Macht Hills c/d unsere Katzen krank???

D

dogycat

Benutzer
Mitglied seit
2 Februar 2008
Beiträge
39
Alter
51
Ort
Leverkusen
Hallo ihr Lieben!
Wie ihr ja wißt hab ich jetzt kurz hinter einander 2 Katzen an Krebs verloren. Beide waren Harngriespatienten und haben über Jahre Hills c/d bekommen. Und in der letzten Zeit trotzdem Harnsteine und zuletzt Krebs. Das erschreckende daran ist, das meine Schwester auch 2 Harngrieskater hatte, der eine Felix bekam trotz dieses Futters massiv Harngries, bei der Op zu Entfernung des Penises konnte er nicht mehr aufwachen, denn als man ihn aufmachte sah man das er voller Krebs war.
Im Moment kämpft ihr anderer Kater Max ums überleben, trotz Hills c/d massive Harnsteine und Massiv Nieresteine und Tumore. Die Nierenwerte sehen sehr schlecht aus, die sollen sich noch etwas stabilisieren, damit er am Freitag operiert werden kann. Wir hoffen das er es überlebt....

Meine Tierärztin wird sich mit Hills in Kontakt setzen, weil wir wohl nicht die einzigen sind.

Was sagt ihr dazu???

Liebe Grüße von einer todtraurigen Susi
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Tja, soweit würde ich nun nicht gehen, aber eins steht fest und das gilt für alle Diätfutter.

Sie sind nach meiner Meinung (und der Meinung einiger sehr erfahrener leute mit chronisch kranken Katzen) eh nicht zum Dauergebrauch gedacht. 2-3 Monate in der Akutphase einer Krankheit - okay, danach wieder zurück zum Normalfutter. Diese Diätfutter sind auch nur für Kurzzeitanwendung (auf manchen Tüten steht das sogar drauf) gedacht - sollte aber der TA wissen. Da liegt aber das Problem - die TÄ sind futtertechnisch mega mies geschult.

Das Normalfutter muß natürlich der Krankheit angepasst sein. Niere wird dann Normalfutter mit Phosphatbinder gegeben, bei Diabetis Normalfutter ohne Getreide, bei Harnsteinen Normalfutter und Uropet-Paste und regelmäßiges Harnwertmessen, so das man im Akutfall (bei Anstieg) sofort wieder in die Diättüte greifen kann.

Diätfutter sind ernährungstechnisch soweit runter gefahren (sie sollen ja auch einen AKUTzustand beheben), das die dauerhafte Gabe zu Mangelerscheinungen wie Knochenschwund, Muskelschwund etc. führt.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Ich drücke natürlich dem Kätzchen die Daumen...
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
Ohje auch ich habe zwei Kater mit Steinen, der eine wird grad mal zwei der andere wird sieben. Ich soll auch dauerhaft Hills füttern, allerdins das s/d. Nun bin ich allerdings arg verwirrt!!!!
Ich mache es in der Regel so, da ich acht Katzen haben, das die beiden morgens seperat das Hills bekommen, die anderen in der Zeit ihr normales Futter. Abends bekommen alle zusammen (auch die zwei) Nassfutter. Sie werden also nicht nur ausschliesslich mit Hills gefüttert. Die Steine sind chronisch, bei meinem Garfield ist nun allerdings schon seit fast einem Jahr Ruhe :confused:
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Ich kann auch nicht verstehen, wie man sich mit Hills zufrieden geben kann. Es gibt doch noch andere Futter für Steine, ob nun Stuvit oder Oxalat oder sonstwas..:D:D:D Diese einseitige und auch noch sortenreine Fütterung hätte mir Opa Nero vor die Füße..........
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
Naja aber sind die anderen besser als Hills?
Meine fahren total auf das Futter ab die sind total verrückt danach :oops:
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Ich werde nie begreifen, wie man ausgerechnet Trockenfutter bei Struvitkatzen empfehlen kann. Im übertragenen Sinn wäre das so wie wenn ein Arzt einem Diabetiker empfehlen würde, doch bitte täglich mal in der Konditorei vorbeizuschauen :(
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
Naja das Futter säuert den Urin an und verhindert somit die Neubildung von Steinen. Nachdem meine beiden das bekommen ist ja auch Ruhe, also scheint es wohl zu helfen.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Naja das Futter säuert den Urin an und verhindert somit die Neubildung von Steinen. Nachdem meine beiden das bekommen ist ja auch Ruhe, also scheint es wohl zu helfen.


Die sollten Nafu mit Uropet fressen, das wäre gesünder. Mit Uropet wird der Urin ja auch angesäuert..

Mein Pflegie damals hat nur Nafu mit Uropet bekommen und 8 Stückchen Trofu zum Knabbern..

@ Plum, der Vergleich ist echt gut......
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
  • #10
Was ist das für Nassfutter mit Uropet? Dann könnte ich mich danach mal erkundigen.
 
Z

Zyss

Gast
  • #11
Uropet ist eine Paste, die wird zusätzlich gegeben...

Hier war sie allerdings nicht soooo beliebt und harnansäuerungstechnisch hat sie auch nicht so viel gebracht. Scheint aber von Tier zu Tier verschieden zu sein. Manche haben auch mit Astorin FLUT-Aid Tabletten gute Erfahrungen gemacht (ich allerdings nicht :rolleyes:), ich persönlich fahre sehr gut mit den Guardacid-Tabletten. Allerdings kommt man nicht drum rum, so regelmässig wies eben geht den pH-Wert des Urins mittels Teststreifen zu messen...
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #12
Uropet ist eine Paste, die wird zusätzlich gegeben...

Hier war sie allerdings nicht soooo beliebt und harnansäuerungstechnisch hat sie auch nicht so viel gebracht. Scheint aber von Tier zu Tier verschieden zu sein. Manche haben auch mit Astorin FLUT-Aid Tabletten gute Erfahrungen gemacht (ich allerdings nicht :rolleyes:), ich persönlich fahre sehr gut mit den Guardacid-Tabletten. Allerdings kommt man nicht drum rum, so regelmässig wies eben geht den pH-Wert des Urins mittels Teststreifen zu messen...


Genau, das muß man selber ausprobieren..Harnwert messen is ja nun kein Ding und dann hat man schnell raus, was am Besten geht..:D
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
  • #13
Ohha, das man das selber machen kann wusste ich gar nicht, meine TÄ hat das nie erwähnt ich hab meine beiden immer im Auge und bring regelmäßig Urin hin zum untersuchen. Die Paste habe ich schon mal ausprobiert (wusste nur nicht mehr wie sie heisst) hat Garfield allerdings nicht angerührt. Ich gebe zusätzlich zum Hills auch die Astorin Tabletten abends ins Nassfutter.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #14
Naja das Futter säuert den Urin an und verhindert somit die Neubildung von Steinen.

Ja tut es, weil es mit Methionin angereichert ist. Das ist aber nur eine Komponente. Trofu besteht zu einem sehr hohen Anteil aus Getreide, auch hochwertiges Trofu, wobei sich die Experten streiten, was hochwertig ist. Getreide wiederum sorgt für einen basischen Urin und hat letztlich, abgesehen von Spuren, nichts im Futter der Katze, einer Carnivore zu suchen. Um den Getreideanteil auszugleichen, wird die Methioninzugabe ziemlich erhöht, was wiederum im Extremfall sogar zu Vergiftungen führen kann, wenn zuviel Methionin aufgenommen wird.

Der zweite Punkt ist der, dass keine Katze, die mit Trofu ernährt wird, ausreichend Wasser aufnimmt. Je weniger Wasser, um so konzentrierter der Harn um so eher die Chance, dass Kristalle richtig auskristallisieren und sich zu Steinen formen. Trinkt eine Katze genug, dann besitzt sie gute Chancen, dass sie die Kristalle mit dem Urin wieder ausschwemmt, bevor diese sich zu Steinen bilden.
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
  • #15
So nu habt ihr es geschafft ich bin komplett verwirrt :D
Was kann ich den beiden zu essen geben, die Paste scheidet aus die fressen sie nicht. Nur Nassfutter hat meine TÄ abgelehnt sie bräuchten die Zusammensetzung des Hills hat sie mir erklärt :confused:
 
Sir Nick

Sir Nick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2008
Beiträge
322
Ort
Krefeld
  • #16
Ohha, das man das selber machen kann wusste ich gar nicht, meine TÄ hat das nie erwähnt ich hab meine beiden immer im Auge und bring regelmäßig Urin hin zum untersuchen. Die Paste habe ich schon mal ausprobiert (wusste nur nicht mehr wie sie heisst) hat Garfield allerdings nicht angerührt. Ich gebe zusätzlich zum Hills auch die Astorin Tabletten abends ins Nassfutter.

klar man kann, Teststreifen gibt es beim Ta, oder in der Apotheke,
unsere pullern da drauf, ohne Probleme, stört die garnicht.

mfg.
Sir Nick
 
Z

Zyss

Gast
  • #17
So nu habt ihr es geschafft ich bin komplett verwirrt :D
Was kann ich den beiden zu essen geben, die Paste scheidet aus die fressen sie nicht. Nur Nassfutter hat meine TÄ abgelehnt sie bräuchten die Zusammensetzung des Hills hat sie mir erklärt :confused:

In den Guardacid-Tabletten bspw. ist auch Methionin drin...

Ich fütter meinen Katzen allen Nafu mit Wasser angereichert und mein Struvitkater bekommt die Guardacid-Tablette als Leckerli zusätzlich. Damit hab ich seinen pH-Wert im Griff und Flüssigkeit nehmen sie auch genug auf (die Pipi-Böller im Kaklo sind riesig! :eek:)
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
  • #18
ok also werd ich mir mal diese Tabletten besorgen. Noch eine Frage (damits nicht langweilig wird grins) nehmt ihr da ganz normales Nassfutter oder kauft ihr da spezielles Diätnassfutter? Ich habe mal das Nafu von Hills probiert das hat keiner angefasst....
 
Z

Zyss

Gast
  • #19
ok also werd ich mir mal diese Tabletten besorgen. Noch eine Frage (damits nicht langweilig wird grins) nehmt ihr da ganz normales Nassfutter oder kauft ihr da spezielles Diätnassfutter? Ich habe mal das Nafu von Hills probiert das hat keiner angefasst....


Bei mir gibts "normales" Nafu, also kein Diätnafu... das frisst hier nämlich auch keiner. Riecht ehrlich gesagt auch ziemlich bäh... :oops:

Ich schau halt, dass ich einigermassen vernünftiges Nafu kaufe, also sicherlich nicht ne Billig-Supermarkt-Linie...

Und zwischendurch als besonderer Happen gibts auch mal Rohfleisch.

Ach ja, vielleicht schaust du dir diese Seite mal an, hat viele nützliche Infos betr. Struvit: Cuxkatzen
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
  • #20
Oh ok vielen Dank :)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben