Umzug: Aus 2 mach 8!

  • Themenstarter Desiree68
  • Beginndatum
D

Desiree68

Benutzer
Mitglied seit
30. März 2012
Beiträge
52
  • #21
Wir sind Freigänger!

Nach etwas mehr als vier Wochen haben wir die Beiden also mal rausgelassen. Begleitet natürlich. Was sich sehr bewährt hat war, dass wir schon vorher immer wieder viel Zeit mit den Fellnasen draußen verbracht haben. Wir sind ja – wenn es das Wetter irgendwie zu lies – fast jeden Tag mit ihnen spazieren gegangen. Vor allem unser Angstkater fühlt sich dann einfach sicher …

Was war das für ein Schauspiel: Eine solche Freude, die zwei über die Wiese rennen zu sehen, Baum rauf, Baum runter – riechen, schauen, staunen! Pezi und Tiger sind aber auch brav wieder mit nach Hause gekommen. Nach weiteren drei Tagen haben wir die Katzenklappe eingebaut und jetzt können sie tun wie sie wollen. Und bisher – dreimal-Holz-klopf – funktioniert das ganz gut. Wobei unser Katerle nicht alleine rausgeht sondern immer wartet bis einer von uns nach Hause kommt um ihn zu begleiten. Und wenn ich Pezi rufe, weil sie gerade draußen ist, dauert es nicht lange bis sie da ist!
:yeah:
Und die anderen Katzen? Das ist schon sehr spannend! Raufereien gab es bisher noch keine (zumindest nichts mitbekommen), aber bisher sind die Begegnungen noch nicht sehr freundlich. Man weiß es halt nicht zu interpretieren – und ich kann das Geräusch auch gar nicht so beschreiben; ist wie ein „röhren“, oder heulen?! Pezi geht auf alle Katzen sehr freundlich zu, beschnuppert um dann zu pfauchen :omg:.
Ich hab ein Video gemacht (zu finden unter https://www.youtube.com/watch?v=VpZCDRbwypg), dass die Begegnung mit Sammy zeigt, dem Kater von meinem Bruder (der lebt auch gleich daneben und hat auch eine Katze). Die zwei „röhren“ eben (mein Kater ist der große rechts) – mein schwarzes Mädel kommt auch dazu zum Schauen, geht aber wieder. Auch wenn es so ausschaut, es kam zu keinen Kampfhandlungen. Wie gesagt ist der Kater sehr sehr ängstlich, umso mehr hab ich mich gewundert, dass es so nah rangeht…. Für mich schaut das gar nicht so schlecht aus, täusch ich mich?:confused:

Ganz liebe Grüße
Desi
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #22
Das ist Machtgehabe zwischen den Katern, die diskutieren ihre Reviergrenzen aus.
So ängstlich sieht dein Kater nicht aus :D eher recht forsch wie er als Neuling den anderen so angeht. Viele Kater arrangieren sich auch Zeitlich, also das Revier gehört tags dem einen, nachts dem anderen - einfach ausgedrückt ...

Meiner und der Nachbarkater die seit fast 13 Jahren nebeneinander wohnen, machen das auch noch. früher haben sie sich klinikreif geprügelt, heute diskutieren sie 2-3 Mal im Monat ... je nach wetter :D ... man wird ja älter ...
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.298
  • #23
tolles Video

ja, ich denke auch, dass hier erstmal die Stärken getestet werden. Es kann dann bestimmt bald zu einem Kampf kommen, denn friedlich ist das nicht. Deiner Kater macht einen auf Macker, er ist wirklich alles andere als harmlos - der droht sehr deutlich und macht sich gross und wichtig und der andere "kuscht"...

Mal schauen, wie sich das entwickelt. Ob es bei den Gesängen und Imponiertgehabe bleibt oder wirklich Krallen gezogen werden.

Witzig ist, dass meine Katze auch immer dazu kommt, wenn bei uns sich solche Szenen abspielen - ganz so wie deine schwarze Katze.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #24
Ich finde, dass der Kater deines Bruders ganz schön dagegenhält. Der bleibt ja sitzen und rennt nicht weg.
Ich hatte das Gefühl, dass es nicht mehr lange dauert und dass er deinen Kater dann vielleicht anspringt
 
D

Desiree68

Benutzer
Mitglied seit
30. März 2012
Beiträge
52
  • #25
Vielen vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Bin ja dann doch nicht so die Expertin und bin dankbar für Eure Beobachtungen – ich hab es etwas „harmloser“ eingeschätzt. Vor allem überrascht mich, dass Ihr meinen Kater als durchaus forsch bzw. „mutig“ einschätzt.

Ich schwör, Tiger ist ein totaler Schisser! :wow: (Tiger kommt aus sehr schlechter Haltung, er wurde über ein Jahr – bis zum Einzug bei uns – nur draußen gehalten und gefüttert; er kam in einem erbärmlichen Zustand und lies sich über Monate nicht ohne Blessuren angreifen. Er ist immer noch kein großer Schmuser, aber das muss er auch nicht sein. Schon in der alten Wohnung ist er zum totalen Stubenhocker mutiert und auch in der neuen Umgebung ist er immer da, wenn wir da sind oder geht eben nur mit uns raus. Er benutzt auch immer noch das Katzenklo – das Mäderl nicht mehr).

Ich war selbst überrascht, dass er so mutig war. Und letztlich hab ich die Situation unterbrochen, in dem ich mich bewegt habe – dann ist Tiger auch gleich wieder bei meinen Beinen gewesen und hat mich nach Hause begleitet.
Mit den Katzen von Dad gibt es auch immer spannende Begegnungen – aber so wie mit Sammy hab ich es noch nicht erlebt.
Die Mädels rennen meist weg, die Kater knurren und verziehen sich. Dass irgendwann die Krallen zum Einsatz kommen – davon geh ich aus und bin entsprechend aufmerksam.
… ich lass es euch sicher wissen 
Liebe Grüße & danke für Eure Einschätzung
desi
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #26
Ja er muß halt sein Glück beschützen vor zu viel Konkurrenz ;)

Ich versuche zwischen den älteren Herrschaften hier im Garten zu vermitteln :oops:
Gemeinsames Leckerchen fressen am Zaun unter grummeln und fauchen geht ...
Kann aber sein, dass man den Nachbarn damit anfüttert ...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #27
Falls es dir Zuviel wird und du sie draußen trennen willst, so lege dir einen flachen Pappkarton dafür bereit, den du dann zwischen die Kater schiebst.
So ist es anonym, ungefährlicher und du wirst nicht mit dem Kampf in Verbindung gebracht
 
D

Desiree68

Benutzer
Mitglied seit
30. März 2012
Beiträge
52
  • #28
sehr gute Idee liebe Ottilie - an Pappkarton mangelt es uns ja nicht :). Aber soll man draußen wirklich dazwischen gehen? Klar eingreifen, bevor sie sich zerfetzen - aber müssen sie das nicht selbst ausmachen?
Wann eingreifen? Kann man wahrscheinlich nicht genau sagen...

Der Karton ist auf alle Fälle schon griffbereit!

Liebe Grüße
desi
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #29
ich würde es erstmal mit Ablenkung versuchen, also irgendetwas ins Gebüsch schmeissen, dass es einige Meter weiter rappelt. Oft reicht das schon. Da ist dann die Neugier größer. Oder den Schlüsselbund fallen lassen .....

Nicht rufen, nicht mit der Leckerli Dose rasseln, oder Ähnliches, denn dann würde deiner in die Zwangslage kommen Gehe ich zu Dosi und wende mich vom Rivalen ab = Der Untergebene zieht sich zurück.
Oder ignoriere ich geliebte Dosi die mir aber doch mein glückliches Heim bietet ...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #30
Eine gesunde Ruhe ist viel wert bei Dosis :D
Ich meinte das nur als Plan B, dass du weißt, wie du es anstellen kannst
Und ja, wenn sie es selber ausmachen ist es ok.
 
D

Desiree68

Benutzer
Mitglied seit
30. März 2012
Beiträge
52
  • #31
... und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!

Liebe Katzenfreunde!

Zwei Monate sind wir jetzt also in der neuen Umgebung – rund 4 Wochen Freigang. Wir fühlen uns schon sehr wohl, auch wenn sich unser Zusammenleben mit den Katzen doch verändert hat. (Auch unser Mädel ist noch etwas nervös, weil halt schon viel los war in der neuen Bude).

Zwei Dinge haben mich vor dem Umzug sehr belastet – wie schaffen wir die vier Wochen Stubenarrest mit diesen zwei unterschiedlichen Charakteren? Was, wenn wieder diese Kämpfe anfangen, (Blut ist zwar nie geflossen, aber mit der Menge an Fellbüscheln, die in der alten Wohnung während der Zusammenführung angefallen sind, konnte man eine neue Katze stricken). Alleine das Tiger und Pezi 1 Tag in einem Zimmer sein müssen hat mich nervös gemacht. Man ist sich in der alten Wohnung immer aus dem Weg gegangen, geschlafen wurde nie im selben Zimmer – man hat sich nur in der Küche beim fressen getroffen – freiwillig, friedlich. Eure Ermunterungen vor dem Umzug, dass der Umzug eine Chance sein kann, dass Beide mal einen Freund finden, hat mich sehr beruhigt und fröhlich gestimmt. Und jetzt kommt´s: Ja, definitiv – die zwei haben je einen neuen Freund gefunden. Es ist so unglaublich – meine zwei Lieblingswesen sind Freunde geworden! Sie spielen zusammen (ohne Fellbüschel), sie schlafen gemeinsam auf dem Sofa, unterem Bett, beide im selben Kratzbaum. Man geht zusammen raus und erkundet side-by-side die Umgebung. Wir sind mittlerweile wirklich zu Dosenöffner degradiert worden - es bedarf keinen Schutz mehr. Auch geschlafen wird zusammen unterem Bett (statt im Bett :reallysad:). Für mich ist das ein Wunder! Ich könnte heulen vor Freude!

Meine zweite Sorge war, wie die Zusammenführung mit den vielen Katzen in der Umgebung laufen wird. Was, wenn meine Zwei angegriffen werden, wenn es zu Revierkämpfen kommt? Wie damit umgehen. Freigang läuft soweit recht gut (dreimal-Holz-klopf), sie haben ihren Weg nach draußen gefunden, sind immer „pünktlich“ zu Hause bzw. kommen, wenn man sie ruft. Ging der Kater anfangs nur mit uns hinaus, traut er sich langsam aber sicher auch schon mal alleine raus. Leider? Leider! Ihr habt ihn auf dem Video gut eingeschätzt – hatte ich nämlich Angst vor den „Terrorkatzen“ meine Vaters muss ich heute leider sagen, dass wohl mein Tiger ein Terrorkater ist. So schüchtern und ängstlich er Menschen gegenüber ist, so unhöflich ist der Kater zu anderen Katzen. Während Pezi sehr ruhig ist, schaut und zwinkert, wenn andere Katzen den Weg kreuzen, wird der Kater zu einem heulenden, knurrenden und auf das doppelte aufgeplusterte Monster! Er geht schon mal richtig los – vor allem auf die anderen Kater – und wenn sie sich von seinem Geheule nicht vertreiben lassen, haut er schon auch mal zu! Ich hab den Karton-Tipp von Ottilie schon mehrfach einsetzen müssen. Da kommt wohl seine Vergangenheit durch – er lebte ja nur draußen und kam sehr unsozialisiert zu uns. (denk immer dran, wie wir ihm das Fernsehen beibringen mussten. Er hat vor diesen Apparaten so schrecklich viel Angst, weil er all diese Dinge nicht kannte). Aber er lernte halt sich in freier Natur durchzuschlagen. Papa ist not amused – ein Kater von ihm geht nicht mehr raus und eines seiner Mädels hat eine Riss im Ohr (ist aber nicht nachgewiesen, dass es Tiger war :stumm: und laut Tierarzt nicht ganz so schlimm).

Die letzten Tage waren sehr nass und kalt, weswegen wir auch nicht so viel mit ihnen raus sind. Aber jetzt scheint sich das Wetter bald zu bessern, dann werden wir wieder viel zusammen mit ihnen rausgehen, damit wir einschreiten und die Katzen beim Zusammenleben unterstützen können. (ist mir ja schon ein bisserl peinlich *g*). Hoffentlich legt sich das auch wieder. :pink-heart:
Machen das eigentlich Bachblüten Sinn?

Aber wie gesagt: und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!

Jessas - schon alles sehr aufregend! Werde jetzt mal Bachblüten für mich organisieren ...

bis bald & alles Liebe
desi
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Miezi 63

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
2.614
  • #32
Ach du liebe Liese!
ja, Bachblüten machen Sinn und auch homöopatische Mittel.
ich drücke euch die Daumen!
Und hoffe, hier kommen noch ein paar gute Tipps!
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #33
Upps.
Vielleicht könnt ihr das Revier aufteilen, sodass die Katzen wissen, diese Seite ist unsere und die andere gehört den anderen.
Evtl. einen temporären Zaun oder so?
Es ist ja jetzt noch nicht alles festgelegt, vielleicht geht da noch was
Oder Katzenhäuschen draußen mit chipgesteuerter Klappe, sodass nicht jeder überall rein darf
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

T
Antworten
7
Aufrufe
1K
C
K
Antworten
5
Aufrufe
1K
K
MarsSchweinchen
Antworten
10
Aufrufe
2K
MarsSchweinchen
MarsSchweinchen
%
Antworten
26
Aufrufe
4K
Feli02
sniffi
Antworten
12
Aufrufe
6K
Akane

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben