Nun ist Paulchen da!

R

Reble80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2014
Beiträge
5
Nun ist endlich unser zweiter Stubentiger da!
Paulchen ein 6 Jahre alter, schwarzer EKH-Kater kam aus dem Tierheim zu uns.

Erster Tag und Nacht großes gefauche zwischen Ihm und Blacky, der ja noch gar keinen Kater kannte sondern nur Katzen.
Heute an Tag vier ist schon Ruhe, gefaucht wird nur noch wenn sie sich sehr nahe sind. Gefressen wird aber schon ohne Probleme nebeneinander.
Ab und an gibts vorsichtiges Schnuppern, welches von beiden ausgeht.

Paulchen ist aber ein bischen schwierig was Körperkontakt zu Menschen angeht.
Er mag nur am Kopf und Rücken gestreichelt werden und das am liebsten andauernd. Er belagert uns, kommt uns überall hinterher, angetretelt wurden wir auch schon ausgiebig.
Sobald man aber an seine Seite kommt oder ihn hochnehmen, bzw. runtersetzen will, beißt er mit voller Wucht zu!
So trugen mein Freund und ich üble Bisswunden davon, die sich auch noch entzündet haben->Antibiotikum und Notdienst am Wochenende:eek:

Jetzt hab ich ein bischen Angst um Blacky, dass er so einen Biss abbekommt.
 
Werbung:
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Vielleicht hat er auch einfach Schmerzen im Bauch :( Wart ihr mit ihm schon beim Tierarzt? Klingt irgendwie komisch, wenn er sich streicheln lässt und an geschmust kommt, aber beim Hoch heben beisst. :reallysad:
 
R

Reble80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2014
Beiträge
5
Er beißt auch wenn man seine Seite berührt. Allerdings an den Beinen langstreifen scheint ihm nicht wehzutun.

Tierarzt steht diese Woche noch an, Vorstellungsuntersuchung sozusagen:)
Wir haben zwar eine Art "Gesundheitszeugnis" vom Tierheim bekommen, aber sicher ist sicher.
 
N

Nicht registriert

Gast
Er mag nur am Kopf und Rücken gestreichelt werden und das am liebsten andauernd. Er belagert uns, kommt uns überall hinterher, angetretelt wurden wir auch schon ausgiebig.
Sobald man aber an seine Seite kommt oder ihn hochnehmen, bzw. runtersetzen will, beißt er mit voller Wucht zu!
So trugen mein Freund und ich üble Bisswunden davon, die sich auch noch entzündet haben->Antibiotikum und Notdienst am Wochenende:eek:

Wenn der Kater wirklich gesund ist und keine Schmerzen hat, dann würde ich genau diese für ihn unangenehmen, evt angsteinflößenden, verunsichernden Berührungen absolut unterbinden.

Seid bei den Zuwendungen sehr achtsam und achtet auf die Körpersprache des Katers. Streichelt nur dort, wo es angenehm ist und nicht zuviel, lieber einmal zu wenig.

Der Kater ist erst einige Tage bei Euch und es kann sein, dass er diese Art Berührungen mit Gefahr oder Bedrohung verbindet und deshalb sofort angreift.
Provoziert dieses Verhalten nicht, sondern konzentriert Euch auf das, was ihm gut tun und was er genießen kann.
 
A

Anni2013

Gast
Seid bei den Zuwendungen sehr achtsam und achtet auf die Körpersprache des Katers. Streichelt nur dort, wo es angenehm ist und nicht zuviel, lieber einmal zu wenig.

Der Kater ist erst einige Tage bei Euch und es kann sein, dass er diese Art Berührungen mit Gefahr oder Bedrohung verbindet und deshalb sofort angreift.
Provoziert dieses Verhalten nicht, sondern konzentriert Euch auf das, was ihm gut tun und was er genießen kann.

Ich kann mich Moment-a nur anschließen. Es gibt durchaus einige Katzen, die es überhaupt nicht mögen an bestimmten Stellen angefasst zu werden.
Auch das Hochheben würde ich an eurer Stelle lassen, wenn der Kater so deutlich zeigt, dass er es nicht möchte.
Ich habe z.B. einen Kater, für den es der reinste Horror ist, wenn man versucht ihn hochzuheben und meine Katze Anni zerschreddert einem die Hände wenn man auch nur den Versuch startet sie unter dem Bauch anzufassen:D

Einfach akzeptieren was er eben nicht mag. Ich würde aber auch auf jeden Fall den Tierarzt nachschauen lassen ob er Schmerzen hat.
 
R

Reble80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2014
Beiträge
5
Wir haben halt einfach aus "Gewohnheit" gehandelt, weil unser Blacky und unsere Kasimira nie so reagiert haben.
Wir achten jetzt auch darauf ihn dort nicht zu berühren, und Paulchen zeigt sonst keinerlei Agressivität und ist, dafür dass er erst ein paar Tage bei uns ist, sehr anhänglich und zutraulich.
Wir geben auch nicht ihm die Schuld (so nach dem Motto böser Kater, schnell wieder zurück ins Tierheim), WIR haben ja etwas gemacht, was ihm unangenehm ist.
Jetzt sitzt er gerade neben mir und schnurrt mich von der Seite an:pink-heart:
 
N

Nicht registriert

Gast
Hi Reble,

es geht auch nicht darum wer Schuld hat oder nicht.

Wichtig ist, dass Euch sein Verhalten aufgefallen ist und Ihr erkannt hat, woran es liegt.

Wenn er mit Euch viele positive Erfahrungen macht und entspannt, dann wird sich sein Verhalten noch ändern.

Schön, dass der Kater bei Euch ein Zuhause gefunden hat :)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben