Kitten entwickelt "Bart"? Fellveränderungen?

N

Nicht registriert

Gast
Hallo!
Die Frage klingt vielleicht doof, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Fellveränderungen normal sind oder nicht. Da meine Mäuschen zurzeit Giardien haben (oder nicht mehr? Warten ist mühsam :b ) bin ich bei allen Veränderungen prinzipiell skeptisch.

Seit einigen Tagen zeichnet sich bei Minnie so ein dunkler Bart um den Mund ab. Es sieht aus, als ob die Haare weniger oder lichter werden und ihr Hautton darinter zum Vorschein kommt. Anbei ist ein Foto, ich kann das so schwer erklären.
Muss ich mir Sorgen machen oder sind das ganz normale Veränderungen, die bei Kitten auftreten können? Meine Kiwi hat das nicht, nur Minnie.

Danke im Voraus :)
 

Anhänge

  • IMG-20141210-WA0002.jpg
    IMG-20141210-WA0002.jpg
    17,1 KB · Aufrufe: 303
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Nee, normal scheint mir das nicht.
Aber das Foto ist auch zu schlecht, um es zu beurteilen.

Wenn Haare urplötzlich ausfallen, würde ich immer zum TA und mal wegen Pilz oder Milben gucken lassen. Kann aber auch durch Unverträglichkeiten, Medikamente, Kinnakne ausgelöst werden.
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
Verwendest du einen Futternapf aus Metall? Hab mal gehört, dass sie davon Kinnakne bekommen können. Du solltest einfach flache Teller verwenden.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.916
Ort
35305 Grünberg
Das wollte ich auch gerade sagen, nimm bitte Keramiknäpfe auch für das Wasser und zum füttern relativ flach, damit die Katze nicht so im Futter hängt.
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
übrigens gibts bei IKEA so flache matt durchsichtige Tabletts, die nehme ich als Unterlage für die Futter- und Wassernäpfe. Weil sie das dann nicht immer durch die Gegend schießen oder den Boden nass machen :D
Vorher hatte ich eine ganz normale Napfunterlage. Aber da ist das Zeug auch daneben geflogen. Jetzt bleibts auf dem Tablett, trocknet und ich kanns einfach in den Biomüll kippen ^^
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
170
übrigens gibts bei IKEA so flache matt durchsichtige Tabletts, die nehme ich als Unterlage für die Futter- und Wassernäpfe. Weil sie das dann nicht immer durch die Gegend schießen oder den Boden nass machen :D
Vorher hatte ich eine ganz normale Napfunterlage. Aber da ist das Zeug auch daneben geflogen. Jetzt bleibts auf dem Tablett, trocknet und ich kanns einfach in den Biomüll kippen ^^


Offtopic: welche Tabletts meinst du denn genau?
 
N

Nicht registriert

Gast
Uiui, also doch nicht einfach so "normal", okay.

Nein, ich habe fast ganz flache Plastikteller (http://i.ebayimg.com/00/s/NzY4WDEwMjQ=/z/w-wAAOSwzOxUYdc6/$_9.JPG genau diese hier) und von diesem Set war bis gestern auch der Trinknapf. Der wurde mittlerweile auch durch eine stabilere Glas-Schale ersetzt.

Aber was mir gerade noch einfällt ist, dass der Kater meiner Eltern so Metall-Näpfe hat und seit ein paar Tagen schaffen sie es auf seinen erhöhten Futterplatz und stibitzen ihm immer wieder was. Da die Flecken auch erst seit paar Tagen da sind, würde das Sinn ergeben. Wie soll ich nun vorgehen? Seine Näpfe austauschen und das wars? Oder muss Kinnakne besonders behandelt werden und ein Tierarztbesuch ist unerlässlich?
 
Purslane

Purslane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
281
Ort
Hamburg
Hallo Lilaknoedel,

das könnte auch ein Pilz sein, ist zwar schwer zu erkennen auf dem Foto, aber bei meiner Phoebe sah das so ähnlich aus.

Hat sie schwarze Krümel am Kinn? Dann kann es auch Kinnakne sein...

Ich würd sagen, pack die Maus ein und ab zum Onkel Doktor :)

Ich drück die Daumen, dass es schnell wieder weg geht.
 
N

Nicht registriert

Gast
Aaah ich lese gerade, dass auch Plastikteller daran schuld sein können, ojeoje. Wird heute noch gegen Keramikteller ausgetauscht!
 
Purslane

Purslane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2014
Beiträge
281
Ort
Hamburg
  • #10
PS: Hol Dir mal aus der Apotheke Calendula Essenz, hilft gegen vieles, sollten Katzenbesitzer immer im Haus haben :grin:
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
  • #11
Werbung:
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.671
Ort
Hessische Bergstraße
  • #12
Ich habe unter den Futternäpfen solche Matten liegen:
http://www.wash-and-dry.eu/de/kollektionen.html
Die haben eine gummierte Unterseite, so dass sie fest auf dem Boden liegen, sind in allen möglichen Farben/Mustern zu bekommen und vor allem: waschbar bei 60 Grad. Sonst hätte mich unser Kater schon zur Verzweiflung getrieben. Ich weiß wirklich nicht, warum er mit seinem Futter so rumsauen muss :mad:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Ich verwende als Unterlage so Plastik-Unterlagen, die eigentlich für Menschen bestimmt sind, also die man sich auf den Esstisch unter den Teller legt :)
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
170
  • #14
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #15
Ich würd trotzdem mal zum Arzt gehen. Giardien und auch die Giardienbehandlung sind seeeehr anstrengend für den Körper. Darunter leidet das Immunsystm. Und ein geschwächtes Immunsystem ist immr eine Partyeinladung für Pilze (und Parasiten).

Und wenn man die schnell behandelt sind die wesentlich besser zu behandeln als wenn man wartet. Also lass mal eine Pilzkultur anlegen sicherheitshalber.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Ich würd trotzdem mal zum Arzt gehen. Giardien und auch die Giardienbehandlung sind seeeehr anstrengend für den Körper. Darunter leidet das Immunsystm. Und ein geschwächtes Immunsystem ist immr eine Partyeinladung für Pilze (und Parasiten).

Und wenn man die schnell behandelt sind die wesentlich besser zu behandeln als wenn man wartet. Also lass mal eine Pilzkultur anlegen sicherheitshalber.

Sehe ich genau so.;)

Zumal es für Kinnakne eher untypisch ist, dass innerhalb von wenigen Tagen so ein extremer "Befall" ist. Außer die früheren Anzeichen wurden übersehen (nicht schlimm, passiert).
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Okay, dann schaue ich, dass ich bald zum TA komme, was leider nicht vor Freitag möglich ist. Was kann ich bis dahin machen? Die bereits empfohlene Salbe aus der Apotheke kaufen und drauf tun? :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Ich würde Calendula Essenz kaufen. Ist keine Salbe. Wird mit Wasser vermischt und mit einem weichen Tuch auftupfen. Schaden kann das zumindest nicht. Habe ich auch immer da, hatte auch schonmal Kinnakne bei meiner Katze (trotz Keramiknäpfen...) und ich glaube nicht, dass es bei Pilzen oä schädlich wäre.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Sodala, habe bereits neue Teller besorgt, die Caledula-Essenz, Darmaufbaumittel und jede Menge Leckerlis und Spielzeug (man muss die armen ja verwöhnen
:D)

In welchem Verhältnis mische ich die Essenz mit Wasser?
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #20
Verwendest du einen Futternapf aus Metall? Hab mal gehört, dass sie davon Kinnakne bekommen können. Du solltest einfach flache Teller verwenden.

OT: Kinnakne kommt wenn nicht von Metallnäpfen, sondern von Plastiknäpfen. Plastiknäpfe sind unhygienisch, denn in der rauhen Oberfläche, die sie mit der Zeit bekommen, nisten sich Bakterien ein.
Metallnäpfe sind ebenso ok wie Glas oder Keramiknäpfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben