Taurinintoleranz - was nun?

Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
Hallihallo,

nach vielen Wochen des Ausprobierens haben wir nun herausgefunden, dass es nicht das Fleisch sondern wohl die Supplements sind, die unserer Hetti Probleme bereiten. Noch einmal hier eine kleine Zusammenfassung: Lamm war lecker aber das Fell wurde nie richtig gut war aber auch nie wirklich schlecht, ebenso der Bauch (Macs mono, also Supplements drin), Huhn war bäh und wie bei Lamm, Thunfisch war drei Tage Bauchweh und Haarausfall vom Feinsten, Pferd war super ... - bis zu der Zeit wo wir Supplements geholt haben, um es mit Barffleisch zu versuchen. Supplements haben wir von Canina "Barfers Best". Enthalten sind Calciumcitrat, Hefe, Seealgen, Taurin & das übliche: Proteine, Rohasche etc..
Heute haben wir das erste Mal Durchfall in ihrem Klöchen gefunden (und in der halben Wohnung, weils noch an den Pfötchen klebte:rolleyes:)
Davor haben wir versucht mit Malzpaste und Taurin zu füttern. Das gleiche Problem. Da im Macs Mono aber von den "besonderen" Zusatzstoffen nur Taurin drin war, denken wir, dass wir damit den Übeltäter entlarvt haben.
Soll ich zur Provokation einfach mal nur mit Taurin pur supplementieren?
Hefe ist ja auch oft nicht so gut, aber da sie bei der langen Zeit Lamm auch reagiert hat, kann es das ja nicht sein?

Danke schon mal für eure Hilfe :)

Lg,
Deanna94
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Macs Mono enthält aber doch noch weitere Zusatzstoffe und nicht nur Taurin. Enthält Macs z.B. nicht auch Verdickungsmittel?

Ganz sicher kannst Du nur sein, wenn Du die klassische Ausschlussdiät machst und zwar am besten mit selbst gekochtem Fleisch oder mit Rohfleisch.

So lange es noch Sachen wie Malzpaste etc. zwischendurch gibt, wirst Du den Verursacher nie zweifelsfrei herausfinden können. Schau Dir einfach mal die Deklaration dieser Pasten an, da sind zig potentielle Allergene enthalten.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ohne es nun böse zu meinen, ich finde das auch etwas sehr durcheinander alles. Habt ihr die Fleischsorten denn auch wirklich mal konsequent 2-3 Wochwn gefüttert und erst dann eben nach und nach die Stoffe hinzugefügt? Es liest sich nicht so. Also ich denke auch, ihr müsstet eine ausschlussdiät dann doch wirklich konsequent durchziehen, das heißt keinerlei Leckerlies und einzelne Zugabe der Stoffe.
Gerade mit so einem wichtigen Stoff wie Taurin würde ich wirklich gesicherte Ergebnisse wollen.
 
Deanna94

Deanna94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2014
Beiträge
277
Ort
NRW
Wir haben erst (auch schon im Tierheim 4 Wochen) 1 Woche Huhn von Kattovit gegeben. Da sie aber nichts davon gegessen hat bzw. abgemagert war und es ihr halt nicht besser ging, haben wir halt nach der Woche gesagt wir suchen selber nach einer Alternative. Macs Mono Sensitiv. Das haben wir 8 Wochen durchgezogen. Da war es wie schon gesagt nicht besonders gut oder schlecht. Nur da nach der Zeit auch vermehrt Bauchweh auftrat, haben wir auch diesem Futter ade gesagt.
Danach haben wir Barfdosen Pferd ausprobiert. Nach 2 Wochen ging es ihr schon richtig gut. Das Fell war komplett nachgewachsen und dem Bäuchlein geht es supi. Dann nach 6-7 Wochen (in denen es ihr bestens ging), haben wir uns gedacht sie braucht Zusätze. Die unkompetente Frau im Futtermittelladen (noch nicht mal eine Kette und auf "Barfen spezialisiert") hat uns gesagt mit der Malz-/Taurinpaste würden wir alles abdecken, was die Katze braucht. Schon in den ersten Tagen wurde klar, dass das nicht so gut anschlägt. Also wieder 4 Wochen Pferd und als das Fell wieder nachgewachsen war, dann haben wir den Thunfisch probiert und da hat man schon nach einem Tag gesehen, dass sie hochallergisch ist. Jetzt nachdem sie sich davon erholt hatte dieses Barfers Best. Nach einer Woche (einschließlich vorgestern) hat sie aber schon drei Mal Durchfall gehabt und auch öfter abends Bauchschmerzen.

Deshalb ist ja klar, dass es nicht das Pferdefleisch ist sondern einer der Zusätze. Nun nochmal die Frage.
Was soll ich jetzt tun? Soll ich jetzt einfach mal mit Taurin "provozieren"? Da gibt es ja diese fertigen "Lösungen". Ich würde dann jetzt nochmal warten bis das Fell wieder richtig sprießt und keine Büschel mehr ausfallen, also auch wieder mindestens 6 Wochen. Sie hat permanent die Möglichkeit an Katzengras zu knabbern und seid dem sie das macht, normalisiert sich das Bäuchlein sehr schön und viel schneller :)
Und dann nochmal zum Ursprung. Was ist wenn sie jetzt auf das Taurin stark reagiert? Gibt es Ersatzstoffe? Vielleicht eine hypoallergene bzw. synthetische Lösung?

Liebe Grüße!
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich würde jetzt erst einmal wieder Pferd füttern. Und dann eine klassische Ausschlussdiät starten. Das heißt, erst einmal Calciumcarbonat oder -citrat dazu (und zwar reines, kein Eierschalenmehl oder so), dann Salz dazu (auch reines NaCl, ohne irgendwelche Zusätze, ich würde auch kein Meersalz etc. nehmen), dann reines Taurin dazu.

Taurin als Pulver, Paste etc. ist immer synthetisch.

In dem Barfers Best sind u.a. auch Algen, es kann sein, dass sie darauf reagiert, es kann auch sein, dass sie auf das Malz reagiert etc., das heißt, momentan wisst ihr eigentlich überhaupt nichts.
Dass sie auf das im Fleisch enthaltene Taurin nicht reagiert, auf synthetisches aber schon, würde ich jetzt eher als unwahrscheinlich einstufen, außer, im synthetischen sind halt noch irgendwelche Beifügungen oder sie reagiert erst ab einer bestimmten Menge.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich würde auch sagen, alles einzeln und pur. Verabschiedet euch von allen fertigen Lösungen.
Da ist immer noch irgendwas anderes mit drin.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben