Kratzbaumkauf - wer kann mir helfen

R

Romeo-Armani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2015
Beiträge
4
Hallo,
da wir demnächst wieder ein kleines Kätzchen bekommen (siehe meine User-Vorstellung "Salut aus Rheinland Pfalz", möchte ich einen neuen Kratzbaum kaufen.
Leider gestaltet sich das schwieriger als gedacht...

Da unser Haus nicht so groß ist, wird der Kratzbaum in der Küche direkt vor der Terrassentür stehen.
Also haben wir maximal 90 cm Breite und 50 - 60 cm Tiefe zur Verfügung.
Damit es nicht zu eng wird, sollte der Baum nicht höher als ca 1,20 m sein.
Da der KB direkt vor der Glasscheibe steht sollte er stabil und standfest sein.

Vor einigen Jahren, als Romeo klein war, habe ich einen "Billigbaum" gekauft, der auch seine Dienste über den Winter getan hat. Allerdings sind damals unsere großen Katzen nicht auf diesen Baum gegangen, warum auch immer.
Dieses Mal möchte oder muss ich einen etwas besseren KB kaufen, da ich mir ziemlich sicher bin, dass nicht nur der kleine Kater Armani, sondern auch Romeo ihn benutzen wird.

Ins Auge gefasst habe ich den Karlie Big Cat (2 Säulen, 2 Liegeplatten) oder
den Kerbel Jade Pro.
Der Big Cat sieht wesentlich stabiler aus, hat dafür aber keine Höhle...
Braucht man diese oder stelle ich lieber ein Kuschelkörbchen in die Nähe?

Mehr als ca 100 Euro möchte ich nicht investieren, da erfahrungsgemäß der Baum im Frühling, sobald die Türen wieder länger auf sind und auch das kleine Kätzchen in den Garten darf, der Kratzbaum ignoriert wird.


Vielen Dank für eure Tipps im Vorraus...
Daniela
 
Werbung:
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Hallo,

hast du denn auch noch eine andere Katze? :)

Und wegen Kratzbaum kann ich dir die Firma Pet Fun wärmstens and Herz legen... :)
 
R

Romeo-Armani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2015
Beiträge
4
Ja, wir haben zwei Katzen.
Romeo ist ein BKH-Perser-Mix und 4 Jahre alt.
Demnächst zieht noch Armani ein kleines Perser-Mix Katerchen dazu.
Die KB der Firma Pet Fun, sind sehr schön, aber auch sehr kostspielig...
 

Anhänge

  • Romeo.JPG
    Romeo.JPG
    58,8 KB · Aufrufe: 21
  • IMAG0771K.jpg
    IMAG0771K.jpg
    63,9 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
2.772
wie... es soll zu dem 4jährigen Romeo ein Kitten einziehen?

das ist keine sonderlich gute Idee, besser wäre, wenn zum Romeo ein etwa gleich alter, von Charakter ähnlicher Kater einziehen würde und wenn Romeo bisher alleine gelebt hat, dann bitte über die "langsame Zusammenführung" einlesen.
 
Mara92

Mara92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2013
Beiträge
22
Kratzbaum!

Hallo Daniela,

schau mal hier: www.drapaki.pl
Wir sind super zufrieden mit unserem Kratzbaum.
 
woizerl

woizerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
455
Ort
Bayern
Da unser Haus nicht so groß ist, wird der Kratzbaum in der Küche direkt vor der Terrassentür stehen.
Also haben wir maximal 90 cm Breite und 50 - 60 cm Tiefe zur Verfügung.
Damit es nicht zu eng wird, sollte der Baum nicht höher als ca 1,20 m sein.
Da der KB direkt vor der Glasscheibe steht sollte er stabil und standfest sein.

Ins Auge gefasst habe ich den Karlie Big Cat (2 Säulen, 2 Liegeplatten) oder
den Kerbel Jade Pro.
Der Big Cat sieht wesentlich stabiler aus, hat dafür aber keine Höhle...
Braucht man diese oder stelle ich lieber ein Kuschelkörbchen in die Nähe?

Mehr als ca 100 Euro möchte ich nicht investieren, da erfahrungsgemäß der Baum im Frühling, sobald die Türen wieder länger auf sind und auch das kleine Kätzchen in den Garten darf, der Kratzbaum ignoriert wird.

Hm bei so wenig Platz ist das ja fast kein Kratzbaum, sondern höchstens ein "Bäumchen". :-/

Ich würde ihnen eine gute Kratz- und Klettermöglichkeit anbieten wie so eine Wandkratzsäule:
http://shop.petfun.de/de/kratzbaeume/kleine-kratzbaeume/wandbaum.html
oder falls es der Platz hergibt auch gerne mit ein paar Bettchen dran:
http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/profi_kratzbaum/kratzbaum_vollholz/433779
http://shop.petfun.de/de/kratzbaeume/deckenkratzbaeume/jacky-o.html

Als Ergänzung zur reinen Klettersäule eignet sich zum Schlafen und "Raum überwachen" auch ein Wandliegebrett wie sowas plus gerne noch Pappkratzmöbel ala Cat-On.
Das wird zumindest bei uns alles rege genutzt.

Lieber etwas mehr investiert (für mehr als nur einen Winter) als dass am Ende die Möbel oder die Tapete darunter leiden. :massaker:

Wir selbst haben übrigens auch einen Rufi Baum (http://www.drapaki.pl/de/ - drapak ist polnisch für Kratzbaum, drapaki die Mehrzahl davon) und sind damit sehr zufrieden. Für 100€ wird das aber eher nichts, da die Versandkosten schon ca. 29€ betragen.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Ja, wir haben zwei Katzen.
Romeo ist ein BKH-Perser-Mix und 4 Jahre alt.
Demnächst zieht noch Armani ein kleines Perser-Mix Katerchen dazu.
Die KB der Firma Pet Fun, sind sehr schön, aber auch sehr kostspielig...

Die sind vom Vermehrer, deine Katzen, alle beide? :eek:

Ich möchte wirklich nicht unfreundlich sein, und es ist auch off topic, aber bitte kauf nicht wieder vom Vermehrer!!! Die produzieren nur Katzenelend, und das absichtlich und mit der Geiz-ist-geil-Gier der Käufer.
Dann nimm lieber eine Katze aus dem Tierschutz ---- oder gib eben das Geld für eine Stammbaumkatze vom seriösen Vereinszüchter aus!

Und bitte lass dein neues Katerchen (wer lebt denn außer Romeo und Armani noch im Haushalt, also welche Katzen?) nicht in den ungesicherten Freigang, bevor er nicht kastriert wurde und ca. ein Jahr alt ist. Die Youngsters, die es von ihrer Mama nicht lernen können, sind da zu unbedarft und werden leider allzuoft Opfer ihrer eigenen Unwissenheit und mangelnden Erziehung durch die Katzenmama und kommen dann unter die Räder. Bestenfalls hast du durch einen richtigen Autounfall eine Windelkatze lebenslänglich (= querschnittsgelähmt und inkontinent), schlimmstenfalls hattest du dann mal eine Katze (tot).

Und nur weil es Freigänger sind bzw. werden sollen (zum Thema erwachsene Katze und Einzelkitten dazu setze ich mich gerade massiv auf meine Finger), bedeutet das nicht, dass sie mit Billigheimerplüschübeln abgefertigt werden wollen! Sie wollen genauso wie reine Wohnungskatzen auch gern an qualitativ hochwertigen Kratzmöbeln kratzen dürfen! Genauso wie sie im Falle eines Falles auch tierärztlich gut versorgt werden wollen!

Bitte überdenke deine Einstellung zur Katzenhaltung und mach dir klar, dass das ein durchaus nicht billiges Hobby ist! Der Kaufpreis der "Mixkatze" und der Kaufpreis für die Kratzmöbel ist das weitaus kostengünstigste im Katzenleben! Hochwertiges Futter, Tierarzt usw. machen da bei den Kosten weitaus mehr aus als ein Markenkratzbaum oder der Anschaffungspreis für ein Stammbaumkitten mit 600 Euro aufwärts!

*off topic Ende*

Zum Kratzbaum: wenn du nur 100 Euro ausgeben willst, bau lieber selber, das macht mehr Sinn und ist dann auch von den Materialien her hochwertiger. Da ihr ländlich wohnt (sonst hätten deine Katzen wohl auch keinen ungesicherten Freigang), wird es dir sicherlich möglich sein, einen Naturstamm beim Bauern oder beim Nachbarn aus dem Garten bekommen und entsprechend umbauen zu können. Davon haben dann auch deine Katzen mehr als von einem Plüschübel aus Billighausen.
 
D

Dine@

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
2.926
Ort
Norden
Hallo
Auch Freigänger brauchen einen Kratzbaum ;) zum dösen und Krallen wetzen. Spätestens bei Schnee, Sturm oder anderem Unwetter sind die Katzen sicher drinne ;).

Wenn ein KB länger halten soll muss man leider auch ein wenig investieren. Zu empfehlen sind die Firmen z.B. Petfun, Katzenglueck, Kirstin und Rufi. Alle haben hier einen eigenen Sammelthread und eine Homepage. Zu empfehlen wäre Platzsparend, günstig, aber stabil z.B. http://shop.petfun.de/de/kratzbaeume/jacky-o.html
Oder eine Kratztonne wie diese http://shop.petfun.de/de/sisaltonnen/retrotonne.html
Habt ihr denn im Wohnzimmer mehr Platz? Katzen sind gerne in menschlicher Nähe und nutzen den KB dann bestimmt noch mehr.
 
R

Romeo-Armani

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2015
Beiträge
4
Ganz ehrlich...ich habe mir eure Vorwürfe nicht ganz durchgelesen und werde dieses Forum auch wieder verlassen.

Zum einen, wir haben seit über 20 Jahren Katzen gehabt.
Erst eine reine Wohnungskatze, später dann mit eigenem Haus Freigänger, die nach Lust und Laune raus und rein können.
Ob einer der Katzen von Vermehrern war, kann ich nicht eindeutig beurteilen.
Die ersten zwei waren von der Tierhilfe vermittelt, die dritte aus einer odentlichen Familie mit Haus und Garten und Romeo aus einem Haushalt, naja, er war sehr verwahrlost, er tat mir einfach nur leid, da musste er raus.
Alle unsere Katzen wurden immer rechtzeitig vom Tierarzt kastriert!

Bis auf unsere erste Katze, war nie eine Katze allein im Haushalt und sie hatten immer einen Altersunterschied von 4 Jahren,
sie haben sich nicht abgöttisch geliebt und getobt wie Geschwisterkätzchen, aber sie mochten und akzeptierten sich, schliefen zusammen im Bett und fraßen auch aus dem gleichen Napf....anders wird es früher auf einem Bauernhof auch nicht gewesen sein...und das ist mit Sicherheit nicht das Schlechteste.

Also bis zum Herbst hatten wir nun drei Katzen, doch Leonie starb ganz unerwartet, wir dachten sie sonnt sich auf der Galerie...dann haben wir vom Tierarzt erfahren, das Kimba einen Tumor hat. Wir sind der Empfehlung vom Tierarzt nachgekommen, haben ihn nicht operiert und wochenlang gepflegt, bis wir ihm vor dem 1. Advent einschläfern mussten.
Seit dem ist Romeo ganz allein und kommt damit nicht richtig klar.
Er hat sehr schlecht gefressen und wird immer eigenbrödlerischer und fauler...das möchten wir so nicht weiter mit ansehen.
Eine erwachsene Katze wird er sicher nicht in seinem Revier dulden, darum holen wir uns jetzt ein neues Kätzchen dazu.

In meinen Augen aus einer guten Familie, die zwar schon öfter Nachwuchs hatte, aber nicht wie Vermehrer wirkt, alle Katzen leben dort wie Familienangehörige miteinander....natürlch weiß ich nicht, was hinter verschlossenen Türen vorgeht.
Auch wenn unsere Katzen keine Rassekatzen sind, heißt das nicht, das sie von Vermehrern kommen.
Im Gegenteil, was ich im Internet für Anzeigen gelesen habe, und das über Wochen, das ist einfach unerhört. Sogar aus Belgien wurde inseriert, was allerdings nicht in der Anzeige stand, da war ein falscher Ort angegeben...das Rassekätzchen wäre mit einer Transportbox geliefert werden.....Hallo???

So... und darum habe ich überhaupt kein schlechtes Gewissen und bilde mir ein mich sehr wohl mit Katzen auszukennen. Ob Baby mit Flöhen und Milben oder das Kätzchen, das wir aus Not mit 7 Wochen übernommen hatten, damit es nicht stirbt...

Ach ja und ich habe auch erläutert, warum ich keinen so teuren Baum kaufen möchte.
Bisher stand er ab dem Frühling bzw. wenn die Katzen endlich ins Freie durften, einfach nur rum, denn draußen finden es unsere Katzen viel spannender!
Wo kann man bitte Mäuse fangen, wenn man in einem Gehege lebt?

O.K. wahrscheinlich bin ich hier im falschen Forum mit den falschen Katzenhalteransichten...
Es ist erstaunlich, was ihr so aus einer Thread...."könnt ihr mir bei der Kratzbaumwahl helfen" so heraus lest.

Vielen Dank und auf Wiedersehen
:reallysad:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

C
Antworten
4
Aufrufe
275
Kubikossi
Kubikossi
Canty
Antworten
18
Aufrufe
4K
Brombeerlila
Brombeerlila

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben