Miauen vor der Schlafzimmertür

  • Themenstarter LilliM.
  • Beginndatum
L

LilliM.

Gast
Hallo,

meine Kleine lebt nun seit Dezember bei mir und hat bis heute nachts Schlafzimmerverbot.... das hat sie soweit auch schon akzeptiert gehabt. Manachmal jault sie abends vor der Tür, kurz, dann geht sie in ihr eigenes Bettchen im Wohnzimmer. Nun ist es seit einigen Tagen aber so: jeden Morgen (wenn ich keinen Frühdienst haben) fängt sie bei acht Uhr rum vor dem Schlafzimmer an zu miauen....und hört nicht auf...
Meine Fragen nun: warum tut sie das (gefüttert wird sie das letzte Mal bevor ich schlafen gehe - Trofu, was auch nachts zugänglich ist
Habt ihr einen Tipp für mich???


Liebe Grüße,
erholsamen Sonntag :oops:
 
Werbung:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Hallo - ich kenne die Vorgeschichte nicht - ist sie alleine bei Dir?
Dann wird sie wohl schmusen/spielen wollen bzw, möchte einfach Gesellschaft!
 
niela99

niela99

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2006
Beiträge
3.895
Ort
Heinsberg
Ich habe nen Tipp:

Mit ins Schlafzi lassen :smile:
 
A

Angel21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. November 2008
Beiträge
518
Hallo,

das ist bei meinen zwei auch frühr gewesen, deswegen schlafen sie immer mit im Bett, denn dann ist ruhe, aber Punkt 8 Uhr Morgen s stehn sie immer auf, länger lassen die mich nie Schlafen! :rolleyes:

Warum darf sie nicht bei dir ins Schlafzimmer?

LG Angel21
 
L

LilliM.

Gast
hi und danke die schnellen antworten
also, sie ist alleine (keine zweite katze) und warum sie nicht ins schlafzimmer soll? naja, sie ist ein tier..... irgendwo muss da ne grenze sein, finde ich..... ich kann mir das mit partnerschaft und so auch nicht gut vorstellen....
aber: als ich vor 2-3 wochen so krank war, nur im bett lag tagelang, da lag sie dort bei mir - allerdings nur tagsüber, nachts war sie im rest der wohnung, wie immer, und da gabs auch komischerweise keine probleme....
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
hi und danke die schnellen antworten
also, sie ist alleine (keine zweite katze) und warum sie nicht ins schlafzimmer soll? naja, sie ist ein tier..... irgendwo muss da ne grenze sein, finde ich..... ich kann mir das mit partnerschaft und so auch nicht gut vorstellen....
aber: als ich vor 2-3 wochen so krank war, nur im bett lag tagelang, da lag sie dort bei mir - allerdings nur tagsüber, nachts war sie im rest der wohnung, wie immer, und da gabs auch komischerweise keine probleme....

Mhm ich denke sie will nicht solange alleine sein, weil sie das ja nur macht wenn du keinen frühdienst hast, vielleicht ist sie gewohnt du stehst früher aus...vielleicht will sie dich auch nur wecken weil sie ausgeht du hast frühdienst, ich glaube Katzen habe eine innere Uhr, Bailey weiß immer wenn mein Mann heimkommt ...

wir haben Bailey von anfang an mit ins Bett genommen, sie hat am Fußende eine eigene Decke und schläft immer bei uns, für uns ist sie auch wie Diego natürlich auch nicht nur ein Tier sondern ein Familienmitglied
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
Hi!

Ich denke, sie verlangt nach Gesellschaft und Unterhaltung.

Als Du krank warst, hatte sie Dich den ganzen Tag, da "brauchte" sie Dich Nachts nicht auch noch.
Aber wenn Du jetzt arbeiten gehst ist sie ja ganz alleine....

Meine süße Susi kommt morgends 3 Minuten bevor der Wecker klingelt und weckt uns auf.
So süß.
Unter der Woche.
Am Wochenende finde ich das nimmer ganz so süß. Gottseidank bin ich in der Glücklichen Lage, sie dann unten "einsperren" zu können, so daß sie nicht rauf kann ins Schlafzimmer. Und hören tu ich sie auch nicht durch 3 geschlossene Türen.

Ja, wenn´s um meinen Schlaf geht, bin ich herzlos.:massaker:
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
als Du krank warst hast Du es doch sicher genossen, als sie bei Dir lag?:smile:

Laß' die Tür auf - sie ist eine Einzelkatze und möchte gerne bei Dir/Euch sein.
Vielleicht reicht es ihr ja schon, wenn ihr ein Körbchen für die Nacht ins Zimmer stellt.

Und wenn nicht? was soll's. ;);)
Klar ist sie ein Tier, aber ein sehr sauberes!:smile:

Außerdem ist garnicht gesagt, dass sie, wenn die Tür auf ist bei Euch im Bett schläft.;)

Und aus Mikrofaserbettwäsche lassen sich die wenigen Katzenhaare
gut ausschütteln!:)

LG
 
N

Nicht registriert

Gast
Bin auch der Meinung: Tür auf und Katze rein lassen.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #10
Wir hatten dasgleiche Problem mit unserer Luna.
Sie hat morgens lauthals geschrien und gejammert vor der Schlafzimmertür...es hat mich wahnsinnig gemacht, weil ich ab 5 Uhr frühs nicht mehr schlafen konnte.

Luna durfte nicht ins Schlafzimmer, weil

1. sie eine Hausstaubmilben-Allergie hat
2. ich nicht wollte, daß die Katzen ins Schlafzimmer gehen


Tja...dann haben wir die Schlafzimmer mit Anti-Milben-Bettwaren ausgerüstet...nun sind die Türen immer offen.

Und Luna gibt keinen Ton mehr von sich....sie ist einfach nur froh, daß sie reinkommen KÖNNTE, was sie aber nachts kaum tut.

Vielleicht wäre das bei Deiner Süßen auch so....daß sie einfach nur Nähe baucht, wenn sie es grad möchte.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #11
Ich glaube,es gibt kaum etwas, was Katzen so wenig mögen wie geschlossene Türen.
Nicht mal nur die Schlafzimmertür, nein, jede Tür.
Und wenn dann noch der Dosenöffner dahinter verschwindet - ganz furchtbar!:eek:
 
Werbung:
XamazoneX

XamazoneX

Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2008
Beiträge
48
Ort
Nürnberger Land
  • #12
nabend,

unsere Beiden dürfen auch nicht mit ins Bett, aus dem Grund wie die TE schon geschrieben hat... es sind und bleiben Tiere, auch wenn sie noch so sauber sind... ein Hund dürfte es auch nicht, bzw. könnte man dem beibringen im Körbchen neben dem Bett platz zu machen.

daher ist bei uns die Schlafzimmertür auch zu wenn wir ins Bett gehen. damit hatten wir auch von Anfang an keine Probleme... sie wollten auch nicht unbedingt.

nur kratzt der Kater ab und an früh an der Tür, wenn es seiner Meinung nach Zeit ist für uns aufzustehen und zu füttern... entweder wir ignorieren es und er hört nach ein paar Minuten auf oder, wenn er zu penetrant ist, haben wir eine Spritzflasche neben der Schlafzimmertür stehen und er bekommt eine Ladung ab.

auch wenn die Meisten von euch sagen das die Katzen die Wohnungsherrschaft übernommen haben... verneine ich dies... unsere Wohnung + unsere Regeln. daher richten wir unsere Schlafzeiten nicht nach den Miezen, wenngleich wir unseren Tagesrythmus sehr wohl verändert haben.

es kommt sicherlich auch auf den Halter drauf an... ob die Miezen als Haustier gehalten werden... oder aber für viele Kinderersatz o.ä. sind...

aber ich finde auch... das deine Mieze sicher einfach alleine ist und deswegen eher Kontakt zu dir sucht.. unsere Beiden haben sich...

also 2. Katze oder aber Tür auf wie die anderen schon meinten!

take care
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #13
Die Situation ist bei Euch ein wenig anders, ihr habt zwei!
Und Deinem Vorschlag:
also 2. Katze oder aber Tür auf wie die anderen schon meinten!
möchte ich mich gerne anshließen.
Eine Einzelkatze bindet sich nun mal stärker an ihren Menschen.

Und als die TE erkrankt durfte das Tier zu ihr ins Bett. Wie soll die Katze verstehen, dass sie nun nicht mehr darf.
Also, Sekt oder Selters.
Mal ja mal nein, ist Katzen schwer beizubringen.:smile:

LG
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2009
Beiträge
91
  • #14
haha jaja das miauen vor der schlafzimmertür ... standart eigentlich bei jeder katze. meine tut das auch ständig und ich kann sagen eine zweitkatze hilft da auch nicht, wenn sie dich wollen, dann wollen sie auch dich und auch wirklich, wirklich, wirklich NUR dich :)
abgewöhnen kannst du das der katze nicht. da musst du einfach mit leben.
ein kleiner tipp von mir:
fass es als kompliment auf und pack dir an solchen tage einfach ohrstöpsel in die ohren ;)
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #15
Bei solchen Threads frage ich mich immer ernsthaft: Wozu hat man eine Katze wenn man sein Leben nicht mit ihr teilen möchte?

Du bist tagsüber sicher arbeiten, dann abends bereit bestenfalls ein paar Stunden mit der Mieze zu verbringen um sie dann weiter ca. 8 Std. alleine vor deiner Tür sitzen zu lassen. Findest du das fair?

Würde auch dringend zu einem Artgenossen raten, damit die arme Mieze nicht noch drastischere Massnahmen wie Unsauberkeit oder Zerstörungswut an den Tag legt weil ihr enorm langweilig ist.
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #16
Bei solchen Threads frage ich mich immer ernsthaft: Wozu hat man eine Katze wenn man sein Leben nicht mit ihr teilen möchte?

Du bist tagsüber sicher arbeiten, dann abends bereit bestenfalls ein paar Stunden mit der Mieze zu verbringen um sie dann weiter ca. 8 Std. alleine vor deiner Tür sitzen zu lassen. Findest du das fair?

Würde auch dringend zu einem Artgenossen raten, damit die arme Mieze nicht noch drastischere Massnahmen wie Unsauberkeit oder Zerstörungswut an den Tag legt weil ihr enorm langweilig ist.

Dem stimme ich voll und ganz zu!

Mir tut die Mietze echt leid... :(
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2009
Beiträge
91
  • #17
ja die arme katze, sollte sie weiter vom schlafzimmer getrennt sein wird sie wohl daran sterben, dass ihre stimmbänder vom dauerhaften miauen reißen und sie innerlich verblutet...

ich finde man sollte einfach akzeptieren, dass es auch menschen gibt die eine grenze zwischen mensch und tier setzen. ich lasse meine katze in mein bett, aber ich finde es auch vollkommen ok wenn jemand sagt, dass er das nicht möchte. wenn die katze von draußen reinkommt hat sie nunmal dreck an den pfoten und viele menschen finden das nicht gerade einladen zu einer kuschelstunde im bett.
das heißt doch nicht, das die katze schlecht behandelt wird. und dann voreilige schlüsse zu ziehen, von wegen die katze langweilt sich zu tode oder der mensch, der die katze besitzt, hat nur wenige stunden zeit für das tier, finde ich wirklich sehr anmaßend.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
hi und danke die schnellen antworten
also, sie ist alleine (keine zweite katze) und warum sie nicht ins schlafzimmer soll? naja, sie ist ein tier..... irgendwo muss da ne grenze sein, finde ich..... ich kann mir das mit partnerschaft und so auch nicht gut vorstellen....
aber: als ich vor 2-3 wochen so krank war, nur im bett lag tagelang, da lag sie dort bei mir - allerdings nur tagsüber, nachts war sie im rest der wohnung, wie immer, und da gabs auch komischerweise keine probleme....

Das verstehe ich nicht Lilli.

Du sagst sie ist ein Tier - deshalb nicht ins Schlafzimmer. Als du krank warst durfte sie ins Bett. War sie in der Zeit kein Tier?:confused:

Wie soll die Katze das verstehen?

Katzen hassen geschlossen Türen.;) Deine Katze ist alleine und möchte gerne zu dir. Was gibt es schöneres als mit einer zufrieden schnurrenden Katze einzuschlafen.

Deine Bedenken bzgl. einer Partnerschaft sind unbegründet: unsere Katzen dürfen überall hin - ich habe drei Kinder, das geht.:D
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #19
ja die arme katze, sollte sie weiter vom schlafzimmer getrennt sein wird sie wohl daran sterben, dass ihre stimmbänder vom dauerhaften miauen reißen und sie innerlich verblutet...

ich finde man sollte einfach akzeptieren, dass es auch menschen gibt die eine grenze zwischen mensch und tier setzen. ich lasse meine katze in mein bett, aber ich finde es auch vollkommen ok wenn jemand sagt, dass er das nicht möchte. wenn die katze von draußen reinkommt hat sie nunmal dreck an den pfoten und viele menschen finden das nicht gerade einladen zu einer kuschelstunde im bett.
das heißt doch nicht, das die katze schlecht behandelt wird. und dann voreilige schlüsse zu ziehen, von wegen die katze langweilt sich zu tode oder der mensch, der die katze besitzt, hat nur wenige stunden zeit für das tier, finde ich wirklich sehr anmaßend.


Nein, verbluten wird sie sicher nicht aber sie schreit wohl kaum aus Wollust und Wohlgefühl. Nicht nur körperlich leidet ein Tier sondern auch seelisch!

Hier steht nirgendwo das die Mieze raus geht oder sich sonst irgendwie beschäftigen kann.

Für mich klingt das hier nach Egoismus auf Kosten der Katze und das geht garnicht!

Für mich sind die Katzen auch kein Kinderersatz sondern Tiere, die eine ARTGERECHTE Haltung verdienen und dazu gehört auch das ich mich mit dem Tier beschäftige und sie nicht die meiste Zeit des Tages in Einzelhaft halte um ihr dann nicht mal in der Nacht die Chance zu lassen sich mir anzunähern.
 
L

LilliM.

Gast
  • #20
nicht böse gemeint, aber das sind immer postings die einen ewig überlegen lassen, ob man überhaupt fragen stellt... man wird ganz schnell abgestempelt, "böse" dargestellt...... ich liebe meine lilli (so heißt nämlich meine kleine ;-) ) über alles, hab aber angst - und so deutlich hab ich mich nicht getraut das hier zu benennen...... naja, wie macht ihr das mit eurem intimleben?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
388
Micha1102
M
V
Antworten
19
Aufrufe
6K
Vivythekiwi
V
D
Antworten
9
Aufrufe
3K
DebbyVonFlausch
D
M
Antworten
13
Aufrufe
1K
shiny

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben