Vermute sensorische Empfindungsstörung des Katzenschwanzes

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

lorelai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2007
Beiträge
3
Hallo liebe Forummitglieder,

der Grund meiner Anmeldung hier in eurem Forum ist, das selbst das googeln mein Problem nicht löst und ich hoffe einfach mal das mir hier der ein oder andere freundliche Dosenöffner helfen kann.

Also an dieser Stelle ein herzliches "Hallo"!

Unsere Hauskatze Lorelai ist ca. 8 Monate alt und lebt schon seit sie ein kleines Kitten ist bei uns.
Doch erst seit ein paar Tagen fällt mir auf das sie ein gestörtes Verhalten zu ihrem eigenen Schwanz hat.
Das äußert sich in so fern das sie keine sensorischen Reize wahr nimmt.
Wenn ihr Schwanz im Wasser baumelt, sie das zum Beispiel nicht bemerkt und auch auf Schmerzreize nicht reagiert.
Im Grunde schenkt sie ihm noch nicht mal beachtung...
... klar sie putzt ihn und bewegen tut sie ihn auch, trotzdem stimmt da was nicht.
Ich glaube auch das sie ihn nicht gezielt einsetzt, da sie öfters mal Gleichgewichtsprobleme hat und ihn nicht kontrollieren kann. (denke ich :))
Wenn sie ihren Schwanz entdeckt, scheint es so als wäre sie ganz fasziniert das da noch was ist und entweder spielt sie dann damit oder pflegt ihn.
Aber wie soll ich das erklären...
... nicht normal, regelmäßig oder als sei es selbstverständlich.

So sieht der Schwanz normal aus und das er irgendwie daheim Schaden genommen hat, kann ich mir nicht vorstellen.

Will deswegen auch nicht sofort zum Tierarzt rennen, denn im Grunde beeinträchtigt sie es ja nicht wirklich und die Fahrt zum Tierarzt löst in ihr immer extremen Stress aus.

Also die Frage an euch:

Gibt es das, das Katzen kein sensorisches Empfinden am Schwanz haben und wenn ja, in wie weit wäre das bedenklich??


Freue mich schon auf eure Antworten, danke und Gruß

Bea
 
B

birgitta

Gast
Ersteinmal ein herzliches Willkommen hier im Suchtforum...

Ich kann nur aus meinen Beobachtungen berichten, dass meine zwei Kleinen BEVOR sie das erstemal rollig waren auch kein Empfinden im Schwanz hatte....

( voher hang besagtes öfters mal in der Wanne, danach wurde er sofort wechgezogn und vöölig entsetzt abeschleckert...:D:D:D, meine TÄ bestätigte mir dies damals auch....)

Aber sicher werden dir hier noch einige antwortn...:D:D:D:D

Ach ja, wir liiiiiiiiiiiiiiiiiiieben Foodooos..........
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Hallo Bea

Herzlich Willkommen hier im Forum

Zu deinem Problem:

Das hört sich an, als hätte Deine Lorelai ein kleines Ataxie-Problem. Gleichgewichtsstörung, vollkommen unempfindlicher Schwanz ....
Wende Dich bitte an Mel (Typ17) oder Claudi (kleine66) die beiden haben ebenfalls ein Ataxie-Kätzchen.

Ich nehme an, Da Du sie ja von klein auf hast, das nicht ein Wirbelsäulenbruch vorliegt, oder ???? Das ist bei meinem Yago so.
Er hat ebenfalls einen total unempfindlichen Schwanz. Da kann ich sogar draufstehen, reinzwicken, Haare rausreißen :D, da kommt null Reaktion von ihm. Das ist bei ihm aber eine der Folgen seiner früheren Querschnittslähmung, bedingt durch einen Bruch der Lendenwirbelsäule


Wenn sie ihren Schwanz entdeckt, scheint es so als wäre sie ganz fasziniert das da noch was ist und entweder spielt sie dann damit oder pflegt ihn.
Das ist normal, machen alle meine Katzen so, auch noch in hohem Alter und meine Jungdamen finden das Spiel ganz toll ....
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und herzlich willkommen!
ich hoffe die Mel oder die Claudi können Dir weiterhelfen.
glg Heidi

(und wenn Du einen eigenen Vorstellungsthread machst, dann setz doch bitte ganz vieeeeeeeeeeeeeeeel Fotos von der Lorelei rein:D:D:D:D)
 
L

lorelai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2007
Beiträge
3
Danke für den Tipp, dem werde ich doch mal nachkommen.

Nein, es wäre mir nicht aufgefallen das sie sich an der Wirbelsäule verletzt hat....
.... und das wäre es mir sicher, denn das ist ja nicht ohne.

Was die Vorstellung angeht, das werde ich nachholen...
... mit Fotos!

Gruß und thx Bea
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
hallo bea,

erstmal herzlich willkommen bei uns:).

was du da beschreibst hört sich fast nach meinem pooh an.
er hat auch probleme mit seinem schwanz.

sein schwanz hängt meistens an ihm runter, als würde er gar nicht zu ihm gehören. ob er auf wasser reagiert kann ich dir jetzt nicht sagen, aber ich hab schonmal aus versehen auf ihm gestanden und pooh schien das gar nicht zu bemerken.
zumindest weiß ich, das er ihn nicht kontrolliert bewegen kann, er wackelt auch nicht damit wenn er seine fellmäuse oder seine kollegen hier "angreift" (zumindest nicht so wie die anderen fellpopos das machen).

pooh ist bei mir geboren und hatte auch nie einen unfall.
von geburt an fiel mir wohl auf, das seine schwanzspitze geknickt ist. das haben viele fellpopos, deswegen hab ich mir zuerst keine sorgen gemacht.
viel später hab ich gemerkt das pooh sich anders verhält als seine geschwister, er bewegte sich anders und verhielt sich manchmal komisch (kann das nicht richtig beschreiben).

er wurde dann beim TA geröngt.
pooh hatte mehrere risse im becken und einen 2. knick im schwanz, direkt am schwanzansatz. den kann man weder fühlen noch sehen.
das ganze ist angeboren.

gegen den knickschwanz kann man wohl nichts machen.
die risse im becken verwachsen mit der zeit immer ein kleines bischen mehr (pooh ist jetzt auch 8 monate), und wir machen spezielle gymnastik mit ihm, damit er später keine all zu großen beschwerden mit seinem rücken bekommt.

ich würd an deiner stelle lorelei beim TA röntgen lassen. vieleicht stimmt bei ihr ja auch irgendetwas mit dem rücken oder dem becken nicht?
bei pooh ist es auf jeden fall besser geworden, die gymnastik hat geholfen das er ein besseres gleichgewichtsgefühl hat und er bewegt sich schon fast wieder normal.
sein schwanz hängt immer noch komisch an ihm runter, aber ich denke da können wir mit leben (solang ich weiß das er keine schmerzen hat).
 
L

lorelai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2007
Beiträge
3
Also den Schwanz bewegt sie, doch ich denke das ist eher unbewusst.
So wie wir Gänsehaut bekommen oder so...

Es ist eben dieses Badewannenphänomen, der schwanz hängt drinnen und sie juckt das nicht die Bohne. Während das Restfell bei geringer Wassermenge schon trocken geputzt wird.
Dann wenn sie vom Badewannenrand steigt kümmert sie sich nicht um ihren nassen Schwanz, erst wenn sie ihn zufällig im Sichtfeld hat macht sie ihn sauber.

Beim streicheln war es schon immer so, das wenn man den Rücken und W
anschließend den Schwanz entlang strich, sie das nicht weiter störte.
Auch wenn kleine Gäste mal dran zogen, war ihr das so ziemlich egal, sie sitzt dann weiter so da.

Abgecknickt ist da auch nichts, wie gesagt er schaut normal aus.

Und die gleichgewichtsstörungen sind nicht so gravierend, man merkt eben das das balancieren ihr schwerer fällt als anderen Katzen

Ich denke mir auch, so lange ich den eindruck habe das sie damit gut leben kann, werde ich nicht viel tun.
Wie gesagt das mit den Tierärzten ist so eine Sache, da meine Kleine dann Panikatakken bekommt.

Danke für die ausführlichen Antworten. ^^

Gruß Bea und Anhang
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben