Rodiko für immer in meinem Herzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Hallo an alle, heute war einer von meinen schlimmsten Tagen in meinen Leben.
Wie ihr wißt hatte Rodiko CNI. vorletzte Woche hat da sBlutbikd bestätigt das die Werte Krea) und Harnstoff sich ums doppelte innerhalb 3 Monate verschlechtert haben. (von 3,6 auf 6,6) trotz Diät und Suc. Seit Freitag ging es dann rapide Bergab. ER hat nichts mehr gefressen ist nochmehr abgemagert und lag nur rum. Hat oft erbrochen , aber nicht Wasser wie sonst sondern so gelbes Zeug . Bin dann heut zum Tierarzt. Habe vorher meinen Heilpraktiker angerufen. Er meinte ich soll ihn erlösen weil eine Katze die Nierenprobleme hat und schon so leidet wie Rodiko, von innen wie verbrennt und das furchtbare Schmerzen sind. Der Tierarzt (Notdienst) meinte Entscheidung wäre richtig aber ich könnte es noch mit Nierenbiopsie probieren um zu sehen wieviel der Niere schon kaputt ist . Und auch noch Infusionen geben. Von dem hatte mein Tierarzt aber nie gesprochen weil seine Devise ist man läßt ein Tier nicht unnötig leiden . Ich habe dem nicht zugestimmt . Ich wollte ihn nichtmehr leiden lassen. Denn etwas in mir selbst hat gesagt jetzt ist die Zeit da. Jetzt denke ich --hätte ich doch Infusionen zustimmen sollen????? Ich bin durcheinender. Und es geht mir so schlecht. Ich werde ihn sehr vermissen. Rodiko immer in meinem Herzen . Maria
 
Werbung:
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Hallo,
ich weiß wie weh es tut, wenn man so gekämpft hat und seinem Tier "Leb wohl" sagen muß. Fühl dich umarmt.
Mein CNI-Kater Yony hatte nicht viel Zeit, aber sie war erfüllt mit Liebe. Daher sollte er sich nicht quälen.
Ich denke deine Entscheidung war richtig. Man fällt sie nicht so leicht.

Dein Süßer ist jetzt bei den Sternen und schaut auf dich herab und sagt leise: Danke.

LG Silke
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Du hast Rodiko gehen lassen und das ist der größte Liebesdienst, den man seinem Tier geben kann: Es gehen zu lassen und ihm zu helfen, wenn es soweit ist.

Dass du jetzt Zweifel hast und durcheinander bist, ist normal. Aber was hätte eine Untersuchung der Niere oder eine Infusion gebracht? Es hätte nichts geändert und wäre damit unnötig gewesen.

Du hast gespürt und er hat dir gezeigt, dass es Zeit ist loszulassen.

Deine Entscheidung war richtig und ich wünsche dir viel Kraft für die Zeit des Abschiednehmens.
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Danke

Hallo Silke vielen Dank. Du hattest auch eine CNI Katze ??? Wie lange war sie krank ?? Deine Antwort tut mir so gut.
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Danke

Hallo Marie, das ist ganz lieb von Dir. Du hast auch die Worte gefunden die mir Trost geben . Vielen Dank Ich habe noch eine Katze die heiß LUNA. Habe sie schon 2 Jahre vom Tierheim. Das Tierheim hat sie aus eien 2 Zi Wohnung geholt in der über 20 Katzen lebten (voll gestört). Als ich sie bekam war sie so dünn und struppig und scheu Jetzt ist sie ein bißle ein Dickerle und ganz verschmust. Ganz liebe Grüße Maria
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Ja ich hatte ein CNIchen. Ich weiß noch wie ich meien Yony Anfang Juni 2010 in Madrid abgeholt habe. Oh man. Er war schüchtern, denn er hatte es vorher gar nicht gut. Am Flughafen mußte ich mit ihm auf dem Arm auf Socken durch den Sicherheitsscaner latschen ! Hab ich geschwitzt !!! Sein Pflegepapa hinter der Barriere war fertig mit seinen Nerven :eek:
Am Anfang hat er sich nur verkrochen und war erst im Haus unterwegs, wenn ich weg war. Irgendwann habe ich ihn erwischt, wie er mir aus dem Fenster nachgesehen hat. Wir haben 3 Krisen gemeistert. Doch als ich wegen einem Katzenbiß in die Klinik ging machte ich große Sorgen. Trotz der Betreuung durch eine Freundin, rund um die Uhr gig es ihm schlechter. Er entkam ihr in den Keller, verkroch sich dort und stellte das Fressen ein. Sie nahm die Sache auch nicht so ernst. Kaum raus aus der Klinik ging er zum Tierarzt. Ifusionen ... Kaum ging es ihm besser, ging es meiner Hand schlechter und ich mußte erneut in die Klinik. Schon vorher war klar: es war eine Entscheidung zwischen meiner Gesundheit und seiner. An dem Tag als ich endlich aus der Klinik entlassen wurde, starb er. Ich habe ihn zu Hause mit Untertemperatur vorgefunden, es war schon totales Nierenversagen. Der Katzensitter hat es nicht gemerkt :sad: Mir blieb nur noch ein Liebesdienst, ihn einschlafen zu lassen. Wir hatten 9 schöne Monate zusammen. Er hat gelernt zu lieben, zu vertrauen und froh zu sein.

Bis heute leide ich darunter, daß ich nicht da war.

LG Silke
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Das tut mir sehr leid! Ich weiß wie schwer es ist, ein Tier gehen zu lassen. Aber Deine Entscheidung war sicher richtig. Kein Tier soll unnötig leiden!.

Ich wünsche Dir viel Kraft!
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Hallo silke , das kann ich mir gut vorstellen das Du das bis heute bedauerst. Aber auch Du hast ihm ein schönes Zuhause gegeben und ihn gerettet . Vielleicht hat es einfach so vom Schicksal sein sollen weil Dein Katerle nicht wollte das Du ihn so krank siehst. Und als dann die Zeit da war für Ihn hast Du Ihn dann wider geholfen indem Du die Entscheidung getroffen hast ihn gehen zu lassen und zu erlösen.
 
R

rodiko

Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
34
Hallo Zillingsmami, ich danke Dir sehr. Du hast ja da zwei Süße .
Danke Maria
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben