Um welche Rasse handelt es sich? :)

  • Themenstarter MissBoris
  • Beginndatum
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #61
Dass im Stammbaum nur die letzten vier bzw. fünf Generationen aufgeführt sind, bedeutet ja nicht, dass die älteste aufgeführte Generation aus einem schwarzen Loch gekrochen ist! ;)

In den Stammbaum dürfen nur registierte Zuchttiere aufgenommen werden, weil ja nur bei diesen sichergestellt ist, dass sie reinrassig sind, also auch reinrassige Vorfahren haben.

Im Regelfall gehen die Zuchtbücher der Vereine zurück bis zur jeweiligen Gründung des Vereins, und beispielsweise der älteste deutsche Katzenzuchtverein wurde kurz nach dem ersten Weltkrieg gegründet.
Die Zuchtbücher sind jeweils die Grundlage der organisierten Rassezucht, egal bei welcher Tierart.

Angefangen haben könnte das mit der Vollblutpferdezucht, auch in England seinerzeit, um 1750, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Oder die Kavalleriepferde, für die es ja auch staatliche/königliche Gestüte gab (z. B. die Trakehnerlandgestüte in Preussen seinerzeit).

Auf jeden Fall hat man das, was man für Nutztiere und ihre Rassen angefangen hatte, dann auch auf Kleintiere übertragen bzw. auf die Hundezucht (soweit Hunde nicht auch als Nutztiere gelten, was Jagd, Hüten usw. angeht).

Die Stutbücher (Pferdezucht) wurden jedenfalls bei den Trakehnern im jeweiligen Landgestüt geführt, soweit ich weiß, und bei den privaten Gestüten. Inwieweit auch seinerzeit schon eine Dachorganisation dahinter stand (als ähnlich wie ein Verein), kann ich aber nicht einschätzen.

Kleintierzucht allerdings ist in Schland traditionell Vereinssache. Egal ob Tauben, anderes Geflügel, Kaninchen oder halt Katzen. ;)

Aufgrund der Tatsache, dass nicht der einzelne Züchter (wie bei der Pferdezucht sintemalen die Gestüte) das Zuchtbuch für seine Tiere führt, sondern dass es eine gesonderte Orga wie einen Verein dafür gibt, ist aus meiner Sicht die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass sich der Rassekatzenzüchter (als Vereinsmitglied; ich rede nicht von Vermehrern!) irgendwelche Vorfahren für seine Kitten ausdenken könnte! Denn seine Zuchtkatzen müssen ja als Zuchttiere bei seinem Verein registriert, also ins Zuchtbuch des Vereins eingetragen werden. Dafür ist die Vorlage des Stammbaums der Zuchtkatze erforderlich; im Original, soweit ich weiß.

Wenn die Zuchtkatze aus einer Cattery stammt, die Mitglied in einem anderen Verein ist, wird sie in das Zuchtbuch des Vereins ihrer neuen Cattery umgeschrieben. So beispielsweise auch, wenn sie aus dem Ausland importiert wurde (was bei Zuchtkatzen nicht selten vorkommt, um den Genpool der Rasse zu erweitern).

Über die Zuchtbücher der Vereine kann man im Einzelfall die Ahnenreihe einer bestimmten Katze auch weiter zurückverfolgen; viele Züchter machen das auch, um mehr von den Vorfahren zu wissen, also ob es z. B. gesundheitlich belastete (bekanntermaßen belastete) Linien in der Ahnenreihe gibt.


Also nochmal zusammengefasst:

Katzenzuchtvereine führe Zuchtbücher für die als Zuchtkatzen verwendeten Tiere ihrer Mitglieder.

Die Zuchtkatzen werden unter Vorlage ihres Stammbaums in das Zuchtbuch eingetragen, und wenn sie aus einem anderen Verein stammen, gewissermaßen umgeschrieben.

Alle Kitten aus der Cattery des Vereinsmitglieds müssen dem Zuchtamt des Vereins gemeldet werden und erhalten, wenn die Voraussetzungen vorliegen, eigene Stammbäume. Sie werden daher auch in das Zuchtbuch eingetragen, selbst wenn sie kastriert an Liebhaber verkauft werden.
 
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #62
Ilva Dein Züchterbashing kannste da lassen wo die Sonne nicht hinscheint.
Absolut eine Zumutung was hier für ein Hinterhofvermehrerkuschelkurs gefahren wird. Pfuideibel.

Du darfst eine Siam nicht als solche bezeichnen wenn das nicht durch einen Stammbaum nachweisbar ist dass es eine Siam ist Punkt Aus Ende. Und wer ein solches stammbaumloses Tier als Siam verkauft begeht schlichtweg Betrug. Punkt!

Ob das nun in dein Scheuklappendenken passt oder nicht ist vollkommen unerheblich und interessiert keinen!

Jeder Deiner Post s ist ein Hochgenuss der Linguistik und auch inhaltlich so nachhaltig und ergebnisorientiert.
"Die Sprache ist die Mutter, nicht die Magd des Gedankens." - Karl Kraus
oder in Deiner Sprache: "Viel geredet aber nichts gesagt".
 
Ilva

Ilva

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2010
Beiträge
1.068
  • #63
Ilva Dein Züchterbashing kannste da lassen wo die Sonne nicht hinscheint.
Absolut eine Zumutung was hier für ein Hinterhofvermehrerkuschelkurs gefahren wird. Pfuideibel.

Du darfst eine Siam nicht als solche bezeichnen wenn das nicht durch einen Stammbaum nachweisbar ist dass es eine Siam ist Punkt Aus Ende. Und wer ein solches stammbaumloses Tier als Siam verkauft begeht schlichtweg Betrug. Punkt!

Ob das nun in dein Scheuklappendenken passt oder nicht ist vollkommen unerheblich und interessiert keinen!

Ja Quiky, ich empfinde Dich auch als sehr sympathisch. :muhaha::yeah:

Und man darf sehr wohl eine Siam von Eltern mit Stammbaum als Siam bezeichnen, auch wenn sie keinen Stammbaum hat. Wer will das verbieten, der Zuchtverein oder Du? Oder kommt es vielleicht doch manchmal vor, das Katzen trotz Stammbaum kleine Affen werfen? :confused: Das sind dann natürlich keine Rassesiam. :(

Auch so etwas "seriöses" gibt es. :eek:

Es ist zwar ein besonders krasser Fall, aber wer weiß schon bzw. überprüft, was noch alles bei manchen "seriösen" Vereinszüchter passiert.

Eine „eingetragene professionelle Züchterin“ ließ 65 (!!!) Rassekatzen völlig verwahrlosen.

https://www.welt.de/regionales/muenchen/article124788369/Katzen-Zuechterin-haelt-65-verwahrloste-Tiere.html
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #64
Du betreibst hier unqualifiziertes Vereinszüchterbashing, Ilva, so meine persönliche Meinung. Dabei vergisst du vor lauter Begeisterung, auf die Allgemeinheit der Vereinszüchter einzudreschen, so meine Sichtweise, völlig, dass du damit leider begeistert das Vermehrertum feierst.

Denn deine Äußerung, dass die außerhalb der Vereinszucht (ergo: vom Vermehrer) gezogenen Kitten einer Stammbaumkätzin und eines Stammbaumkaters derselben Rasse, genau solche Rassekatzen seien wie die vom Vereinszüchter gezogenen Stammbaumkitten, hat einen großen Pferdefuß:

Alles, was außerhalb der Vereinszucht passiert, ist tierschutzfeindliche Vermehrere, so der allgemeine Konsens zumindest hier im Katzenforum. Und du untergräbst mit deinem Vereinszüchterbashing diese Haltung gerade in einer tierschutzschädlichen Weise.

Natürlich gibt es auch - zumindest ich habe das nie negiert - unter Vereinszüchtern schwarze Schafe.... deswegen fordere ich die potentiellen Kittenkäufer, die hier im Forum aufschlagen, auch durchgängig auf, ausschließlich beim seriösen Vereinszüchter zu kaufen und sich im Vorfeld zu informieren. Ich nenne einen Vermehrer auch dann einen Vermehrer, wenn er im Verein organisiert ist, z. B. wenn ein Vereinszüchter sinnfreier Weise dieselbe Verpaarung immer wieder wiederholt.
Und eine Vereinszucht, die aus dem Ruder läuft und zu Animal Hording führt, ist keine seriöse Vereinszucht mehr, selbst wenn sie mal eine gewesen war.

Aber meiner Ansicht nach schießest du weit über das Ziel hinaus, wenn du nun auf einmal anfängst, Vermehrertum in Gestalt von vereinsloser Produktion der Kitten von Stammbaumkatze und Stammbaumkater gutzuheißen!

Es mag sein, dass man die Kitten genetisch als Katzen der betreffenen Rasse bezeichnen könnte, aber "Rassekatze" ist ein rechtlich geprägter Begriff und allein auf Stammbaumkatzen anwendbar.

Wenn eine Person, die nicht in einem Katzenzuchtverein Mitglied ist, mit einer Stammbaumkatze Kitten produziert, handelt es sich um Vermehrerei und Schwarzzucht! Denn die Zuchtvereine verbieten ihren Mitgliedern den Verkauf von Zuchtkatzen bzw. zur Zucht vorgesehenen Kitten an andere Personen außer Vereinszüchtern. Die Vereinszüchter müssen im Kaufvertrag an Nichtvereinszüchter festlegen, dass mit der verkauften Katze nicht gezüchtet werden darf und dass die betreffenden verkauften Kitten umgehend zu kastrieren sind (falls sie nicht bereits kastriert verkauft werden).

Zudem weiß ein seriöser Vereinszüchter, was er tut, wenn er sein Kitten als Liebhabertier verkauft! Denn im Regelfall handelt es sich dabei um Kitten, die als Zuchtkatze nicht taugen, weil sie die für Zuchttiere geforderte Showqualität nicht haben. Also dass sie kleine "Fehler" aufweisen, was den Rassestandard angeht. Für Liebhaber ist das kein Problem, aber für den Erhalt und die Verbesserung der Rasse wäre es nachteilig, wenn mit solchen Tierchen trotzdem gezüchtet würde.
Natürlich sind die Liebhaberkatzen nicht weniger liebenswert als Show- bzw. Zuchtkatzen! Aber trotzdem ist es nicht angebracht, mit ihnen zu züchten, selbst wenn es im Rahmen einer Vereinszucht geschehen würde.

Den Vermehrer schert es nicht, ob sein Liebhaberkitten, das er vertragwidrig zur Produktion von neuen Kitten missbraucht, dem Rassestandard genügt oder ob es optische "Fehler" hat. Aber der Kunde, dem eingeredet wird, das Produkt der Vermehrerei sei genauso gleichwertig wie eine Stammbaumkatze, die vom seriösen Vereinszüchter nach sorgfältiger Auswahl der Elterntiere gezogen wurde, wird im Grunde betrogen.

Und davon abgesehen:

Egal, wie gut und sorgfältig der Vermehrer seine Katzen hält: es gibt dennoch keinen Grund, Vermehrerei gutzuheißen und die Kitten wohlmöglich als "reinrassig" zu bezeichnen.

Es. Gibt. Keine. "Guten". Vermehrer.
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
851
Alter
63
Ort
Erlangen
  • #65
Zudem weiß ein seriöser Vereinszüchter, was er tut, wenn er sein Kitten als Liebhabertier verkauft! Denn im Regelfall handelt es sich dabei um Kitten, die als Zuchtkatze nicht taugen, weil sie die für Zuchttiere geforderte Showqualität nicht haben. Also dass sie kleine "Fehler" aufweisen, was den Rassestandard angeht [...]
Einspruch! ... auch ein seriöser Züchter kann nicht alle zuchtgeeigneten Tiere selbst für die Zucht behalten oder in eine andre Cattery verkaufen.
Ausserdem sind die meisten seriösen Züchter ziemlich geizig mit der Weitergabe Ihrer Linien und wollen nicht, dass sich diese in x-Stammbäumen wiederfinden. Bei den Züchtern (MC), die ich kenne, geht maximal 1 (seltener 2) Kitten aus einem Wurf in die Zucht ... und zumeist haben die originären Züchter der Elterntiere (sofern nicht aus eigener Nachzucht) ein gewichtiges Wort mitzureden, ob und an wen ein Zuchttier verkauft werden darf (und da wird gewaltig selektiert, wem die Ehre erwiesen wird, Katz xy erwerben zu dürfen).
Nachtrag: und umgekehrt nehmen Züchter, die outcrossorientiert und mit alten Linien arbeiten, auch mal einen kleinen "Fehler" im Rassestandard in Kauf, wenn das Tier aus seltenen alten Linien stammt. Ob das jetzt nur bei Waldkatzenzüchtern so ist oder auch bei andren Rassen, entzieht sich meiner Kennnis Nachtrag Ende.

Und natürlich wird auch beim seriösen Züchter (mal mehr, mal weniger) Geld mit dem Verkauf von Liebhaberkitten verdient.
Ist ja nicht so, dass jeder Wurf ein Draufzahlgeschäft ist, auch wenn unterm Strich nicht das ganz große Geld mit seriöser Vereinszucht rumkommt ... Arbeitszeiten natürlich sowieso nicht eingerechnet.

Und zu den fehlenden Show-Qualitäten von Liebhabertieren: der Liebhaberkater einer Bekannten wurde Großer Internationaler Champion (er wurde etwas später kastriert), gewann ein Best in Show und räumte auch als Kastrat noch gut ab.
Ich selbst halte ja nix von Ausstellungen, aber einer meiner Liebhaber-Kater (älterer Bruder vom großen Champion) hat auch Showqualität :).

P.S.:
Ich bin wirklich strikt gegen Vermehrerei, Schwarzzucht und auch gegen unseriöse Vereinszüchter ... und ich kann nicht verstehen, dass nicht alle Züchter ihre Liebhaberkitten frühkastriert abgeben (wie unsere Züchterin - dann wäre das Thema Schwarzzucht nämlich langfristig erledigt), das vorausgeschickt.
Aber: für mich bleibt auch z.B. ein Perser ein Perser, auch wenn ihm im Tierschutz der Stammbaum abhanden gekommen ist (so passiert bei meinen ehemaligen TS-Persern), ich wäre ja nicht im Leben auf die Idee gekommen, die dann als Lastramis oder EHKs oder Look-Alikes zu bezeichnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
851
Alter
63
Ort
Erlangen
  • #66
Dass im Stammbaum nur die letzten vier bzw. fünf Generationen aufgeführt sind, bedeutet ja nicht, dass die älteste aufgeführte Generation aus einem schwarzen Loch gekrochen ist! ;)
Genau ... und man braucht ja nur bei pawpeds die entsprechenden pedigrees suchen und kann sich dann fröhlich zu den Generationen weiter hinten im Stammbaum durchklicken.
Bei meinem bereits oben erwähnten Coonie-Kater lande ich dann irgendwann väterlicherseits bei dem 1967 geborenen legendären Kater "Dauphin de France" von Tati-Tan (US) und mütterlicherseits bei Andy Katt of Heidi Ho (US), und damit bei den "Gründungskatzen" der Rasse MCO :).
 
Zuletzt bearbeitet:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #67
Du betreibst hier unqualifiziertes Vereinszüchterbashing, Ilva, so meine persönliche Meinung.


Wieso, ist doch ne Tatsache und keine an den Haaren herbeigezogene Unwahrheit oder? Da kann man auch mit viel Mühe nichts schönreden!
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #68
Jeder Deiner Post s ist ein Hochgenuss der Linguistik und auch inhaltlich so nachhaltig und ergebnisorientiert.
"Die Sprache ist die Mutter, nicht die Magd des Gedankens." - Karl Kraus
oder in Deiner Sprache: "Viel geredet aber nichts gesagt".

Und jeder Deiner Posts strotzt vor inhaltslosem Bashing mit null Aussagewert zum jeweiligen Thema.
Aber so kennt man Dich .... nix Gescheites zum Thema beizutragen, also probiert man auf User zu dreschen.
Um es in Deinen Worten zu sagen dass auch Du es verstehst, Du nervst!
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #69
Du betreibst hier unqualifiziertes Vereinszüchterbashing, Ilva, so meine persönliche Meinung. Dabei vergisst du vor lauter Begeisterung, auf die Allgemeinheit der Vereinszüchter einzudreschen, so meine Sichtweise, völlig, dass du damit leider begeistert das Vermehrertum feierst.

Egal, wie gut und sorgfältig der Vermehrer seine Katzen hält: es gibt dennoch keinen Grund, Vermehrerei gutzuheißen und die Kitten wohlmöglich als "reinrassig" zu bezeichnen.

Es. Gibt. Keine. "Guten". Vermehrer.

Danke Nicker, Du hast vollkommen Recht.
Auch wenn Deine Worte bei Ilva vergebens sind, die sieht in ihrem blinden Züchterbashing gar nix mehr umd die Vernunft ist bei dem Thema auch schon lange davongalloppiert.
Und wenn dem Tierschutz dadurch Schaden zugefügt wird, egal, Hauptsache mal wieder auf seriöse Züchter im Rundumschlag eingedroschen.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #70
Und jeder Deiner Posts strotzt vor inhaltslosem Bashing mit null Aussagewert zum jeweiligen Thema.
Aber so kennt man Dich .... nix Gescheites zum Thema beizutragen, also probiert man auf User zu dreschen.
Um es in Deinen Worten zu sagen dass auch Du es verstehst, Du nervst!


Gwöhn Dir doch bitte ab, absolut infantil von Dir auch andre zu schließen!
 
Arry

Arry

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
2.891
Ort
Wuppertal
  • #71
Ich glaube, ich schreibe mal was bei den Notfallkatzen zu dem Thema.
Unsere ganzen geretteten Vermehrerkatzen dürfen ja jetzt endlich vermittelt werden.
 
Werbung:
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2016
Beiträge
1.717
  • #72
Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Vermehrerschönredner doch noch existieren und frage mich, ob es einfach nur darum geht, anderes einfach stumpf schlecht zu reden oder ob man das Problem an sich nicht versteht...

Besonders erschreckend finde ich, was manche unter dem Begriff "seriös" verstehen.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #73
Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Vermehrerschönredner doch noch existieren und frage mich, ob es einfach nur darum geht, anderes einfach stumpf schlecht zu reden oder ob man das Problem an sich nicht versteht...

Besonders erschreckend finde ich, was manche unter dem Begriff "seriös" verstehen.

Was mich betrifft, geht es hier nicht ums Vermehrerschönreden!
Aber so wie hier einige Designkatzenbefürworter unterstellen, dass es um s einfach stumpf schlecht reden geht, unterstelle ich einigen, dass sie das für mich relevante Problem an sich nicht begreifen:
"In der (landwirtschaftlichen) Tierzucht versucht man immer noch (auf tierquälende Weise), "reine Rassen" zu züchten, obwohl wir schon lange wissen, daß mit der Zucht nicht nur "positive", sondern auch negative Eigenschaften angezüchtet werden und daß mit dieser Praxis auf Dauer Degeneration und Unfruchtbarkeit erzeugt wird."
Und das finde ich erschreckend!!!
 
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2016
Beiträge
1.717
  • #74
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #75
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #76
Aber antworten und für mich sprechen darf ich trotzdem oder?

Vielleicht magst du dein Zitat hinsichtlich der landwirtschaftlichen Tierzucht belegen und näher erläutern, welchen Zusammenhang es dort zum Thema Rassekatzen geben soll? Und wer bzw. was sind "Designerkatzenbefürworter"? :confused:
 
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #77
.......Und wer bzw. was sind "Designerkatzenbefürworter"? :confused:

Designerkatzenbefürworter sind, in meine Augen, Leute, die in Foren schreiben (leider weiß ich nicht mehr ob im Blauen oder Roten), dass wenn es keine OKH‘s geben würde, sie keine Katzen hätte(n)! Und nein, meine Zeit ist mir zu kostbar, jetzt Zitate rauszusuchen.

Leute, die von ihrer Ausdrucksweise her - für mich und wahrscheinlich die meisten anderen hier - freundlich aber dennoch verletzende Kommentare abgeben, wie z. B.: „entweder vom seriösen Züchter oder eben vom TS.“
Für mich liest sich das wie „wenn du dir keinen Maserati leisten kannst, dann musst du eben die Straßenbahn nehmen!“

Über Vermehrer aufzuklären finde ich richtig. Aber dieser fiese Beigeschmack ihrer Pedanterie und Überheblichkeit ist nicht abzusprechen!

Und ja, saurier ist gemeint.

Allseits einen schönen Sommerabend!
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #78
Leute, die von ihrer Ausdrucksweise her - für mich und wahrscheinlich die meisten anderen hier - freundlich aber dennoch verletzende Kommentare abgeben, wie z. B.: „entweder vom seriösen Züchter oder eben vom TS.“
Für mich liest sich das wie „wenn du dir keinen Maserati leisten kannst, dann musst du eben die Straßenbahn nehmen!“

Selten einen grösseren Blödsinn gelesen echt.
Eine normale Aussage Züchter oder TS aber KEIN Vermehrer dermassen bewusst fehlzudeuten ......
 
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #79
Vielleicht solltest du dich mal bemühen den Kern der Sache zu erkennen!
Hier wird doch nur um den heißen Brei herumgeredet.

Anstalt sich hier nur verbal Zitate und belegbare Studien um die Ohren zu hauen, solltet ihr euch lieber mit euren Katzen beschäftigen.

Auch Rassekatzen lieben das. Sie können nicht dafür, dass sie bewusst produziert wurden.

Gute Nacht
 
Strexe

Strexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
742
Ort
Berlin-Spandau
  • #80
@ ninabella

Früher hab ich deine Beiträge immer sehr gerne gelesen und auch geschätzt. Vor allem im roten Forum.

Anstalt sich hier nur verbal Zitate und belegbare Studien um die Ohren zu hauen, solltet ihr euch lieber mit euren Katzen beschäftigen.

Auch Rassekatzen lieben das. Sie können nicht dafür, dass sie bewusst produziert wurden.

Seit einiger Zeit jedoch kann ich deine geistigen Ergüsse nicht mehr nachvollziehen. Sie lesen sich geringschätzig und herabwürdigend. Du wertest Rassekatzen-Besitzer pauschal ab - tust also genau das, was du saurier vorwirfst. OK, deine Ausdrucksweise war nicht ganz so freundlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
7
Aufrufe
1K
Anorwen
Anorwen
M
Antworten
10
Aufrufe
3K
mondegreen
mondegreen
P
Antworten
19
Aufrufe
590
Cat_Berlin
Cat_Berlin
M
Antworten
9
Aufrufe
2K
Goldsternchen
G
D
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben