(Kleines) Problem

S

Sona

Gast
Hallo Leute,

ich bin Neu hier und wusste nicht wo ich dieses Thema einordnen sollte.. falls es hier nicht Ok ist, bitte umschieben oder ähnliches.

So nun zu meinem Problem...

Und zwar: Felix ist Kater von der Oma meines Freundes. Er ist geschätzte 18-19 Jahre alt. Dieser hat seine ersten vier Jahre in einer Wohnung gelebt und seitdem ist er ein absoluter Freigänger.
Nun ja... Jetzt hatte die Oma leider einen Schlaganfall und darf nicht wieder nachhause. Sie lebte mit ihm auf dem Land. Jetzt sind wir ein wenig Ratlos was wir mit dem Kater machen sollen... wir fahren momentan täglich hin und füttern ihn.. aber das ist nun mal auch kein Zustand für die Dauer.
Dadurch das er etwa 15 Jahre lang Freigänger war, möchte ich ihn Ungern in unsere Wohnung nehmen. Bzw ich habe Angst das er mir hier drin eingeht.
Wir besitzen zwar einen Balkon, aber das ist auch kein Ersatz gegen die Außenwelt.
Abgeben?? Da hab ich leider die Befürchtung, dass er es versuchen wird irgendwie in sein altes Heim zu kommen...
Ins Tierheim... NEIN. Ich denke, das er dann nicht vermittelt wird, aufgrund seines hohen alters.
Ich bin ein wenig Ratlos...
Und die Nachbarn die dort leben, die sind auch alle nicht mehr die jüngsten und haben auch kein Interesse daran einen Kater zu füttern.
Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.
:verstummt:
LG
Sona
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Wie fit ist denn der Kater noch? Dreht er wirklich noch richtige Runden?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Schön daß ihr euch kümmert und sorgt!!
Alles Gute auch für die Oma, auch für sie muß es schlimm sein nicht mehr nach Hause zu dürfen und auch ihren Kater zu verlieren.

Ich würde vorschlagen den Kater mitzunehmen und den Balkon zu vernetzen so daß er da raus kann.
Wenn ihr keine winzige Wohnung habt kann es sehr gut sein daß dem älteren Kater das ausreicht wenn er auf dem Balkon Sonne und Luft kriegen und Vögel beobachten kann.
Ich mußt mit meinem Freigängerkater damals auch in eine Wohnung mit Balkon ziehen, er war damals 17 und es hat ihm völlig gereicht!
Aber Katzen sind unterschiedlich, wenn er trozdem nach draußen will dann würde ich versuchen ihm ein neues Zuhause zu finden bei Menschen die ihm einen friedlichen Feigängerplatz bieten für sein Restleben. Wird sicher nicht einfach aber nichts ist unmöglich.
 
S

Sona

Gast
Danke schonmal für die Antworten.

Der Kater ist zwar nicht mehr der jüngste hat auch schon 2-3 mal Rattengift gefressen. Aber dies hat ihm laut Tierarzt nicht allzu sehr geschadet.
Dennoch ist er für sein Alter Fit. Jagd noch Mäuse, schlägt sich mit anderen Katern :D und Hüpft auf und ab..


Das hat bei dir gut geklappt mit der Umstellung, ich hab ein wenig Angst dabei.
Naja wir haben nicht die größte Wohnung.. knappe 64 qm. Was ich noch dazu sagen muss, wir besitzen auch selber schon 2 Katzen...
In dieser Wohnung müsste er ein Gutes Jahr noch aushalten. Dann wollten wir uns eh nach einem Haus umschauen..
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hört sich nicht so optimal an mit den beiden schon vorhandenen Katzen und der Wohnungsgröße.
Wenn alle Stricke reisen würde ich es versuchen aber zuerst wohl probieren einen Freigängerplatz für ihn zu finden.
Stell doch mal ein Gesuch hier im Forum ein, vielleicht findet sich jemand.
Schöne Bilder sind dabei aber wichtig und eine gute Beschreibung.
Viel Glück!!
 
S

Sona

Gast
Ja das hab ich mir auch gedacht.
Ach mensch, eig würde ich ihn ungern rausgeben, er ist so ein tolles Tier... ;(
Jetzt wird erstmal in der Umgebung hier nachgefragt, wenn alle stricke reißen. Versuch ich es hier und überall anders nochmal....
 
S

Sona

Gast
Huhu..
Was haltet ihr davon, wenn ich den Kater übergangsweise bei uns einquartiere? Denn bis jetzt ist leider noch nichts neues geschehen.
So auf die schnelle hab ich auch noch kein Wohnheim für ihn gefunden..
Und als wir ihn gestern füttern waren, kahm eine Nachbarin schon an und meinte der Kater mauzt die ganze Zeit. Also es heißt eher, der Kater nervt sie. Und leider ist die Dame auch so drauf, dass wir vermuten das sie bald Katzenfänger ruft...
:sad:

Lg
Sona
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
Huhu,

wie sieht es mit anderen Nachbarn aus?

Am Einfachsten wäre es, wenn er in seiner gewohnten Umgebung betreut werden könnte. Da der Kater im Freigang so alt wurde, gehe ich davon aus, dass deine Oma recht ländlich wohnte, da kennt man doch meist wenigstens ein paar Nachbarn besser und bestimmt gibt es auch den einen oder anderen Katzenhalter in der Nähe.

Übergangsweis zu euch nehmen solltest du eher als letzte Option offen halten. Die Umstellung auf die Wohnung ist in dem Alter mit etwas Glück machbar, aber laut Lebensgeschichte dürfte Felix eingefleischte Einzelkatze sein. Wenn ich da richtig liege, hast du wenig Chancen auf eine erfolgreiche Vergesellschaftung.

Eine Hilfe bei der Vermittlung kann es ansonsten sein, bei TAs in der Umgebung, beim Tier-/Katzenschutz und bei Tierheimen anzufragen, ob sie eine Anzeige aushängen können. Bei einem Kater in dem Alter stehen die Chancen allerdings wirklich nicht sehr gut.

LG
 
S

Sona

Gast
Also mit Katern hat er in freier Natur ein Problem. Aber mit Katzen hab ich das noch nie gesehen, das er sie irgendwie weg gejagt hat.
Er ist mit Hunden groß geworden..
Naja ist zwar Land gewesen, aber nicht typisch Land.. das Nachbarn zusammenhalten. Sowas gibts da leider nicht.
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
  • #10
Der Unterschied zwischen Katzen und Katern dürfte da nicht allzu groß sein, besonders wenn es nicht nur um eine Begegnung aus der Ferne geht, sondern um ein zukünftiges gemeinsames Leben auf engem Raum...

Dann guck zumindest mal, ob es halbwegs verantwortungsvolle Katzenhalter in der Nachbarschaft gibt. Die erbarmen sich vielleicht am ehesten.

Und wie gesagt, frag bei TAs, Tierheim und Tierschutz wegen Vermittlungshilfe. Die erreichen/kennen auch eher die Menschen, die evt. bereit wären einen Kater in dem Alter noch eine Chance zu geben.
 
S

Sona

Gast
  • #11
Ich versteh das auch alles, klar der Kater hats jetzt definitiv nicht einfach. Ich finds wirklich für ihn schade, dass es jetzt so laufen muss. Den ganzen Tag ist er allein, bzw in der Natur. Ich hoffe du hast recht mit den TA, da werd ich Montag direkt erstmal nachfragen...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
9
Aufrufe
1K
N
N
Antworten
7
Aufrufe
4K
Naddl_2111
N
F
Antworten
7
Aufrufe
13K
Gissie
Gissie
meinereiner84
Antworten
7
Aufrufe
900
Eifelkater
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben