Kitten Futter. MACS oder Premiere von Fressnapf

M

Marley19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich versuche mich im Dschungel der Informationen durchzukämpfen. Ich möchte meinen Kitten gutes und artgerechtes Futter geben, jedoch sollte es über die Zeit unter 3€ / Kilo liegen.

Bei Fressnapf hatte ich das Gefühl gut beraten worden zu sein, die Verkäuferin hat alles mit Getreide abgelehnt und so sind wir zu Premiere gekommen. Hat 70% Fleischanteil.

Ebenfalls gutes habe ich von Macs gelesen, ebenfalls hoher Fleischanteil und ebenfalls unter 3€ zu bekommen.

Ich erkenne aktuell noch nicht die Unterschiede. Könnt ihr mir sagen welches besser ist und warum?

Vielen Dank vorab :)
 
Mäusemädchen

Mäusemädchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2019
Beiträge
412
Hallo Marley,

erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Du brauchst nicht unbedingt Kittenfutter zu füttern. Viele der hochwertigen Marken haben keine speziellen Sorten für Kitten im Angebot.
Wieviele Kitten hast du denn? Bei zwei Kitten würde ich mindestens die 400 g Dose kaufen, bei mehr als zwei gehen ja sogar die 800 g Dosen (das macht das Futter dann nochmal günstiger).
Wenn du auf den Preis achten musst solltest du das Futter am besten online bestellen. Da sind die meisten Sorten nochmal deutlich günstiger zu bekommen.

Premiere und Macs sind beides ganz ordentliche Futter, nicht absolute Spitzenklasse, aber eine solide Grundlage für den Speiseplan deiner kleine. Hier im Fressnapf gibt es auch noch Animonda Carny und Bozita, die sind auch ganz in Ordnung.
Richtig gute Marken sind z. B. Mjamjam oder Catz Finefood, die sind im stationären handel aber relativ teuer (online gibt es da aber immer mal wieder günstige Angebote).
Ich würde dir auch empfehlen mehrere Marken und Sorten zu füttern, so gleichst du mögliche Unterschiede bei den Supplementen aus und verhinderst das deine Katzen mäkelig werden.

Viele Grüße
Kristina
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Hallo Marley19 und herzlich willkommen hier im Forum :)

Also beim Premiere kann ich sagen, dass ich beim Kittenfutter überzeugter war, als vom Adult, da die Variante für Kitten saftiger erschien. Meine Katzen fressen das auch lieber. Die Kittenvariante kostet aber glaube ich genau so wie die Adultvariante.

Ansonsten kann ich dir kaum eine Marke unter 3 € empfehlen, fürchte ich :hmm: Von Carny bekommen wohl einige Durchfall. Bei Bozita, habe ich gelesen, wohl auch. müsstest du dann vermutlich einfach mal ausprobieren.
 
Werbung:
Mäusemädchen

Mäusemädchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2019
Beiträge
412
Welche Sorten mir spontan noch einfallen sind Feringa, Leonardo und Grau. Die liegen online alle bei knapp über 3€, allerdings nur wenn du entsprechend große Mengen bestellst. Für den Anfang würde ich dir erstmal raten maximal 6er Gebinde von jeder Sorte zu kaufen, deine Kitten werden bestimmt nicht jede Sorte gerne fressen und da sollte man erstmal mit ein paar Dosen testen.
Achja und kauf gleich die richtige Dosen größe, scheinbar schmeckt das Futter aus den kleinen Dosen und Beuteln anders als in den 400 und 800 g Dosen.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
Hallo und willkommen im Forum :)

Ich würde generell verschiedene Marken füttern, damit deine Katzen bestmöglich mit allen wichtigen Zusatzstoffen versorgt sind. Die verschiedenen Hersteller haben nämlich unterschiedliche "Rezepte".
Bei meinen beiden Kitten habe ich anfangs 800 g Dosen gekauft, damit kommt man noch mal günstiger weg.
Mittlerweile fressen sie weniger und ich kaufe die 400 g Dosen, je nachdem wie viel Stauraum man hat, kann man da mit größeren Abnahmemengen auch sparen.
Feringa haben meine sehr geliebt als Kitten, das ist auch nicht so teuer, gibt's bei Zooplus.
Kittenfutter kannst du dir, wie schon erwähnt, sparen, es gibt ja draußen auch keine Kittenmäuse ;)

Generell gilt die Faustregel kein Getreide, kein Zucker und mind. 60% Fleischanteil. Noch besser ist es, wenn die Bestandteile dezidiert aufgelistet werden, dann wird es aber natürlich auch teurer.
Es gibt einen Thread, wo alle möglichen Marken angeführt werden, dort kannst du dich ja mal umsehen und dir ein paar aussuchen, die du füttern möchtest :)
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.124
Ort
Hamburg
Achja und kauf gleich die richtige Dosen größe, scheinbar schmeckt das Futter aus den kleinen Dosen und Beuteln anders als in den 400 und 800 g Dosen.
Das ist mir neulich auch aufgefallen , hatte eine 800 Gramm Dose von ihrem Lieblingsfutter mitgebracht zum ausprobieren ...... aber nix da , das schmeckt wohl nur in der 400 Gramm Dose so richtig gut . Nun frag ich mich , warum ist das so , die stellen doch kein extra Futter her , theoretisch müßte das doch alles aus einer Abfüllung kommen
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Man vermutet, es hängt mit der Kochzeit zusammen: je größer die Dose, desto länger muss es erhitzt werden.
Hm, ich wäre davon ausgegangen, dass die das erst erhitzen und dann abfüllen?!?! Macht das so'rum nicht mehr sinn :confused:
 
Mäusemädchen

Mäusemädchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2019
Beiträge
412
Hm, ich wäre davon ausgegangen, dass die das erst erhitzen und dann abfüllen?!?! Macht das so'rum nicht mehr sinn :confused:
Die verschlossenen Dosen müssen ja einmal komplett sterilisiert werden, dazu werden sie im verschlossenen Zustand unter Druck erhitzt. Daher glaub ich nicht, dass die Hersteller das Futter vorher schon einmal kochen.
Und um die richtige Kerntemperatur zu erreichen braucht es bei großen Dosen einfach länger
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #10
Die verschlossenen Dosen müssen ja einmal komplett sterilisiert werden, dazu werden sie im verschlossenen Zustand unter Druck erhitzt. Daher glaub ich nicht, dass die Hersteller das Futter vorher schon einmal kochen.
Und um die richtige Kerntemperatur zu erreichen braucht es bei großen Dosen einfach länger
Klingt logisch :) vermutlich füllen die erst das Fleisch rein und dann die Supplementenmischung. Würde zumindest erklären, wieso das Gelee am Rand ist.

Meine haben bisher keinen Unterschied zwischen 40p und 800 g Dosen gemacht. 200 g hatte ich noch nie (lohnt sich me nicht bei mind. 2 Katzen)
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.902
Ort
Unterfranken
  • #11
Die verschlossenen Dosen müssen ja einmal komplett sterilisiert werden, dazu werden sie im verschlossenen Zustand unter Druck erhitzt. Daher glaub ich nicht, dass die Hersteller das Futter vorher schon einmal kochen.
Und um die richtige Kerntemperatur zu erreichen braucht es bei großen Dosen einfach länger
Genau.

Nassfutter wird so hergestellt, wie wir uns das alle vorstellen. Die Zutaten werden gemischt und in Dosen abgefüllt. Auf die Dosen wird dann in Autoklaven eine lange Zeit mit hohem Druck und einer hohen Temperatur eingewirkt. Das heißt, dass Futter wird mindestens für eine Stunde auf 121° Celsius erhitzt.
Quelle: https://www.aerztefuertiere.de/futter-herstellungsverfahren/
 
Werbung:
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.027
Ort
61231 in Hessen
  • #12
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.902
Ort
Unterfranken
  • #13
Klingt logisch :) vermutlich füllen die erst das Fleisch rein und dann die Supplementenmischung.
Nein, das wird alles vorher zusammen gemischt und dann kommt der fertige Brei in die Dosen, wird verschlossen und dann erhitzt.
Wie sollten die Suppis denn richtig vermischt werden, wenn man das im Nachhinein erst übers Fleisch kippt?
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #14
Nein, das wird alles vorher zusammen gemischt und dann kommt der fertige Brei in die Dosen, wird verschlossen und dann erhitzt.
Wie sollten die Suppis denn richtig vermischt werden, wenn man das im Nachhinein erst übers Fleisch kippt?
Ich stehe heute wohl ziemlich auf dem Schlauch. Ihr habt natürlich recht :omg:
 
K

Kimsmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2018
Beiträge
241
  • #15
Die 800 g Dosen kommen hier auch nicht an. Derzeit fressen das Pinski und Lucy unter Protest. Wenn die Kleine auf Barf umgestellt ist, wechsel ich wieder auf die 400 g Dosen. Hier gibt es grade Premiere, Macs und Grau im Wechsel. Mit 800 g komme ich bei den beiden zwei Tage aus.
Was ich mich immer frage, fressen meine echt so wenig? Sowohl Kalle als auch Lucy jetzt haben in ihrer Kittenzeit nie mehr als 200 g pro Tag geschafft. Hier gibt es AYCE, es steht also immer Futter da. Ich lese immer, dass eure Kitten sich Berge reinziehen. :wow:
 
M

Marley19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
3
  • #16
Vielen Dank für die Infos, dann werde ich mal rumprobieren und verschiedene Marken füttern :)

Das mit dem Kittenfutter hatte ich mich auch gefragt, da es das vor 16 Jahren noch nicht gab und ich das so nicht kannte. Habe zwei Verkäuferinnen, Fressnapf und Futterheld gefragt ob es Marketing sei oder sie es wirklich brauchen, beide meinten die würden das brauchen.

Habt ihr auch eine Trockenfutter Empfehlung? Teils lese ich ist nicht gut, dann meinen andere wieder ist gut. Wir haben aktuell welches von Wilderness mit 75% Fleischanteil
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.902
Ort
Unterfranken
  • #17
Trockenfutter taugt nur als Leckerlie und sollte Katzen nicht zur freien Verfügung stehen.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.713
Ort
An der Ostsee
  • #18
huhu!

mjamjam huhn findest du online in der 800g Dose für 3.33 Euro, was ich noch als sehr gut empfinde.
Feringa von zooplus dürfte auch sehr günstig sein, wenn ich mich nicht täusche.
Wenn du von Ananf an aus großen Dosen fütterst und auch konsequent bleibst beim füttern, dann erziehst du dir auch keine mäkelkatzen ran, ohne Namen nennen zu wollen *hust* GroCha *hust* :aetschbaetsch1:

Edit: TroFu gibts auch hier nur beim clickern oder als Leckerlis, führ das am besten gar net erst als hauptmahlzeit ein ;)
lg
 
F

Fabi06

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2019
Beiträge
23
  • #19
Huhu,
entschuldigt mich - ich würde mal kurz reinkretschen, dann brauchts nicht unbedingt ein neues Thema.
Wir hatten ebenfalls vor mjammjam für unsere 4 Monate alten Coonies zu bestellen. Der eine hat einen empfindlichen Darm, und reagiert schnell mit weichem Stuhl.

Wird mjamjam von den Forenkatzen gut vertragen?
Alternativ wollte wir noch catz finefood testen.
Mac's wird hier leider mit weichem Kot quittiert.
Vielen Dank, und sorry fürs reinquatschen :x
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #20
Huhu,
entschuldigt mich - ich würde mal kurz reinkretschen, dann brauchts nicht unbedingt ein neues Thema.
Wir hatten ebenfalls vor mjammjam für unsere 4 Monate alten Coonies zu bestellen. Der eine hat einen empfindlichen Darm, und reagiert schnell mit weichem Stuhl.

Wird mjamjam von den Forenkatzen gut vertragen?
Alternativ wollte wir noch catz finefood testen.
Mac's wird hier leider mit weichem Kot quittiert.
Vielen Dank, und sorry fürs reinquatschen :x
Das normale Mjamjam wurde nur zum Teil gut vertragen. Möhren können hier nicht verdaut werden und führten zu "Möhringen" DF.
Die pur Variante von Mjamjam wird hier dagegen sehr gut vertragen. Schmeckt ihnen auch durchweg.

Bei catz finefood bestelle ich auch die pure Variante, die hier gut vertragen und auch gern gefressen wird.

Die lachsvarianten möchten Sie aber nicht länger als einen Tag fressen.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben