Übergeben/Müdigkeit - Mein Kater liegt im Krankenhaus :(

  • Themenstarter μεταξύ
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Μ

μεταξύ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
16
Meinem 7-Monate alten Kater geht es gar nicht gut.

Es fing damit an, dass er weniger gefuttert hat als normal.

Zwei Tage später, diesen Dienstag, hat er sich morgens übergeben. Es war kein kleines Stückchen Schnur im Erbrochenen und wir haben uns zuerst nicht so große Sorgen gemacht.

Dann hat er sich nachmittags übergeben und abends sein ganzes Futter erbrochen. Da es recht spät war, haben wir auf den nächsten Tag gewartet.

Mittwochs hatten wir um 15 Uhr einen Termin in einer Tierklinik. Davor hat er sich mindestens 10 mal übergeben. Morgens das Frühstück, danach bloß klaren weißen Schaum/Spucke. Es hat mir regelrecht das Herz zerrissen ihn so zu sehen.

Tierarzt hat bei der physischen Untersuchung nichts feststellen können. Er hat uns nach Hause geschickt, mit der Anweisung ihn erstmal nicht zu füttern, ihm eine Spritze gegen die Übelkeit gegeben und gesagt wir sollen zurück kommen, wenn er sich erneut übergibt.

Donnerstag hat er sich nicht übergeben, aber er konnte nicht fressen. Er hatte tierisch Hunger aber das Hühnchen und später das Trockenfutter sind immer wieder aus seinem Mund, nachdem er ein paarmal gekaut hat, herausgefallen. Er konnte es nicht Schlucken.

Lediglich nachdem ich ihm ein bisschen verdünnte Katzenmilch gegeben habe, hat er ein wenig Trockenfutter essen können: eins nach dem anderen aus meiner Hand. Da er sich viel übergeben hatte, dachten wir, vielleicht hat er noch Schmerzen in der Kehle und haben abgewartet.

Freitag hat er sich nachmittags erneut übergeben, nachdem er wieder nur wenig Trockenfutter morgens gegessen hatte. Wieder ein Spucke/Schaumgemisch. Wir sind sofort zur Tierklinik, die konnten wieder nichts feststellen und haben ihn dort behalten um ihn an den Tropf zu hängen, ein großes Blutbild zu erstellen und falls dieses keine Ergebnisse bringt ihn zu röntgen.

Weitere Symptome waren: Er war müder und nicht so aktiv wie sonst aber nicht depressiv. Er war immer interessiert in die Spielsachen aber man hatte das Gefühl er war sehr kraftlos. Er hat mehr geschlafen als sonst und auf die Spielaufforderung von unserem anderen Kater kaum reagiert. Er hat gut getrunken, es war kein Blut weder in Kot und Urin. Seit Dienstag hatte er trotz kaum Nahrungsaufnahme zweimal Kot abgesetzt, auch kein Durchfall. Er ist eine Hauskatze und hat keinen Freigang.

Die Tierärztin hat uns bereits wegen dem Blutbild angerufen und gesagt, es gäbe keine Auffälligkeiten (außer etwas wegen den Muskeln, da sagte sie das hängt mit dem ständigen Übergeben zusammen) und dass er wahrscheinlich eine weitere Nacht bleiben muss.

Wir machen uns wirklich Sorgen, vielleicht hat hier jemand ähnliches erlebt oder kann sich einen Reim auf diese Symptome machen? Ich fühle mich so hilflos, während er in der Klinik ist und uns ständig gesagt wird, dass es auf nichts spezifisches hindeutet... Vor allem, dass er nicht Schlucken kann, macht mit Sorgen.. ach je.. :(
 
Werbung:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Ohje!

Da wünsche ich Euch erst einmal eine erfolgreiche schnelle Ursachensuche!

Kann das sein, dass Euer Katerchen noch mehr verschluckt hat, was nicht in ein Katerchen gehört, als nur die Schnur? Ich würde ihn schnellsten röntgen lassen, falls da irgendetwas quer sitzt und den Magen/Darm-Trakt blockiert ...

Ich wünsche dem Katerchen schnelle gute Besserung! :pink-heart:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
μεταξύ;3509980 hat gesagt.:
Die Tierärztin hat uns bereits wegen dem Blutbild angerufen und gesagt, es gäbe keine Auffälligkeiten

Dafür muss er bei denen bleiben? Die sollen in die Gänge kommen und sofortige Ursachenforschung beginnen! Wenn er schon Schnur erbrochen hat, liegt doch der Gedanke nahe, dass weitere Schnur im Verdauungstrakt steckt. Warum zögern die mit Röntgen / CT????

Wobei Tierkliniken am WE nur notfallmäßig besetzt sind und Diagnostik nicht auf dem Plan steht.

Gute Besserung für den Kleinen.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Dem kann ich mich nur anschliessen.
Bitte unbedingt ein Röntgen machen lassen ob da nicht doch noch irgendwo was quer sitzt.
Das kann man aber auch am WE machen lassen.
Bei CT weiss ich nicht, aber wenn eine TK so ein Gerät hat sollte es auch am WE befahren werden können, eben wenn ein Notfall ist und ich sehe das schon als Notfall an.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Ich würde erst mal röntgen und wenn dieses ohne Befund ist über CT nachdenken.
Hat er auch Durchfall?

Lebt er alleine bei dir oder hast du noch ne andere Katze?
 
Μ

μεταξύ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
16
Soweit ich das verstanden habe, war das schlagende Argument dafür ihn dort zu behalten, dass er durch das ständige Übergeben sehr dehydriert war und sie einfach gar nicht genau wussten was los war.

Das Aufschieben des Röntgens haben sie damit erklärt, dass sie ihn dafür Sedieren müssten und deshalb erst die Blutwerte anschauen wollen. Warum denn nicht schneller gehandelt wird habe ich mich auch gefragt! Danke, ihr bestätigt meine Zweifel, dass die Diagnose doch recht langsam war...vielleicht hängt es wirklich mich dem Wochenende zusammen.

Die Röntgenbilder sollten gemacht sein, aber wir haben noch nichts von der Klinik gehört. Vielleicht ist einfach viel los immoment..

Nein, Durchfall hatte er wie gesagt nicht und der andere Kater ist kerngesund und zeigt keines der Symptome. Er wundert sich bloß, wo sein Kumpel geblieben ist.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Achjee, du hast noch nichts gehört? Bekommst du heute noch Nachricht?

Das Röntgen ist hoffentlich gemacht worden, unsere Daumen und Pfoten sind hier fest gedrückt für deinen Kater!

Wenn das Röntgen ohne Resultat bleibt, würde ich wie Juik ein CT in Betracht ziehen. So ein Band im Körper kann verheerende Auswirkungen haben. Was für ein Band war es?

Gute Besserung für deinen Kater!
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Wenn das Röntgen noch nicht gemacht wurde, dann dränge bitte drauf auch wenn morgen Sonntag ist.
 
Μ

μεταξύ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
16
Röntgen wurde mittlerweile erledigt und nachdem nichts gefunden werden konnte und es dem Kater sichtlich besser geht haben wir ihn zurück nach Hause genommen.

Am Abend war er hungrig wie ein Wolf, wir haben ihm aber erst wenig gegeben und Nassfutter nur mit Hühnchen gemixt.

Da mein Mann die Katzen morgens immer füttert und er heute morgen in Eile war, hat er ihm dummerweise reines Nassfutter gegeben (Ziwi Peak), das m.E. auch ziemlich gehaltvoll ist... Die Reaktion folgte prompt: weniger als eine halbe Stunde später hat er sich erneut übergeben.

Ich hoffe, dass es wirklich nur das Futter war...

Sollten wir wieder auf Schonkost umstellen oder ist ein anderes Nassfutter in Ordnung? Seltsam ist nämlich auch, dass es genau das selbe Futter war, das er am Freitag, nach einem Tag ohne Erbrechen, wieder herausgewürgt hat... Könnte es eine Allergie sein? Er ist noch so jung und zeigt keine der anderen Symptome, aber könnte es da trotzdem einen Zusammenhang geben?
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #10
Es könnte natürlich auch eine Futtermittelunverträglichkeit sein.
 
NeoSunny

NeoSunny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. November 2011
Beiträge
223
  • #11
mein kater neo hat eine futtermittelallergie. diese brach auch ganz plötzlich aus. symptome waren ähnlich wie bei deinem kater, schlechtes fressen, häufiges erbrechen des futters, durchfall und letztendlich schaumiges bzw. flüssiges erbrechen. dein fall erinnert mich sehr daran...

grüße, amelie
 
Werbung:
Μ

μεταξύ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
16
  • #12
Danke, Amelie, das werde ich auf jeden Fall beobachten!
 
NeoSunny

NeoSunny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. November 2011
Beiträge
223
  • #13
durch beobachten kriegst du aber leider nicht raus ob er ne allergie hat. lass doch mal einen allergie-bluttest machen. super aussagekräftig ist der zwar nicht, aber dann hast du schonmal einen hinweis, ob es das überhaupt sein könnte. wenn er dann wirklich auf einige fleisch- und getreidesorten reagiert, kannst du über eine ausschlussdiät herausfinden, was er verträgt und was nicht.

so hab ichs auch gemacht und weiß nun ganz genau, was neo fressen darf und was nicht.

grüße
 
Μ

μεταξύ

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2012
Beiträge
16
  • #14
Mit Beobachten hatte ich gemeint, drei Wochen lang nicht füttern und dann schauen, ob er immernoch so extrem auf das Futter reagiert. Das wäre natürlich keine genaue Diagnose, aber zumindest ein Indikator.

Ich glaube, für die nächsten Monate möchte ich ihm erstmal (soweit möglich) keinen Tierarzt zumuten. Man hat schon gemerkt, dass ihn die drei Nächste und das ständige Untersuchen ziemlich mitgenommen hat. Werde aber meinen Tierarzt auf so eine Analyse ansprechen für einen späteren Zeitpunkt. :)
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
36
Aufrufe
22K
TheCat98
T
W
Antworten
5
Aufrufe
3K
L
Casali
Antworten
15
Aufrufe
3K
Z
Nachtsonne
Antworten
4
Aufrufe
4K
engelsstaub
engelsstaub
C
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
charliefreak180
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben