Sind eure Katzen schon mal von einer Biene gestochen worden?

Joesephine83

Joesephine83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Oktober 2007
Beiträge
614
Alter
37
Ort
Bremen
Kleiner Schreck am Morgen....
Ich sitz hier am PC vorm Fenster, das Fenster steht auf Kipp, aber Rollo ist unten (blendet sonst den Monitor ;)).
Diego leigt auf meinem Schoß. Und dann: "sssssssssuuuummmmmmmmm"....und ich so :eek: (habe eine Bienenphobie seit über zehn Jahren und bin vorletztes Jahr das erste und letzte Mal gestochen worden :D....aber immer gerannt wie ne Bekloppte :oops::D....
Diego hat das natürlich auch gehört, springt gleich auf, ab auf die Fensterbank und ich so : Neeeeeeiiiiinnnn!!!!! und bekam nur kurz seinen Schwanz zu fassen....durch das laute Nein und den kurzen Schwanzzieher hat er sich so erschrocken, dass er gleich rückwärts zurück aufn Schreibtisch gepurzelt ist und der Tisch war abgeräumt :rolleyes:-vielen Dank....

Dann hab ich beide Katzen geschanppt, aus der Stube geschmissen, Tür zu, Fenster auf und versucht mit einer Heidenangst die Biene rauszuschieben....:eek::eek:.....
letztendlich habe ich ein Glas und ein Stück Papier genommen und sie darain geschoben....die war ganz schön sauer....und meine Hose fast voll....

eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich Angst hatte, dass Diego gestochen wird, aber komm wie immer nich aufn Punkt :oops:....der hatte nämlich glaub ich vor, die zu essen...

liebe Grüße, Corinna
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Die Jungs sind mehrfach von Bienen gestochen worden und es hat lange gedauert bis sich bei ihnen die Erkenntnis breitmachte: Biene=aua, lieber weiterfliegen lassen :rolleyes: Und noch im letzten Jahr habe ich Plum dabei erwischt, wie er am Fenster mit einer Hornissenkönigin rumgespielt hat :eek: Zum Glück ging das für alle gut aus!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zum Glück hatten ich dieses Pech noch nicht bei den Miezen (bei mir aber), und für diesen Notfall hätte ich genau die richtige Medizin daheim.

Das ist teils Homöopathie, und dazu Notfalltropfen und mein Herz noch zum Trösten und sich Sorgenmachen :)

Zugvogel
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Boy ist noch nie von einer Biene gestochen worden - jedenfalls nicht, solange er bei uns lebt und ich hoffe auch, dass er damit verschont bleibt.

Welche Homöopathika würdest Du dann für Mariechen nehmen, Zugvogel? Bzw. wie würdest Du sie dann generell behandeln?
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
Ich bin zwar nicht Zugvogel, aber ich würde erst einmal
mit Apis behandeln, wenn es nachweislich eine Wespe
ist, dann Vespa.

Habe ich sehr gute Erfahrungen bei Kindern und mir
selber gemacht, bei unseren Katzen noch nicht.


Juli06
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Ich bin zwar nicht Zugvogel, aber ich würde erst einmal
mit Apis behandeln, wenn es nachweislich eine Wespe
ist, dann Vespa.

Habe ich sehr gute Erfahrungen bei Kindern und mir
selber gemacht, bei unseren Katzen noch nicht.


Juli06
Und bei Hornissenstichen????
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich Angst hatte, dass Diego gestochen wird, aber komm wie immer nich aufn Punkt :oops:....der hatte nämlich glaub ich vor, die zu essen...
Jepp... hat Floyd auch schon gemacht. Erst vor ca. einer Woche hat er eine Biene geschnappt, die wohl noch auf Grund des Wetters noch nicht ganz so schnell war... hat ein paar mal richtig drauf herumgekaut das es nur so genknirscht hat und *würg* und *schluck*... weg war sie. :eek:
Das ganze ging so schnell das ich gar nicht wusste wie mir geschieht. :eek: Ich male mir besser gar nicht erst aus was dabei alles passieren kann.

Vielleicht ist es doch besser das man nicht immer sehen kann, was die beiden tagsüber so alles im Garten treiben. :oops::rolleyes:
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
Ja, in die Pfote. Die war dann etwa dreimal so dick wie normal. Ich habe erst mit einem Coolpack gekühlt und dann einen Quarkwickel gemacht. Mein Kater ist ein ganz Lieber, er lag auf meinem Schoß, hat den Wickel draufgelassen und später die Reste abgeschleckt!

Der Quark hat geholfen, aber Einsicht hat's ihm nicht gebracht. Alles was brummt, wird weiterhin gejagt und versucht, ob es auch ja essbar ist. Ich würde einen Horror kriegen, wenn er in den Mund gestochen würde...
 
E

Evliya

Gast
  • #10
Ajax wurde im Herbst von einer Wespe gestochen.
Mein Mann meinte noch: "Kuck mal, die Wespe hat aber keinen Spaß hier" und ich darauf: Tu die weg, die sticht ihn sonst - zack hatte Ajax schon drauf gehaun, und sie ihn gestochen....

Es war natürlich Sonntag... ich bin los zur Apotheke (war natürlich zu), aber die nächste Apo hatte Notdienst.
Bis ich wieder zu Hause war, war die Schwellung an Ajax Pfote wieder weg... die Rescue Tropfen hab ich dann selbst genommen :rolleyes
 
S

susemieke

Gast
  • #11
Hornissenstiche sind nich so gefährlich wie Wespenstiche. Sie tun nur höllischer weh. Sie sind eingentlich auch nich angriffslustig wie Wespen:oops:

Nun, für Allergiker isses natürlich egal, für die kann jeder Stich gefährlich werden. Logisch.

Meine Susi hatte auch mal so eine Begegnung mit einer Wespe ...... aber ich habs erst später festgestellt ...... Sie hatte eine leichte Schwellung links im Gesicht, aber das hat die nich wirklich angehoben, ich hab da auch dann weiter nix gemacht. Am nächsten Tag war eh wieder alles weg:rolleyes:

Ich denke aber mal, das die Wespe sie nich voll erwischt hat ..... Glück gehabt:cool:
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
  • #12
Aimy ist letztes Jahr von einer Biene in das Kinn gestochen worden. Der Stachel ist steckengeblieben und hing zusammen mit dem Giftsäckchen am Kinn. Ich konnte den Stachel gut entfernen, die Schwellung ging relativ schnell zurück, innerhalb von wenigen Stunden.

Hornissenstiche sind deshalb so schmerzhaft, weil sie dreimal so tief einstechen wie Wespen. Daher wirkt das Gift viel tiefer an der Stichstelle und der Druck der Schwellung kann nicht so leicht zur Oberfläche abgeführt werden. Also der Druck ist sehr viel größer als bei einem Wespenstich, die Schwellung aber nicht weil das Gift so tief sitzt.
 
Sunshine82

Sunshine82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
254
Alter
38
Ort
Wernau
  • #13
Jerry ist letzten Spätsommer/Frühherbst von ner Wespe in die Oberlippe gestochen worden. Die Nase hat sich dann total entzündet, ich denke, es hat ihn so gejuckt, dass er sie überall dran gerieben hat.

Meine TÄ hat ihm dann was homöopathisches gegen den Juckreiz gespritzt und mir eine 2. Spritze für 2 Tage später und ein Rotlichtgerät (oder so ähnlich) mitgegeben. Die 2. Spritze hab ich ihm dann 2 Tage später während dem Frühstück verabreicht. das Rotlicht hat er net mögen, da ist er abgehauen, sobald ich das Teil nur angschaut habe, mein armer Schatz.

Nach ein paar Tagen wars dann ok und die Nase sah aus wie neu *g*
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.821
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Indi findet Bienen klatschen auch toll. :(

Letztes Jahr hat er sich dabei wohl mal einen Stich in die Pfote eingefangen. Mir ist es erst aufgefallen als er humpelte.
Zwergi hat ja eh so große Puschelpfoten aber da sah die Pfote drei mal so groß aus, RICHTIG dick angeschwollen. Festhalten und kühlen ist hier nicht. Ich habe ihm dann Apis gegeben und beobachtet. Am nächsten Tag war es wieder gut. Gelernt hat er daraus nix, Bienen klatscht er immer noch. Gottlob versucht er sie erst zu hauen und nicht gleich zu fressen. ;)
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
  • #15
Beide sind schon von Wespen/Bienen gestochen worden. Luna wurde mal übel in die Pfote gestochen und die schwoll sehr stark an. Wir haben eine Nacht abgewartet. GsD ging die Schwellung nächsten Tag zurück.

Lucky wurde mal ins Schnäuzchen gestochen. Damit war ich dann beim TA. Auch das ging GsD schnell weg.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben