Kitten barfen? Futtersorten?

B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
178
Hallo Com,

Ich habe mich im netz etwas ins Barfen eingelesen, jetzt ist meine Frage kann ich "kitten barfen" oder lieber nicht?

Wir haben nun nämlich das groteske Problem, dass das weibliche Kitten (jetzt etwa 12-15 Wochen alt) seit dieser Woche auf einmal die Nassfuttergallerie nicht mehr ansieht, mit nicht mehr ansehen könnte man eher sagen "sie scheißt drauf" und frisst lieber gar nix.

Manche Dosen futtert sie noch, aber der Großteil interessiert sie überhaupt nicht mehr. Wir haben ihnen seit sie bei uns sind eine breite Palette an Nassfuttersorten angeboten, angefangen von 0,40c die Dose bis 1,70 €. Und jeden Tag eine andere Dose/geschmack gefüttert.

Ihrem Bruder ist das egal, der frisst nach wie vor alles was man ihm vor die Pfoten stellt.

Die kleine frisst lieber unserm Hund das futter weg, anstatt sich um ihre Schüssel zu kümmern, nur denk ich nicht, dass Hundefutter auf die dauer gut ist.

Ich war vor 1 Woche die 1. Impfung mit den kleinen machen inkl. der 2. Wurmkur. Zu beginn der Woche dachten wir noch, ja vll hat es ja mit dem impfen zu tun. Wars aber dann anscheinend doch nicht. Mrs. rümpft die Nase und schert ihre schüssel regelrecht zu.

Wir haben ihr heute Huhn mit etwas Reis(ungesalzen) gekocht und das ganze püriert, falls es eine Magenverstimmung sein sollte. Da hat sie eine ganze Schüssel verputzt(ca. 100 - 150gr) Mahlzeiten bekommen sie aktuell noch 3x am Tag zu je ca. 75gr pro Nase, zwischendurch eingeweichtes Trofu, wo aber meist fast alles übrig bleibt.

Folgende Dosen gabs bei uns bis jetzt: Clever, Quality, Billa Katzenkinder, Vom Feinsten, Real Nature, Premiere oder so ähnlich(von Fressnapf), Iamas, Royal Canin, Premium(von Dehner), Felix, Whiskas, Rafinee(s)?(weiß den namen leider nicht mehr genau)
Ich hoff ich hab nix vergessen, aber wir hatten einfach unendlich viele hier.

Nicht mal das Real Nature schaut sie sich mehr richtig an. Und das hat sie vorher echt geliebt.

Beim Hund gabs heut "Exotica" mit Strauß, da hat sie nachdem ihre Schüssel leer war auch noch die Nase reingehängt.

Jetzt ist eben meine Frage, kann ich die kleine Barfen zu 100%? Oder hättet ihr Ideen was ich machen kann um die Futtersituation zu verbessern? Ich bin grad ein bisschen Ratlos... Wenn es Montag nicht besser ist, werde ich wohl oder übel beim TA vorbei schauen.

Ich hab ihnen übrigens vor 1 1/2 Wochen ca. je Nase 1 Hühnerherz(geschnitten) ins Futter geschmissen. Die großen kriegen das manchma als Leckerlie und da hätte ich es "unfair" gefunden, wenn die kleinen nix abbekommen hätten.

Liebe Grüße
Balisto
 
Werbung:
M

Mina89

Gast
Hallo!

Also bei meinen beiden Kitten kommen vor allem Catz Finefood und Grau und Granatapet an, besonders geliebt werden Sorten mit Fischanteil oder anderem Meeresgetier (absoluter Favorit ist Geflügel mit Garnele von CFF).
Die Sorten kriegt man u.a. online bei Zooplus.

Ich barfe derzeit noch nicht richtig, muss mich dazu noch mehr einlesen, den ersten Versuch wird es wohl aber nächste Woche geben. Hier gibt es derzeit 20% Rohfleisch und das kommt auch gut an.

Vielleicht hilft dir das ja weiter!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Jetzt ist eben meine Frage, kann ich die kleine Barfen zu 100%? Oder hättet ihr Ideen was ich machen kann um die Futtersituation zu verbessern? Ich bin grad ein bisschen Ratlos... Wenn es Montag nicht besser ist, werde ich wohl oder übel beim TA vorbei schauen.

Theoretisch kannst Du sie zu 100 Prozent barfen, etwas Besseres gibt es nicht. Praktisch solltest Du Dich aber richtig gut ins Thema einlesen und zwar hier im Forum und im Forum von du.barfst-eu.

Für den Anfang kannst Du mit einem Fertigsupplement arbeiten, auf Dauer wird das zu einseitig. Für den Anfang sind auch die Grundrezepte bei du.barfst ganz gut, wenn man zwischen dunklem und hellem Fleisch abwechselt.

Wenn die Kleine Hundefutter und selbst gekochtes Huhn toll findet, dann ist das wohl eher kein gesundheitliches Problem. Ich schätze eher, Du hast den klassischen Fehler aller liebenden Katzenhalter gemacht und sofort eine neue Dose geöffnet, wenn gemäkelt wurde:D
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Schon wieder war Maiglöckchen schneller......

Natürlich kannst du auch Kitten barfen, aber dazu reicht ein bißchen im Netz informieren nicht.
Schau mal in den angepinnten Barfthreads, da findest du schonmal mehr Infos.
Auf alle Fälle solltest du dir den Kalkulator von Dubarfst bestellen.

Ich denke aber das Problem liegt nicht bei der Katze sondern woanders. Erstens ist es zuviel Durcheinander was du fütterst, zumal gerademal das Real Nature zu den halbwegs hochwertigen Sorten zählt. Alles andere ist gelinde gesagt Schrottfutter.
Bleib mal bei 3-5 wirklich hochwertigen Sorten wie Catz Finefood, Granatapet, Vet Concept, Mac's, Grau als Beispiele. So verhinderst du Magenverstimmungen wegen ständigem Qualitätswechsel und Mäkelei wegen zuviel Angebot. Ich nehme an deine Madame hat gelernt, daß immer noch was besseres kommen kann und reizt das nun aus.

Dann kommt es daruf n WIE du fütterst. Wenn sie etwas nicht möchte, wann gibt es eine neue Sorte?
Versuchst du sie zu überreden ihr Futter zu fressen oder gehst du weg nachdem du es serviert hast?
Schaust du ihr beim Futtern zu oder ignorierst du sie?
Manche Katzen meinen es müsse am Futter was faul sein wenn man sie beobachtet, werden mißtrauisch und hören auf zu fressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
178
Hallo!

Also wenn sie nix gefressen hat gab es auch nichts. Anders wo verhungern die Tiere, da mach ich der doofen kuh doch nicht 20 Dosen auf, bis ihr mal eine unter die Nase geht *g*

Ich setz sie, wenn sie weg geht von der Schüssel und nix gefressen hat 2-3x davor, wenn sie dann noch immer kein interesse zeigt geh ich weg.

Zu gucken ist relativ, also es ist nich so als ob ich sie anstarre, ich mach nur so alle 2-3 min kurz einen Kontrollblick ob die kleinen noch an den Schüsseln sind und nicht eine von den großen alles weg futtert.

Zu viel durcheinander habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Das werden wir jetzt auch ändern. Die Marken die ihr mir nennt, habe ich noch nie in einem Laden bei uns gesehen, kauft ihr das alles online?

Bezüglich des Barfens werd ich mich noch weiter informieren, ich meine ich hätte auch kein problem der kleinen wenn sie ein bisschen größer ist eintagsküken oder Mäuse(gefrohren vom Zooladen, die für Reptilien) vor zu werfen...

Aktuell ginge es eher um die "arbeit" was das barfen macht, da sie ja noch 3x am Tag bekommen und ich unter Tags leider nicht zuhause bin und meiner Mutter möcht ich das nicht antun, dass sie auch noch koch für die hüpfer spielt, aber mal schauen da finden wir sicher eine Lösung.

Liebe Grüße
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Beim Barfen ist es viel praktischer grosse Mengen zu matschen und diese einzufrieren. Man muss dann nur frühzeitig die nächste Portion aus dem Froster nehmen und im Kühlschrank auftauen lassen. 1/2 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und dann hinstellen. Mehr Arbeit als eine Dose aufzumachen ist das beim Füttern auch nicht.

Guck mal hier. So wird gematscht. http://www.katzen-forum.net/barfen/156658-barf-bildern.html

Ach ja, schau mal hier http://www.sandras-tieroase.de. Da bestelle ich meistens Futter.
Momentan hat Tante Käthe gerade beschlossen ihr Barf nicht mehr zu mögen und jetzt gibt es mal wieder eine Weile Dose und Beutel. Wenn sie weder gut futtert gibt es wieder Barf.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mina89

Gast
Hallo!


Zu viel durcheinander habe ich auch schon in Erwägung gezogen. Das werden wir jetzt auch ändern. Die Marken die ihr mir nennt, habe ich noch nie in einem Laden bei uns gesehen, kauft ihr das alles online?

Bezüglich des Barfens werd ich mich noch weiter informieren, ich meine ich hätte auch kein problem der kleinen wenn sie ein bisschen größer ist eintagsküken oder Mäuse(gefrohren vom Zooladen, die für Reptilien) vor zu werfen...

Aktuell ginge es eher um die "arbeit" was das barfen macht, da sie ja noch 3x am Tag bekommen und ich unter Tags leider nicht zuhause bin und meiner Mutter möcht ich das nicht antun, dass sie auch noch koch für die hüpfer spielt, aber mal schauen da finden wir sicher eine Lösung.

Liebe Grüße

Also ich bestell alles online, wohne aber auch in den Niederlanden und hier gibt es in den Geschäften wirklich überhaupt kein hochwertiges Futter zu kaufen.
Ich finde das aber auch echt super praktisch, es ist wirklich recht günstig und man muss auch nichts selber schleppen :)

Die Arbeit kann man reduzieren, indem man eben für einen längeren Zeitraum auf Vorrat barft, und dann je nach Bedarf auftaut. Schau einfach mal hier in den Barfthread rein, der ist wirklich super informativ!! Man kann ja gefrostetes und gewolftes Fleisch kaufen (ich zB könnte im Moment noch keine Küken oder Mäuse verfüttern oder generell alles was noch erkennbar nach Tier aussieht :oops: Schwachsinn, aber ist leider so)
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Ich bin mal so frei einen Auszug aus einem Post zu zitieren, der nicht in diesem Forum geschrieben wurde, aber sehr informativ ist.


Neophobie, Futterwechselmechanismus und die Notwendigkeit der Abwechslung

Fast täglich ist in Katzenforen zu lesen: Meine Katze mag dieses oder jenes nicht oder Meine Katze mag dieses oder jenes PLÖTZLICH nicht mehr

Das lässt mich seufzen. Warum, das will ich hier versuchen zu erklären:

Katzen haben aus ihrer Herkunftsgeschichte als wildlebende Wüstentiere zwei Verhaltensmuster mitgebracht, die Ihnen heute als Haustiere mehr schaden als nutzen: Neophobie und Futterwechselmechanismus.
Neophobie bedeutet: Ich fress nix, was ich nicht kenne. Ich gewöhne mich an einen Geschmack, eine Konsistenz, einen Geruch, erfahre, dass ich das vertrage und fresse nix anderes mehr. Dieses Verhaltensmuster macht es uns so schwer, Katzen auf ein anderes Futter umzustellen. Whiskas und Co werden jahrelang weitergefüttert, weil : Meine Katze mag halt nix anderes. Barfen ist ne tolle Sache, aber Meine Katze frisst kein rohes Fleisch.
Trockenfutter ist nicht gut für die Katze, aber: Meine Katze frisst nunmal nur TroFu.
Katzen fressen das, woran sie gewöhnt sind. Es liegt in unserer Verantwortung, woran wir sie sich gewöhnen lassen. Ob man nun barft oder industrielles Futter gibt oder beides: Abwechslung ist das A und O der Katzenernährung! Katzen müssen an Abwechslung gewöhnt werden! Dem Verhaltensmuster der Neophobie("Angst vor Neuem") gilt es, etwas entgegen zu setzen. Einseitige Ernährung ist immer schlecht! Katzen haben leider keinen blassen Schimmer, welches Futter ihnen gut tut und welches ihnen schadet. Neophobie kann sogar tödlich wirken. Erst kürzlich las ich von einer Katze, die sich weigerte, etwas anderes als Thunfisch zu fressen. Sie wäre daran jämmerlich verreckt, hätte die Halterin nicht mit unendlicher Geduld geschafft diese Neophobie zu überwinden. Katzen fressen nämlich auch einfach mal nix, wenn sie nicht das gewohnte Futter bekommen. Das kann allerdings schon nach 48 Stunden lebensgefährlich werden.

Der Futterwechselmechanismus hingegen ist scheinbar das genaue Gegenteil: Katze frisst monatelang mit großer Begeisterung ein bestimmtes Futter und plötzlich&ohne das irgendein Grund zu erkennen wäre, verweigert sie es. Hungrig sitzt sie protestierend vor dem gefüllten Napf. Dosi kramt in seiner Verzweiflung aus der hintersten Schrankecke ne Dose XY, dass die Katze immer beharrlich verschmähte& und siehe da: Es wird gierigst verschlungen!
Ab heute will Katze nur noch xy!
Der Futterwechselmechanismus wurde erstmalig bei Vogelschwärmen beschrieben. Sie hatten zwei verschiedene Samenarten zur Auswahl, fraßen aber immer nur einige Monate lang die eine Sorte, dann wieder nur die andere. Biologen vermuten dahinter den Sinn, den Organismus für notwendige Futterwechsel flexibel zu halten.
 
M

Mina89

Gast
Wow, das ist ein super Beitrag!

Danke dafür :)
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
178
  • #10
Hallo,
Ich dachte mir ich erstatte mal bericht.

Gestern waren wir einkaufen, für die Katzen. U.a Streu, ein paar Dosen, spielzeug einen klovorleger und dann habe ich gefrohren in einer Truhe "ProCani" entdeckt.

Kurz entschlossen ein 400g päckchen für 2.19€ mitgenommen. Auftauen lassen und abends serviert. Die kleine hat sich das zeug so reingestopft, dass sie direkt einen würgreiz hatte. Voll gierig! Sie hat dann auch etwa 100gr auf einmal verputzt und das etwas pummelige brüderchen auch :)

Ich hab mit meiner Mutter das Thema barfen besprochen, erst hat sie mir ja den Vogel gedeutet, zitiere "Na klar, jetzt fang ich für die Katzen an zu Kochen!" Hat mir bei meinem Vortrag über gesunde und artgerechte ernährung dann jedoch ernsthaft zugehört. Wir haben uns drauf geeinigt, so bald wir eine große Kühltruhe haben mit dem barfen an zufangen. Bis dahin werde ich mich noch ordentlich einlesen und schlau machen. So dass wir im neuen Jahr alle 6 Katzen umstellen können. Unser Hund wird jedoch auf dosenfutter bleiben, da wir keinen wolfer haben und die kleine keine zähne mehr hat. Sie ist jetzt auch schon 12 und hat eben immer nur DoFu bekommen.

Liebe Grüße
Balisto
 

Ähnliche Themen

bryan
Antworten
7
Aufrufe
4K
Irmi_
U
  • Upserle
  • Barfen
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
U
aimeeundjake
  • aimeeundjake
  • Barfen
Antworten
10
Aufrufe
2K
Katzen Kratzen
Katzen Kratzen
S
Antworten
28
Aufrufe
6K
curie
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben