Umstrittenes Thema: Leine

CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Hallo zusammen,

wie einige sicher wissen, leben meine beiden Tiger nur in der Wohnung. Wir wohnen leider an einer Hauptstraße, somit ist definitiv kein Freigang möglich.
Sternchen Trixi war früher Freigänger, hatte aber totale Angst vor Auto's und ging auch nie an die Straße. Was dann noch dazu kommt: Wir haben ****** Nachbarn. Einige werfen Essensreste raus, die anderen werfen mit Steinen nach den Katzen :mad: und so habe ich schon mehr als einen Punkt der dagegen spricht.
Sicheren Freigang kann ich ihnen leider auch nicht geben. Das Haus & der natürlich Garten gehören meinen Eltern und die sind über sowas nicht amused :D
Allerdings haben wir einen schönen großen Garten in dem man prima ab und an an der Leine ein wenig frische Luft schnappen könnte.
Jetzt ist das Thema doch etwas umstritten und ich bin mir total unsicher, ob ich den Versuch wagen soll. Ich weiß auch nicht, ob ich Penny an der Leine halten kann (dieses kleine hyperaktive Fellknäul :pink-heart:). Zazzy hingegen ist ein Angsthase, würde aber sicher mit der Zeit auftauen. Aber wenn ich den Gang mit der Leine wähle, dann muss ich das ja auch mit beiden machen. Nicht dass Madame nachher noch mehr zur Diva wird :D

Deswegen wollte ich euch mal nach eurer Meinung und Erfahrung fragen :oops:
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich find eLeine ist immer nur dann eine Option, wenn im Falle eines Falles hinterher auch Freigang möglich wäre. In deinem Fall würde ich es eher mit einem vergitterten Fenster versuchen.

Zum einen lassen sich die wenigsten Katzen wirklcih an ein Geschirr gewöhnen, zum anderen besteht die Gefahr, dass deine Katze dann vehement ihren Freigang einfrdert, egal ob du gerade rausgehen kannst und willst oder nicht.

Ich habe in meinem Leben nur eien Katze kennengelernt die wirklich leinenführig war.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Neben den schon genannten Gründen ist es sicher auch mehr als schwierig, mit 2 Katzen gleichzeitig rauszugehen. Zumindest als einzelne Person. Die eine will hierhin, die andere in die andere Richtung. Und sie sind keine Hunde ;)

Und Du musst Dir darüber im Klaren sein, dass Katze vielleicht mal 15 Min. auf einer Stelle hockt und lauert und lauert und lauert und lauert ...........

Ich würde es nicht machen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Das Problem ist, macht man die Katzen heiß auf die Welt draußen, wollen manche danach ständig raus bzw ganz in den Freigang. Da das bei dir nicht möglich wäre, lass es lieber.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Das Problem ist, macht man die Katzen heiß auf die Welt draußen, wollen manche danach ständig raus bzw ganz in den Freigang. Da das bei dir nicht möglich wäre, lass es lieber.

Die Angst habe ich auch bei Penny. Bei Zazzy allerdings garnicht. Er ist eher so der Couchpotato :D Aber wie gesagt, nur eine Katze raus lassen finde ich auch daneben.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ist der Garten denn eingezäunt, sodass weder Hunde noch Steinewerfernachbarn reinkommen können? Wenn nein, würde ich mich das nicht trauen - die Gefahr, dass eine Katze so erschrickt, dass irgendwas passiert, wäre mir dann deutlich zu hoch.

Wenn niemand sonst reinkann, könnte man es schon versuchen, je nachdem ob sie die Leine akzeptieren. Du musst dich halt drauf einstellen, dass du das ritualisieren musst und es sein kann, dass sie das auch regelmäßig einfordern. Und du nicht mit der Katze spazieren gehst, sondern die Katze mit dir ;)
Ich bin mit meinen Katzen früher in meiner alten Wohnung regelmäßig an der Leine in den Innenhof gegangen, weil wir da keinen Balkon hatten, das lief auch immer nach dem gleichen Ritual ab und wurde ansonsten auch nicht eingefordert. Ich kann da also nichts negatives berichten, wobei ich dahingehend glaube ich auch extrem entspannte Katzen habe.

Die meisten Katzen sind durch Geschirr und Leine aber schon sehr eingeschränkt und bewegen sich einfach nicht frei. Im Endeffekt ist Ausgang an der Leine also eher ein erweiterter Balkon und hat nichts mit gesichertem Freigang zu tun.
Könnt ihr den Garten, wenn er eh deinen Eltern gehört, nicht unauffällig mit Strom absichern? Ich denke, da hätten die Miezen deutlich mehr davon als von Ausflügen an der Leine.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Ist der Garten denn eingezäunt, sodass weder Hunde noch Steinewerfernachbarn reinkommen können? Wenn nein, würde ich mich das nicht trauen - die Gefahr, dass eine Katze so erschrickt, dass irgendwas passiert, wäre mir dann deutlich zu hoch.

Wenn niemand sonst reinkann, könnte man es schon versuchen, je nachdem ob sie die Leine akzeptieren. Du musst dich halt drauf einstellen, dass du das ritualisieren musst und es sein kann, dass sie das auch regelmäßig einfordern. Und du nicht mit der Katze spazieren gehst, sondern die Katze mit dir ;)
Ich bin mit meinen Katzen früher in meiner alten Wohnung regelmäßig an der Leine in den Innenhof gegangen, weil wir da keinen Balkon hatten, das lief auch immer nach dem gleichen Ritual ab und wurde ansonsten auch nicht eingefordert. Ich kann da also nichts negatives berichten, wobei ich dahingehend glaube ich auch extrem entspannte Katzen habe.

Die meisten Katzen sind durch Geschirr und Leine aber schon sehr eingeschränkt und bewegen sich einfach nicht frei. Im Endeffekt ist Ausgang an der Leine also eher ein erweiterter Balkon und hat nichts mit gesichertem Freigang zu tun.
Könnt ihr den Garten, wenn er eh deinen Eltern gehört, nicht unauffällig mit Strom absichern? Ich denke, da hätten die Miezen deutlich mehr davon als von Ausflügen an der Leine.

Der Garten ist lediglich im oberen mit Büschen und im unteren Bereich mit Zäunen (jedoch nicht sehr hoch) von den Nachbarn getrennt. Von unserem Garten aus, käme auch keine Katze auf die Straße, aber bei den Nachbarn gibt es einige die einen direkten offen Weg von der Straße in den Garten haben. Und am unteren Ende des Gartens geht es direkt auf die Gleisen der Bahn.
Wegen den Steinewerfern: Das trauen die sich nicht wenn wir auch im Garten sind ;) (Sollte dem doch mal der Fall sein, fliegt ein doppelt so großer Stein direkt ins Gesicht! Inkl einem netten Brief vom Anwalt :D)
Strom klingt gut, aber eher für die Nachbarn als für die Katze :D ich bezweifle leider stark, dass ich da im Garten irgendwas tun kann. :(
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Die Angst habe ich auch bei Penny. Bei Zazzy allerdings garnicht. Er ist eher so der Couchpotato :D Aber wie gesagt, nur eine Katze raus lassen finde ich auch daneben.


Täusch dich da mal nicht. Wenn es um Freigang geht, sind schon viele Katzen plötzlich aufgewacht und haben ungeahnte Energien gezeigt. Und auch Angsthasen können zu Extremfreigängern mutieren.

Was haben denn deine Eltern gegen sicheren Freigang? Mögen sie die Katzen nicht, oder geht es um den Zaun?
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Täusch dich da mal nicht. Wenn es um Freigang geht, sind schon viele Katzen plötzlich aufgewacht und haben ungeahnte Energien gezeigt. Und auch Angsthasen können zu Extremfreigängern mutieren.

Was haben denn deine Eltern gegen sicheren Freigang? Mögen sie die Katzen nicht, oder geht es um den Zaun?

Mögen tuen sie sie schon, aber eben nicht so sehr wie ich :D Sprich: Sie finden meine Katzenliebe to much. (ich höre auch immer: würdest du mal so nett mit deinen Mitmenschen umgehen wie du mit deinen Katzen umgehst :D )
Und der Garten ist das Heiligtum meiner Eltern. Dazu kommt: ich hab zwei linke Hände. Sprich: dann müsste mein Papa seine kostbare Zeit für meine Fellknäule opfern :D
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
  • #10
Abgesehen davon, dass Katzen keine Hunde sind, ist ein Spaziergang an der Leine auch Freigang und da Du das grundsätzlich nicht gewähren kannst, würde ich sagen: vergiss es.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #11
Abgesehen davon, dass Katzen keine Hunde sind, ist ein Spaziergang an der Leine auch Freigang und da Du das grundsätzlich nicht gewähren kannst, würde ich sagen: vergiss es.

Ach, Katzen sind keine Hunde? Mist... Hätte ich das nur früher gewusst :rolleyes:
 
Werbung:
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
  • #12
Vielleicht denkst Du mal länger über die Unterschiede nach. Im schlimmsten Fal kann die Katze, zum ersten Mal draussen, fremdes Revier, alles voller unbekannten Gefahren aber komisch angebunden und festgehalten, eine Panikattacke haben, sich losreissen und verrückt rumrennen oder verloren gehen.

Unser Kater hat jedenfalls bei dem einzigen Versuch, ihn nach Umzug draussen mit der Leine zu führen, eine Szene gemacht die wir nie vergessen werden und das obwohl er die Freiheit grundsätzlich gewohnt ist.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben