Plötzliche Angstzustände - Tierarzt weiß nicht weiter

  • Themenstarter Claudi_84
  • Beginndatum
  • Stichworte
    angst angstzustände
C

Claudi_84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2014
Beiträge
6
Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Problem mit meinem 4 Jahre alten Moritz.

4 Wochen hat er nun Angstzustände. Er war morgens draußen und als er wieder reinkam, war er komplett verängstigt und hat sich kaum ins Haus getraut. Ja, mein erster Gedanke war, dass ihn was erschreckt hat. Aber das Problem ist, dass er vorallem IM HAUS Angst hat - und das seit 4 Wochen. Vor Schuhen, vor Taschen, Stühle, Teppiche,... er zuckt und wird starr vor Angst.
Am nächsten Tag kann es sein, dass er ihm besser geht. Ich hab schon so oft gedacht "ah... jetzt wird er wieder normal"... aber einen Tag später ist wieder alles beim Alten. Er erschrickt sich immer vor den selben Gegenständen.

Wir haben schon vermutet, dass vielleicht eine Fremde Katze durch seine Türklappe ins Haus kam und ihn das so schockiert hat. Aber es wird einfach nicht besser.

Ich war beim Tierarzt, seine Blutwerte sind top, aber er kriegt jetzt Antibiotika, weil er leichte Toxoplasmose im Blut nachgewiesen hatte. Aber dieses nimmt er jetzt seit 1,5 Wochen und sein Angstzustände sind unverändert.

Ich habe jetzt gelesen, dass Flohmittel Verhaltenstörungen hervorrufen kann, falls er es versehentlich ableckt (was im Nacken kaum oder wenig möglich ist). Ich gebe ihm Advantage, aber das war nicht zur selben Zeit wie seine Ängste kamen.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich will so sehr, dass er wieder glücklich ist und stressfrei.

Vielleicht weiß jemand weiter??

Viele Grüße und 1000 Dank,
eure CLaudi
 
Werbung:
NaMa

NaMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2016
Beiträge
456
Ort
LK NEA
Hallo Claudi,

beim lesen deines Textes kamen mir zu allererst die Gedanken, ob seine Augen in Ordnung sind. Wenn vielleicht in einem oder beiden Augen nur eine kleine Verletzung wäre, könnte das Sehfeld beeinträchtigt sein und durchaus in der ein oder anderen Situation Ängste auslösen. Wurde das vom Tierarzt überprüft?
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.788
da muss draussen was vorgefallen sein :(
ich denke eher an einen vorfall mit einem menschen...
es gibt ein homöopathisches schockmittel, das ganz gut wirkt. in diesem falle würde ich das einmal einsetzen. es heisst acconitum (napellus) in C30 potenz.
löse 2 globuli in 100 ml wasser auf, darin lege ich kleine stückchen eines leckerli (stengelchen, muss trocken sein). lass es ihn schlabbern ;)
dazu würde ich einen feliway-stecker holen, damit er sich daheim wieder sicherer fühlt.
und dann stärke sein selbstbewusstsein mit etwas spielen (immer mit erfolg), lass ihn die feder erhaschen und belohne ihn sofort und lobe ihn. jagderfolg stärkt das selbstbewusstsein eines katzi sehr.
lass ihm zeit, beobachte ob es besser wird, ob er entspannter wird
 
redandyellow

redandyellow

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
1.088
Hallo,
bei uns hat Red, 8 Jahre alt, das Problem, dass ihn vor einiger Zeit eine Raubmoewe durch den Garten jagte. Seitdem geht er nur raus, wenn ich mitkomme. Er hält sich immer dicht neben mir und läuft sofort rein, wenn ein Geräusch zu hören ist. Auch drinnen ist er extrem schreckhaft.
Vielleicht ist bei euch etwas ähnliches passiert?
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.788
wie geht es denn???
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
6
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
G
Antworten
2
Aufrufe
535
Gipsy2017
G
J
Antworten
2
Aufrufe
926
joker22
J
L
Antworten
14
Aufrufe
4K
Juli89

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben