Nassfutter und Füttern

N

Nicht registriert

Gast
Huhu,

und zwar mache ich mir Gedanken um die Ernährung von unseren zwei Kitten und ob sie genug fressen und das richtige zum fressen bekommen.

In der Woche bekommen sie morgens - da wir beide voll berufstätig sind - 200 g zusammen. Davon fressen sie ca. 130 Gramm in knapp zwei Stunden (Viertel vor 6 wird hingestellt, kurz vor 8 abgeräumt, weil dann der letzte geht). Wir wohnen im Dachgeschoss - da kann man es leider, wenn man arbeitet, nicht stehen lassen. Zum Knabbern haben sie immer etwas Trockenfutter da, was aber nicht sonderlich gut angenommen wird (schätze, sie fressen es wirklich nur, wenn der große Hunger kommt). Aber umso besser, wenn sie nicht zu viel davon fressen ;)

Kurz vor 16 Uhr bekommen sie die nächste Mahlzeit - wieder eine 200g Dose oder zwei Beutelchen. Die Näpfe stehen dann auch in etwa 2 Stunden. Davon fressen sie ganz unterschiedlich - manchmal ganz bis auf ein paar Brocken, dann wieder nur die Hälfte usw.

Abends um 21/22 Uhr gibts die letzte Mahlzeit (auch wieder einen Napf für jeden). Die wird dann aber eigentlich nur angeknabbert - vielleicht so knapp 100 Gramm.

Sie fressen also vielleicht zusammen so um die 400 Gramm zusammen am Tag - pro Nase also so 200 g. Ich finde das für Kitten sehr wenig?? Aber mehr fressen wollen sie ja auch nicht? Sie haben es ja stehen.

Am Wochenende bekommen sie neben den obigen Zeiten auch öfters Nassfutter zwischendurch, wenn sie uns in die Küche verfolgen - da sind wir ja dann auch da. Aber gefühlt fressen sie am Wochenende nicht viel mehr.

Gefüttert haben wir bisher Real Nature, Kittys Cusine (wobei ich das nicht mehr kaufen würde), Catz Finefood, ab u. an Miamor.
Bestellt habe ich nun zum Ausprobieren noch Grau u. Granatapet.

Die Katze hat nun in den Wochen, die sie bei uns ist, ca. 600/700 Gramm zugenommen - gut, sie war auch sehr zu dünn und klein, als wir sie bekommen haben (kleinste im Wurf). Der Kater nur so um die 300 in knapp drei Wochen.

Vom Verhalten her sind sie auch sehr unterschiedlich - die Katze ist ziemlich unerschrocken, frech und forsch und er ist da deutlich zurückhaltender und scheu. Nach knapp drei Wochen genießt sie die Streicheleinheiten und summt wie ein kleiner Motor - obwohl sie am Anfang gebissen und gekratzt hat wie eine Große und er ist nur mal so ein Gelegenheitsschmuser mit reservierten Verhalten.

Liebe Grüße
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
N

Nicht registriert

Gast
@ Mikesch

Sie sind Ende der 13ten Woche. Sie wiegt nun 1,4 kg und er 1,6 kg. Die TÄ meinte auch, dass beide gerne zuspecken können. Die Kleine tuts ja auch munter, aber er nicht so... oder sind 300 Gramm in knapp drei Wochen normal?
Zu fressen haben sie ja durchgängig stehen - wenn wir da sind auch stundenlang und öfters Nassfutter. Sie könnten ja, wenn sie Hunger hätten. Sie scheinen sich auch nicht vorm Futter zu ekeln. Keine Sorte wird nicht gegessen - klar, ein paar eher weniger gern aber schlußendlich dann doch - wenn es nach ihnen gehen würde, würde es immer was mit Geflügel geben - aber bloß auch keine Pute. Und das kann ich ja auch nicht bringen, nur Sorten mit Huhn, Fasan und Co. zu füttern.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Das Gewicht ist für das Alter tatsächlich etwas wenig.


Und das kann ich ja auch nicht bringen, nur Sorten mit Huhn, Fasan und Co. zu füttern.

Warum nicht? Solange es nicht nur ein und dieselbe Marke ist, ist es doch nicht schlimm. Meine z. B. mögen auch Geflügel am liebsten und verweigern teilweise, wenn es mal Rind gibt. Also bekommen sie Geflügel, aber halt unterschiedliche Marken. Da sind die Zusammensetzungen ja auch unterschiedlich.
 
N

Nicht registriert

Gast
@ Mikesch

Finde ich ja auch.. Nur die Frage was machen? Die TÄ gab nur den Rat, dass man sie öfters mal mit Katzenmilch verwöhnen soll wg. extra Kalorien. Aber die ist ja mehr ein Leckerli.. also kannst du sie nicht jeden Tag geben u. auch nicht in rauen Mengen und die Katze mag da gar nicht rangehen. Und so toll ist die ja auch nicht - und nicht, dass sie dann noch Durchfall von kriegen :rolleyes:

Also kann ich ruhig durchgängig Huhn, Fasan und Co. füttern? Ohne es mit anderen Tiersorten zu versuchen?
Fisch finden meine Beiden absolut schlimm - da nehmen sie keinen Bissen. Rind finden sie auch pfui bzw. wird gefressen, weil man Hunger hat und nicht weils schmeckt. Ein Stücken Rindgulasch wollten sie auch nicht - ich glaube, die wussten gar nicht, was man damit macht ^^"

Zum Gewicht kommt halt auch noch, dass die beiden Maine-Coon-Mixe sein sollen - d. h. sie müssten eigentlich noch etwas mehr wiegen :oops:
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich hätte nun in nächster Zeit Real Nature, Grau, Granatapet und Catz Finefood im Haus - reicht das an Abwechslung um Mängel vorzubeugen?
 
direwolf24

direwolf24

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2010
Beiträge
208
Wenn sie zwischen 8.00-16.00 so gut wie nix fressen, weil sie keinen Bock auf Trockenfutter haben (was ja gut ist! zieh Dir bloss keine Trofu-Junkies heran), dann kommt mir auch als allererstes ein Futterautomat in den Sinn.

Surefeed Luftdichte Futterschale <- wenn man sich für den Newsletter anmeldet, gibts den beim Hersteller für 39.90, da passen 200g Nassfutter rein.

Damit hätten die beiden schonmal 200g extra Nassfutter tagsüber.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
N

Nicht registriert

Gast
@direwolf24

Kühlt der denn auch? Wir haben im Sommer da oben manchmal schon ziemlich warme Temperaturen. Von der Sache her, wäre es mir das Geld ja wert, wenn das Futter nicht kippt, keine Fliegen ran kommen und es halbwegs frisch bleibt.

@ Mikesch

Die Pasten probiere ich mal aus ^.^ Hoffentlich bringts was.

Beim Futter finde ich es schwierig, richtig hochwertige zu finden, wo alles drin ist. Z. B. fand ich das Kittys Cuisine auch ganz gut, bis ich gesehen hab, dass da nicht viel Taurin drin ist. Wir hatten auch mal eine Dose von Foodprint (Huhn) und da hat das Katerchen ein wenig Durchfall bekommen, seitdem gibts das nicht mehr.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Die Futterautomaten kühlen alle nicht von selber. Man muss halt Kühlpacks aus dem Eisfach oder dem Kühlschrank unter die Schalen legen.

Wenn Du mal bei Sandras Tieroase schaust, findest Du dort nur mittel- bis hochwertiges Futter. Wenn eine Sorte weniger Taurin hat, gleichst Du es mit dem Füttern einer anderen Sorte ja wieder aus. Deswegen soll man ja unterschiedliche Sorten füttern.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
  • #11
Wobei ich auch behaupten würde dass in luftdichten Schalen in 8 Stunden kein nassfutter kippt. Das ist ja komplett durcherhitzt. So schnell kippt da m.e. nichts. Unschön ist halt wenn es eintrocknet oder fliegen euer reinlegen (aber nicht mal das ist gesundheitsschädlich).
Beides verhindert zb der surefeed ja zuverlässig.
 
Werbung:
Osterkatzen

Osterkatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2017
Beiträge
1.937
Ort
Dortmund
  • #12
Bei uns wird es im Sommer auch sehr warm. Das Futter bleibt in den Surfeed Näpfen ohne Kühlung im Zweifelsfall auch mal 10 Stunden ohne dass es riecht oder schlechter aussieht. Fliegen können nicht dran.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #13
Wobei ich auch behaupten würde dass in luftdichten Schalen in 8 Stunden kein nassfutter kippt. Das ist ja komplett durcherhitzt. So schnell kippt da m.e. nichts. Unschön ist halt wenn es eintrocknet oder fliegen euer reinlegen (aber nicht mal das ist gesundheitsschädlich).
Beides verhindert zb der surefeed ja zuverlässig.

Bei mir steht das Futter auch offen da. Und zwar fast 12 Std. Morgens um kurz nach 5 h gibt's Frühstück und ich komme erst gegen 16.30 h wieder Heim. Dann gibt es frisches Futter. Wenn es den Mäusen zu trocken wird, gehen sie halt nicht mehr ran (aber ich habe natürlich auch nur erwachsene Katzen). Schlecht geworden ist hier Futter im Napf noch nie. Und wenn wir längere Zeit draußen 30 Grad haben, wird es bei mir auch schon mal 24 - 25 Grad in der Küche.

Insofern ist ein Futterautomat tatsächlich eine sehr gute Alternative (aber bei gesamt 9 Katzen einfach zu kostspielig :oops:).
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
  • #14
Hier kann es auch echt warm werden, trotzdem steht, oben surefeeds dauerhaft Nassfutter zur freien Verfügung und wird auch nach vielen Stunden noch gut gefressen :) Klar trocknet es etwas an aber das wars auch schon.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #15
Ich finde die Gewichte eigentlich nicht zu wenig. 100 g Geburtsgewicht + 100 g pro Woche dazu, das kommt doch ungefähr hin. Und Schwankungen gibt es da immer.

Solange sie Futter zur Verfügung haben und gut fressen, würde ich mir über die Menge keine großen Gedanken machen. Klein bleibende Katzen fressen i.d.R. nicht diese Riesenmengen. Da gibt es echt enorme Unterschiede.

Es kann auch sein, das irgendwann ein Wachstumsschub kommt und dann plötzlich für eine Zeit das doppelte und 3fache gefuttert wird. Wichtig ist nur, das du das ihnen dann auch gibst.
Ansonsten ist es auch gut, wenn sie jeder 200 g fressen.

Das Trockenfutter, paß nur gut auf, irgendwann kommt so ziemlich jede Katze auf den Geschmack und entscheidet sich dann von jetzt auf sofort, das Nassfutter jetzt bäh ist.
 

Ähnliche Themen

L
2
Antworten
24
Aufrufe
6K
Lululina
L
Sabrina2206
Antworten
6
Aufrufe
711
Miss-Melinda
Miss-Melinda
Charly19
Antworten
18
Aufrufe
5K
streetcat
streetcat
Mäusemädchen
Antworten
16
Aufrufe
5K
Polayuki
Polayuki
N
Antworten
15
Aufrufe
6K
Cendra

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben