Unsauber - nicht nur markieren sondern richtig "pinkeln"

B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
178
Hallo Com,
Ich habe das Problem, dass eine unserer Katzen permanent am pinkeln sowie markieren ist. Das ganze tritt regelmäßig auf, jedoch nicht täglich. Einmal wird 2x am Tag was voll gemacht, einmal gar nicht, dann wieder eine riesige Pfütze.. Ich fülle mal den Fragebogen aus und gebe am Ende näheres bekannt.

Die Katze:
- Name: Mephisto, rufname "Quietschi"
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: 4 Jahren ca.
- Alter: 5
- im Haushalt seit: er etwa 12-13 Wochen alt ist
- Gewicht (ca.): 4 - 5 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 13. August 2014
- letzte Urinprobenuntersuchung: 13. August 2014
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: /
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: ja, wir hatten diesen August den Fall, dass uns 2 unserer Katzen fast gestorben wären, da diese von jetzt auf gleich schlimm krank waren. (Geschwister, eine hatte schwere vergiftungserscheinungen, der Bruder von jetzt auf gleich eine schwere Augenentzündung + Lungenentzündung und wasser am Herzen)

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 6
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 12-13 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): privat, jedoch aus schlechter Haltung, er hatte Tasthaare abgeschnitten und wurde vermutlich häufig als welpe geschlagen.
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 3h - 4h wenn er sich im Haus aufhält
- Freigänger (ja/Nein): ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Es kamen weiter Katzen hinzu. Er war die 2. Katze die wir hatten, nach Ihm kam eine Katzendame, dann ein geerbter Kater und letztes Jahr 2 aus schlechter Haltung (weiblich und männlich)
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Er spielt nur mit dem Kater, der vor Ihm da war und ab und an mit dem "geerbten". Die schwarze/orange Kätzin(Sky) hasst er wie die pest. Hinter den beiden kleinen "jagdt" er oft hinterher, wenn die sich umdrehen um mit ihm direkt zu interagieren faucht er sie an und wendet sich ab.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 5
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen und Hauben, 3 große (2 davon Ecktoiletten), 1 mittleres rechteckiges und ein mittleres rechteckiges ohne haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 3x am Tag gereinigt, alle 2-3 Tage wird das Streu komplett erneuert
- welche Streu wird verwendet: Quality First - Ultra Klumpstreu (sie mögen keine große Körnung und das Streu ist relativ fein, wir haben noch eine 2. Marke mir ist der genaue name entfallen, jedenfalls eines von Multifit)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: 5 cm ca
- gab es einen Streuwechsel: nein, nur die beiden genannten Marken
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Quality First hat keinen, Multifit entweder mit babypuder oder ohne
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): eines im Wohnzimmer in der ecke wo er desöfteren hingemacht hat, eines im Flur, eines im Bad unter den Schränken, eines im Schlafzimmer meiner Eltern und das letzte ebenfalls im Wohnzimmer, hinter der Tür.
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Wir haben einen "Wohn-Essbereich", sprich Wohnzimmer und Küche sind nicht direkt voneinander getrennt. Er selbst bekommt sein Futter auf dem Kratzbaum, eine Katze frisst in der Küche in einer Ecke, eine auf der Theke, unser Hund bekommt sein Futter etwa 1,50m vom Kratzbaum entfernt auf dem Boden. Eine Katze frisst im Zimmer meiner Schwester und 2 im Schlafzimmer meiner Eltern.

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: als er ca. 2 Jahre alt wurde
- wie oft wird die Katze unsauber: verschieden, eine Woche ist es jeder Tag, eine Woche gar nix, dann einmal die Woche, etc.
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: beides
- wo wird die Katze unsauber: überall, es spielt keine Rolle ob es die Couch oder Steckdosen sind.
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): beides, Pfützen sowie markieren
- was wurde bisher dagegen unternommen: Feliway stecker für fast 1 Jahr benutzt, das ganze Haus mit Tanchlor geputzt, Bachblüten, Tierärztliche untersuchungen, 7 KaKlos statt 5, der Katze besonders viel Zuneigung geschenkt.

Derzeit ist es so, dass meine Mutter echt gesagt hat, es geht nicht mehr, wir müssen Ihn abgeben. Die 3 freigänger Kater dürfen nachts schon nicht mehr ins Haus. Das Problem ist, er pieselt irgendwo hin, wenns ne Pfütze ist, ist es halb so wild, aber wenn er markiert machen die anderen beiden mit. Mittlerweile hat sich der Parkett im Zimmer meiner Eltern begonnen aufzustellen, weil er nachts oft in die Ecke gepinkelt hat. Und zwar so, dass er genau neben das Klo anstatt ins Klo gemacht hat. Das Klo war die ganze Zeit sauber. Am nächsten morgen nämlich, als die Klos gesäubert wurden, war nicht ein klümpchen oder Häufchen drin. Wir schlagen, tunken ihn nicht ein oder beschimpfen ihn sonderlich. Das einzige was wir machen ist so quasi fragen was er da "angestellt hat" im sinne von "Wo hast du schon wieder hingemacht". Er zieht darauf auch immer gleich ab.

Zu seiner Vorgeschichte:
Ich habe Ihn damals vor 6 Jahren aus Mitleid mitgenommen. Eine Freundin von mir wollte sich eine Katze holen, nun standen wir dann dort und ich hatte das arme Häufchen in der Hand. Er hatte wie oben erwähnt Tasthaare abgeschnitten, klebrige Augen und im Fell einige stellen wo ebenfalls das Fell abgeschnitten wurde. Als ich ihn geholt habe, saßen auf der Couch der Besitzerin mehrere Kinder die auch die ganze Zeit die Katzenbabys "rumgezerrt haben". Als ich dann mit Ihm zuhause angekommen bin hat er sich unter die Couch verzogen.

Er saß da ganze 2 Tage drunter, wenn er mal vor kam hat er alles angefaucht was er zu sehen bekam. Das Fell aufgestellt er sah aus wie ein richtiger Teufel. Als er sich dann endlich mal vorgetraut hat, war es so, dass er prinzipiell alles Unbekannte "komische" angefaucht hat und gleichzeitig mega angst davor hatte. Das hat er bis heute behalten, wenn was komisches (zb die gestrickte Raupe meiner Schwester) im Haus rumliegt hat er panische angst davor.

Mit den anderen Katzen kommt er wie gesagt eigentlich relativ gut klar. Sie lassen Ihn in ruhe und er Sie, also keine permanenten raufereien oder sonst was. Wir haben hier jedoch den Fall, dass ein Streuner manchmal vorbei kommt und dann vor unserer Terrassentür sitzt. Wenn er den Streuner sieht springt er manchmal mehrmals hintereinander volle pulle gegen die Scheibe. Wir lassen deshalb sofort,wenn der Streuner da ist die Rollo runter.

Ich vermute, dass er da wo ich ihn her geholt habe wirklich schlimm geschlagen wurde oder irgendwas ähnliches. Ich glaube fast, dass seine pinkelei "seelisch" ist. Generell ist er mit den 4 anderen meistens draußen unterwegs. Da ist auch die Kätzin dabei, die er offenbar nicht ausstehen kann. Draußen jedoch funktioniert alles wunderbar, sie spielen miteinander "jagen gemeinsam" und alles... bloß im Haus ist er dann wie ausgewechselt.

Unsere Katzen sin 7,6,5,4 und 1 Jahr alt. Insgesamt sind es 6 Katzen und ein Hund (Havaneser, 13 Jahre).

Kurze Info zu den anderen Katzen:

Der älteste kam mit etwa 2-3 Tagen zu uns, zusammen mit seinen beiden Schwestern. Wir konnten nach ca. 3 Tagen die Mutter der kleinen ausfindig machen, die 4 sind dann bei mir im Zimmer eingezogen. Mit 8 Wochen haben wir nach neuen Besitzern für die kleinen gesucht und sie mit der 12. und 13. abgegeben. Das Muttertier konnten wir ebenfalls an liebe Bekannte vermitteln. Den einzigen Kerl im Bunde haben wir behalten.

Umzug 2009 - Quietschi zieht ein. Es war kurz nach Muttertag als er zu uns kam.

2011 meine Tante, welche den vorderen Teil des Grundstücks bewohnte bekam eine etwa 2-3 Jahre alte Katze von einer privat Person, welche die Katze sonst ins Tierheim geben hätten müssen. Die Katze meiner Tante war einige Monate davor verstorben.
2012 meine Tante ist verstarb, der Kater "Paddy" ist bei uns eingezogen.

2012 Sky zieht ein, als einzige Katze. Meine Schwester wollte meiner Mutter über 1 Woche lang einreden, dass sie das Kätzchen im Feld gefunden hat. Später kam raus, dass die Katze einer Schulkollegin junge bekommen hatte und Sky eines davon war.

2013 - Filou & Stöpsi die Mostergang. Die beiden wären um ein haar erschlagen worden. Als sie zu uns kommen waren sie laut vorbesitzer 6 Wochen alt. Der Tierarzt schätze die beiden auf 3-4 und stark unterentwickelt. Wir haben sie mit der Flasche gepäppelt, heute sind drauß im vergleich zu den anderen sehr kleine Katzen geworden. Wir wissen nicht ob die beiden evtl. Inzucht Tiere sind.

Zwischenfälle gab es einige mit Quietschi, er wurde des öfteren von der Streunerkatze dermaßen "verprügelt" dass wir ihn Sonntags einmal notoperieren mussten, da er einige Bisswunden an der Brust hatte und ihm ein etwa 7x4cm großes Stück Haut herausgeschnitten werden musste. Einmal hatte Ihn der Streuner an der Kehle, wir haben den Streuner mit dem Gartenschlauch bespritzt selbst da ließ er nicht ab. Erst dann, als meine Mutter ihn mit einem Crocs beworfen hatte, ließ er ab.

Wir haben den Streuner auf Grund dessen kastrieren lassen und das füttern gänzlich eingestellt. Heute kommt er nur noch sehr selten vorbei.

Weiß jemand Rat? Wir wissen langsam nämlich wirklich nicht mehr weiter...

Lg Balisto
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.349
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ind den meisten Fällen ist das Problem nicht seelisch sondern ganz banale Dinge sind der grund.

Deshalb noch mal von vorne.
Wie und auf was wurde der Urin untersucht? Auch auch Harngries?
Wurde die Blase mal geschallt?

Wurden mal von allen Klos die Hauben abgenommen, wenn nein bitte probieren.

Das Streu höher einfüllen!

Wie oft werden die Klos gereinigt (wie oft die Klumpen raus und wie oft komplett)?

Feines Klumpstreu ist schon mal gut, besser ist eines was hochwertig und fein ist und wenig riecht. Extreme classic kann ich empfehlen, z.B.

Die Stellen die bepinkelt werden müssen sehr gut gereinigt werden, Biodor Animal wird da häufig empfohlen, ich schätze auch Myrtheöl.
Wobei, wenn der Boden getränkt ist von Katzenurin wird es schwierig da den Geruch weg zu kriegen.

Wenn das nicht reicht mal mit Feliway oder Zylkene versuchen die Situation zu entspannen.

Wenn alles nicht wirkt kann es schon sein daß es ihm zu viel ist mit 5 weiteren Katzen. Aber dann kann man noch mal neu überlegen.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
3
Aufrufe
950
E
Rasselbande87
Antworten
9
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
Kitty006
Antworten
8
Aufrufe
1K
BellaCiao
B
S
Antworten
0
Aufrufe
463
sternchen121988
S
K
Antworten
11
Aufrufe
1K
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben