pro&contra Freigehege?

Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
15.220
Ort
im Hunsrück an der Nahe
Hallo ihr Lieben,
bei uns ist eine diskussion ausgebrochen,ob ein Katzengehege überhaupt gut ist für reine wohnungskatzen:Einerseits doch schön für die katzen,dann können sie sich mal den wind durchs fell wehen lassen und das jeweilige wetter genießen,sonne u.schnee-andrerseits:wenn die katzen das erst mal kennen und sich an die außengeräusche (Autos ect.)gewöhnt haben,laufen sie schneller durch die offene wohnungstür nach draußen als uns lieb ist.So stoppen sie an der ausgangstür weil sie angst vor draußen bzw. vor dem straßenlärm haben aber dann wollten sie immer nur raus,was an stark befahrener straße absolut nicht geht.Hat das jemand von euch schon analysiert? Wie verhalten sich denn eure katzen?Gerne würden wir ein kl. Gehege bauen aber mit der weglaufprognose komme ich ins grübeln.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wenn die Möglichkeit besteht ein Außengehege zu bauen dann los.
Die Vorteile überwiegen die Nachteile auf jeden Fall!
Sie werden es lieben sich draußen aufzuhalten.
Und die Pflicht immer vorsichtig zu sein damit sie nicht an der Wohnungtür rauslaufen haben wir immer, so oder so.
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Wenn die Möglichkeit besteht ein Außengehege zu bauen dann los.
Die Vorteile überwiegen die Nachteile auf jeden Fall!
Sie werden es lieben sich draußen aufzuhalten.
Und die Pflicht immer vorsichtig zu sein damit sie nicht an der Wohnungtür rauslaufen haben wir immer, so oder so.

Da kann ich nur zustimmen. Wir haben auch ein Aussengehege und die Katzen lieben es. Egal, bei welchem Wetter. Aber sie können halt wählen, ob sie sich draussen oder drinnen aufhalten. Bevor ich das Gehege gebaut habe, hatte ich immer ein schlechtes Gewissen, grade im Sommer. Ich war draussen an der Luft und die Katzen hockten in der Bude und hatten lediglich die Möglichkeit, aus dem offenen ( vergitterten ) Fenster zu schauen. Nie konnten sie vorher Gras unter den Pfoten spüren oder sich auch mal rein legen.

Wie Petra schreibt - wenn die Möglichkeit gegeben ist, dann nix wie los mit bauen ! Und an der Wohnungstür muss man eh IMMER aufpassen.

LG Claudia
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

wenn du die Möglichkeit hast ein Freigehege zu bauen dann mach es. Deine Katzen können nur davon profitieren.

Katzen sind neugierig und eine geschlossene Türe, egal ob von irgendeinem Zimmer oder die Wohnungstüre: Katzen versuchen durchzuschlüpfen wenn diese Tabuzone geöffnet wird, egal ob eine Freigehege zur Verfügung steht oder nicht.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
Wir haben Erfahrung mit:

reine Wohnungshaltung (mit Balkon)
Wohnungshaltung mit Leinenfreilauf im Garten
und seit 2008
Wohnungshaltung mit Freilauf im Katzengarten

Ich kann definitiv nicht bestätigen, dass die Katzen seitdem wir den Katzengarten haben, mehr Interesse an der Draußenwelt zeigen!

Im Gegenteil.

Das einzige was mich nervt ist dass ich erstmal nur den südwestlichen Gartenteil gesichert habe und derzeit habe ich nicht die Zeit um die östliche Gartenhälfte auch noch zu machen, denn dort ist die Situation durch viele Bäume, ein Trampolin und ein Kinderstelzenhaus in Grenznähe sowie zwei riesige Regentonnen die sich als Aufstieg eignen würden, nicht so einfach zu sichern.

Aber sobald ich wieder mehr Zeit habe, werde ich das auch in Angriff nehmen.

So ein Katzengarten ist einfach klasse.

Weil man da mit den Katzen zusammen sich aufhält.

Ein Gehege ist da meiner Empfindung nach nicht so toll.

Wir hatten ja zunächst überlegt, nur die Terrasse oder nur die Terrasse mit angrenzenden Rabatten als Gehege zu sichern, sind davon dann aber abgerückt weil sich unser Gartenleben kaum auf der Terrasse sondern überwiegend auf dem Rasen (wo unsere Liegestühle stehen) oder im Pavillon abspielt.

Wer sich im Garten natürlich zu 80 oder 90 % auf der Terrasse aufhält, das ist dann eine andere Sache, dann ist das auch mit einem Terrassengehege sicher schön.

Mir ist das gemeinsame mit den Katzen draußen sehr wichtig.

Sie sind aber auch sonst viel draußen. Eigentlich mache ich jetzt morgens die Terrassentüre auf und abends wieder zu.

Selbst im tiefsten Winter haben sie täglich mehrere Stunden draußen verbracht.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Wenn du kannst, dann zäun' den Garten ein.

Unsere 3 dürfen jetzt auch seit März in den gesicherten Freilauf und ich kann nur bestätigen, dass die glücklichen Gesichter der Miezen unbezahlbar sind.

Dass sie nun schärfer drauf sind, durch die Haustüre zu entwischen, kann ich nicht bestätigen. Die war schon immer interessant (da verboten...), wie jede Tür, die verschlossen ist. Sollten deine Fellis dann doch gesteigertes Interesse an der Haustür zeigen (was ich nicht denke), dann musst du eben ein wenig besser aufpassen. Den Katzen den Freilauf zu gönnen, wird dieses bisschen Mehraufwand wieder wett machen. :)
 
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
15.220
Ort
im Hunsrück an der Nahe
pro&contra Katzengehege

Hallo ihr Lieben!
Vielen dank für eure antworten,jetzt steht einem gehege ja nichts mehr im wege!Garten habe ich leider keinen,es wird wohl eher was wie ein begehbarer balkon werden,Balkontür und zwei fenster sind vorhanden.Früher ging eine treppe von der balkontür nach unten,die man abgerissen hat um den zufahrtsweg zu verbreitern(Schotter).Da zwei wandnieschen vorhanden sind ist es möglich mit Balken einen balkon zu richten bzw.der außenplatz für die katzen.Ist immerhin besser als gar nichts.Möchte dann Kletteräste anbringen und einen zweig aus den wald.Vielleicht passt ein liegestuhl für mich auch noch rein-oder/und für die katzen.:aetschbaetsch2:
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Weglauftendenz durch ein Gehege ? Hmmm sooo ganz abwegig ist das Denken NICHT, denn neugierige Katzen wollen dann nochmehr Frischluft und Freiheit und wenn man da gar sehr ungünstig wohnt, KANN es schwierig werden, wie ich selber schon bei Katzensitten erlebt habe und seither übervorsichtig bin!

Ratz fatz sind neugierige Nasen an der Türe und WEHE man passt da NICHT auf , denn da ist ne riesige Hauptverkehrsstrasse :eek:

Einen eingezäunten Garten finde ich deshalb idealer ! :cool:
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Ich habe eine Terasse zum "Katzenknast" umgebaut.
Sie finden es einfach nur toll!

Wenn ich in den Garten geh und es genug Zeit hat, dann können sie auch mit raus (gesichert). Problem aber seit sie oft im Garten waren, ewig das Gemecker wenn sie nicht mit raus dürfen bzw. forderndes Gemecker weil sie deutlich machen "Ich will in den Garten!"... :D
Am Wochenende sind wir normalerweise fast den ganzen Tag draussen..... hihi... und die Viecher sind abends platt!
Doof nur dass sie zur Zeit so viele neue Freunde mitbringen (Zecken). Deshalb ist der Garten zur Zeit gesperrt (und auch weil der Rasen gedüngt wurde.)...
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
  • #10
Hallo....

Wir haben seit Anfang 2006 eine eingezäunte Terasse.
Allerdings gehen wir über die Haustür auf die Terasse und haben
im Gehege eine Tür die auf den Hof führt.
Diese Tür kann ich offen stehen lassen, wenn ich z.B. Einkäufe reinstelle
ohne dass meine drei Räuber da durch wollen.
Unser Lucky ist scheinbar der Meinung, die haben mich eh gleich wieder.
Luna ist zu schreckhaft und mehr Schiss als Vaterlandsliebe.
Und Kika orientiert sich ganz stark an den Beiden...

Sicher gibt es auch Katzen, die richtige Draufgänger sind...
aber das muß man von Fall zu Fall entscheiden.

Und natürlich stehen die drei morgens vor der Tür und wollen raus...
aber wenn ich sag, ist nicht dann nerven sie vielleicht 10 Minuten und dann ist es meist auch wieder gut....

Wir genießen es und unsere Mietzen sicher auch, wenn wir alle zusammen auf der Terasse sitzen oder ich im Beet davor Blumen begärtner...

lg
Mel
 
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
15.220
Ort
im Hunsrück an der Nahe
  • #11
Weglauftendenz durch ein Gehege ? Hmmm sooo ganz abwegig ist das Denken NICHT, denn neugierige Katzen wollen dann nochmehr Frischluft und Freiheit und wenn man da gar sehr ungünstig wohnt, KANN es schwierig werden, wie ich selber schon bei Katzensitten erlebt habe und seither übervorsichtig bin!

Ratz fatz sind neugierige Nasen an der Türe und WEHE man passt da NICHT auf , denn da ist ne riesige Hauptverkehrsstrasse :eek:

Einen eingezäunten Garten finde ich deshalb idealer ! :cool:

Eine neugierige nase steht schon manchnal da aber die geräusche von der straße sind ihm (noch)nicht geheuer.Vielleicht lernen die katzen sich zu entscheiden-hinten darf ich raus,vorne nicht.Mal sehen....
 
Werbung:
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
15.220
Ort
im Hunsrück an der Nahe
  • #12
Ich habe eine Terasse zum "Katzenknast" umgebaut.
Sie finden es einfach nur toll!

Wenn ich in den Garten geh und es genug Zeit hat, dann können sie auch mit raus (gesichert). Problem aber seit sie oft im Garten waren, ewig das Gemecker wenn sie nicht mit raus dürfen bzw. forderndes Gemecker weil sie deutlich machen "Ich will in den Garten!"... :D
Am Wochenende sind wir normalerweise fast den ganzen Tag draussen..... hihi... und die Viecher sind abends platt!
Doof nur dass sie zur Zeit so viele neue Freunde mitbringen (Zecken). Deshalb ist der Garten zur Zeit gesperrt (und auch weil der Rasen gedüngt wurde.)...

Hey Rübe! So ein katzenknast wird es auch werden,hätte es ja lieber größer aber was nicht ist-ist nicht.Die tür u.fenster dorthin kann ich ja immer auflassen-dann brauchen sie nicht zu maunzen.Muß noch einen monat mit dem bauen warten,da der zugang ,das zimmer meiner tochter ist,die bald auszieht,Dann können sie sich aussuchen was sie machen.:verschmitzt:An die zecken in einem garten habe ich auch schon gedacht aber trotzdem schön für die katzen(wenn die zecken wieder weggelaufen sind)
 
Zuletzt bearbeitet:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
  • #13
der Garten zur Zeit gesperrt (und auch weil der Rasen gedüngt wurde.)...

Aus diesem Grund dünge ich meinen Rasen nur mit Biodünger (meine "Universalwaffe" ist Oscorna Animalin) und streue den Rasen nach dem Düngen noch mit torffreier Blumenerde ab.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #14
Aus diesem Grund dünge ich meinen Rasen nur mit Biodünger (meine "Universalwaffe" ist Oscorna Animalin) und streue den Rasen nach dem Düngen noch mit torffreier Blumenerde ab.

Da wäre ich aber lange beschäftigt....;)
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
  • #15
Da wäre ich aber lange beschäftigt....;)

?

Ob du jetzt Biodünger streust oder die chemische Keule braucht exakt gleich viel Zeit.

Dass ich mit Blumenerde abstreue hat damit zu tun dass wir sehr humusarmen Lehmboden haben und ich festgestellt habe dass das dem Rasen sehr gut tut.

Wie viele Erden hast du im Keller? Nur mal so als Frage?
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #16
?

Ob du jetzt Biodünger streust oder die chemische Keule braucht exakt gleich viel Zeit.

Dass ich mit Blumenerde abstreue hat damit zu tun dass wir sehr humusarmen Lehmboden haben und ich festgestellt habe dass das dem Rasen sehr gut tut.

Wie viele Erden hast du im Keller? Nur mal so als Frage?

650 m² Grünfläche
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
  • #17
Ich meinte Erden im Sinne vom Planeten.

Und wenn dir 650 m2 zu viel zur Pflege sind - warum hast du sie angeschafft?
 
Dani1

Dani1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
356
Ort
in der Nähe von Kiel
  • #18
Vielleicht lernen die katzen sich zu entscheiden-hinten darf ich raus,vorne nicht.Mal sehen....

Also unsere Coonies haben es gelernt, dass sie eigentlich nur hinten raus drüfen zur teilgesicherten Terrasse und vorne nur, wenn es zum beaufsichtigten Freigang raus geht. Katzen sind manchmal schlauer, als wir denken. :)
 
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
15.220
Ort
im Hunsrück an der Nahe
  • #19
Also unsere Coonies haben es gelernt, dass sie eigentlich nur hinten raus drüfen zur teilgesicherten Terrasse und vorne nur, wenn es zum beaufsichtigten Freigang raus geht. Katzen sind manchmal schlauer, als wir denken. :)

Somit bin ich in guter hoffnung!Danke!
 
Jensman

Jensman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2010
Beiträge
604
Alter
49
Ort
Delligsen
  • #20
Moin.

Also ich kann die bisherigen Antwortenn nur unterstützen ! Meine Muschis haben jetzt seit Ostern Zugang zum gesicherten Garten, und sie liiiieeeeben es !!! Und ich muss mich nicht immer schlecht fühlen, wenn ich die Tür hinter mir zu mache und mit traurigen Augen durch´s Fenster verabschiedet werde.

Als nächstes werde ich noch eine Terasse mit hinein bauen, dann haben wir noch mehr Gelegenheit mit unseren süßen zusammen zu sein :pink-heart::verschmitzt:

Was die "flucht durch die Haustür" angeht, sie sind nicht neugieriger. Ich habe eher das Gefühl daß sie nicht mehr ganz so interessiert sind, da sie ja "wissen" was sich draussen abspielt.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben