (selbst bei mir), obwohl sie in ihrem Leben immer ein festes Zuhause hatte. Der Dicke ist eher gemütlich und ruhig, obwohl er mindestens ein Jahr auf der Straße lebte und sicherlich ausgesetzt wurde.

Ich weiss absolut nicht, was ich tun soll. Der Kopf und die Logik sagen "gib den Kater ab", das Herz spricht vehement dagegen. Leider ist meine Mullemaus eine seeehr komplizierte und kapriziöse Katze. Was soll ich nur machen? Hat jemand von euch eine Idee? Denn das Bärchen abgeben... das würde mir echt wehtun. Ausserdem ist er ja "nur" ein s/w "feld-wald-und-wiesen-kater"... und dazu noch erwachsen (ca. 4). Das heisst, in einer normalen Vermittlung hätte er keine Chance. Ebenso wie meine "normale feld-wald-wiesen" getigerte Mulle, die dazu auch noch 9 Jahre alt ist.
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Oje oje - da weiß ich jetzt garnicht,w as ich dir dazu sagen oder raten soll.

Und mit BB hat nichts gebracht?

Ich hoffe, es kann dir hier einer weiterhelfen und ich drück dich mal unbekannterweise.
Echt verzwickte Situation und es tut mir leid.

Aber sie kämpfen oder verletzen sich nicht - oder? Vielleicht gibts doch noch ne Lösung!!!!

Ich denke an dich und drücke dir die Daumen.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Das ist schwer....
Du schreibst, daß der Kater am liebsten in der Wohnung ist und Mullemaus (Katze?!) lieber draußen herumstreunt...
Kannst Du es akzeptieren, wenn die Zwei nebeneinander herleben?? Sie müssen sich ja nicht mögen, hauptsache es gibt keine harten Auseinandersetzungen. Meine Kater sind auch nicht gerade das Traumgespann...sie leben eher neben als miteinander.

Wäre das nicht auch eine Lösung???
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Das ist schwer....
Du schreibst, daß der Kater am liebsten in der Wohnung ist und Mullemaus (Katze?!) lieber draußen herumstreunt...
Kannst Du es akzeptieren, wenn die Zwei nebeneinander herleben?? Sie müssen sich ja nicht mögen, hauptsache es gibt keine harten Auseinandersetzungen. Meine Kater sind auch nicht gerade das Traumgespann...sie leben eher neben als miteinander.

Wäre das nicht auch eine Lösung???

Ich glaube, du hast meinen Beitrag nicht richtig gelesen - Mulle kommt nicht mehr rein. Das hat sie früher durchaus gemacht. Sie ist halt nur nicht so eine anhängliche Schmusekatze und eher nervös. Nebeneinander HERLEBEN wär ja toll und ich überglücklich.

Leider ist Bärchen auch noch dazu übergegangen, hinter ihr herzujagen :(... grade wenn sie im Fenster steht um reinzukommen oder wie eben vor der Tür. Bärchen ist an mir vorbei und hinter ihr her. Dann ist natürlich erstmal wieder für mehrere Stunden nichts mehr zu wollen :(.

Sie ist schon seit gestern früh draussen...... ich könnt schreien....:(
 
M

Momenta

Gast
Hallöchen Hexi,

Du hast ja schon häufiger von dem zwischenkätzischen Problem geschrieben. Bärchen hat offensichtlich kein Problem mit Mullemaus, sondern findet es auch noch äusserst spannend sie zu jagen.
Das ist absolut kein gutes Sozialverhalten, aber bei einem ca. 4jährigen Kater sicher halb Spaß, halb Ernst.

Für Mullemaus scheint das alles kein Spaß zu sein und lebt lieber draußen als drinnen, es sei denn, sie erwischt den richtigen Zeitpunkt, um wenigstens halbwegs gut auf ihren Schrank zu kommen.

Du hast schon einiges versucht. Evt. würde es noch einmal helfen klarer zu werden, wenn Du einen Tierpsychologen zu Rate ziehst.


Bärchen scheint sich bei Dir sehr wohl zu fühlen und würde sicher die Mullemaus irgendwie hinnehmen, wenn sie dann reinkommen würde, da sie ja gleichzeitig auch eine tolle Jagdbeute ist.


Für Mullemaus, die ja bereits 9 Jahre ist, ist der Zustand m.E. nicht mehr ok. Du hattest schon weitere zweimal versucht Mullemaus einen Artgenossen "schmackhaft" zu machen und sie hat dreimal gezeigt, daß sie es nicht möchte. Zum einen scheint sie auf kätzische Gesellschaft keinen Wert zu leben und zum anderen ist sie offensichtlich eher eine defensive Katze.


Wenn ich Deine Berichte so lese, dann halte ich eine Trennung für Mullemaus besser, was natürlich dem Bärchen nicht hilft.

LG
Claudia
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben