Neuer Kumpel, 1. Versuch

  • Themenstarter CutePoison
  • Beginndatum
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #21
Ich weiß es ist noch seeehr früh endgültige Schlussfolgerungen zu ziehen, aber hach wäre das schön, wenn Lucky Blackys Kontaktversuche erwidern würde.:pink-heart: Es liegt eigentlich nur noch an Lucky oder?

Momentan ja, könnte theoretisch noch kippen, wenn er weiter zickt noch, weiß man alles nicht.

Noch was: Blacky kam eben vom Freigang zurück, stand vor unserer Türe und wollte rein. Lucky stand drinnen vor der Tür und wollte ihn nicht rein lassen. Haute mit der Pfote gegen die Tür..

Da kannst Du Dich zwischenstellen, ablenken.

Geh mal wie zufällig durch.

Prognosen sind einfach schwierig, Wechselwirkungen, liest sich aber alles gut.

Jaaa, Geduld ist das Zauberwort.

Und nicht beachten von Bedenken und Gegrummel seitens Lucky, der muss erst mal merken, das alles gut ist.
 
Werbung:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
  • #22
Momentan ja, könnte theoretisch noch kippen, wenn er weiter zickt noch, weiß man alles nicht.


Hi, ja es kippt immer mehr, Lucky reagiert auf jeden netten Annäherungsversuch von Blacky zunehmend mit Angriffen/Aggression und Blacky haut dann ab und verkriecht sich.
Kam eben zu so nem Vorfall und Blacky ist wie von der Tarantel gestochen abgehauen und hat sich in Sicherheit gebracht.
Ich habe folgendes beobachtet:
Wenn Blacky drinnen ist, ist Lucky ängstlich und versteckt sich den ganzen Tag.
Wenn Blacky den ganzen Tag draußen ist, taut er eher auf und kommt auch schon mal aufs Bett, was bisher 1 Mal vorkam als Blacky wirklich länger draußen war. Ansonsten ist Lucky immer noch sehr verängstigt, wedelt permanent mit dem Schwanz und lässt sich nicht anfassen.
Aufgrund seiner Vorgeschichte wage ich zu vermuten, dass er unter Umständen doch Einzelgänger ist. Er hatte ja die vorhandene weibliche Katze der Vorbesitzer aus dem Haus vertrieben und gemobbt.
Ich beobachte weiter und hoffe, dass es nicht zu schlimmeren Angriffen seitens Lucky kommt. Mein Blacky scheint zu wollen, aber er eben nicht. Ich habe eben das Gefühl, dass er sich bei uns mit Blacky und der Kleinen überhaupt nicht wohl fühlt und das tut mir echt leid für ihn :(.
Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
  • #23
Nicht gleich pessimistisch werden, ok?! Auch so ein bisschen Gegiffte, Gekeife und auch mal ein wenig Haue ist ganz normal. Sie müssen sich ja gründlich kennenlernen, und da gehört halt auch dazu, wie weit jeder gehen kann und möchte etc.

Also.... keep cool, bis jetzt ist noch alles gut.

Joa ich versuche es. Die Attacken seitens Lucky werden häufiger und Blacky schläft nur noch im Wohnzimmer, denn Lucky schläft ja unterm Bett.
Er wollte eben in die Küche und Lucky ließ ihn nicht bzw. attackierte Blacky..er flüchtete daraufhin.
Es ist so, dass Blacky ihm nix tut und sich in der Wohnung nicht mehr frei bewegt. Ich hätte auch kein Problem mit Luckys Attacken, wenn Blacky sich mal wehren würde und ihm die Grenzen zeigt statt abzuhauen?:oha: Aber er tut ihm eben nie was, sondern im Gegenteil sucht netten Kontakt bzw. lässt sich auf der Nase rumtanzen und gewährt ihm Schlafzimmer etc. Scheint wohl ein kleiner Schisser zu sein mein Blacky :(.
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
  • #24
Ja das ist doof :(..und enttäuschend für mich. Mein Kater Blacky geht natürlich vor (nicht falsch verstehen, ich meine das in dem Sinne: Er war zuerst da und im Zweifel für Blacky, aber ich gucke natürlich, dass Lucky genauso gut behandelt wird)und ich sorge eigentlich dafür, dass er ins Schlafzimmer kommt, aber er will dann immer weg ins Wohnzimmer..Ein kleiner Trost in dem Sinne ist es für mich, dass ich mir schon vorher dachte, dass es so kommen könnte aufgrund Luckys Vorgeschichte. Er wurde mir ja vorgesetzt und ich erklärte mich dann zwangsläufig bereit es zu probieren ob es klappt. Bewusst hätte ich ihn mir für Blacky nicht ausgesucht. Blacky wehrt sich nicht, das ist blöd. Er bräuchte wohl einen Kater, der a) unterwürfiger ist oder b) den Kontakt zu Artgenossen mag.
Ich finde es halt nur auch schade für Lucky, weil er sich hier nicht wohl zu fühlen scheint. Wir kümmern uns um ihn, versuchen ihn hervor zu locken etc. Aber er versteckt sich permanent und kommt nur zum Futtern raus. Und trifft er auf Blacky heißt es Attacke. Für mich deutet es sich an, dass er sich in einem Einzelzuhause sehr wohl fühlen und aufblühen würde. Noch gebe ich nicht auf, aber ich habe bedingt durch meine kleine Tätigkeit im Tierschutz auch gute Möglichkeiten für Lucky...Mir tut es halt auch weh zu sehen, dass er permanent angespannt zu sein scheint. Das will ich nicht für Lucky. Ich gehe jede Wette ein, dass Lucky längst ein bisschen aufgetaut wäre, wären hier keine anderen Katzen. Zumindest weiß ich nun, dass Blacky Katern gegenüber souverän ist, aufgeschlossen, den Kontakt sucht, sich aber scheinbar auch zu viel gefallen lässt :(.
Joa und Lucky ist nur einmal kurz aufgetaut. Das war als noch sehr schönes Wetter war und Blacky fast nur draußen unterwegs war. Seitdem Blacky wieder vermehrt drinnen ist, hat Lucky sich wieder komplett zurück gezogen. Ich glaube die Katzen sind ihm schlicht zu viel. Er hatte ja vorher ein großes Haus für sich und jetzt muss er sich 60qm mit 2 Katzen teilen. Vor der Kleinen hingegen hat Lucky Respekt und lässt sie in Ruhe...
Ui danke für den Tipp mit den Bachblüten, ich werd sie mal fragen!
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
  • #25
Hi, ich bin nächste Woche erstmal für 10 Tage bei meiner Tante im Urlaub und mein Freund passt zu Hause auf die Katzen auf. Wenn ich wieder komme, wird Lucky knapp 4 Wochen da sein.
Ich hoffe, dass sich bis dahin etwas getan hat :). Ich sollte vielleicht klar stellen, dass ich auf Dauer eben einen Kumpel für Blacky möchte. Wenn die beiden sich tolerieren, aber sonst aus dem Weg gehen, ist das auch doof. Das möchte ich nicht. Diese Erwartung habe ich schon..:stumm:
Aber erstmal probiere ich es mit der Geduld ;).
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
  • #26
Ich bin gerad völlig baff:wow:.
Situation eben:
Meine kleine Omakatze hat es faustdick hinter den Ohren, hätte ich ihr net zugetraut, da sie ja krank und schwach ist und nur 2.2 kg wiegt!
Sie lag unter dem Bett, Lucky kam und legte sich 1 Meter vor sie.
Ui das gefiel ihr gar nicht und sie wurde extem giftig, das kenne ich gar nicht von ihr! Sie fauchte und knurrte und langte ihm eine! Er zog sich zurück!
Er nahm sofort Abstand und drehte sich um. Wahnsinn! Die weiß sich im Gegensatz zu Blacky zu wehren:p. Bin ein wenig stolz auf meine Kleine :).
Hat ihm direkt die Grenzen gezeigt. Da habe ich mir immer Sorgen gemacht, dass er die Kleine angreifen könnte, und die alte Dame weiß sich zu wehren.
Da muss ich mir mehr Sorgen um meinen großen Stinker machen.
Bin begeistert, hehe;).
Müsste sich Blacky ne Scheibe von abschneiden...
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
  • #27
Hallo,
ich wollte mal ein kurzes Update nach meinem Urlaub geben.
Also Lucky ist nun 5 Wochen bei uns und er geht auch schon raus.
Er kam bis jetzt immer brav zurück :).
Er ist immer noch etwas scheu und ängstlich. Anfassen lässt er sich nur von meinem Freund.
Er versteckt sich aber nicht mehr den ganzen Tag unter dem Bett.
Und nun zum Wichtigsten. Wie verhält er sich gegenüber Blacky?
Also dicke Kumpels sind sie noch nicht, aber:
Lucky faucht Blacky kaum noch an, geht aber dafür öfters mal an seinem Hintern schnuppern, was ihm missfällt:p.
Haben sich auch schon mal Nasenkuss gegeben:pink-heart: und 1 Stunde später gabs dann wieder Gefauche. Mal so, mal so.
Sie tollerieren und akzeptieren sich jedenfalls und das mit dem Nasenkuss habe ich jetzt schon 2 Mal gesehen. Lief so ab: Blacky ging schnuppernd auf Lucky zu und dann *stups*.
Alles in Allem doch eher gut. Mich würde es natürlich freuen, wenn sie irgendwann wirklich richtige Kumpel werden würden. Also sprich: Auch mal Zusammen liegen oder sich gegenseitig putzen? Oder ist das utopisch:p?
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.045
Ort
Köln
  • #28
Da bin ich wieder. Also sie akzeptieren sich schon, aber:
Mittlerweile beobachte ich des öfteren, dass der anfangs souveräne Blacky! (ja:D) faucht und raunt, wenn Lucky an ihm vorbei gehen will.
Und auch mal umgekehrt. Das macht mich doch ein wenig stutzig:confused:.
Heute morgen stand Blacky in der Küchentür, Lucky hatte gerade gefressen und er huschte dann gaaaanz schnell an Blacky vorbei.
Ich weiß damit jetzt nur nicht so viel anzufangen.
Für mich sieht es momentan eher so aus, dass sie sich zwar tollerieren, aber noch nicht so den riesen Gefallen aneinander finden:oops:.
Lucky schlief gestern oben auf meinem Klavier und Blacky darunter auf dem Klavierstuhl und es passierte nichts:D. Hey immerhin!
Aber ob sie jemals so dicke Kumpel werden? Abwarten. Für mich ist trotzdem schon klar, dass Lucky bleibt, sofern die Situation nicht kippt und sie sich ständig attackieren würden...wobei ich das nicht glaube, aber man weiß ja nie.
Wüsste nur gerne wie ich dieses Gefauche und Geknurre und das schnelle aneinander "Vorbeihuschen" interpretieren soll.
Aaah: Und was mich noch interessiert: Wann gilt eine Zusammenführung als gescheitert? Nur, wenn die Katzen sich gaaar nicht vertragen und es nur Attacken gibt oder auch, wenn die Katzen sich zwar tollerieren,
aber sonst aus dem Weg gehen und nichts miteinander anfangen können? Also ohne Attacken, aber eben Ignorieren, kein Spielen oä.
Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Schmock
Antworten
10
Aufrufe
1K
Schmock
Krawallzuckerkind
2
Antworten
21
Aufrufe
3K
Krawallzuckerkind
Krawallzuckerkind
F
Antworten
0
Aufrufe
589
F
Nicccey
Antworten
11
Aufrufe
4K
Nicccey
Nicccey
justpure
2 3
Antworten
53
Aufrufe
6K
Izz

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben