Nur Ärger mit den Viechern...

F

Fredelli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. September 2017
Beiträge
7
Alter
26
Ort
Einst Hannover, momentan Erfurt
In den ersten 1,5 Monaten mit Elli und Fred hatten wir jetzt schon mehr Stress als in all den Jahren mit früheren Katzen zusammengenommen :(
Erst das nächtliche Gejammer und der Katzentausch (siehe: "Der Kater treibt uns mit seinem Gejammer in den Wahnsinn"), dann haben sich die Geschwister anfangs angefaucht, dann hat Elli die ganze Wohnung vollgekotzt, sie hat wohl irgendwas mit der Leber, obwohl im Tierheim gesagt wurde, sie sei kerngesund (wir durften innerhalb der letzten zwei Wochen bestimmt zehnmal zum Tierarzt laufen und dort Stunden zubringen und ein paar hundert Euro da lassen), jetzt will sie ihre Medikamente nicht nehmen... alles Mist. :stumm: Außerdem kuscheln und spielen die beiden überhaupt nicht miteinander, obwohl es Fotos von den Vorbesitzern gibt, wo sie miteinander kuscheln. Und Fred läuft nachts Amok und rennt kreuz und quer durch die Wohnung, will aber nicht mit Katzenspielzeug spielen, sondern scheinbar mit einer anderen Katze - blöd nur, dass Elli nicht mitmacht.
Doch das sind alles nur Probleme am Rande, mit denen wir leben könnten - wenn da nicht diese sporadisch auftretende Unsauberkeit wäre. Ich habe jetzt mal den "Fragenkatalog bei Unsauberkeit" ausgefüllt und hoffe sehr, dass uns jemand weiterhelfen kann, denn wir sind langsam mit unserem Latein am Ende :sad:

Die Katze:
- Name: Fred (mehrmals in unregelmäßigen Abständen), Elli (bisher nur einmal, nämlich gestern Abend)
- Geschlecht: männlich, weiblich
- kastriert (ja/nein): ja, ja
- wann war die Kastration: vor vielen Jahren
- Alter: beide 8
- im Haushalt seit: 1,5 Monaten
- Gewicht (ca.): Fred 6kg (er ist nicht fett sondern einfach ein sehr großes Tier), Elli 3,2 Kilo (zierliche Katzendame, hat vor allem durch die Kotzerei und die Lebergeschichte abgenommen, frisst und trinkt aber inzwischen wieder normal

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: gefühlt tausendmal während der letzten zwei Wochen :stumm:
- letzte Urinprobenuntersuchung: nicht dass ich wüsste
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Elli hat ihre Lebergeschichte und bekommt jetzt spezielles Leberfutter, aber keiner kann uns sagen, was sie eigentlich hat / hatte; Fred ist gesund

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: nur die zwei
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: beide 8
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): beide aus dem Tierheim
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: solange sie Lust haben, allerdings verlieren sie meistens nach 5-10 Minuten das Interesse
- Freigänger (ja/Nein): Nein, aber Balkon
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Nein, nur der Einzug der Katzen selbst; sie haben allerdings nach ihrem Einzug wochenlang ihre Katzenklos vorbildlich benutzt
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Anfangs haben sie einander angefaucht, inzwischen lecken sie sich manchmal am Köpfchen, aber das war's dann auch. Kein Kuscheln, kein gemeinsames Spielen.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2, die werden allerdings in der Regel sofort gesäubert, wenn eine Katze reinmacht
- welche Art Klo: Beide geschlossen und die größten, die es gab, allerdings haben wir die Türen entfernt, da sich die Dödelkatzen immer ihre Schwänze eingeklemmt haben xD
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: Gereinigt wird, sobald es dreckig ist (ich studiere zurzeit und bin deshalb recht oft zu Hause), komplett erneuert haben wir bisher einmal
- welche Streu wird verwendet: so ein klumpendes Bio-Zeugs aus Pflanzenfasern ohne Parfüm und anderes Gedöns
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: so hoch wie möglich (ca. 15 cm)
- gab es einen Streuwechsel: nö
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nö
- wo steht das Klo bzw. die Klos: beide im Badezimmer, eins steht in der Ecke unter dem Fenster und das andere zwischen unserem Klo und der Badewanne. Aber wie gesagt, sie benutzen die Klos einwandfrei. Meistens.
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: ist er nicht

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Vor ein paar Wochen hat Fred einmal außerhalb des Katzenklos gepinkelt, obwohl beide Kaklos sauber waren. während der darauffolgenden Wochen hat er es dann sporadisch immer wieder gemacht, ohne erkenntlichen Grund oder Auslöser (merke: die Kaklos waren immer sauber!!! Oft ist er sogar ins Katzenklo gegangen, hat sich einmal umgeschaut und ein bisschen gebuddelt, dann wieder unverrichteter Dinge gegangen und hat irgendwo anders hingepinkelt. Argh!)
- wie oft wird die Katze unsauber: Fred bisher etwa sechsmal, Elli einmal (bis gestern dachten wir, das wäre ein reines Fred-Problem. Keine Ahnung warum Elli jetzt damit anfängt.)
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin. Einmal hat Fred auch einen Riesenhaufen mitten ins Wohnzimmer gekackt, aber das war zum Glück eine einmalige Geschichte (zu dem Zeitpunkt hat Elli auch gerade überall herumgekotzt, also vielleicht hatte Fred einfach Stress.)
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Fred hat zweimal in unseren Wäschekorb (mit Wäsche!!) gepinkelt, einmal in eine Kiste voller Handschuhe, zweimal in unseren Altpapierkorb, einmal in unsere Schuhe und einmal in einen Rucksack. Elli ist gestern fröhlich in einem nicht gemachten Bettdeckenberg herumgekrochen (wir haben uns nichts dabei gedacht, weil sie noch nie unsauber war und gerade vorher auf dem Klo war, wo sie allerdings nur wenige Tropfen gepinkelt hat) und pullert plötzlich einen richtigen Strahl auf die Bettdecke :eek:
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): Horizontal, am liebsten auf Stoff (Kleidung, Bettwäsche, Schuhe) :mad:
- was wurde bisher dagegen unternommen: Ich war gestern so sauer, ich hab Elli direkt nach ihrer Pinkelattacke geschnappt und in ein Katzenklo gesteckt. Sie war gerade vorher fünfmal auf dem Katzenklo, hat aber immer nur ein paar Tropfen reingepinkelt, die wir natürlich brav weggemacht haben, und zu Dank pinkelt sie auf die frisch bezogene Bettdecke! WTF?? :grr: Keine Ahnung ob das pädagogisch die beste Maßnahme war, aber ich war einfach so wütend. Ich bin nur noch am Wäsche waschen, weil die Viecher ständig irgendwo hinpinkeln. :grummel: Außerdem haben beide Katzen jetzt Schlafzimmerverbot. Am liebsten würde ich mal Elli oder Fred beim Pinkeln erwischen und mit unserem Blumensprüher attackieren (das ist so ein feiner Wasser-Sprühnebel, den kriegen die Tierchen zusammen mit einem "NEIN" immer dann zu spüren, wenn sie Mist bauen, z.B. auf die Herdplatte springen), aber leider bin ich nicht schnell genug und hab sie deshalb noch nie auf frischer Tat ertappt. Die Pinkelattacken sind immer so spontan und grundlos, dass man einfach nicht damit rechnet.

Eine Blasenentzündung können die beiden eigentlich nicht haben, denn dann würden sie doch sicherlich beim Pinkeln jammern, oder? Außerdem tritt das Pinkelproblem so unregelmäßig auf, dass es eigentlich keine akute Ursache haben kann, denke ich. Außerdem waren sie ja gerade beim Tierarzt und wurden für gesund erklärt (abgesehen von Ellis Leberproblem, aber das sollte sich nicht aufs Pinkeln auswirken).
Wir haben auch überlegt, ob die Katzen es nicht mögen, wenn man ihnen beim Pinkeln zuschaut. Manchmal laufen sie ins saubere Klo, buddeln und laufen wieder raus, ohne etwas hinterlassen zu haben. Oder sie zögern, ins Klo zu gehen, wenn wir im Bad sind. Aber das ist nur manchmal so, an anderen Tagen ist es scheinbar gar kein Problem, vor unseren Augen zu pinkeln und zu koten. Außerdem hätte Elli ja nicht vor unseren Augen auf die Bettdecke gepinkelt, wenn dies ihr Problem wäre.
Zu guter Letzt überlegen wir auch, ob die Tierchen uns damit irgendetwas sagen wollen. Aber was? Das unsere Wohnung zu klein ist und sie sich beschweren wollen? Sie wurden uns als Wohnungskatzen verkauft und haben zusätzlich noch den Balkon, außerdem liegen sie sowieso die meiste Zeit herum. Dass sie sich unwohl fühlen? Sie sind gesund, haben immer genug zu fressen und zu trinken sowie Beschäftigung, einen Luxus-Kratzbaum, bekommen jede Menge Liebe und Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten, und wir versuchen auch immer wieder, mit ihnen zu spielen. Beide sind sehr verschmust (Fred mehr als Elli) und schnurren sehr viel. Wenn das Pinkelproblem nicht wäre, könnte man meinen, sie seine zwei rundum zufriedene Katzen. Sicher, einiges ist verbesserungswürdig, z.B. dass sie nicht miteinander spielen, aber ihr Verhältnis zueinander hat sich seit ihrem Einzug schon deutlich gebessert, also hoffe ich, das kommt noch.

Was meint ihr? Sollen wir einfach abwarten, ob sich das Problem von allein behebt, oder habt ihr irgendwelche guten Ratschläge? :confused::confused:
 
Werbung:
S

Sandm@n64

Gast
Hi,

bevor du das "so ein klumpendes Bio-Zeugs aus Pflanzenfasern ohne Parfüm und anderes Gedöns" eingetippt hast hättest du auch aufstehen können und nach den Namen schauen, es gibt da ja schon mehr als eine Marke.
Dieses Zeugs wird von vielen Katzen nicht gemocht, mit dem Ergebnis der Unsauberkeit.
Ich würds mal mit nem feinen Klump-Zeugs versuchen.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
und......von beiden Tieren den Urin mal untersuchen lassen...
könnte auch nicht schaden.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Super mach weiter so und sie werden noch mehr machen als pinkeln:grummel::reallysad:
Gerade wenn sie eine Blasenentzündung haben, pinkeln sie auf weiche Sachen.
Ich würde dir raten dringend eine Urinprobe deiner Katze untersuchen zu lassen.

Hast du eigentlich noch Lust und Spaß an den Katzen oder sind sie dir nur noch lästig?
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Mit dem Bio-Gedöns :rolleyes: waren bei mir schlagartig 12 Katzen unsauber und zwar permanent. Mit feinem Klumpstreu, was man ja auch massenweise von diversen Anbietern bekommt, war das ganz schnell wieder Vergangenheit.

Hätte ich "nur Ärger mit den Viechern" und keinerlei Freude mehr an den Katzen, dann würde ich ihnen ein gutes Zuhause suchen, wo sie geliebt werden.

Sich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden, geht auch bei Katzen nicht von heute auf morgen, zumal sie ja auch schon etwas älter sind. Und dann merkt ein Tier gleich, ob man es liebt oder ob es nervt (man sollte es nicht glauben :cool:)

Ich wünsche mir, dass es eine gute Lösung für die Katzen gibt.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
6.548
Ort
Hamburg
Respekt an alle , die bis zum Bio Gedöns gekommen sind , ich bin schon vorher ausgestiegen
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
Ich verstehe, dass du genervt bist. Aber keine Katze pinkelt irgendwo hin, nur um den Besitzer zu ärgern.
Irgendwas stimmt nicht.
Ich würde auch auf jeden Fall den Urin untersuchen lassen.
Versuch mal andere Streu. Ich fahre hier mit feiner Klumpstreu gut. Ohne Geruch ( aktuell Premiere)
Möglichst immer ein Klo mehr als Katzen, heißt drei Klos.
Ich würde dann auch mal eines ohne Haube hinstellen. Viele Katzen pinkeln nicht gerne in einer "Höhle".

Du brauchst einen guten Reiniger, um den Geruch weg zu bekommen. Biodor Animal hat hier gute Dienste geleistet. Eventuelle Pinkelstellen kannst du mit einer UV Taschenlampe sehen.

Ansonsten tief Luft holen und ruhig bleiben. Denk dran, sie wollen dich damit nicht ärgern.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Fredelli, das beste wäre von beiden Katzen eine Urinprobe im Labor untersuchen zu lassen. Am besten gelingt die Entnahme per Blasenpunktion beim Tierarzt. Dann hast Du sterilen Urin und davon würde ich eine große Bakteriologie machen lassen - immer mit Resistenzbestimmung. Das ist wichtig, sonst kann nicht anständig behandelt werden.
Meiner Einschätzung nach finden sich da Bakterien, die dann mit einem entsprechenden Antibiotika behandelt werden können. Danach wäre das Problem geregelt.

Sollte sich herausstellen, dass hier tatsächlich keine organische Ursache vorliegt - und erst dann - könnte man an ein "Verhaltensproblem" denken.
Sollte das so sein, sind alle "Bestrafungen" kontraproduktiv. Sie verschlimmern das Problem. In diesem Fall würde ich eine erfahrene Expertin hinzuziehen. Die kann teuer werden - aber lange nicht so teuer wir eine komplett neue Wohnungseinrichtung.

Bei einigen Passagen Deines Posts hatte ich den Eindruck, dass ihr schwer genervt seid und eigentlich keine Lust habt, euch wirklich um Ursache und "Therapie" zu kümmern. Sollte dies so sein, ist eine Abgabe der Katzen (in eurem Fall zurück an den Tierschutzverein) auch eine Möglichkeit. Dazu sind sog. "Schutzverträge" da - zum Schutz der Katzen. Und ich finde das auch gar nicht verwerflich oder verurteilenswert. Wenn es nicht geht, muss man auch diesen Weg in Erwägung ziehen.

Dennoch hoffe ich, dass es sich schlicht um einen sog. Zystitis handelt, die schnell uns einfach zu behandeln ist. Aber das findet nur der Tierarzt zusammen mit dem Labor heraus.
Viel Erfolg und ggf. gute Besserung!
 
Fibie

Fibie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2017
Beiträge
498
  • #10
Schon die Überschrift hat mich verwundert: Viecher!!!!!!

Es kommt so her das sie dir nur lästig sind, anstatt sie zu lieben:verstummt:.
Sry, ist mein erstes Bauchgefühl.....
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.409
Ort
Hannover
  • #11
Lass bitte den Urin untersuchen, das hört sich irgendwie nach Blasenentzündung an. Ich kann verstehen, dass ihr schwer genervt seid, aber lasst es bitte nicht an den Katzen aus (Blumenspritze usw.).
 
Werbung:
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #12
In den ersten 1,5 Monaten mit Elli und Fred hatten wir jetzt schon mehr Stress als in all den Jahren mit früheren Katzen zusammengenommen :(
Erst das nächtliche Gejammer und der Katzentausch (siehe: "Der Kater treibt uns mit seinem Gejammer in den Wahnsinn"), dann haben sich die Geschwister anfangs angefaucht, dann hat Elli die ganze Wohnung vollgekotzt, sie hat wohl irgendwas mit der Leber, obwohl im Tierheim gesagt wurde, sie sei kerngesund (wir durften innerhalb der letzten zwei Wochen bestimmt zehnmal zum Tierarzt laufen und dort Stunden zubringen und ein paar hundert Euro da lassen), jetzt will sie ihre Medikamente nicht nehmen... alles Mist. :stumm: Außerdem kuscheln und spielen die beiden überhaupt nicht miteinander, obwohl es Fotos von den Vorbesitzern gibt, wo sie miteinander kuscheln. Und Fred läuft nachts Amok und rennt kreuz und quer durch die Wohnung, will aber nicht mit Katzenspielzeug spielen, sondern scheinbar mit einer anderen Katze - blöd nur, dass Elli nicht mitmacht.


Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2, die werden allerdings in der Regel sofort gesäubert, wenn eine Katze reinmacht
- welche Art Klo: Beide geschlossen und die größten, die es gab, allerdings haben wir die Türen entfernt, da sich die Dödelkatzen immer ihre Schwänze eingeklemmt haben xD

:grummel: Außerdem haben beide Katzen jetzt Schlafzimmerverbot. Am liebsten würde ich mal Elli oder Fred beim Pinkeln erwischen und mit unserem Blumensprüher attackieren (das ist so ein feiner Wasser-Sprühnebel, den kriegen die Tierchen zusammen mit einem "NEIN" immer dann zu spüren, wenn sie Mist bauen, z.B. auf die Herdplatte springen), aber leider bin ich nicht schnell genug und hab sie deshalb noch nie auf frischer Tat ertappt. Die Pinkelattacken sind immer so spontan und grundlos, dass man einfach nicht damit rechnet.

Wir haben auch überlegt, ob die Katzen es nicht mögen, wenn man ihnen beim Pinkeln zuschaut. Manchmal laufen sie ins saubere Klo, buddeln und laufen wieder raus, ohne etwas hinterlassen zu haben. Oder sie zögern, ins Klo zu gehen, wenn wir im Bad sind. Aber das ist nur manchmal so, an anderen Tagen ist es scheinbar gar kein Problem, vor unseren Augen zu pinkeln und zu koten. ihrem Einzug schon deutlich gebessert, also hoffe ich, das kommt noch.

Hallo

Bitte den Urin untersuchen lassen.(Blasenentzündung,Harngries ,Kristalle bei Trockenfutter Fütterung ).
Die Hauben und Deckel bitte abmachen und mindestens noch zwei große offene Stellen an ruhigen Orten aufstellen.
Feines Streu wie z.B. Premiere Sensitive mal ausprobieren

Bitte den Katzen bei ihren Hinterlassenschaften nicht zuschauen.

Ich weis nicht ob euch das gefallen würde,wenn ihr bei euren Toilettengängen beobachtet werdet.

Die Toiletten sollten an ruhigen Orten platziert werden,damit die Katzen in Ruhe machen können.
Die Schwänze sind mehrmals eingeklemmt worden,damit könnten sie die Toiletten mit Schmerzen natürlich verbinden.

Mehrmals am Tag die Toiletten durchsieben und so gut es geht das Streu auffüllen.

Was bekommt die Katze zur Zeit für die Lebererkrankung für Speziallfutter ?
Was sind das für Medikamente für die Katze ?
Die T. Ärzte wissen nicht was sie genau hat und geben auf Verdacht Medikamente mit ?
Notfalls könnt ihr eine kompetente Tierklinik aufsuchen,falls ihr unsicher und unzufrieden mit dem Tierarzt seid.

Tabletten könnt ihr z.B. in einer Katzenstange mit verstecken ,so das es gefressen wird.Dazu wird vielleicht jemand anders noch etwas schreiben.(Falls die Katze momentan keine Stange fressen darf,u.s.w. ).

Die Katzen sind beide schon 8 Jahre,dazu der unglückliche Katzentausch der Statt gefunden hat.

Da sind die Tiere noch mehr verunsichert und brauchen natürlich noch mehr Zeit und Geduld,damit sie sich bei euch wohlfühlen.
Da die Katze auch noch gesundheitliche Probleme hatte oder noch hat,ist das nicht so verwunderlich,das sie mit ihrem Partner die ganze Zeit schmusen ,kuscheln und spielen möchte.
Versucht beide und vor allem den Kater irgendwie auszulasten.

Trockenfutter ganz weglassen,das ist ungesund und braucht keine Katze.(Außer in Maßen als Leckerchen vielleicht ).
Wenn sie beide sowie so Nassfutter fressen,dann füttert da mehrmals am Tag ,so das immer ein kleiner Rest übrig bleibt.

Wie viel und was für Nassfutter bekommen die zwei bei der Fütterung am Tag?

Die Katzen machen das alles bestimmt nicht um euch zu ärgern!

Wie viel Platz in der Wohnung haben die Katzen,weil ihr zur Zeit die Schlafzimmertür zu habt?

Über die Betten könnt ihr so eine Plastikplane oder Plastiktischdecke drüber ziehen und damit bedecken.
Im Schlafzimmer könnt ihr auch vielleicht eine offene Toilette reinstellen und die Tür wieder offen halten.

Offene Wäsche oder so was könnt ihr weil verstauen,wenn ihr nicht sofort zum einräumen oder bügeln kommt.
Zerbrechliches bitte auch wegräumen und verstauen,damit sich beide in den Scherben nicht verletzten können.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
1K
M
B
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
frodo+sam
frodo+sam
X
2
Antworten
22
Aufrufe
2K
nandoleo
nandoleo
mano
Antworten
7
Aufrufe
752
mano

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben