Luke schreit immerzu, was hilft wirklich?

M

MaraSilverstar

Gast
  • #21
Du wirst dir im Vorfeld einen Kater aussuchen, der vom Alter und Charakter / Wesen dem Luke ähnlich ist.
Dazu kannst du hier in den Notfellchenbereichen sicher auf Hilfe hoffen, da viele Tiere auf PS sind und von den Usern gut eingeschätzt werden können.
Die Tiere sind bekannt, auch was evtl. Krankheiten, Gesundheitszustände etc. angeht.
Mit so einem Tier bist du eigentlich auf der *sicheren* Seite.


Er ist jetzt 3 1 / 2 Jahre alt ?
Ich lehne mich mal jetzt weit aus dem Fenster und sage, dass ab dem 4. / 5. LJ keine allzu gravierenden Veränderungen mehr auftreten.

Viell. im hohen Alter, wenn die Tiere ( wie wir Menschen ja auch ) evtl. senil / dement werden, dann nochmal.

Er ist jetzt 5. Ein Maikätzchen von 2009. Na dann gucke ich mich mal intensiver auf der Notfellchenseite und der hiesigen HP des Tierheims um. Handeln kann ich ja erst, wenn mein Freund mir grünes Licht gibt...

Danke für deine schnellen und informativen Antworten;)
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #22
Ah ja 5 Jahre alt. Dann müsste er eigentlich keine gravierenden Änderungen mehr zeigen.


Viel Glück beim *Umstimmen* und der anschliessenden Suche :).
 
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
  • #23
Wir sind grade auf der Suche nach einem netten Haus. Vleicht lässt sich dann nochmal über einen weiteren Fellball reden.....oder Luke findet da Kumpels in der Nachbarschaft.....bis dahin muss eine andere Lösung/Kompromiss her.

Huhu!

Die beiden waren doch bisher Wohnungskatzen? Oder haben sie Freigang?
Wenn ihr jetzt ein Haus sucht und du schreibst, dass er in der Nachbarschaft Katerkumpels finden könnte, heißt das also, dass ihr ihm Freigang gebt, wenn ihr umgezogen seid und die Lage passt?
Dann wird er sicherlich wesentlich ausgeglichener/ausgelasteter sein.
Jenachdem, wie schnell ihr ein Haus findet, könnte man mit dem Katerkumpel vielleicht noch warten und erstmal gucken, wie er dann mit den neuen Umständen klarkommt.
Ansonsten würde ich natürlich auch zu einem Kumpel raten! Ich denke nicht, dass Lea dadurch sehr beeinträchtigt wird. Wenn die beiden Kater dann miteinander spielen, hat sie ja ihre Ruhe.

Liebe Grüße, Natalie
 
M

MaraSilverstar

Gast
  • #24
Huhu!

Die beiden waren doch bisher Wohnungskatzen? Oder haben sie Freigang?
Wenn ihr jetzt ein Haus sucht und du schreibst, dass er in der Nachbarschaft Katerkumpels finden könnte, heißt das also, dass ihr ihm Freigang gebt, wenn ihr umgezogen seid und die Lage passt?
Dann wird er sicherlich wesentlich ausgeglichener/ausgelasteter sein.
Jenachdem, wie schnell ihr ein Haus findet, könnte man mit dem Katerkumpel vielleicht noch warten und erstmal gucken, wie er dann mit den neuen Umständen klarkommt.
Ansonsten würde ich natürlich auch zu einem Kumpel raten! Ich denke nicht, dass Lea dadurch sehr beeinträchtigt wird. Wenn die beiden Kater dann miteinander spielen, hat sie ja ihre Ruhe.

Liebe Grüße, Natalie

Richtig, die beiden sind reine Wohnungskatzen, da wir bisher immer in der Innenstadt recht weit oben gewohnt haben und ein Freigang logistisch nicht möglich war. (Haben seit zwei Jahren etwa einen Balkon, auf dem die beiden sich gerne in der Sonne räkeln...). Bei einem Haus möchte ich unbedingt etwas grün hinten dran haben...da gibt es ein paar interessante Objekte in verkehrsberuhigten Stadtteilen...dann, und nur dann, denke ich daran Freigänge möglich zu machen. Aber wann es wirklich zu einem Umzug kommt, kann ich jetzt genauso wenig vorher sagen, wie die Wahrscheinlichkeit einen Kumpel für Luke zu organisieren....da gilt es einiges abzuwägen. :wow:
Ach Menno, was ist nur los mit meinem Schreikaterchen? Haben gerade ausgiebig gekuschelt, dann isser grad aufs Klo und nun sitzt er im Flur und blökt...:sad:
 
C

Catma

Gast
  • #26
Dem ist langweilig.
Du sagst es :D

Nein im ernst, ich meine auch, dass ihm langweilig ist.
Wie oft beschäftigt ihr euch aktiv mit ihm? Also nicht "nur" Aufmerksamkeit geben im Sinne von "jawasmöchtestdudenn" und mal durchkuscheln, sondern aktives Spielen - Angeln hinterherjaghen, Clickern, Intelligenzspiele, Auspower-Spiele... es gbt so vieles, was man mit unausgelasteten Katern anstellen kann :)
Wie oft geschieht das?

Und mit wem rauft er nach katerart?
Wenn es wirklich Langeweile ist, warum war er dann über ein Jahr ruhig und fängt jetzt wieder an?
Weil er es wahrscheinlich leid war. Er hat gemerkt, es führt zu nichts und hat es eben gelassen. Das heißt aber nicht, dass ihm dann weniger langweilig ist, er unterdrückt dann eben seinen Spiel- und Rauftreib - und irgendwann hat der sich sich so weit angestaut, dass er ihn wieder ablassen muss.
Ich kann nicht in den Kater reinsehen, aber das wäre eine mögliche Erklärung.

Die Spiellaune muss auch nicht immer gleich sein, die Jahreszeit könnte auch eine Rolle spielen - habe hier 2 Kater, die eher gemütlich unterwegs sind und 2 Kater, die sehr spielfreudig sind. Die 2 lebhafteren werden, wenn es Herbst wird deutlich ruhiger, dann denke ich immer, na, sie werden "erwachsen" und ruhiger und im Frühjahr sind sie dann wieder deutlich aufgeweckter, es wird wieder mehr miteinander gespielt und gerauft und obwohl sie das oft untereinander tun, werde ich dann auch viel öfter zu Spielrunden aufgefordert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben