Neu eingezogen, Durchfall und Verstecken

  • Themenstarter stern_schnupp
  • Beginndatum
stern_schnupp

stern_schnupp

Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2022
Beiträge
99
Hallo zusammen,

vor 1,5 Tagen, Dienstagabend, sind Findus und Finchen bei uns eingezogen. Beide sind 10 Jahre alt, Geschwister und stammen von einem Paar, dessen Lebensumstände es leider nicht mehr zugelassen haben, dass sie genügend Zeit für sie haben. Zumindest nicht genügend, so wie es sich für die zwei wünschen.

Wir wussten, dass Findus wohl eine Lebensmittelunverträglichkeit hat, seitdem er jedoch sein hypoallergenes Futter bekommt, sei es nicht mehr aufgetreten. Man muss jedoch stark schauen, dass er nicht an Finchens Futter geht, beide haben unterschiedliches Futter bekommen (dazu gleich mehr). Der Einzug hat sich um eine Woche verzögert, da Findus letzte Woche Montag wieder 1x Durchfall hatte und sie das abklären lassen wollten: Stuhl + Blutbild unauffällig, sehr gute Werte. Ob nach Parasiten geschaut wurde kann ich gerade noch nicht sagen, das muss ich erfragen (wäre der Durchfall aber ansonsten evtl. durchgehend?)

Gestern Abend haben wir dann gesehen (und gehört), dass Findus wieder Durchfall hatte :( Er ist jedoch ganz gemütlich, erkundet die Gegend und schnurrt, will gestreichelt werden, er ist wirklich ein ganz entspanntes Kerlchen und erweckt nicht direkt den Eindruck als würde es ihm besonders schlecht gehen. Der Durchfall ist auch nicht ständig, sondern 1-2x am Tag. Also so oft, wie man eben Groß muss.

Wegen der Unverträglichkeit und weil Finchen seit dem Einzug unter dem Sofa sitzt, und wir nicht getrennt füttern können, steht gerade nur Findus' Futter draußen. Heute früh bin ich jedoch direkt los, habe Hühnerbrust gekauft, gekocht und ihnen mit der Brühe hingestellt. Das frisst er gerne und er hatte gerade weicheren, jedoch schon geformten Stuhl.

Sein Po war auch verklebt, dazu kommt, dass er übergewichtig ist (vermutlich ist es schwer zu putzen), wir konnten ihm aber gerade schon den gröbsten Plüsch wegschneiden, wo der Kot angetrocknet war. Dazu kommt, dass sein Fell wirklich eher stumpf ist und beim Bürsten Schuppen rausgebürstet werden. Ich glaube, dadurch, dass die beiden Bürsten nicht sooo cool finden (Tangle Teezer geht bei Findus, habe ich heute herausgefunden), wurden sie bisher einfach nicht oft gebürstet (Britisch Kurzhaar).

Bisher haben sie Folgendes bekommen :censored::
  • morgens + abends Nassfutter (Finchen insgesamt (!) 85g, mehr würde sie nicht fressen; Findus insgesamt 200g), mittags Trockenfutter (1 Eierbecher voll zur Mittagszeit)
  • Finchen: Nassfutter Purina Gourmet Gold, verschiedene Sorten (am liebsten Ragout), Trockenfutter Royal Canin
  • Findus: Nassfutter von Kattovit, hypoallergene Schonkost (verschiedene Sorten), Trockenfutter ebenfalls von Kattovit seit Juni 2022
Ich wünsche mir
  • kein Trockenfutter mehr (höchstens zum Klickern oder als Leckerli)
  • hochwertiges Nassfutter (ohne Getreide, Zucker...) Ideal: das beiden gefüttert werden kann aber für ihn natürlich verträglich ist, wegen vorhandener Surefeeds sind aber auch unterschiedliche Futtersorten möglich, sofern beide die Automaten später annehmen...
  • dass das Futter den ganzen Tag zur Verfügung stehen kann (Surefeed sind bereits gekauft, beide müssen noch gechipt werden)
  1. Da ich die zwei ohnehin bzgl. des Futters umstellen will frage ich mich, ob ich direkt mit einer Ausschlussdiät starten sollte.
  2. Wie würdet ihr vorgehen? Erstmal noch 1-2 Tage Hühnchen und dann das alte Futter benutzen und die neue Sorte immer mehr unterrühren? Oder direkt mit der neuen Sorte starten?
  3. Vielleicht habt ihr auch direkte Futtervorschläge, also Marken und Sorten, mit denen wir starten können 😊
Ich hoffe auch, dass Finchen etwas davon isst, denn sie ist wohl sehr mäkelig und hat wegen Findus natürlich seit 36 Stunden nicht "ihr" Futter zur Verfügung. Bisher haben wir sie nach dem Einzug auch nicht mehr draußen gesehen, weder im Klo noch am Futter. Nur heute früh konnte ich sie kurz unter dem Sofa erspähen.

Wenn ihr sonst noch weitere Ideen habt, bin ich dafür sehr dankbar und sowieso dafür, dass ihr euch die Zeit nehmt den Beitrag zu lesen.
Liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Gegen den Durchfall würde ich Dia Tabs versuchen, das hilft eigentlich immer, damit beide Katzen das zugehörige Futter fressen und nicht ein falsches vom Mitbewohner gibt es Futterautomaten mit Chipfunktion (wie Katzenklappen) - da kann dann nur die programmierte Katze fressen.
Verstecken ist am Anfang ganz normal. Einfach ruhig in der Nähe auf den Boden legen, meistens kommen Sie dann freiwillig aus dem Versteck. Da ist etwas Geduld gefragt.
 
Für eine Ausschlußdiät würde ich eine Sorte nehmen, die sie noch nicht kennen, Pferd eignet sich da gut, auch für Allergiker. Würde auf jeden Fall Monoproteinfutter geben, also nur 1 Fleischsorte je Dose. Zb Mjamjam von Sandra's Tieroase.
Dann würde ich mich auch noch mal erkundigen, ob eine Sammelkotprobe von drei Tagen ins Labor geschickt wurde (Parasiten inkl Giardien und Bakteriologie) oder ob es ein Schnelltest beim Tierarzt war, der ist leider nicht so aussagekräftig.
 
Danke euch für die Antworten, ich werde die Tage mal mit Select Gold Pure Pferd starten, bei Fressnapf war das von Mjamjam leider ausverkauft und wir wollen so schnell wie möglich starten.

Die Situation ist gerade nur etwas schwierig, weil Finchen sich weiterhin komplett versteckt und auch soweit wir das sehen kein Essen anrührt. Deswegen haben wir sie seit gestern getrennt, sodass ihr präferiertes Futter für sie dort steht, an das darf Findus jedoch nicht ran, weil er sonst Durchfall bekommt.

Was uns auch nicht so richtig klar war ist, dass sie ihn wohl eher nur toleriert. Und das liegt nicht am unterschiedlichen/raufigen Spielverhalten seinerseits, denn er hat auf einer Skala von 100 ungefähr ein Energielevel von 3...

Der Kot ist nun insgesamt weich, jedoch kein direkter Durchfall. Es ist schon eine gewisse Wurstform, die allerdings einen, ja wie beschreibe ich das am besten, "Browie-Kern" hat, der sehr cremig ist - ist das irgendwie in Ordnung? Die Vorbesitzer meinten, dass er generell eher weichen Kot hat, aber das ist ja nicht das Ziel oder?
 
Du kannst dich wegen Katzenfutter mal auf zooplus umsehen, die sind auch günstiger als fressnapf und liefern schnell
 
Für eine Ausschlussdiät wird immer nur Monoprotein Futter verwenden.
Es gibt auch spezielle Reinfleischdosen (nicht mit dem Monofutter verwechseln), die sind unsupplementiert, da es auch Katzen gibt, die auf die Zusatzstoffe reagieren.

Mein Kater hat z.B. von dem Select Gold Pure Pferd fürchterlichen Matschekot bekommen.
Vielen Katzen hilft es bei einer Futtermittelallergie auf Barf umzusteigen.

Manchmal bereitet auch ein Futterwechsel Probleme, aber bei einer Ausschlussdiät wird das neue Futter nicht eingeschlichen.
 
Werbung:
Danke euch, auch für das Feedback mit dem Futter von Select Gold. Wir haben nach dem Hühnchen wieder Kattovit gefüttert, allerdings nur Huhn + Pute, statt Huhn + Ente, das Trockenfutter hat er seitdem ohnehin nicht mehr bekommen und gerade eben hat er eine richtige, dunkelbraune Wurst gemacht 🕺 Das fühlt sich gerade wie ein toller Erfolg an, da die Besitzerinnen meinten, er hätte ohnehin allgemein (?) eher weicheren Stuhl. Geht also auch anders! Uns ist auch aufgefallen, dass er hier bei uns durchaus 300-400g frisst, bisher hat er ja nur 200g bekommen plus den Eierbecher voll Trockenfutter. Könnte es auch sein, dass er einfach immer zu wenig bekommen hat?

Größere Sorgen machen wir uns gerade ums Finchen. Wir haben sie seit Dienstag noch immer nicht gesehen und können nicht verfolgen, ob sie jemals etwas gegessen hat. Eine Nacht haben wie sie von ihrem Bruder getrennt, da hat sie nichts von dem Futter angerührt, allerdings hat sie die Toilette benutzt - das heißt, irgendwas muss ja ins Tier reingehen, oder?

Ich hoffe so sehr, dass sie frisst, ansonsten müssten wir sie ja total erschrecken, wenn wir sie für einen Besuch bei der Tierärztin hervorholen müssen... aber wir machen uns Sorgen. Der Bereich unter dem Sofa ist auch nicht einsehbar, weil dort Kartons stehen, die den Blick zu ihr verhindern und sie uns vermutlich auch nicht sehen kann. Sollten wir ihr diese wegnehmen, damit sie irgendwie "gezwungen wird" uns zu sehen, kennenzulernen und sich dennoch verstecken kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

stern_schnupp
Antworten
13
Aufrufe
1K
stern_schnupp
stern_schnupp
P
Antworten
14
Aufrufe
7K
Polayuki
Polayuki
stern_schnupp
Antworten
7
Aufrufe
671
TiKa
TiKa
O
Antworten
9
Aufrufe
989
Fan4
Fan4
E
Antworten
2
Aufrufe
909
Krähe
Krähe

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben