Überfordert mit Struvit

  • Themenstarter xXLavandiaXx
  • Beginndatum
  • Stichworte
    blasenentzündung harnwegserkrankung kristalle im urin struvit struvitkristalle urin ansäuern

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
X

xXLavandiaXx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2020
Beiträge
6
Hallo liebe Katzenliebhaber,
Das hier ist mein erster Beitrag und sollte ich etwas falsch machen, gebt gern Bescheid.

Mein Kater Cookie ist ein Jahr alt und wurde vor 2 Wochen kastriert. Es schien alles gut zu verlaufen, bis er eines Tages plötzlich nicht mehr pinkeln konnte. Mietz eingepackt und auf zum Tierarzt. Diagnose: alles voll mit Struvitkristallen, aber noch keine Steine. Der arme musste dort bleiben und ihm wurde mit einem Katheter die Blase gespült. Es hat gedauert, aber er konnte langsam wieder pinkeln. Hat Antibiotika gegen eine Blasenentzündung bekommen und wir sind auf Royal Canin Urinary umgestiegen. Soweit so gut. Das war letzten Montag.
Zwischendurch waren wir zur Kontrolle und zum Fäden ziehen von der Kastration und die Ärztin meinte zu mir, ihm ab und an normale Leckerlies zu geben wäre ok, solange das Hauptfuttermittel Diätfutter bleibt.
Nun der Schock am Sonntagabend: Er kann wieder nicht pinkeln und am Penis sitzen Kristalle. Wir haben die am Abend selber irgendwie geschafft, zu entfernen und er konnte wieder etwas pinkeln. Bei der Praxis hieß es von einem anderen Arzt, ich darf ihm auf gar keinen Fall irgendwas anderes als Diätfutter geben und um eine Penisamputation zu vermeiden müssen wir dringend die Kristalle auflösen.
Innerlich war ich ein wenig wütend, da ich schließlich nur auf Rat der anderen Ärztin derselben Praxis zu ein wenig Leckerlies gegriffen habe.
Ich habe manchmal beim Arzt das Gefühl, dass irgendwelche Dinge gemacht werden, nur um mir Geld abzunehmen, aber kann nichts sagen, weil ich mich wie ein Reh in Scheinwerfern fühle. Am ersten Montag habe ich fast 500 Euro bei der Praxis gelassen und es wurden alle möglichen Tests gemacht und Sachen ins Labor geschickt. Jetzt bekomme ich gesagt, seine Niere wurde garnicht gründlich überprüft und das müsste eventuell noch gemacht werden. Und ich denke mir, für welche Tests sind dann um die 200 Euro Plus letzte Woche draufgegangen. Ich habe mich damit getröstet, dass er wirklich gründlich untersucht wurde und es ihm dadurch bald besser geht, aber scheinbar ist das ja nicht der Fall. Ich kenne mich mit Tiermedizin leider überhaupt nicht aus und habe deswegen keine Ahnung, was normal ist und was nicht. Was ein guter Ratschlag ist und was nicht und ob mein Tierarzt gut ist oder nicht.
Kommen wir zu Cookie. Ich bin extrem erschöpft, weil ich seit letzter Woche durchgehend angespannt bin und Angst habe, er würde rückfällig. Das urinieren funktioniert so lala, er trinkt nicht viel und am Diätfutter hat er mittlerweile kaum Interesse.
Er hat vorher gegessen und getrunken wie ein Loch.
Zum Ansäuern gebe ich ihm Paste, aber mit einer Spritze, weil er sie garnicht mag. Ich habe von der Ärztin Cranberrykapseln vorgeschlagen bekommen, hab es aber noch nicht ausprobiert.
Ich kann überhaupt nicht einschätzen, wie es ihm geht und ob er Schmerzen hat. Er hat andere Antibiotika verschrieben bekommen, weil die Blasenentzündung noch da ist und ich weiß nicht, welcher Krankheitsverlauf normal ist. Geht es ihm total schlecht oder ist das mit einer Blasenentzündung normal? Hat er Schmerzen? Warum will er kaum essen und trinken? Wie kann ich ihm helfen? Wann wird es ihm wieder besser gehen. Besonders weil wir zwei Katzen haben, ist es schwierig nachzuvollziehen, welcher Urin seiner ist und das getrennte Füttern ist anstrengend weil beide sich gerne alles teilen. Futter und Toilette. Das einzige Merkmal bei ihm ist, dass er aufgehört hat, seinen Urin zu verscharren.
Außerdem kommt die Sorge dazu, dass er doch eine Penisamputation braucht. Wir sind nicht versichert und der TA meinte, selbst wenn wir ihn jetzt versichern, wird diese OP nicht übernommen.
Außerdem habe ich mich gefragt, ob die Kastration und der veränderte Hormonhaushalt irgendwas damit zutun haben könnte. TA hat es verneint, aber das Timing ist einfach seltsam. Er hat ein ganzes Jahr lang nie Probleme gehabt und hat immer viel gegessen und getrunken und jetzt bekommt er plötzlich bei der geringsten Menge normalen Futters Kristalle ?
Wie ihr seht, bin ich mit der Situation sehr überfordert und von Sorgen und Unwissen geplagt.
Deswegen wäre es toll, wenn jemand mit Erfahrung auf dem Gebiet mir ein bisschen mehr Auskunft geben könnte.
Wie bringe ich ihn zum trinken? Es funktioniert nichts. Katzenbrunnen, in Wasser aufgeweichtes Futter, mehrere verschiedene Näpfe an verschiedenen Orten, nichts scheint ihn so wirklich zum trinken zu animieren und ich will ihm nicht auch noch das Trinken spritzen. Er hat sich da heute morgen fast verschluckt.
Ist mein Tierarzt gut und kann ich ihm vertrauen?
Welche Schritte muss ich als nächstes tun und wie sollte sich das auf Cookie auswirken?
Langsam geht's wirklich an die Brieftasche und ich weiß nicht, wie viele Untersuchungen ich mir noch leisten kann. Wir waren die letzten 2 Wochen bestimmt mindestens 4 mal beim TA und ihm geht es trotzdem doof und ich bin einfach fertig. Ich fühle mich wie eine schlechte Katzenmama, weil ich ihn nicht gesund kriege und die Angst, es könnte etwas verstopfen und er könnte sich vergiften hängt wie ein Damoklesschwert über mir.
Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben und mir ein wenig Orientierung geben.
Liebe Grüße
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.686
Ort
Vorarlberg
Außerdem habe ich mich gefragt, ob die Kastration und der veränderte Hormonhaushalt irgendwas damit zutun haben könnte. TA hat es verneint, aber das Timing ist einfach seltsam.
zumindest da bin ich absolut einer Meinung mit Deinem Tierarzt. Kristalle brauchen Zeit um sich zu bilden und sie brauchen auch Zeit um sich aufzulösen.

Ganz wichtig ist, dass er immer so viel Flüssigkeit zu sich nimmt wir nur irgendwie möglich. Dann können im Idealfall die Kristalle wenn sie noch im entstehen sind mit ausgeschieden werden.
Akut würde ich sogar probieren, ob er vielleicht stark mit Wasser verdünnte laktosefreie Milch mag.

Jetzt hat er gerade Kristalle. Deshalb muss sein Urin einen bestimmten PH-Wert haben damit sie sich auflösen. Das ist der Zentrale Punkt um die Kristalle wieder los zu werden. Auf Verdacht irgendwas füttern wird Dir bzw. ihm nie so viel bringen wie der richtige ph-Wert vom Urin.
Leider bin ich da nicht gerade der Profi und kann Dir also nicht raten, welchen PH-Wert es da genau braucht.
Da meldet sich aber bestimmt noch jemand.

Ich möchte Dir schon mal nahelegen, Dir in der Apotheke ph-Wert Teststreifen zu besorgen, damit Du den selber messen kannst.

Wenn Du das kannst, kannst Du ihm gezielt das richtige füttern und ihn tatsächlich wieder gesund bekommen.

Edit: Slimmy's Frauli (sie ist manchmal auch im Forum unterwegs) hat schon viele Erfahrungen mit Struvit gemacht, das ist recht gut verständlich geschrieben: https://herzenskatzen.de/struvit-bei-katzen
 
Tigerkerle

Tigerkerle

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2018
Beiträge
90
Schau mal hier Harngries bei Katzen - Wertvolle Tipps von cuxkatzen.de | Cuxhaven | Guardacid-Tabletten

Diese Seite hatte mir vor vielen Jahren geholfen, meinen damaligen Kater wieder gesund zu bekommen. Er hatte bereits eine Blasenlähmung, akutes Nierenversagen, als ich ihn von meiner Tierärztin zur Pflege bekam. Seinen Penis konnte er behalten, das Nierenversagen und die Lähmung heilten vollständig aus. Einen Rückfall im ersten Jahr hatte er nochmal mit Gries, aber das ist fast normal. Er war damals ein Jahr alt, in seinem vorherigen Zuhause bekam er minderwertiges TroFu. Er wurde 17 Jahre alt.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
Hallo,

@Irmi_ hat dir ja schon meinen ausführlichen Beitrag zu Struvit verlinkt, bitte lies dir den mal genau durch, dann wird dir sicherlich vieles leichter verständlich.

Was mir aufgefallen ist: Du schreibst, dass du Spezialfutter gibst UND mit einer Paste ansäuerst. Das ist supergefährlich, denn im Spezialfutter ist ja auch schon Ansäuerungsmittel! Bitte kontrolliere regelmäßig wie in meinem Beitrag beschrieben den pH-Wert des Urins und säuere nur bedarfsgerecht an. Denn wenn du einfach blind doppelt und dreifach Ansäuerungsmittel in die Katze stopfst, dann stehen die Chancen hoch, dass du den pH-Wert in den Oxalatbereich treibst - und da Oxalat sich nicht mehr auflösen kann, gibt es dann leider echt oft keine andere Option mehr als eine OP.

Zum Thema AB: Wurde ein Antibiogramm erstellt? Eine bakterielle Beteiligung ist nämlich gerade in diesem jungen Alter eher selten.

Die Cranberry-Tabletten würde ich dem Kater gleich mal geben - die waren nach allem was ich da so gelesen habe eigentlich das einzige sinnvolle, was deinem TA eingefallen ist (im Gegensatz zum Schrottfutter und dem vermutlich ins Blaue gegebenen AB).
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bitte als erstes, Ruhe bewahren!

Struvit hat den Vorteil daß man diese Art Harngries auflösen kann.
Und das wird dir ganz sicher gelingen, das haben schon so viele geschafft.

Wichtig ist als erstes daß das Spezialfutter kein Trockenfutter ist!!!!!!!!!!!!!!!!
Trockenfutter ist ganz schlecht weil der Urin dadurch weiter konzentriert wird und sich die Kristalle so nicht auflösen.

Also, Naßfutter füttern!
Wenn das Spezialfutter Naßfutter ist dann mach das erst mal.
Wenn nein dann kauf bitte getreidefreies Naßfutter.

Die Paste kann man sehr gut durch Tabletten ersetzen die in aller Regel besser gefressen werden oder die man im Futter geben kann. Das sind Guardicit Tabletten, die würde ich jetzt kaufen und geben.

Du wirst den ph vom Urin zuhause selber messen müssen um zu sehen ob du mit der ansäuerung des Urins im richtigen Bereich liegst.

Dazu kauf bitte Uralyt u Teststreifen in der Apotheke.
Dann solltest du versuchen morgens vor dem füttern oder 4 Stunden nachdem er gefressen hat den Urin zu testen.
Der Wert zum auflösen von Struvit sollte zwischen 6,3 und 6,8 liegen.
Wenn keine Kristalle mehr da sind sollte der ph zwischen 6,5 und 7,2 liegen.

Bitte das Naßfutter noch mit Wasser anmischen, je mehr je besser.
Aber er muß natürlich auch etwas fressen, wenn das noch nicht perfekt klappt nicht die Nerven verlieren.

Das ist in Kürze das wichtigste.

Fang mit messen und verdünntem Naßfutter an und alles andere wirst du hin kriegen und lernen.

Hast du Laborbefunde dann stell sie hier ein.
Wie ist der aktuelle ph vom Urin?
Wie das spezifische Gewicht?
Was hast du vorher gefüttert bevor es zu den Problemen kam?

Und bei der Blasenentzündung die ja anscheinend noch vorliegt, schreib mal was für Antibiotika ihr bekommen habt und ob ein Antibiogram gemacht wurde.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Hallo,
die wichtigsten Sachen wurden schon gesagt; ein kleiner Nachtrag zum Futter:

Für die erstmal schnelle Lösung kann ich dir
Kattovit Urinary (Nassfutter)

Oder
PetBalance Medica Harnsteindiät 6x200g Huhn | FRESSNAPF (nur bei Fressnapf)

empfehlen. Auf Dauer ist das auch nicht so gut; ich mache es, wie von Petra beschrieben, mit Tabletten; aber für die Zeit jetzt ganz am Anfang ist es ok und dann hast du etwas Luft, um bessere Alternativen zu finden.

Ich hab übrigens mit UtiZen Cranberry gute Erfahrung gesammelt.

Alles Gute für die Mieze!
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
Beide oben genannte Spezialfutter würde ich auf gar keinen Fall empfehlen! Stichwörter: geschlossene Deklaration und Getreide.

Wenn überhaupt Spezialfutter, dann von Mac's oder Concept for Life.

Im Detail alles zu den verschiedenen Spezialfuttersorten hier: https://herzenskatzen.de/urinary-spezialfutter-fuer-katzen
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Beide oben genannte Spezialfutter würde ich auf gar keinen Fall empfehlen! Stichwörter: geschlossene Deklaration und Getreide.

Wenn überhaupt Spezialfutter, dann von Mac's oder Concept for Life.

Im Detail alles zu den verschiedenen Spezialfuttersorten hier: https://herzenskatzen.de/urinary-spezialfutter-fuer-katzen

PetBalance ist ohne Getreide.
Und ich schrieb ja auch: nur zum kurzfristigen Übergang.

Edit: und es ist schneller verfügbar als Internetbestellungen und def. besser als TroFu vom TA

Edit 2: tatsächlich enthalten die 100g Schälchen Getreide 👎 die 200g Dosen wohl nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
Und ich schrieb ja auch: nur zum kurzfristigen Übergang.

Grundsätzlich ist überhaupt kein Spezialfutter für den längerfristigen Gebrauch zu empfehlen, und zwar unabhängig davon ob es Schrottfutter ist (das man überhaupt nicht verfüttern sollte) oder eine halbwegs vernünftige Zusammensetzung hat. Denn die Ansäuerungsmittel (Methionin/Ammoniumchlorid) können bei langfristiger Anwendung durchaus ernsthafte Nebenwirkungen haben (Anämie, Ataxie, Zyanose, Anorexie, Gewichtsverlust, Durchfall, Erbrechen, metabolische Azidose).
Darum soll man ja übrigens generell nicht unbegrenzt ansäuern - auch nicht mit Pasten, Tabletten und Co. - sondern versuchen, den pH-Wert über hochwertiges Futter und die richtigen Fütterungsintervalle im richtigen Rahmen zu halten (was in der Präventionsphase ja dann auch wesentlich leichter ist als in der Auflösungsphase, weil man dann einen größeren Spielraum hat). Nur wenn das überhaupt nicht funktioniert, bleibt nur noch (lebens)langes Ansäuern als letzte Option, aber eben immer mit dem Risiko, dass Nebenwirkungen auftreten. Darüber muss man sich aber zumindest bewusst sein.

Edit: und es ist schneller verfügbar als Internetbestellungen und def. besser als TroFu vom TA

Wenn es nur darum geht, dass es NaFu ist und möglichst schnell zu bekommen, dann hättest du genauso die NaFu-Variante von RC empfehlen können, die gibt es auch bei so gut wie jedem TA (vor allem, wenn er auch die TroFu-Variante verkauft).;) Für mich sind ein paar Werktage Lieferfrist bei Online-Bestellung auf alle Fälle kein Grund jemandem zu empfehlen ein Schrottfutter durch ein anderes zu ersetzen, vor allem, wenn durch die Darstellungsweise suggeriert wird, dass vorgeschlagene Alternativfutter wäre qualitativ besser. Von den beiden von dir vorgeschlagenen Marken gibt es aber nur eine einzige Sorte, die etwas besser ist. Und ob die jetzt jede Fressnapf-Filiale immer lagernd bzw. generell im Angebot hat, sei auch mal dahingestellt. Und wenn es dir nur um die Überbrückung der paar Tage geht, bis eine online-Bestellung geliefert wird, bzw. dass in der Zeit kein TroFu gefüttert werden soll: Dann könnte man theoretisch auch das TroFu mit entsprechend viel Wasser zu einem Brei anrühren - dann hat man auch die gleiche Qualität "in feucht" wie mit den meisten von dir vorgeschlagenen Alternativen.;)
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.236
Ort
Österreich
  • #10
Unsere Diva Lucy war ein Struvitchen. Wir haben es letztendlich mit hochwertigen Futter mit einem Schuss Wasser und Ansäuern (Uropet-Paste) gut in den Griff bekommen. Ansäuern nur nach ph-Wert Kontrolle, also nicht lebenslang. Teststreifen aus der Apotheke und Suppenkelle unter den Popo.

edit: Die Paste haben wir vor Ort in der Apotheke auf Bestellung bezogen. I.d.R. innerhalb eines Werktags.
 
X

xXLavandiaXx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2020
Beiträge
6
  • #11
Was mir aufgefallen ist: Du schreibst, dass du Spezialfutter gibst UND mit einer Paste ansäuerst.

Die Cranberry-Tabletten würde ich dem Kater gleich mal geben - die waren nach allem was ich da so gelesen habe eigentlich das einzige sinnvolle, was deinem TA eingefallen ist (im Gegensatz zum Schrottfutter und dem vermutlich ins Blaue gegebenen AB).

Vielen lieben Dank, ich habe gestern alle Infos förmlich verschlungen und bin direkt in die Apotheke, um Ph Test Streifen zu holen. Mit ist ein großer Stein vom Herzen gefallen, weil besonders die Unwissenheit mich so hilflos und besorgt machte. Aber jetzt hab ich einen tollen Überblick über das Thema.
Ich muss ehrlich sagen, je mehr ich lese, desto enttäuschter bin ich von meinem TA.
Neben der Tatsache, dass beide Ärzte sich uneinig waren, wie die Ernährung aussehen wollte und mir zunächst sogar Trockenfutter verkauft wurde (was ich ihm ab jetzt nur noch vereinzelt als Leckerlie gebe), hat sie mir auch noch gesagt, der PH Wert sollte am besten in Richtung 5,5 gehen, damit sich alles auflöst, aber das scheint ja schon viel zu sehr ins andere Extrem zu reichen. Ich würde also nicht nur mangelhaft aufgeklärt, sondern hab potentiell falsche Infos bekommen, die meinem kleinen Cookie schaden können. Ich frage mich, wie sowas sein kann. In einem Moment der Schwäche, Sorge und Unwissenheit wurde ich total in die falsche Richtung gelotst und übrigens ist die Kombination aus Diätfutter und Ansäuerungsmittel vom TA angeordnet worden, also so viel zu dem Thema.

Ob ein Antibiogramm gemacht wurde, weiß ich nicht genau. Was genau ist das denn, falls ich fragen darf? Aber der Urin wurde wohl schon getestet, wodurch klar wurde, dass eine Blasenentzündung vorliegt. Aber ich fand es auch komisch, dass das erste Antibiotikum gegen die Blasenentzündung nicht geholfen hat.
 
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.194
  • #12
Tut mir leid zu hören, dass du so mies beraten wurdest. Leider bist du kein Einzelfall. Aber zum Glück hast du jetzt ja schon einen besseren Einblick und kannst selbst richtig gegensteuern.

Bei einem Antibiogramm wird eine Probe im Labor "angezüchtet" um zu sehen, ob Bakterien vorhanden sind und wenn ja, welche. Danach wird dann entschieden, welches AB sinnvoll ist, weil ja nicht jedes AB gegen jede Art von Bakterien wirkt. Sind keine Bakterien vorhanden, ist ein AB völlig sinnlos, weil es ja nur gegen Bakterien wirkt. Wird das falsche AB gegeben, ist es ebenso sinnlos.

(Falls du dich näher einlesen willst, auf dem Blog den du vom Struvitbeitrag jetzt ja schon kennst gibt's auch einen eigenen Beitrag zum verantwortungsbewussten Einsatz von AB.)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
antibiogramm - Google Suche

Ich hoffe der link funktioniert so.
Hier noch mal sehr ausführliche Infos zum Antibiogramm.

Die Wahl des Antibiotikums erfolgt danach wie stark oder eben nicht stark es gegen die entsprechenden Bakterien wirkt.
Außerdem sieht man welches Antibiotikum auf keinen Fall gegeben werden soll weil schon Resistenzen der Bakterien gegen dieses AB vorliegen.
 

Ähnliche Themen

Elliryanna-Rhia
Antworten
6
Aufrufe
48K
Elliryanna-Rhia
Elliryanna-Rhia
B
2
Antworten
21
Aufrufe
12K
C
Elliryanna-Rhia
Antworten
11
Aufrufe
2K
Elliryanna-Rhia
Elliryanna-Rhia
T
Antworten
11
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
V
Antworten
14
Aufrufe
6K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben